weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Attentäter von Polizei angestiftet?

16 Beiträge, Schlüsselwörter: Terror
Seite 1 von 1
kinglon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Attentäter von Polizei angestiftet?

01.12.2010 um 19:02
Nach dem vereitelten Anschlag auf eine Weihnachtsbaumfeier im US-Bundesstaat Oregon ist Anklage gegen den mutmaßlichen Täter erhoben worden. Der 19-jährige Mohamed Osman Mohamud habe versucht, eine Massenvernichtungswaffe zu verwenden, hieß es in der Anklageschrift.

Mohamuds Anwälte plädierten auf nicht schuldig und gaben an, ihr Mandant sei von der Polizei manipuliert und zu der Tat verleitet worden. Dem gebürtigen Somalier mit US-Staatsbürgerschaft droht im Falle einer Verurteilung lebenslange Haft. Der Prozess soll am 11. Februar beginnen.

http://www.welt.de/politik/ausland/article11300472/Attentaeter-Anwaelte-werfen-Polizei-Manipulation-vor.html


Terrorabwehr durch Anstiftung zum Anschlag?

Das FBI meldete letzten Freitag, einen Terroranschlag vereitelt zu haben, die Umstände machen ziemlich stutzig.


http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33752/1.html


Es wurde mich wundern wenn da irgendwas wahres dran wäre.


melden
Anzeige

Attentäter von Polizei angestiftet?

01.12.2010 um 19:32
@kinglon schrieb:
Mohamuds Anwälte plädierten auf nicht schuldig und gaben an, ihr Mandant sei von der Polizei manipuliert und zu der Tat verleitet worden.
http://www.welt.de/politik/ausland/article11300472/Attentaeter-Anwaelte-werfen-Polizei-Manipulation-vor.html
Es ist der Job des Verteidigers die Schuld von seinem Klienten weg und der Gegenseite zuzuschieben. Tät er es nicht, wär er fehl am Platz.


melden

Attentäter von Polizei angestiftet?

01.12.2010 um 19:35
kinglon schrieb:Es wurde mich wundern wenn da irgendwas wahres dran wäre.
Mich würde vor allem interessieren, an welchem Punkt das FBI überhaupt ins Spiel kam. Aus der ganzen Berichterstattung wird man diesbezüglich nämlich nicht so ganz schlau. Hervorgehoben wird eigentlich nur, dass er den Sprengsatz zünden wollte und das FBI hier Schlimmeres verhindert hätte.

Aber es ist meiner Meinung nach schon ein kleiner Unterschied, ob sich jemand selbst einen funktionsfähigen Sprengsatz beschaffen kann oder aber das FBI diesen Sprengsatz liefert.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es ohne die "Mithilfe" des FBI gar keinen versuchten Bombenanschlag gegeben hätte und der Anschlag lediglich das Fantasieprodukt eines frustrierten Teenagers geblieben wäre.

Emodul


melden

Attentäter von Polizei angestiftet?

01.12.2010 um 19:41
@emodul
emodul schrieb:Mich würde vor allem interessieren, an welchem Punkt das FBI überhaupt ins Spiel kam.
Das klappte allerdings nicht, weil das FBI den jungen Mann nicht nur seit einem halben Jahr beobachtet und geleitet hat, sondern auch von dem Anschlagsplan wusste und sich daher im Wagen nur eine Bombenattrappe befand.
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33752/1.html

Demnach vor einem halben Jahr. Interessant finde ich das Wort "geleitet".
Was damit wohl gemeint ist?


melden

Attentäter von Polizei angestiftet?

01.12.2010 um 19:54
bennamucki schrieb:Demnach vor einem halben Jahr. Interessant finde ich das Wort "geleitet".
Was damit wohl gemeint ist?
Mit Punkt meinte ich, ob sich der Bursche zuvor vielleicht lediglich mal in einem Forum grossspurig geäussert hat, dass er einen Anschlag durchführen würde, bevor das FBI ins Spiel kam oder ob er zu dem Zeitpunkt bereits einen funktionsfähigen Sprengsatz hatte, den das FBI dann vor dem Anschlag austauschte.

Wenn "leiten" bedeutet, dass die den Dummkopf motiviert haben und ihm Hilfestellung gegeben habe, die Idee dann auch in die Tat umzusetzen, dann wurde wohl kaum ein Terroranschlag verhindert ...

Emodul


melden

Attentäter von Polizei angestiftet?

01.12.2010 um 20:00
@emodul

Ah so hast Du das gemeint.

Ja das wäre wirklich sehr wissenswert.

Vielleicht wird ja noch einiges durch den Prozess bekannt und kann das aufklären.


melden

Attentäter von Polizei angestiftet?

01.12.2010 um 20:04
Ein änliches Thema haben wir hier schon bei "allmystery".

Diskussion: Terrorverdächtiger von V-Mann angestiftet

Allerdings in Deutschland bzw.mit dem 18-jährigen aussem Saarland.
Ihn hat man ja auch festgenommen,da er Drohvideos ins Internet gestellt hat und so als "Terrorverdächtiger"zählt.
Er selbst sagt,er wurde durch einen V-Mann angestiftet.

Es hört sich genauso an,wie bei dem Fall aus den Usa.

http://www.tagesschau.de/inland/terrorverdaechtiger102.html


melden

Attentäter von Polizei angestiftet?

01.12.2010 um 20:48
Sehr seltsam....


melden

Attentäter von Polizei angestiftet?

01.12.2010 um 20:54
Beide fälle lesen sich fast zu 100%gleich.

Klar kann man fragen,wieso lässt sich jemand dazu "verführen"sowas zu machen,also Drohungne auszusprechen bzw.eine Bombe hochgehen zu lassen.

Von wegen Naiv,oder wieso machen was andere einem sagen.

Gut,aber wenn du bedroht wirst,du,deine Familie oder wer auch immer oder womit sie einem drohen,nur damit man sowas macht oder mitmacht!!

Stellt man sich mal selber die Frage,was macht man wenn man selbst in so einer Situation stecken würde und z.Bdie Familie wird bedroht,Kinder usw.

Was würdet ihr machen?

Dieses habe ich mich schon beim 18-jährigen aussem Saarland gefragt.


melden

Attentäter von Polizei angestiftet?

01.12.2010 um 22:55
@werner76
Es reicht auch schon wenn sie ihn nur dazu ermutigt haben. Denn auch da hätten wir eine Beeinflussung des Täters, hin zur negativen Entwiklung seines Verhaltens.
Eigentlich sollten diese V-Männer versuchen diese Jungs aus den fängen fundamentalem Gedankengut zu kriegen... und nicht sie zusätzlich ermutigen und gucken ob sie drauf anspringen.
Solche Missionen können auch ganz schön ins Auge gehn, wenn man das Zielobjekt in einer heiklen Phase aus den Augen verliert... und dass das passiert, zeigt uns die Vergangeheit.
Solch einem Spiel haben wir zu verdanken dass Pakistan die A-Bombe und NKorea und Iran Zentrifugen haben.
Man kann immernoch eingreifen wenn er sich nicht davon abhalten lässt.
Aber in Amerika ist ja sowas gängige Praxis. Die Sitte die sich als Prostituierte ausgeben und potenzielle Freier zum illegalen Sex überreden.
Ich find das irgendwie satanisch, so wie die Schlange im Paradis ;) ... aber naja.
Es würde mich im Falle der USA nicht überraschen, blos bin ich mir von Deutschland nicht solche Methoden gewohnt.
Aber bislang ist ja beides nur Blabla und muss erst noch durch die Mühlen der Justiz.
Vielleicht war der Amerikaner auch nur vom Deutschen inspiriert.
Wer kann das jetzt schon sagen?
Wo ist Wikileaks wenn man sie braucht xD


melden

Attentäter von Polizei angestiftet?

02.12.2010 um 12:10
Ist halt ein gefährliches Spiel was dort betrieben wird.
Nur ist es halt schwer zu sagen,was wäre ohne den V-Mann passiert bzw.ohne der "hilfe"in den Usa.
Praktisch gesehen,könnte JEDER zu sowas Erpresst werden.


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Attentäter von Polizei angestiftet?

02.12.2010 um 14:38
Ich möchte in die Diskussion noch mal einen anderen Denkansatz bringen.

Da ist einer, der "rumposaunt", er würde ja, wenn er nur wüsste wie. Derartige Maulhelden gibt es viele. Das Problem dürfte sein, hier die "Spreu vom Weizen zu trennen".
Ein mögliches Szenario wäre also: gib dem Mann die Gelegenheit und schaue was passiert. Der eine wird sich schnell outen als, äh, nee, so habe ich das ja gar nicht gemeint, der andere, wie in diesem Fall, wird es durchziehen.

Richtig ist: ohne die "Hilfe" vom FBI hätte er das gar nicht gekonnt und wahrscheinlich auch nicht getan. Was aber, wenn ihm die Hilfe nicht vom FBI sondern wirklich von einer Terrororganisation angeboten worden wäre? Auch in diesem Fall, hätte er das Ding durchgezogen. Allerdings wohl mit deutlich anderem Ergebnis...

Es bleibt die Frage, ob es ethischer gewesen wäre, diesen Mann auf Dauer unter Beobachtung zu stellen (auf die Gefahr hin, ihn irgendwann eben doch aus den Augen zu verlieren und nicht zu wissen, was dann passiert) oder ihn direkt aus dem Verkehr zu ziehen (aber auf der Grundlage einer Straftat, die er sicher alleine gar nicht vollbracht hätte...).

Ich gebe zu, ich sehe mich nicht in der Lage, diese Frage abschließend zu beantworten. Tendenziell ist es mir sympathischer, der Typ wird weggesperrt, ohne dass hunderte Personen verletzt oder gar getötet werden. Ist das aber noch rechtsstaatlich?


melden
Ulf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Attentäter von Polizei angestiftet?

02.12.2010 um 17:08
Das FBI überredet jemanden mit passender Herkunft einen Anschlag in den USA zu unternehmen.
Warum tun sie das?
Weil sie damit eine potentielle Gefahr beseitigen wollen?
Leute, wie den jungen Somali gibt es wohl viele, die mal ganz groß rauskommen wollen, zumindest in ihrer Gedankenwelt, und die die Idee eines Attentats in den USA gar nicht so schlecht finden. Aber würden sie das auch wirklich tun und ihr Leben wegwerfen. Wofür eigentlich?
Natürlich kann daraus ein wirklicher Attentäter werden, wenn der unter dem passenden Einfluss steht.
Wenn das FBI Einem diesen Weg zum Attentat ebnet und offensichtlich auch der Sprengstoffdealer ist, kann sie sich als erfolgreicher Attentatsverhinderer feiern lassen, aber mit Attentatsverhinderung hat das wenig zu tun.
Es hat was damit zu tun, dass man den Leuten zeigt, schaut her, das Böse ist überall und wir sind die Guten und wir sind überall auf der Welt unterwegs, um das Böse zu bekämpfen. Wenn das noch andere Vorteile bringt, dann ist das reiner Zufall.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Attentäter von Polizei angestiftet?

02.12.2010 um 18:26
Angesichts der Tatsache, das der deutsche Staat Diebesgut offiziell ankauft (allerdings nur, wenn er sich davon einen Vorteil verspricht) würde mich solch ein vorgehen hierzulande auch nicht wundern.
Wobei, um der Wahrheit die Ehre zu geben, bewiesen ist es wohl noch nicht.


melden

Attentäter von Polizei angestiftet?

03.12.2010 um 20:41
Interessant dazu ist sicher auch folgender Ausschnitt der NY-Times von 1993 wo es darum geht, dass die damaligen Anschläge auf das WTC doch auch ziemlich suportet wurden.


www.nytimes.com/1993/10/28/nyregion/tapes-depict-proposal-to-thwart-bomb-used-in-trade-center-blast.html?scp=2&sq=&st=nyt


Eine Praktik also die seit mindestens 17 Jahren immer mehr perfektioniert wurde (gibt sicher Leute die Lee H. Oswald auch schon dazu zählen würden, aber da halt ich mich eher mal zurück). Nimmt man dann noch die ganzen MK-Ultra Ideen hinzu, wirds ungemütlich.

Was aber auch stimmt, wie oben schone erwähnt, der Anwalt des Jungen wird sicher nicht bei den Fakten bleiben und gross auftragen wo möglich. Da Verschwörungen jeglicher Behörden ebenfalls Hochkonjunktur haben, findet man auch immer Gehör mit solchen Äusserungen.

Hingegen geb ich nicht sonderlich viel Wert auf den laufenden Gerichtsprozess.. vermutlich dauerts auch hier wieder 50 Jahre, bis die Akten auf den Tisch kommen und der grosse AhA..wusste ichs doch.. Effekt eintritt.


melden
Anzeige
kinglon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Attentäter von Polizei angestiftet?

04.12.2010 um 14:05
Ein Bild des 19-jährigen mutmasslichen Terroristen Mohamed Osman Mohamud.

gg68296,1291467906,415465 pic 970x641

In Portland wurde ein Bombenanschlag verhindert, weil das FBI den mutmasslichen Terroristen mit einer Attrappe belieferte. Nach anfänglichem Lob kommt nun auch Kritik an diesem Vorgehen auf.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/Hat-das-FBI-einen-Terroristen-herangezuechtet/story/23925168


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden