Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Tod von Rey Rivera

65 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Mord, Ungeklärt + 4 weitere

Der Tod von Rey Rivera

17.08.2020 um 23:57
Ich glaube wir haben hier bei der Netflixdoku, nicht alle Informationen bekommen.
Wie ich hier im Forum gelesen habe, wurde schon ein Buch über den Fall veröffentlicht. Des weitern lese ich, dass die beiden schon mal 8 Monate getrennt waren und Rey große Geldprobleme hatte ..... wenn diese Infos stimmen, wirft das auch nochmal ein anderes Licht auf den Fall.

Manchmal ist die einfachste Erklärung auch die naheliegenste .... Rey war Wasserballer, also ein sportlicher Typ. War es denn für ihn unmöglich, mit Anlauf, wie von einem Sprungturm, vom Dach zu springen und unten auf dem Vordach einzuschlagen und so ein Loch zu hinterlassen? Die Schlappen hätte er auch in den Händen gehalten haben .... die lagen ja mit mobile und Brille noch auf dem Vordach neben dem Einschlagsloch, wenn ich das richtig verstanden habe.....
Wenn man ihn hätte töten wollen, warum dann so ein Aufriss? Es hätte doch klar sein müssen, das die Medien sich auf so eine Sache stützen und seine Firma damit im Focus steht.
Meine Gedanken dazu, nur mit dem Gesehenen aus der Netfixdoku.


melden

Der Tod von Rey Rivera

01.10.2020 um 13:48
Ich habe die Doku gestern zum ersten Mal gesehen.

Wirklich spannendes Format, aber auch sehr dramatisiert.
Die anderen Episodes der aktuellen Staffel sind ja nicht wirklich "mystery" sondern relativ eindeutig. Es geht mehr um die Frage: wie kriegen wir Person X ins Gefängnis? Wo befindet sich der Täter gerade?

Ich glaube, dass der Fall Rivera bewusst ungenau gehalten wurde, um die Dramaturgie zu erhöhen. Einige wichtige Informationen wurden nicht mitgeteilt.

Zum Beispiel, dass Rivera verschuldet war. Ich habe mich beim Schauen schon gefragt, wovon die eigentlich gelebt haben? Die Ehefrau meinte, dass das Drehbuch-Geschäft des Mannes finanziell nichts eingebracht hat. Dann hat er als Journalist oder sowas gearbeitet - aber damit kann er ja nicht viel verdient haben, oder?

Was ich auch seltsam fand - oder vielleicht auch nicht ganz verstanden habe - war die Sache mit der Arbeitskollegin. Der Ehemann lebte mit einer fremden (?) Frau in seinem Haus und seine Ehefrau war mehrere Monate nicht anwesend?
Es ist auch genau diese Person, die behauptete, der Ehemann hätte es eilig gehabt nach dem Anruf. Muss ja nicht stimmen, ist lediglich eine Behauptung.

Es ist schwierig, diesen Fall einzuschätzen. Ich dachte nach der Doku auch, dass der beste Freund dahinter steckt. Aber vielleicht habe ich auch zu viel Medical Detectives gesehen. Suizidtode werden ja grundsätzlich erstmal abgestritten, bis man nach jahrelangen Ermittlungen dann doch zum Schluss kommt, dass es ein Suizid war. Ich weiß nicht. Vielleicht war es auch ein Unfall?

Am nächsten Tag habe ich etwas im Internet zu dem Fall recherchiert und siehe da: da steckte wohl doch mehr dahinter. In der Doku meinte man, Rivera hätte gar keinen Zugang zum Dach gehabt, das wäre ziemlich umständlich gewesen. Aber in einem Artikel stand, dass er sehr wohl Zugang hatte.

Es wurde auch mehrmals gesagt, dass der beste Freund sich nicht zu dem Fall äußern wollte, allerdings habe ich herausgefunden, dass die Ehefrau das behauptet hatte. Eine Information, die sie wiederum von einem anderen hatte. Der beste Freund behauptet nämlich, dass er bei der Ermittlung geholfen hätte, aber nicht öffentlich.
Klar, was der Ex-BF abzieht, geht moralisch natürlich gar nicht - aber wir kennen die Hintergründe nicht. Er meinte ja in 'nem Artikel, dass Netflix ein zu schattiges Bild auf ihn geworfen hätte. Kann sein, dass seine krummen Geschäfte ihn unnötig verdächtigt hätten, weil das vielleicht zufällig so kam mit Riveras Tod.

Jemand bei Reddit hat geschrieben, dass diese Alarmanlangen öfters einfach so anspringen und das nichts zu bedeuten hätte. Die Geschichte mit dem nächtlichen Alarm und dem Baseballschläger hat die Ehefrau behauptet. Dafür gibt es keinerlei Beweise.

Es gibt auch keine Beweise dafür, dass er keine mentale Störung/psychische Probleme hatte. Lediglich der Bruder behauptete in der Doku, dass er sowas nicht bemerkt hatte und "er nicht der Typ für sowas wäre".

Eine Zeugin, die im Hotel war, soll auch an diesem Tag einen lauten Aufprall gehört haben.

Mir scheint es, als hätte die Familie ihn nicht wirklich gekannt. Die Ehefrau hat diesen komischen Zettel hinter dem Tisch gefunden aber kann damit nichts anfangen. Wenn das lediglich Notizen und Brainstorming - was auch immer - war, wieso dann so umständlich versteckt in Plastikbeutel? Dann kam der Hinweis mit den Freimaurern, mit dem die Ehefrau nichts anfangen kann. Hatte der Mann Geheimnisse? War er in einer Sekte?

Dass ihn jemand töten wollte... KANN schon möglich sein, aber warum so umständlich? Die Helikopter-Theorie finde ich etwas an den Haaren herbeigezogen.

Ich bin mir sicher, dass der Fall für die Polizei/FBI klar ist, deswegen kümmern die sich auch nicht mehr darum.


1x zitiertmelden

Der Tod von Rey Rivera

01.10.2020 um 14:17
Zitat von ForeignFriendForeignFriend schrieb:Es wurde auch mehrmals gesagt, dass der beste Freund sich nicht zu dem Fall äußern wollte, allerdings habe ich herausgefunden, dass die Ehefrau das behauptet hatte. Eine Information, die sie wiederum von einem anderen hatte. Der beste Freund behauptet nämlich, dass er bei der Ermittlung geholfen hätte, aber nicht öffentlich.
Das ist ein ganz wesentlicher Punkt: Aus der Info dass der beste Freund angeblich mauere, wird fast automatisch abgeleitet, dass er etwas mit dem Tod zu tun habe. Dabei ist die Weigerung an einer Dokumentation teilzunehmen nicht dasselbe wie mauern. Und dann gibt es dafür auch eine Vielzahl wesentlich harmloserer möglicher Erklärungen. Eine wäre, dass er durch den Suizid eines Mitarbeiter einen Schaden für sein Geschäft fürchtete, das bereits einmal (wenn auch selbstverschuldet) von Ermittlern auseinandergenommen wurde. Eine weitere Erklärung könnte sein, dass er ein vorsichtiger Mensch ist und sich nicht zu einem derartig heiklen Thema in der Öffentlichkeit exponieren will. Möglicherweise hat er auch erkannt, dass es sich um reißerisches Format handelt, mit dem er nichts zu tun haben wollte. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass Konflikte am Arbeitsplatz eine Rolle bei einem möglichen Suizid gespielt haben könnten.

Es gibt weder eine gesetzliche noch eine moralische Verpflichtung, an einer Doku über den Tod eines Freundes mitzuwirken, auch wenn es der beste ist. Aus der Verweigerung einer Teilnahme alleine, kann man daher auch in keinster Weise eine Verwicklung ableiten, insbesondere wenn es darauf sonst keine Hinweise gibt. Da anders als bei Ermittlungen niemand zu einer Dokumentation vorgeladen werden kann, sind solche Formate immer stark von den Äußerungen einiger weniger geprägt, die zu einer Teilnahme bereit sind. Dadurch ergibt sich zwangsläufig ein verzerrtes Bild eines Falles.

Ich bin von dem Format schwer enttäuscht, weil die Fälle weder mysteriös noch ungeklärt sind. Gibt es denn in ganz Amerika keine echten Unsolved Mysteries mehr?


melden

Der Tod von Rey Rivera

06.10.2020 um 18:58
Ich habe nun einige Foren zu dem Fall gelesen.

Die Helikopter-Theorie hält sich echt hartnäckig fest. Ich kann mir das nicht vorstellen, sorry. Wieso sollte man jemanden so umständlich umbringen? Als ob jemand extra ein Flugobjekt startet, eine Person mitten in der Stadt auf ein Gebäude wirft, um einen Tatort zu inszenieren.

Gerade auch dieses Illuminati Gedöns und die angeblichen subliminalen "Help Me" Botschaft auf dem Zettel... naja, ich weiß nicht. Wenn er wirklich einen Hilferuf gesetzt hätte, hätte er das viel auffälliger gemacht und nicht so seltsam kryptisch und mit Zettel hinter dem Tisch...

Es gibt aber durchaus auch interessante Theorien.

Einer auf YouTube meinte, Rivera und Stansberry könnten eine Beziehung gehabt haben. Stansberry hat Rivera "an sich binden" wollen, indem er ihm den Job verschafft hat. Doch als Rivera das nicht mehr mitmache wollte, hatte Stansberry Angst, geoutet zu werden und hat ihn unter einem Vorwand ins Hotel gelockt. Erklärt zwar trotzdem nicht alles, aber könnte ein Hinweis sein.

Viele andere meinen aber schon, dass eine mentale Störung dahintersteckt. Ich habe selbst einmal erlebt, dass ein junges Mädchen vom Fenster gesprungen ist, weil sie dachte, sie könne fliegen.
Vielleicht hat Stansberry (oder jemand anders) ihn angerufen und ihm gekündigt. Er ist so aufgebracht, dass er sofort loszieht, um ihn zur Rede zu stellen. Danach bringt er sich um, weil er keinen Ausweg sieht.

Es könnte aber auch eine Nachahmung gewesen sein. Im Film "The Game", das auf dem Zettel genannt wird, springt der Protagonist von einem hohen Gebäude und fliegt durch das Loch eines tieferen Gebäudes.
Vielleicht hatte Rivera sich an diese Szene erinnert und die Gelegenheit genutzt? Vielleicht war es auch ein Ritual einer Sekte, der er beigetreten ist? Erlösung durch Tod?

Sehr trauriger Fall.


melden

Der Tod von Rey Rivera

28.11.2020 um 16:53
Hallo,

Ich habe mir gestern den Fall angesehen und ich denke auch das er umgebracht wurde.
Erstens: Ray ist mit Flip Flops T-shirt und eine Jogginghose oder so an, wenn man ein wichtiges Treffen hat zieht man sich um.
Zweitens: er ist nach einem Anruf direkt aus dem Haus raus gelaufen.
Drittens: einen Tag vorher ging die Alarmanlage an und Ray hatte wohl richtig große Angst gehabt.
Fünftens: Sein Handy und seine Brille waren ganz und nicht kaputt, wenn man aus so einer Höhe springt dann müsste Handy und Brille beschädigt sein.
Sechstens: Die Gerichtsmedizinnerin hat klar gesagt das die Verletzungen nicht zu dem Sturz passen.
Siebtens: Der beste Freund den Ray seit Jahren kannte weigert sich mit der Polizei zu reden und dazu verbietet er allen Mitarbeitern sich dazu zu äußern.

Der Fall stinkt zum Himmel niemand rennt aus dem Haus und denkt sich " das man sich umbringt".

Ich vermute das er in diesen Raum verprügelt wurde und wo der Täter merkte das ray verstorben war hat er nachträglich das Loch in das Dach gehauen.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Kriminalfälle: Der Zodiac Killer
Kriminalfälle, 543 Beiträge, am 16.11.2020 von EdgarH
jamesbond007 am 28.08.2010, Seite: 1 2 3 4 ... 23 24 25 26
543
am 16.11.2020 »
von EdgarH
Kriminalfälle: Der Fall Jeffrey MacDonald
Kriminalfälle, 335 Beiträge, am 04.10.2020 von ForeignFriend
Comtesse am 18.10.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 14 15 16 17
335
am 04.10.2020 »
Kriminalfälle: Mord an Vera Marotz ("Katzenjule")
Kriminalfälle, 167 Beiträge, am 03.06.2020 von LOleander
Savager7 am 26.04.2020, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
167
am 03.06.2020 »
Kriminalfälle: Der Yogtze-Fall
Kriminalfälle, 10.020 Beiträge, gestern um 14:12 von off-peak
M11 am 28.01.2009, Seite: 1 2 3 4 ... 501 502 503 504
10.020
gestern um 14:12 »
Kriminalfälle: Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?
Kriminalfälle, 1.348 Beiträge, am 01.11.2020 von ForeignFriend
Themis am 18.02.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 62 63 64 65
1.348
am 01.11.2020 »