Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Saubermann-Mythos von VW am Ende - wie soll es weitergehen?

171 Beiträge, Schlüsselwörter: Mythos, VW, Zerstört

Saubermann-Mythos von VW am Ende - wie soll es weitergehen?

06.11.2016 um 14:50
Also damit
All dieses dumme und spießige Geschwätz ist durch die Nachrichten der letzten Tage mit einem DONNERSCHLAG widerlegt und ins Reich der Märchen katapultiert worden.
wurde das
"Ich fahre ein grundsolides, bodenständiges Auto. Ehrlich, klar und ohne viel Schnickschnack."
widerlegt?

Hm, wenn man doch guckt, haben diese Autos doch nicht so viel Schnickschnack. Daher wurden diese Aussagen nicht widerlegt.

Was den eigentlichen Betrug betrifft, passt das
lateral
schrieb:
Alle Autobauer haben Dreck am stecken und cheaten genauso, wie VW es gemacht hat.
Jeder möchte sparen und was verdienen.
Und da muss man halt "pantschen".

Und verdienen ist wichtig. Und nur deshalb gehen Autos auch mal kaputt. Man verdient an Ersatzteilen.


Mich hat die Geschichte auch nicht besonders schockiert.


melden
Tourbillon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Saubermann-Mythos von VW am Ende - wie soll es weitergehen?

06.11.2016 um 18:55
Für mich persönlich, ist die Abgasmanipulation sowas von unwichtig, weil es mir egal ist, was hinten aus meinem Endschalldämperrohr rauskommt.
Wenn VW bewusst an wichtigen Bauteilen, wie z.B. Bremsen, Lenkung manipuliert hätte, würde ich anders darüber denken.
Fazit: Ich werde auch weiterhin Fahrzeuge von Volkswagen fahren.


melden

Saubermann-Mythos von VW am Ende - wie soll es weitergehen?

14.05.2020 um 11:21
Fast fünf Jahre nach Aufdeckung der größten europäischen Industrieschummelei geht die gerichtliche Auseinandersetzung mit der Diesel-Thematik so gaanz laangsaam in Richtung Zielgeraden...
Volkswagen schließt mit Verbraucherschützern einen Vergleich, Kunden bekommen Geld zurück. Doch für die Branche könnte es noch ungemütlicher werden. [...]

Eleanor Sharpston, Generalanwältin am Europäischen Gerichtshf (EuGH), kommt in ihrem Schlussantrag zu dem Fazit, dass die in Millionen Pkws eingebauten Abschalteinrichtungen illegal sind. [...]

Die Schlussanträge der Generalanwältin haben zwar keine bindende Wirkung. In der Vergangenheit folgten die EuGH-Richter ihnen jedoch häufig. Ein entsprechendes Urteil hätte laut dem Rechtsanwalt Christian Solmecke Einfluss auf Gerichtsverfahren zu den Abschalteinrichtungen in ganz Europa. Denn bislang seien die Zulassungsbehörden in dieser Sache gnädig zu den Autoherstellern. Das müsste sich mit einem entsprechenden EuGH-Urteil ändern. [...]
https://taz.de/Volkswagen-und-der-Dieselskandal/!5682534/


melden

Saubermann-Mythos von VW am Ende - wie soll es weitergehen?

14.05.2020 um 14:34
Ich hatte einen der Schummeldiesel von einer VW Tochter. War ein gutes Auto. Irgendwie habe ich es nie geschafft, so sauer zu werden, wie es vielleicht angemessen gewesen wäre. Den überproportionalen Wertverlust haben sie mir ziemlich vollständig beim Kauf meines nächsten Autos ersetzt und gut war.

Und der VW Konzern steht immer noch für:

niedrige Spaltmaße, gute Kupplungen, angemessenen Kraftstoffverbrauch und wertige Verarbeitung bei akzeptablem Wertverlust...

...wenn man das richtige Fahrzeug auswählt.

Außerdem haben für mich nur VW plus Töchter und Mercedes es geschafft, ihre Bedienelemente ordentlich zu gestalten und eine fahrzeugübergreifend pottsimple Bedienung zu gewährleisten.

Und wenn alle Dreck am Stecken haben, dann fahre ich immer noch gerne 'simply clever'.


melden

Saubermann-Mythos von VW am Ende - wie soll es weitergehen?

16.05.2020 um 20:25
sacredheart
schrieb:
niedrige Spaltmaße, gute Kupplungen, angemessenen Kraftstoffverbrauch und wertige Verarbeitung bei akzeptablem Wertverlust...

...wenn man das richtige Fahrzeug auswählt.
Hoffentlich ist es kein Skoda Oktavia geworden...
denn bedauerlicherweise können die Wolfsburger nicht Software-Updates via OTA. ;) So müssen demnächst zehntausende Fahrzeuge (u. a. Golf8, A3) wegen eines fehlerhaften eCall in die Werkstatt:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/volkswagen-offenbar-auch-audi-und-seat-von-notruf-problem-betroffen-a-dedd...

Im Übrigen ist das automatische Notrufsystem eCall bereits seit März 2018 in der EU für alle neu auf den Markt kommenden Automodelle Pflicht. Die VW-Ingenieure wussten seit Jahren dass das kommt und schaffen es trotzdem nicht ein voll funktionierendes System zu entwickeln...!? Für einen Weltkonzern wie Volkswagen ein Trauerspiel, weil es bei einer Fahrzeuggattung der alten Welt (Verbrenner) passiert ist.

Dies offenbart, wo die größten technischen Defizite im Volkswagen-Konzern liegen: bei der Softwareentwicklung und -testung. So etwas geschieht, wenn ein Produkt nicht ausreichend getestet wird. Man sollte erwarten, dass die VW-Ingenieure das können. Vielleicht hätten die jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt. Es gibt tatsächlich Profis für systematische automatisierte Softwaretests in Deutschland.

Hoffentlich ist das kein Vorgeschmack auf den kommenden ID.3...


melden

Saubermann-Mythos von VW am Ende - wie soll es weitergehen?

17.05.2020 um 15:05
s.c.d.
schrieb am 22.09.2015:
Ich fahre ein grundsolides, bodenständiges Auto. Ehrlich, klar und ohne viel Schnickschnack."
Das klingt für mich nach.

Das Auto geht nicht Allzuschnell kaputt, es gibt ja auch nicht viel was kaputt gehen kann, weil es von der Motorleistung, und Austattung und Design austauschbar ist.

Um es klar zu sagen, VW baut technisch Autos die durchaus ihren Wert haben, aber das Design ist öde und langweilig. Wer es mag.
s.c.d.
schrieb am 22.09.2015:
So 'ne Blenderkarre, wie die alle mit ihren Audis, Mercedes und BMW, das brauch' ich nicht! Ich will ein ehrliches Auto!"
Alle BMW, Audi und Mercedes fahrer sind natürlich totale blender. Die kaufen sich Autos mit Luxuriöser Austattung, die haben dann 250 PS obwohl jeder weiß das 125 PS ausreichend sind. Und das schlimmste, die Karren fahren über 200 km/h, wie kann man nur solche Luxuswagen fahren. Greta wird böse auf dich sein.
s.c.d.
schrieb am 22.09.2015:
All dieses dumme und spießige Geschwätz ist durch die Nachrichten der letzten Tage mit einem DONNERSCHLAG widerlegt und ins Reich der Märchen katapultiert worden.
Hat es überrascht? Ich mein, das dem deutschen Autobau zauberkräfte nachgesagt wurden, dass wissen wir doch alle.
s.c.d.
schrieb am 22.09.2015:
Bei VW sitzen keine grundehrlichen Menschen, nein, handfester Betrug ist geschehen!

Es wurde bewusst getrickst, getäuscht und geschummelt.
Und zwar in größtem Umfang.

Was soll jetzt mit VW geschehen? Werden sie endlich KLARSCHIFF machen und die wahren Abgaswerte offenbaren? Oder wird man sich irgendwie durchwurschteln wollen?
Woanders sind die auch nicht ehrlicher, sie wurden noch nicht erwischt.
s.c.d.
schrieb am 22.09.2015:
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei den immer auf EHRLICHKEIT bedachten VW-Kunden gut ankommt!
Ich dachte, leute die VW immer fahren, fahren deshalb immer VW, weil das so vertraut ist.
sacredheart
schrieb am 14.05.2020:
. Irgendwie habe ich es nie geschafft, so sauer zu werden, wie es vielleicht angemessen gewesen wäre
Vielleicht hast du das Auto einfach auch ehrlicher betrachtet und nicht als der supergeniale VW. Ich war auch irgendwie wenig Schockt, weil beim blick auf Technische Daten zum beispiel bekam ich schon das Gefühl, dass das doch sehr Fantastisch ist.

Ausserdem muss man sich vor Augen halten, das die Werksangaben oft beschönigt sind, da sie selten unter realistischen Bedingungen entstehen. Wer das glaubte, war meines Erachtens selber schuld.


melden

Saubermann-Mythos von VW am Ende - wie soll es weitergehen?

17.07.2020 um 07:32
Avantega
schrieb am 17.05.2020:
Woanders sind die auch nicht ehrlicher, sie wurden noch nicht erwischt.
Was ich bis heute nicht verstehe: Vemutlich haben sämtliche Hersteller bei den Abgaswerten geschummelt, nur Volkswagen musste für ca. eine halbe Million zugelassener Fahrzeuge in den USA insgesamt über 20 Milliarden Dollar zahlen, was sie auch relativ schnell taten. Andere Hersteller hingegen kamen relativ glimpflich oder sogar völlig straffrei davon...


melden

Saubermann-Mythos von VW am Ende - wie soll es weitergehen?

17.07.2020 um 14:02
s.c.d.
schrieb am 22.09.2015:
Oft hat man von VW-Fahrern gehört, die stolz sagten: "Ich fahre ein grundsolides, bodenständiges Auto. Ehrlich, klar und ohne viel Schnickschnack.
Schnickschnack (zusätzliche Ausstattung) durfte bei VW auch immer teuer bezahlt werden. Und die Kfzs in ihrer jeweiligen Klasse mit magerer Grundausstattung waren auch schon teuer. Klar, die teilweise Inlandsfertigung kostet halt entsprechend mehr, obwohl Einzelteile aus aller Welt kommen.

Die letzten 20 Jahre hat VW hauptsächlich nur noch vom Image gelebt. Da oftmals auch schon vor dem Dieselskandal mehr Schein als Sein. Perfektes Marketing halt.
So zuverlässig waren die Kisten von VW nämlich schon lange nicht mehr. Und gestrickst haben sie auch in anderen Bereichen gerne mal - nicht nur bei Abgaswerten.

Das Marketing, ihr arrogantes Auftreten als Unternehmen ist auch das, was mich bei VW am meisten gestört hat und stört. Tun immer so, als wären sie die Autobauer schlechthin und alle anderen Marken nur zweite Wahl.


Na ja, wie dem auch sei. Nichtsdestotrotz bleibt VW ein sehr guter Arbeitgeber, obwohl er sich auch immer mehr dem Model der Zeitarbeit und der Kostenersparnis bedient hat. Geht es um einen reinen Autokauf als Kunde, dann bieten ausländische Hersteller abseits von VW und anderen deutschen Herstellern gleichwertige Qualität zu einem aber wesentlich besseren PLV.


melden

Saubermann-Mythos von VW am Ende - wie soll es weitergehen?

18.07.2020 um 11:02
rhapsody3004
schrieb:
Schnickschnack (zusätzliche Ausstattung) durfte bei VW auch immer teuer bezahlt werden. Und die Kfzs in ihrer jeweiligen Klasse mit magerer Grundausstattung waren auch schon teuer. Klar, die teilweise Inlandsfertigung kostet halt entsprechend mehr, obwohl Einzelteile aus aller Welt kommen.
Die Leute wollen aber auch beimahe unmögliches. Sie wollen ein Qualitativ hochwertiges Auto mit genialster und modernster Technik, mit toller Austattung das im Inland gefertigt wird und das noch zum kleinen Preis. Das wird früher mal Realistischer gewesen sein, doch angesichts moderner Ansprüche und der Konkurrenz ist es schon ein kleines Wunder, das VW in einigen Segmenten immer noch Marktführer ist.

Mich hat an VW immer das ,,Design“ gestört. Überhaupt das Design irgendwelcher Deutschen hochwertigen Automarken. Egal ob Audi, BMW, Mercedes, Porsche oder VW, seit einer gefühlten Ewigkeit nur noch Design Wiederkäuerei.
rhapsody3004
schrieb:
Das Marketing, ihr arrogantes Auftreten als Unternehmen ist auch das, was mich bei VW am meisten gestört hat und stört. Tun immer so, als wären sie die Autobauer schlechthin und alle anderen Marken nur zweite Wahl.
Das trifft aber auf Mercedes noch mehr zu. Eine geradezu wiederliche Arroganz seh ich aber allgemein bei einigen Firmen, nicht nur im Autobereich. Und es hat meines Erachtens auch nicht viel mit Marketing zu tun, den gutes Marketing lebt doch irgendwie auch von richtigen Argumenten und nicht nur von einer glorreichen Vergangenheit, von der man Jahrzehntelang lebt.
rhapsody3004
schrieb:
Geht es um einen reinen Autokauf als Kunde, dann bieten ausländische Hersteller abseits von VW und anderen deutschen Herstellern gleichwertige Qualität zu einem aber wesentlich besseren PLV.
Ausländische Unternehmen haben allgemein auch die Interessanteren Autos, Autos die sich auch vom Design her mehr trauen. Und ja, auch bei Autos isst das Auge mit.

Klar mag man modernes Autodesign allgemein vielleicht richtig kacke finden, aber trotzdem kann man sagen, das deutsche Autobauer in der Regel Designkühe sind. Ausnahmen sind nur Opel und das Deutsche Ford.


melden

Saubermann-Mythos von VW am Ende - wie soll es weitergehen?

25.07.2020 um 20:58
Avantega
schrieb am 17.05.2020:
Woanders sind die auch nicht ehrlicher, sie wurden noch nicht erwischt.
In letzter Zeit häufen sich allerdings die Wolfsburger Peinlichkeiten:

https://www.businessinsider.de/wirtschaft/mobility/vw-tapes-abhoerskandal-bei-volkswagen/

Eigentlich hätten sie es seit den 1990ern wissen müssen, dass derartige Aktionen irgendwann aufgedeckt werden...

https://www.fr.de/wirtschaft/betreiben-wirtschaftsspionage-11278668.html

...allerspätestens seit Snowdens geleakten Dokumenten...

https://www.welt.de/wirtschaft/article162217929/So-spionieren-Geheimdienste-deutsche-Firmen-aus.html


Ich hab mich bisher immer gefragt, warum nur Volkswagen für "nur" eine halbe Million zugelassener Fahrzeuge ausgerechnet in den USA die enorme Summe von 20 Milliarden Dollar zahlen musste, was sie dort auch überraschend fix und ohne nennenswerte Gegenwehr taten, während die Kunden in anderen Ländern hingehalten (SW-Update) oder mit lächerlichen Beträgen abgespeist wurden.

Da könnte man fast denken, die Dieselschummelei ist nur eine vermeintlich plausible Cover Story...


melden

Saubermann-Mythos von VW am Ende - wie soll es weitergehen?

29.07.2020 um 07:53
Ein häufigerer Wechsel der Betriebsräte könnte Betriebsblindheit, Interessenskonflikte und Korruptionsanfälligkeit erheblich verringern.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Untreue-Gericht-laesst-Anklage-gegen-VW-Manage...

https://app.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/zehn-jahre-vw-affaere-gebauer-wo-bleiben-die-weiber/11972752.html


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
463 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt