Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mögt ihr Antideutsche?

92 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Israel, Juden, Antideutsch

Mögt ihr Antideutsche?

23.04.2019 um 10:37
Hayura schrieb:Irgendwie ist das für viele Deutsche ein widerspruch an und für sich...
Diese Widersprüche finden sich auch in anderen Staaten, wenn man länger dort lebt, mit Menschen dort redet und genau hinschaut.

Für mich gilt:

Ich bin, ob ich will oder nicht, immer ein Teil der mich umgebenden Gesellschaft und schleppe die Last ihrer Geschichte als Erbe mit mir herum. Ich bin also Deutschland. Ich bin Buchdruck und Blitzkrieg, ich bin Weimar und Auschwitz, ich bin Heine und Hitler.

Wenn ich mich frage, was habe ich mit anderen Deutschen gemein, dann sind das Geschichte und Sprache. Da ist dann aber auch schon Ende im Gelände. Politik? Kultur? "Werte"? Dafür sind Menschen zu verschieden.

Verglichen mit anderen Ländern, in denen ich mich schon mal länger oder kürzer aufgehalten habe, ist dieses Land vor allem eins: Sicher!

Hier schiesst niemand auf mich, der Schulweg meiner Kinder ist nicht vermint und nach einem Einkauf kann man mich noch deutlich vom gekauften Gulasch unterscheiden. Ich kann die Luft atmen, das Wasser trinken und fast alles unbesorgt essen. Der Umgang miteinander ist ziemlich zivilisiert. Recht bekommt möglicherweise der mit dem besseren Anwalt, nicht aber der mit dem Clan mit der grösseren Feuerkraft.

Die Infrastruktur ist weitestgehend intakt, für die Bildung meiner Kinder muss ich fast nichts bezahlen, gesundheitliche Probleme werden nach Vorlage der Versicherungskarte und nicht nach Zahlung von Schmiergeld behoben. Selbst im Falle von Arbeitsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit oder anderen Einschränkungen fängt mich noch ein, wenngleich grobmaschiges, soziales Netz auf. Selbst mit einer Rente kann ich noch rechnen.

Mein Geld und mein sonstiger Besitz sind einigermassen gesichert. Niemand hält mir eine Knarre unter die Nase, weil er gerade mein Auto für einen Bombenanschlag braucht und es rollen auch nicht über Nacht Bagger an, die mein Haus platt machen, weil irgendein Oligarch oder eine korrupte Stadtverwaltung mit meinem Grundstück anderes vorhat als ich. Geht die Bank pleite, springt der Einlagensicherungsfonds ein. Räumt mir wer die Bude aus, zahlt die Versicherung, auch, wenn mein Haus abbrennt, absäuft oder weggeweht wird. Sogar wenn meine Ehepartnerin ablebt, zahlt die Versicherung. Willkommen in der Vollkasko-Gesellschaft.

Um die Sicherheit meines Autos kümmt sich der TÜV, um die der Heizung ein Meisterbetrieb und der Schornsteinfeger.
Es gibt eine Feuerwehr, die Polizei und diverse Rettungsdienste. Ärzte, Rettungshubschrauber, Krankenhäuser stehen für den Notfall bereit.

Ich lebe in einer stabilen Demokratie in einem grenzenlosen Europa, habe ein brauchbares Grundgesetz mit Freiheiten, von denen andere nur träumen oder dafür kämpfen und sterben. Innerer und äusserer Frieden ist gewährleistet. Ich kann meine Rechte einklagen und meine Meinung frei äussern, sogar wählen, von wem ich mich regieren lassen will.

Je öfter ich mich mit Menschen aus anderen Regionen der Welt unterhalte oder einen Blick in Geschichtsbücher werfe, desto mehr danke ich wem auch immer für das unverdiente und unverschämte Glück, hier und heute zu leben.

Was mich aber nicht davon abhält, diese Land kritisch zu betrachten und Missstände zu bekämpfen. Das sehe ich als meine staatsbürgerliche Pflicht an. Das nur, damit man mich nicht für einen kritiklosen Jubel-Germanen hält.


melden
Anzeige

Mögt ihr Antideutsche?

24.04.2019 um 18:52
@Doors

hast du schön geschrieben!

sooo schlecht isses doch auch gar nicht hier.

naja, paar sonnentage mehr im jahr - aber sonst...


davon träumen andere.


melden

Mögt ihr Antideutsche?

24.04.2019 um 19:04
Mh, was passiert wenn Deutsch und Antideutsch aufeindertreffen und sich berühren?


melden

Mögt ihr Antideutsche?

25.04.2019 um 07:14
@Doors
Sehr schön geschrieben :)


melden

Mögt ihr Antideutsche?

25.04.2019 um 09:49
Cantaloupe schrieb:Mh, was passiert wenn Deutsch und Antideutsch aufeindertreffen und sich berühren?
dann erscheint der messias :troll:


melden

Mögt ihr Antideutsche?

25.04.2019 um 14:43
EZTerra schrieb:dann erscheint der messias :troll:
Der Heiland ist dann wohl der Antimessiah.


melden

Mögt ihr Antideutsche?

25.04.2019 um 15:11
Cantaloupe schrieb:Der Heiland ist dann wohl der Antimessiah.
nein! der antimessias ist der alte oppa aus italien, der da in seinem staat im staate schimmelt...
Cantaloupe schrieb:wenn Deutsch und Antideutsch aufeindertreffen und sich berühren?
das ist equivalent für die linke und rechte gehirnhälfte hören auf zu streiten und feiern endlich hochzeit. überwinden also die dualität und werden eins und bedingen so die singularität. :D


melden

Mögt ihr Antideutsche?

25.04.2019 um 16:55
EZTerra schrieb:überwinden also die dualität und werden eins und bedingen so die singularität. :D
Aha. Und aus dieser Singularität entsteht eine neue, bessere Kreation. Bis diese perfekte Welt zersetzt wird, die schleichende Entropie sie ins Ungleichgewicht stürzt. Denn alles muss ein Ende haben, oder auch mehrere, dank Multiple Choice. Wie bei einem auf Disk gepressten interaktiven Film.
EZTerra schrieb:nein! der antimessias ist der alte oppa aus italien, der da in seinem staat im staate schimmelt...
Ich bin anderer Ansicht.


melden

Mögt ihr Antideutsche?

25.04.2019 um 19:04
Doors schrieb:Ich lebe in einer stabilen Demokratie in einem grenzenlosen Europa, habe ein brauchbares Grundgesetz mit Freiheiten, von denen andere nur träumen oder dafür kämpfen und sterben. Innerer und äusserer Frieden ist gewährleistet. Ich kann meine Rechte einklagen und meine Meinung frei äussern, sogar wählen, von wem ich mich regieren lassen will.
Ich weiss ja nicht auf welcher Hallig du wohnst und in welcher Blase du lebst.

Entschuldige, dass ich mich immer wieder an dir reibe, aber was du so loslässt, könnte von einem Wahlplakat der CDU stammen.
Wie zerrissen Europa, und besonders Deutschland ist, kann dir doch nicht entgangen sein.
Es brennt an allen Ecken.

Dein "woanders ist es viel schlimmer" hilft da nicht wirklich.
Es fehlt ja nicht an neuen Ideen, allerdings wird alles "Alternativlos" abgeschmettert.

Es gibt auch keine Ideale, die alle mittragen. Was verbindendes.
Etwas jenseits von Hitler und Deutschtümelei aber etwas was uns als Volk definiert, als etwas verbindendes. Auch mit neu hinzugekommenen!
Verstehe mich nicht falsch, aber ich erlebe hier nur ein "jeder gegen jeden".

Was viele zur Pegida und AfD treibt, ist diese gefühlte Ohnmacht, einfach nicht wahrgenommen zu werden und dann in Extremismus ausartet.

Ich finde Demokratie für die noch beste aller Regierungsformen, solange sie nicht korrumpiert wird und zu einer Dikatur einiger weniger verzerrt wird.

Und mal ganz ehrlich, wer das Geld hat hat die Macht. In jedem -ismus und -atie.

Selbst wohlwollende Strömungen werden von den Mächtigen Assimiliert und Korrumpiert und in das System integriert.
Ein Klischee: Die Grünen, einst Idealisten, heute selbst Teil des Systems. Wie auch die Linke.

Zum Schluss noch eine Frage:
Was hat sich wirklich verändert ?
Ostermärsche, Anti-AKW, Hartz IV, -Demos ...

Du kannst zwar alles sagen, aber es interessiert keinen. Weil du kein Druckmittel hast.


melden

Mögt ihr Antideutsche?

26.04.2019 um 07:49
Cantaloupe schrieb:Aha. Und aus dieser Singularität entsteht eine neue, bessere Kreation.
vermutlich ja und wenn der innere streit der zwei aufhört und die zwei sich als eine einheit begreifen, dann wird sich draussen jedenfalls einiges ändern. zumindest wird einiges wieder ins gleichgewicht kommen. die alte runde ist ja noch nicht ganze beendet und die neue wird ja ähnlich lange dauern wie die alte, also ingesamt wird noch viel wasser den rhein runterfließen.
Cantaloupe schrieb:Ich bin anderer Ansicht.
ok.


melden

Mögt ihr Antideutsche?

26.04.2019 um 07:52
@Hyperborea

Die meisten Länder der Welt hätten gerne die ,,Probleme", die Deutschland hat.

Doch, ich finde schon, dass die Aussage ,,woanders ist es viel schlimmer" khre Berechtigung hat. Dann zumindest, wenn wortreich Verhältnisse in Deutschland beklagt werden, wie sie in lupenreinen Diktaturen, failed states oder 3.-Welt-Ländern herrschen.

Dann ist es angebracht, zu sagen:,,Gucken wir uns doch einfach mal echte Diktaturen, autokratisch regierte Staaten, Staaten mit völlig maroder Infrastruktur...an."

Und wenn man das nur halbwegs objektiv tut, dann sollte einem klar werden, dass es den meisten Menschen in Deutschland im Vergleich sehr gut geht.
Dass wir hier sehr, sehr viele Freiheiten und eine äußerst höhe Versorgungssicherheit haben.
Und die großen Klagen, die immer wieder vorgebracht werden, in der Form einfach nicht angemessen sind.

Es gibt Leute, die beklagen, dass sie nicht das neueste Smartphone oder eine große Wohnung zu Minipreisen haben. Und dann regen sie sich über Flüchtlinge auf, die ja alle geile, nagelneue Smartphones hätten -> ,,die sind ja gar nicht arm, das sind ja gar keine Flüchtlinge!".


melden
Anzeige

Mögt ihr Antideutsche?

28.04.2019 um 13:46
Hyperborea schrieb:aber was du so loslässt, könnte von einem Wahlplakat der CDU stammen.
Wenn andere mich für einen Anarchisten oder Stalinisten halten, find eich die Einstufung als CDUler auch nicht weiter schlimm.
Hyperborea schrieb:Es gibt auch keine Ideale, die alle mittragen. Was verbindendes.
Es gibt Fridays for Future, es gibt Aktionen und demonstartionen überall, wo Menschen etwas bewegen wollen - und das sogar manchmal schaffen.

Von allen möglichen eher regional bekannten Erfolgen von Demonstrationen und anderen Erfolgen bekommt man in anderen Teilen der Republik ja auch kaum etwas mit.

Hausbesetzungen, Proteste gegen die Schliessung von Schulen, Krankenhäusern, Verhinderungen von Strassen, Mülldeponien, Chemiefabriken, Atomanlagen, Transrapid, Flugplätzen, Schliessung von Truppenübungsplätzen, Verkehrsberuhigungsmassnahmen, Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen, gegen Abschiebungen, gegen G8er-Abi, für mehr Kita-Plätze, gegen Hamburg als Olympia-Stadt... ich denke mal, die Erfolge von Aktionen, an denen ich im vergangenen Vierteljahrhundert teilgenommen habe, sind zahlreich.

Natürlich hätte ich auch einfach "die anderen" machen lassen können - aber Demokratie lebt nun mal vom bürgerschaftlichen Engagement. Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt.
Hyperborea schrieb:Und mal ganz ehrlich, wer das Geld hat hat die Macht.
Ohne jetzt in Gewaltverherrlichung verfallen zu wollen, aber was hat Ponto, Schleyer, Zimmermann, Beckurts, Herrhausen und anderen ihr Geld und ihre Macht genützt?
Hyperborea schrieb:Ich finde Demokratie für die noch beste aller Regierungsformen
Hierzu schrieb ich Dir bereits in einem anderen Zusammenhang:

Wer nun allerdings glaubt, "Demokratie" bestünde darin, alle vier Jahre zwei Kreuze zu malen, weil das die individuelle intellektuelle Höchstleistung darstellt, der hat das Wesen der Demokratie nicht mal im Ansatz begriffen.

Demokratie heisst mitmachen, engagieren, das Maul aufreissen, mitarbeiten, mitgestalten, Protest artikulieren, Widerstand leisten...

Das kann nicht alle vier Jahre in der Wahlkabine funktionieren. Wer seine Stimme abgibt, der hat nichts mehr zu sagen!

Es geht nicht ums Delegieren, sondern ums Organisieren. Natürlich ist es bequemer, vom warmen Kneipentisch morgens um vier bei zwölften Bier hektisch und elektrisch zu meckern "Ihr da Ohm macht doch watt ihr Volt!"

Es geht darum, Politik nicht Politikern zu überlassen, sondern selbst Politiker zu sein, in dem man Politik macht. Politik entsteht überall da, wo mehr als ein Mensch zusammen kommt: In der Schule, in der Uni, im Betrieb, im Stadtteil, in der Gemeinde, im Verein, in der Schülervertretung, im Studentenausschuss, im Betriebsrat oder der Jugendvertretung, im Elternbeirat von Kita und Schule, in Bürger- und Stadtteilintiativen, in kulturellen, politischen, sportlichen und religiösen Vereinigungen, im Gemeindeparlament, auf Bezirks-, Kreis-, Landes- und Bundesebene.

Man muss nur anfangen, sich und seine Interessen zu vertreten. Sich nicht (ver)treten lassen, sondern seine Belange selbst in die Hand nehmen - und zwar in den vier Jahren zwischen dem Kreuzchenmalen.

Aber jammern und wehklagen wie die alten Waschweiber ist natürlich einfacher, billiger und weniger zeitaufwendig. Und wenn's mal nicht so klappt, wie man sich die Sache vorstellt, sind natürlich "die da oben" schuld - man selbst niemals, denn wer nichts tut, der macht auch keine Fehler.

Also: Komm' aus Deinem Bau und sei aktiv.
Der Mächtige verliert, wenn er nicht gewinnt. Der Ohnmächtige gewinnt, wenn er nicht verliert.

Den Soundtrack bitete die CDU-Hausband:

Youtube: Ton Steine Scherben - Der Kampf Geht Weiter 1971


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt