Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

154 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Welt, Erde, Wiedergeburt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

26.07.2007 um 22:03
Kore @ ich finde das alles ,schön und gut was du da schreibst ,aber ich glaube nicht
wirklich das was du da schreibst ,die Abselute Wahrheit ist vor allem denke ich was du
erkannt hast ist nur dein Verständnis auf deiner Ebne und hat nichts mit dem zutuhn was
darüber steht,
noch besser ausgedrückt ist das was du erkannt hast nicht`s!
denn
,wie gesagt ist deine Erkenntnis nur die erkenntnis auf deiner Ebne und somit nur eine
erkenntnis an der oberfläsche,

also was meinst du ist die Wahrheit die wahrheit
die abselute warheit von der du versuchst zu reden ?

deine Wahrheit hat nicht`s
mit der Kosmischen wahrheit zutuhn ,der Mensch in seiner Menschenhaut ist von anbeginn
der zeit ein wergzeug seiner gefühle,seines egos und ob du was anführst oder nicht ist es
völlig egal weil du selbst deinen Gefühlen und dein Ego unterliegst und allen möglichen
Eigensinn hast,was glaubst du kannst du die wahrheit erkennen unter solch einen
vorsatz?

was für ein witz?
ich denke nicht ,denn der Mensch denk zu einfältig
was er nicht erkennt ist nicht von existens für ihn !

was meinst du? was ist Recht
und was nicht ?
ich sagte doch schon der Mensch betrachtet das Häßlich für schön .Und
das schöne für Häßlich, und so ist der Mensch schon in die falsche richtung
gegangen,
kannst du wirklich unterscheiden zwischen gut und schlecht ich denke nicht
,den was hier für gut gehalten wird heist nicht das es da oben auch gut ist der Mensch
Mist sich an den bereitz verkommenen anschauungen und das hat nicht`s mit da oben zutuhn
und noch weniger hat dein verständnis was mit Gott zutuhn oder willst du hier mit dein
kleines bewustsein dich mit Gott gleich stellen so bist du gerade in diesen augenbilck
schon gefahlen ,und hast Recht und unrecht vertauscht!

der Mensch ist auch kein
freies wesen er unterliegt seinen gefühlen ,sein ego ,und mus in dieser situation Leiden
ertragen bis er erkennt das alle Wesen, Menschen leiden ,und wenn er seine eignen leiden
mit Freude betrachtet erst dann kann er sich lösen vom Mensch sein und erst wenn er die
dinge selber mit leichtigkeit behandelt und sich von Menschlichen dasein entfernt,und
Gefühle ,ego,alle sorten von eigensinn leichtnimmt ,wie Sex ,Erotik,Neid,Geltungssucht
,Gier,Kampfgeist,,wenn er sich von diesen verhalten trennt erst dann wird er ein Mensch
sein der sich glücklich schätzen kann, so wird er wirklich frei sein! weil hier springt
er hier herraus!


melden

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

26.07.2007 um 22:35
Schaben überleben immer...


melden

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

26.07.2007 um 22:43
@kore:

Es handelt sich nicht um MEINE Wahrheiten! Das wäre nun WIRKLICH zu vielder Ehre wollt ich sie allein für mich beanspruchen.

Es spielt keine Rolle,wie weit eine Wahrheit verbreitet ist oder nicht; es kommt nicht auf die anderen undderen Wahrheit an, sondern alleine immer nur auf Dich, den DAS ist Deine Realität.

wieso solltest Du über etwas nachdenken was Du selbst erschaffen hast?

Weil wir uns darin reflektieren und es uns durch Reflektion der Erfahrungbewusst machen.

Wir müssen die Dinge, durch diese sogenannte Brille betrachten,wenn wir zu IHREM eigentlichen Wesen vorstoßen wollen.

Ich würde da nicht vonBrille sprechen, sondern diese Brille ist bereits das, was Du erschaffst.

Wirkennen die Welt nicht nur dadurch, daß sie uns in irgedneiner Art und Weise erscheint,sondern, sie erscheint, allerdings NUR dem denkenden Betrachter, wie sie ist.

Ich meine nicht, das sie ist, wie sie ist, sondern sie ist, wie Du sieerschaffst.

Wäre im Welteninhalt sofort der Gedankeninhalt mit dem Gegebenenvereint, gäbe es gar kein Erkennen.

Erkennen schon, nicht aber Erfahrung undAusdehnung.

Wenn wir aber mit unserem Denken, die Welt um und erzeugten, gäbees auch KEIN Erkennen.

Wir erzeugen sie nicht durch unser Denken, sonderndurch Wahrnehmung. Mit Denken übersetzen wir lediglich in rationalistisches Verstehen.


melden

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

26.07.2007 um 23:07
@zenobia:

ich denke der Mensch als Individuum ist immer so frei, wie er esselber sein möchte.

Eben, und ein Ausdruck dieses Willens ist sein Weltbild,das er sich zu eigen macht.

Autonomie entsteht durch die Erkenntnis, dass jedeHandlung eigenbestimmt werden kann aber auch die daraus entstehende Reaktion ganz genauso das Produkt unserer selbst ist.

Davon spreche ich ja.

Ich haltenicht viel von der These ein Mensch sei nicht mehr als die Summe seines Umfeldes, derprägenden Erfahrungen sowie der Gene und des sozialen Standes, nein ich spreche mich klarfür eine bei jedem vorhandene Selbstbestimmtheit aus.

*Zustimm;)

Die hierbei herrschenden Grenzen sehe ich nicht als Beschränkung dieserFreiheit

Was ebenso eine Wahl in Punkto (Un-/)Freiheit ist, solche Grenzenals gegeben wahrzunehmen.

denn Freiheit bedeutet für mich nicht sichrücksichtslos und ohne jegliche Grenzen ausbreiten zu können -dann wären wir ja wie eineKrebszelle-,

Aber das ist nicht notwendigerweise die Folge davon, Grenzennicht als gegeben wahrzunehmen.

sondern Freiheit bedeutet für mich vor allemeinen Bewusstseinszustand in welchen einem klar geworden ist, dass man selber sowohlUrsache als auch Wirkung seines Lebens bestimmt.

und genau das meine ichauch.

Dadurch kann man sich der Möglichkeit zwischen richtig und falsch zuwählen bewusst werden, einer Möglichkeit die Du ja aufgrund von anderen Ansichtenablehnst weil Du alles als subjektiv erachtest.

Nein, ich sage nicht, dass esrichtig und falsch nicht gäbe, sondern dass sie IMMER subjektiv sind. Innerhalb desgewählten Weltbildes, innerhalb der eigenen Wahrnehmung, innerhalb des eigenen Glaubengibt es natürlich 'richtig' und 'falsch', aber sie sind ebenso selbsterschaffen undniemals absolut. Sie sind richtig für das Individuum, sie sind seine gewählte Richtlinie,nicht notwendigerweise darüber hinaus.

Komischerweise empfinde ich geradeDeine Sichtweise als einengend.

Vielleicht, weil Du nicht wirklich verstehst,was ich meine.

Alles hat doch seine natürlichen Grenzen, so wie man es imKleinen findet existiert es auch im Grossen.

Was DEIN Glaube ist, nämlichGrenzen, die letztlich auf Deinem Glauben und auf Deiner Wahrnehmung beruhen, als'natürlich' gegeben zu betrachten. Damit schränkst Du dich enorm ein.

Ichunterscheide zwischen naturgegebenen Grenzen wie z.B. die der Naturgesetze undkünstlichen unwertigen menschengemachten wie beispielsweise die kranke Idee derRassentrennung. Letzteres existiert ja tatsächlich nicht ist aber kein gleichzeitigerRückschluss auf eventuell doch vorhandene kosmischere Gesetze denen sich ein jedesLebewesen unterordnen muss.

Sie sind ziemlich unterschiedslos gleich. DerUnterschied zwischen diesen Grenzen liegt in unserem Glauben und der daraus folgendenWahrnehmung und Erfahrung. Es gibt keine 'kosmischen' Gesetze - wir sind diese kosmischenGesetze selber. Von uns getrennt und unabhängig existent erzeugen wir sie erst durchunsere Wahrnehmung. Und natürlich ist die Idee der Rassentrennung nicht minder einGesetz. DU betrachtest es als 'künstlich', weil Du diese Grenze nicht durch deinenGlauben zum Ausdruck bringst. Aber für jemanden, der dies tut, ist es sehr wohl Gesetz.

Ist es denn für uns beispielsweise eine Einschränkung der Freiheit, dass wirauf die Atemluft oder das Sonnenlicht angewiesen sind? Dass wir aufgrund der Schwerkraftnicht aus einem Fenster springen können wenn wir nur fest daran glauben, fliegen zukönnen?

Inwiefern es Einschränkung ist, hängt letztlich davon ab, auf was esdem Einzelnen ankommt.

Diese elementaren Grenzen die sich in universalenGesetzen manifestieren sehe ich eher als eine Art haltenden, schützenden und optimalesmenschliches Wachstum begünstigenden Rahmen.

Das ist ebenfalls Glaube. Ichmeine nicht, dass wir hier sind, um zu 'wachsen', weil wir längst sind, wozu wir jewerden könnten. Wir erschaffen mit diesem - wie mit jeglichem - Glauben sicherlich einenRahmen unserer derzeitigen Existenz und Erfahrung, aber dieser Rahmen ist von unsabhängig, und darum geht es mir. Ändern wir ihn, ändern sich unsere Erfahrungen undunsere Realität enorm. Jedoch werden wir ihn nicht ändern, wenn wir ihn als gottgegebenoder gar als 'universelles Gesetz' glauben, und in diesem Nichterkennen liegt die von mirargumentierte Unfreiheit. Dem einzigen, dem wir wirkich untergeordnet sind, sind wirselber.
Dein Argument von wegen Sicherheit ist nicht wirklich ein Argument, da Du dieKonstrukte, die einen Schutz nötig machen, sowie das daraus erwachsende Bedürfnis nachsolcher Sicherheit ebenso aus Deinem Glauben heraus vorher überhaupt erst erschaffenhast. Vor wem gilt es sich da zu schützen, außer vor Dir selber? :D


melden

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

26.07.2007 um 23:12
@kore:

Sie stören mich nicht - ich versuche sie zu diskutieren und dabei zureflektieren.

Du solltest aus meinen Beiträgen aber herausgelesen haben, dass ichsie nicht bloß als relativ verstehe, sondern diese Relation sich erst aus der von mirvertretenen Subjektivität ergibt, was gerade und ausschließlich menschliche Freiheitbegründet.


melden

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

27.07.2007 um 09:32
Also jetzt wirds ja immer besser! Jetzt erzeugst die Welt schon durch DeineWahrnehmung.
Du nimmst Gegebenes war! Und um da Etwas erkennen zu können, hast Duallein den Weg des Denkens . Sonst lebst Du von Geburt an in einem Einheitsbrei.
Danngäbe es kein Erkennen!
Wenn Du aber Deine Welt mit dem Denken erschaffen hast, gibt esfür Dich auch kein Erkennen! Ist das so schwer zu verstehen. Du kannst nur etwasaußerhalb Deiner selbst liegendes erkennen. Im Denken erfassen! Denn nur so kannst DuDich Dir selbst gegnüber stellen und in ein Geistiges dringen.
Dazu dient uns die Mayaund verbürgt, dadurch unsere menschliche Freiheit.

"Ich denke der Mensch ist alsIndividuum immer so frei, wie er es gerade sein möchte!"
Da beißt sich Deine Katzein den Schwanz.
Denke es ist eigentlich an der Zeit zum eigentlichen Themazurükzukehren und schließe mal mit einem Dichterfürsten aus Germany:

(Diesmalnicht Goethe! Dafür Schiller!)

Der Fuchs und der Kranich

Denphilosophischen Verstand lud einst der gemeine zu Tische;
Schüsseln sehr breit undflach, setzt er dem Hungrigen vor.
Hungrig verließ die Tafel der Gast, nur dürftigeBißlein
Faßte der Schnabel; der Wirt schlickte die Speisen allein.
Den gemeinenVerstand lud nun der abstrakte zu Weine.
Einen enghalsigen Krug setzt er dem Durstigenvor.
" Trink nun Bester!" So sprach und mächtig schlürfte der Langhals.
Abervergebens am Rand schnuppert das tierische Maul.


melden

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

27.07.2007 um 11:49
@kore:

Das ist so abwegig nicht; wie gesagt... es ist ein völlig anderes Weltbild,das nicht minder wahr und richtig ist, wie ein konventionelleres.

Du nimmstGegebenes war!

So nimmst DU es wahr, was auf DEINEM Glauben basiert. Ich sehees gegenteilig: Was Du wahrnimmst, erschaffst Du mittels Deiner Wahrnehmung.

Und um da Etwas erkennen zu können, hast Du allein den Weg des Denkens .

Das ist nicht zutreffend. Erkenntnis ist nicht an Denken bedingt. Mit Denkenübersetzt Du Erkenntnis lediglich in die Sprache des Ratio's.

Wenn Du aberDeine Welt mit dem Denken erschaffen hast, gibt es für Dich auch kein Erkennen! Ist dasso schwer zu verstehen.

Nochmals: ich sagte zu keinem Zeitpunkt, dass wir mitDenken erschaffen, sondern dass wir mit unserer Wahrnehmung erschaffen. Die GleichungErkennen = Denken, glaubst Du hier, weshalb du entsprechend resultierst.

Dukannst nur etwas außerhalb Deiner selbst liegendes erkennen.

Eigentlichsollte Dich Deine eigene Lebenspraxis eines Besseren belehrt haben, denn Du erkennst zumeinen nicht nur was außerhalb Deiner selbst liegt, sondern genausogut, was in Dir ist,und das vermeintliche 'Außen' ist aus meiner Sicht eine Illusion, weil wir jegliches'Außen' selber sind. Wir projizieren und reflektieren uns, aber wir sind Projektionebenso wie Reflektion. Dir mag das verborgen bleiben, weil Du mit Deinem Glauben anTrennung jene Trennungswahrnehmung, und somit auch enorme Unfreiheit erzeugst.

Denn nur so kannst Du Dich Dir selbst gegnüber stellen und in ein Geistigesdringen.

Was sprichst Du denn dauernd von diesem 'Geistigen'? ALLES istletztlich geistiger Natur, was wir in dieser materiellen Dimension naturgemäß materiellprojizieren.


melden

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

27.07.2007 um 11:53
Wenn Wiedergeburt so definiert ist, daß jemand wieder körperlich als Tier oder Mensch indie entsprechende Umgebung geboren wird, in welcher auch ein Überleben möglich ist und esist keine Erde mehr da, dann müßte es ein entsprechend anderer Ort sein, welche dieKriterien zum Überleben erfüllt.


melden

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

27.07.2007 um 12:31
Ohne Erde keine Wiedergeburt!
Im Astralischen gibt es sicher viele Möglichkeiten, aberob die ausreichen um ans ERDENZIEL zu gelangen, welches eine neue Erde beinhaltet istzumindest fraglich.
Irgendwann in wenigen tausend Jahren spätestens, schätze ich dieMöglichkeiten der Wiedergeburten für erschöpft. Sie haben einmal begonnen und sindirgendwann zu Ende. Es wird dann auch keine gebärfähigen Frauen mehr geben!
Deshalbist es heute wichtig eine Erkenntnis über das Entwickeln durch mehrere Leben gewonnen zuhaben. Viele wollen eine solche Entwicklungstufe noch
oder noch einmalmitmachen.
Dies scheint unerläßlich, um dann durch die durch Aufnahme geistigerInhalte bewirkte vorangeschrittene Vergeistigung der verhärteten, materiellen Formen,eine Verfeinerung und dem geistigen verwandtere Form zu finden, innerhalb der der Menschder Zukunft erscheinen wird.


melden

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

27.07.2007 um 17:52
Entweder wir erschaffen eine zweite Erde, oder es gibt eine enorme Zeitspanne der nichtreinkarnation...
Man kann nicht die dritte Klasse überspringen und sofort in die 5tegehen.


melden

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

27.07.2007 um 18:30
Ohne Erde keine Wiedergeburt!
Im Astralischen gibt es sicher viele Möglichkeiten, aberob die ausreichen um ans ERDENZIEL zu gelangen, welches eine neue Erde beinhaltet istzumindest fraglich.
Irgendwann in wenigen tausend Jahren spätestens, schätze ich dieMöglichkeiten der Wiedergeburten für erschöpft. Sie haben einmal begonnen und sindirgendwann zu Ende. Es wird dann auch keine gebärfähigen Frauen mehr geben!
Deshalbist es heute wichtig eine Erkenntnis über das Entwickeln durch mehrere Leben gewonnen zuhaben. Viele wollen eine solche Entwicklungstufe noch
oder noch einmalmitmachen.
Dies scheint unerläßlich, um dann durch die durch Aufnahme geistigerInhalte bewirkte vorangeschrittene Vergeistigung der verhärteten, materiellen Formen,eine Verfeinerung und dem geistigen verwandtere Form zu finden, innerhalb der der Menschder Zukunft erscheinen wird.********


sorry das hallte ich für schrott was duda so sagst


melden

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

27.07.2007 um 19:36
Also liiieber Geraldo ist ja schon gut! Man sollte sich auch den Menschen gegnüberverständlich machen können, die über keinerlei Erfahrungswerte verfügen!
Klar daß ichhier keine gewöhnlich Zugänglichen meine?
Der Weg geht aber, zunächst wenn er gesundsein soll über ein sorgfältiges gerichtetes Denken.
Der Weltinhalt ist schon da, Duhast ihn Dir nicht erschaffen, daß Du mit Beginn Deiner sich entwickelnden Fähigkeiten,als da sind zunächst die Sprache und das Denken, nachdem ein Mensch begonnen hat sichaufzurichten, auf ihn Einfluß nimmst steht außer Zweifel.
Aber dieser Welteninhaltnimmt durchaus auch Einfluß auf Dich. das einzige was ein Mensch in der Tat selbsthervorbring und aus dem er hervorbringt, ist das Denken, leider natürlich auch falscheVorstellungen.


melden

Wiedergeburt - Was passiert, wenn es keine Erde mehr gibt?

27.07.2007 um 19:37
Gustus: Es steht Dir selbstverständlich frei es zu halten für was Du willst.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Weltenseele
Spiritualität, 56 Beiträge, am 23.03.2018 von benihispeed
Oathkeeper am 15.12.2017, Seite: 1 2 3
56
am 23.03.2018 »
Spiritualität: Erde - Urlaubsparadies für die Seele
Spiritualität, 143 Beiträge, am 09.04.2012 von empanadas
stef am 12.02.2008, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
143
am 09.04.2012 »
Spiritualität: Wege mit Gott zu sprechen
Spiritualität, 64 Beiträge, am 19.10.2011 von Fabiano
Dr.Manhattan am 30.04.2011, Seite: 1 2 3 4
64
am 19.10.2011 »
Spiritualität: Das biologische Lebewesen "Welt"?
Spiritualität, 38 Beiträge, am 14.01.2010 von TheChaser
der-hexler am 30.12.2009, Seite: 1 2
38
am 14.01.2010 »
Spiritualität: Die Entwicklung
Spiritualität, 1.047 Beiträge, am 13.07.2020 von Dr.Manhattan
Dr.Manhattan am 01.10.2015, Seite: 1 2 3 4 ... 50 51 52 53
1.047
am 13.07.2020 »