Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vom Wert des Geldes

72 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Arbeit, Jugend + 2 weitere

Vom Wert des Geldes

22.06.2013 um 11:33
Mir ist es bewusst. Meine Eltern haben kaum was von dem Geld wofür sie arbeiten und ich würde nie von ihnen verlangen, mir Geld zu geben.
Allerdings würde ich mir auch niemals Schuhe für 280€ kaufen, das sind die niemals wert.


melden

Vom Wert des Geldes

22.06.2013 um 11:44
Ich kann mich gut an solche situation selber bei mir früher erinnern, ich brauchte neue fussballschuhe, kosteten 250. Bin zum Vater, ich hätte gerne die schuhe, er meinte, weißt du wie lange ich dafür arbeiten muss...
naja, es war kurz vor den sommerferien, suchte mir nen ferienjob und ca. 4 wochen später bekam ich 400,- DM damals noch, stolz wie Bolle ich in den laden rein die schuhe geholt. abends als der vater nach hause kam meinte er nur, das es ein bedeutender schritt gewesen sei und er mir auf die schulter klopfte.


melden

Vom Wert des Geldes

22.06.2013 um 12:48
Die teuersten Schuhe, die ich jemals gekauft habe, haben 40€ gekostet xD
Und das auch erst nach reiflichem Überlegen (es waren spezielle Laufschuhe einer bekannteren Sportmarke, die gerade im Sonderangebot standen).

Meine Eltern haben mich damals sehr knapp gehalten. Ich habe zum Geb. und zu Weihnachten nur einmal das bekommen, was ich mir gewünscht hatte (mit 3 Jahren den grauen GameBoy).
Sie hatten auch kein Geld, um mir Markensachen und anderen Schnickschnack kaufen zu können, da sie ja noch andere Kinder hatten und nur mein Vater erwerbstätig war.

Taschengeld kenne ich nicht. Daher habe ich mit 14 angefangen, Zeitungen auszutragen. Das ist Ausbeutung, deswegen habe ich nach 3 Jahren damit aufgehört (Stundenlohn von 4€). In unregelmäßigen Abständen bekam ich Geld von den Leuten zugesteckt, denen ich die Zeitung in den Briefkasten gesteckt hatte, weil ich immer so freundlich und gewissenhaft war. Der Geldbetrag von einer solchen Person umfasste den halben Monatslohn auf einmal (also 5-10€)! Für mich war und ist das viel Geld.

Sollte ich mal Kinder haben, möchte ich es besser machen und sie gleich an den richtigen Umgang mit Geld gewöhnen. Ich selbst habe heutzutage das Problem, dass ich mir auch mal etwas "leisten/gönnen" will, weil ich in meiner Kindheit und Jugend immer nur zuschauen durfte. Das ist gefährlich, weil ich heutzutage ja Miete, Wasser, Strom, Internet, Fahrtickets, Kleidung, Lebensmittel, etc. finanzieren muss.
Wenn ich mir einmal im Monat ein paar Schuhe für 30€ kaufen würde, sähe es schon eng aus. Man kann schnell mit nichts dastehen, wenn man früher nichts hatte. Aber dafür überlege ich mir stets 4x, wofür und ob ich mein Geld überhaupt ausgebe.


melden

Vom Wert des Geldes

22.06.2013 um 12:58
@Anja-Andrea
Zitat von Anja-AndreaAnja-Andrea schrieb:Ich hatte Gestern eine Diskussion mit meinem Arbeitskollegen, darum ging es eigentlich darum das die Heutige Jugend den Wert des Geldes gar nicht schätzen weiss. Sie stellen Forderungen, verlangen und wissen eigentlich gar nicht was es eigentlich wert ist.
Der Wert des Geldes ist relativ.
Ich hab mir jetzt nur deinen eingangspost durchgelesen. Arbeitet der Vater des jungen 20 Std. als Mechaniker oder auf der Baustelle? Oder im Büro?

Geld ist eben nur soviel Wert wie man ihm Wert gibt. Ein Baustellenarbeiter wird 200 Euro wohl mehr Wert geben (da er körper mehr leisten muss) als ein Personalchef der sich das in paar Std. verdient oder noch schlimmer als ein Bankmanager ... Was sagt der Bankmanager zum Sohn? - "Ich musste für die 200 Euro eine ganze Std. einen langweiligen Vortrag meines Chefs anhören, weißt du wie hart das ist?!" ... :D


melden

Vom Wert des Geldes

22.06.2013 um 13:17
Zeitungen austragen is übrigens totaler Scheiß. Hab ich als Teenager mal gemacht. Man rennt den halben Tag bei jedem Wetter durch die Gegend und bekommt (zumindest hier) kaum Geld dafür. Da Bringens Ferienjobs für 2, 3 Wochen schon mehr.


melden
Anja-Andrea Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Vom Wert des Geldes

22.06.2013 um 15:17
@Repulsor
Mein Kollege arbeitet in einer Zeitarbeitsfirma und ist als Elektriker auf der Baustelle. Und da sind 280€ schwer verdientes Geld.


1x zitiertmelden

Vom Wert des Geldes

22.06.2013 um 15:33
Ich denke es ist gut zu wissen was Geld ist, und ich lebe heute im Prinzip genauso sparsam wie frueher, ich leiste mir zwar Dinge aber ich verprasse das Geld nicht , nur weil ja jeden Nonat reichlich reinkommt. Dafür arbeitet man zu hart dafür.


melden

Vom Wert des Geldes

22.06.2013 um 15:44
@Anja-Andrea

Diskussionen, die von Allgemeinplätzchen überquellen wie "die heutige Jugend" finde ich schon allein deshalb unsinnig, weil es "die" Jugend nicht gibt.

Wenn jemand der Meinung ist, er müsse sich Schuhe für 280 EUR kaufen, dann kann er darauf sparen bzw. dafür arbeiten.

Meine Kinder kriegen neben einem kleinen Taschengeld einen"Klamotten-Etat", davon können sie sich kaufen, was sie brauchen oder für richtig halten. Damit sind eigentlich alle drei gut gefahren. Kein Stress, kein Streit.


melden

Vom Wert des Geldes

22.06.2013 um 15:49
Schuhe für Kinder ist auch doof. Zumindest für den Preis.
Die Kinder kicken einfach mal in ihren Straßenschuhen, anstatt "Spielschuhe" anzuziehen, oder wachsen gar noch raus.
Dann hat man 250 Euro teuren unbrauchbaren Kram.
Lieber nicht ganz so teuer, aber dafür auch nicht so empfindlich.
Spätestens wenn das Kind auf die teuren neuen Wildlederschuhe bricht, ist alles für die Katze. :D


melden

Vom Wert des Geldes

22.06.2013 um 16:20
Wir reden nicht gern über Geld weil wir genau wissen das wir nicht die ärmsten sind. Genau deswegen
verschleudern wir auch nichts und wissen es zu schätzen.


melden

Vom Wert des Geldes

22.06.2013 um 16:27
Über Geld spricht man nicht. Man hat es. Oder eben nicht.


melden

Vom Wert des Geldes

22.06.2013 um 18:44
@Anja-Andrea
Zitat von Anja-AndreaAnja-Andrea schrieb:Mein Kollege arbeitet in einer Zeitarbeitsfirma und ist als Elektriker auf der Baustelle. Und da sind 280€ schwer verdientes Geld.
Der Wert des Geldes ist relativ. Von Mensch zu Mensch ist es anders. Wollen wir über Geld sprechen oder über deinen Kollegen?


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Virales Marketingkonzept - Youtube - Geld verdienen
Menschen, 35 Beiträge, am 29.12.2019 von DerThorag
Asznee am 20.07.2015, Seite: 1 2
35
am 29.12.2019 »
Menschen: Wie ist das Leben als Bäcker?
Menschen, 33 Beiträge, am 13.02.2018 von FerneZukunft
einai am 12.02.2018, Seite: 1 2
33
am 13.02.2018 »
Menschen: Darf mein Arbeitgeber mich rausschmeißen?
Menschen, 168 Beiträge, am 13.07.2017 von Pallas
UnderBlackSun am 07.07.2017, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
168
am 13.07.2017 »
von Pallas
Menschen: Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?
Menschen, 322 Beiträge, am 11.03.2017 von apollonis
DaHe am 06.05.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 14 15 16 17
322
am 11.03.2017 »
Menschen: Die Ungerechtigkeit des Lebens?
Menschen, 178 Beiträge, am 26.08.2016 von Zellaktivator
dropaable am 24.08.2016, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
178
am 26.08.2016 »