Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Unsterblichkeit durch Roboter im Jahre 2045

426 Beiträge, Schlüsselwörter: Evolution, Roboter, Unsterblichkeit

Unsterblichkeit durch Roboter im Jahre 2045

14.05.2018 um 18:47
@nocheinPoet
Sorry, dass ich jetzt erst antworte, aber irgendwie hat da die Zeit gefehlt. :D
nocheinPoet schrieb:Ihr hantiert mit dem Begriff "ich" als wäre der klar und eindeutig physikalisch als Objekt mit Eigenschaften definiert und so real greifbar wie ein roter Ball. Dem ist aber nicht so.
Ich sehe das nur als so an: Wenn ich dabei bin, mein Bewusstsein zu kopieren, dann gibt es zwei davon.
Aber wie verhält es sich denn dann, wenn man dieses Bewusstsein aktivieren würde?
Wäre das andere Bewusstsein unabhängig von mir oder abhängig von mir?
Ich bleibe in meiner Person ja immer noch ein bewusstes Sein.
Ich kann an meinen Körper runtergucken und nehme mich immer noch als mich wahr.
Wie geht es dem anderen?
Der kann sich auch als mich, aber als “sich“ wahrnehmen.
Von daher wäre die Unsterblichkeit ja nur eine Illusion, da einfach ein kopiertes Bewusstsein von mir existiert, dass weiterlebt und viel länger lebt als ich in meinem Bewusstsein, als mich halt. :D


melden
Anzeige

Unsterblichkeit durch Roboter im Jahre 2045

17.05.2018 um 17:45
Alphabetnkunst schrieb:Wäre das andere Bewusstsein unabhängig von mir oder abhängig von mir?
Welches "mir"? Verschiedene Versionen von dir sind unabhängig voneinander ja, aber sie sind nicht unabhängig von der Version die vor dem Verdopplungsvorgang existierte.
Alphabetnkunst schrieb:Ich kann an meinen Körper runtergucken und nehme mich immer noch als mich wahr.
Wie geht es dem anderen?
Der stellt fest, dass der Transfer geklappt hat, und er auch als Digitale Entität noch er selbstist. (sofern wir nicht über Fehlfunktionen reden)
Alphabetnkunst schrieb:Von daher wäre die Unsterblichkeit ja nur eine Illusion, da einfach ein kopiertes Bewusstsein von mir existiert, dass weiterlebt und viel länger lebt als ich in meinem Bewusstsein, als mich halt.
Erneut: kommt drauf an, welches Ich gemeint ist. Beide Ich's die nach dem Kopiervorgang sind ja in Kontinuität zum Ich das vor dem Kopiervorgang existierte, und haben entsprechend den gleichen Anspruch darauf, dieses Ich von vor dem Kopiervorgang zu sein. Auch wenn sie nicht dasselbe Ich zueinander sind.


melden

Unsterblichkeit durch Roboter im Jahre 2045

25.12.2018 um 12:53
Solche Ideen haben doch auch Forscher wie Hans Moravec.

Auch Daten wie ca. 2050 gibt es schon.


melden

Unsterblichkeit durch Roboter im Jahre 2045

01.02.2019 um 11:46
Arikado schrieb am 21.10.2017:Irgendwie finde ich es beruhigend, dass eines Tages jeder ins Gras beisst. Warum? Weil so auch der grösste Sack früher oder später von der Bildfläche verschwindet. Deswegen hoffe ich nicht, dass je ein Mensch unsterblich wird.
Physische Unsterblichkeit ist auch absolut nicht wünschenswert (für mich jedenfalls ...). Bewusstsein ist jedoch ewig, aber ich erahne schon deine Antwort. ;) :D


melden
CriticalRush
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit durch Roboter im Jahre 2045

06.02.2019 um 16:08
ein unsterblicher könnte sich jahrhunderte lang amüsieren,
dann roboter bauen, die roboter bauen, die pflanzen züchten und roboter, die lebewesen züchten, roboter, die planeten bauen und universen erschaffen und irgendwann wenn man alles weiß könnte man sich selber ein 2. mal erschaffen.

aber wenn wir alle unsterblich werden, würden wir uns jahrhunderte lang amüsieren und irgendwann erforschen was uns ausmacht.
vielleicht würden wir alles was uns amüsiert ablegen und sehr energie effezient leben oder minimalistisch

oder wir würden den anderen besuchen um zu schauen was er/sie so macht, würde man was neues schaffen?

wenn man jeden bekämpft hat der einen hindert zu exestieren und alles hat was was es gibt, würde man sich mit der materie beschäfftigen und sie erforschen um herauszufinden was noch möglich ist?

was passiert wenn das unsterbliche wesen das ende aller möglichkeiten gefunden hat?
wenn es keine grenzen an Möglichkeiten gibt, würde das unsterbliche wesen, unaufhaltsam neue variationen von leben schaffen?
am ende könnte es vielleicht sogar den antrieb, "zu leben" sogar neu erschaffen oder was anderes machen, sowas wie das stein sein, oder etwas mit zeit oder raum wünschen.

ob wir 100Jahre leben oder unendlich viele Jahre, ich hoffe es gibt noch etwas als die ziele alles zu haben und alles zu erschaffen

aber wenn man solange gelbt hat das man sogar neue bewust seine erschaffen kann die einem so simpelerscheinen als wären es roboter, und sogar schon geschaft hat abseits des kefigs aus raum und zeit, zu exestieren, und es noch weiter geht, muss ich sagen meine fragen sind wahrscheinlich abseits meiner vorstellungskraft


melden
CriticalRush
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit durch Roboter im Jahre 2045

06.02.2019 um 16:15
zumindest kann man als unsterblicher es sich aussuchen ob man aktiv am leben beteiligt ist oder nicht.
aufgefallen ist mir in meinem gedanken, das die welt weiter exestiert wenn man als super unsterblicher, stirbt.
man könnte als unsterblicher herausfinden wie der unsterbliche gestorben ist der die welt in der du gelandet bist erschaffen hat

bleibt am ende eines zu sagen
42 habe immer ein handtuch dabei

Handtuch-42

und wer weiß vielleicht ertragen wir es ja länger als der letzte unsterbliche :D
und seine hilfe notizen gelten nicht mehr


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt