Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fehler im Job

32 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, Wahrheit, Lügen, Fehler, JOB, Karriere, Vertuschen
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehler im Job

16.02.2016 um 11:58
Fehler gehören doch zum Job (und auch zum Leben) dazu. Die Summe unserer Entscheidungen (egal ob richig oder falsch) macht doch unseren Charakter aus oder sie macht uns zu dem, wer wir letztendlich sind und wie wir wahrgenommen werden.

Man sagt ja nicht umsonst "aus Fehlern lernt man" oder "jeder macht mal Fehler". Ich finde es aber wichtig, dass man zu den eigenen Fehlern steht (insoferm man sie denn erkennt) und versucht daraus schlauer zu werden. Man muss aber auch in der Lage sein sich selbst Fehler einzugestehen und nicht nur anderen gegenüber.

Ich glaube man macht täglich Fehler im Job, teils aus Unwissenheit, teils aus fehlender Konzentration, teils aus anderen Gründen. Natürlich ist nicht jeder Fehler gleich gravierend, aber selbst wenn dem so wäre ist es doch vollkommen okay.

So lange kein massiver wirtschaftlicher Schaden oder noch schlimmer Personenschaden entstanden ist, sollte man diese Fehler als Erfahrung abheften und daraus lernen. Fehler kann man machen, aber man sollte die gleichen nicht immer zu oft machen. Dann könnte man nämlich den Eindruck erwecken, dass man eventuell ungeeignet sei und dann wäre es der Fehler des Arbeitgebers den ungeeigneten Arbeitnehmer weiter zu beschäftigen.


melden
Anzeige

Fehler im Job

16.02.2016 um 12:05
@datrueffel
datrueffel schrieb:Fehler gehören doch zum Job (und auch zum Leben) dazu. Die Summe unserer Entscheidungen (egal ob richig oder falsch) macht doch unseren Charakter aus oder sie macht uns zu dem, wer wir letztendlich sind und wie wir wahrgenommen werden.
Schön geschrieben. Gefällt mir sehr gut.
datrueffel schrieb:Ich glaube man macht täglich Fehler im Job, teils aus Unwissenheit, teils aus fehlender Konzentration, teils aus anderen Gründen. Natürlich ist nicht jeder Fehler gleich gravierend, aber selbst wenn dem so wäre ist es doch vollkommen okay.
Ja das stimmt. Ich werde in meinem Job häufig abgelenkt was dann zu kleinen Patzern führt. Mal vergesse ich jemanden anzurufen oder etwas zu schreiben...Das ist aber nicht so tragisch und kann auch noch am nächsten Tag bspw. erledigt werden, eigentlich erinnere ich mich zumindest sehr früh daran etwas vergessen zu haben :D Meist liegt es ja auch noch irgendwo rum sodass man eh drüber stolpert ;)
datrueffel schrieb:So lange kein massiver wirtschaftlicher Schaden oder noch schlimmer Personenschaden entstanden ist, sollte man diese Fehler als Erfahrung abheften und daraus lernen. Fehler kann man machen, aber man sollte die gleichen nicht immer zu oft machen. Dann könnte man nämlich den Eindruck erwecken, dass man eventuell ungeeignet sei und dann wäre es der Fehler des Arbeitgebers den ungeeigneten Arbeitnehmer weiter zu beschäftigen
So einem meiner Kollegen geschehen. Er hat einige Flüchtigkeitsfehler gemacht und häufig was vergessen, was aber alles noch vertretbar war. Schlimm wurde es als er Anweisungen nicht ausführte und Dinge teilweise ganz vergessen hat, die sehr wichtig waren. Ich weiß nicht ob er faul war weil diese Sachen hohen Zeitaufwand hatten oder er wirklich so vergesslich war, Probleme hatte die ihn ablenkten...ich weiß es nicht. Ich fand es schade, dumm war er nicht aber irgendwie, eigenartig ...

Da war dann auch die gerechtfertigte Konsequenz die Kündigung.


melden

Fehler im Job

16.02.2016 um 12:39
@Dini1909
Dini1909 schrieb:Bei mir war es so damals, das ich einen Auftrag falsch abgewickelt habe und dadurch die kleine Firma auf mehrer 1000 Euro sitzen blieb. Gut, das kostete mich auch mein Job, aber das is was anders.
Da hat einfach das Qualitätsmanagement versagt oder es gab keines. Wenn ein einzelner Fehler eines Sachbearbeiters solch gravierende Folgen für ein Unternehmen hat, dann muss eben ein weiterer Mitarbeiter oder ein Vorgesetzter das Ergebnis nochmal prüfen, bevor es raus geht. Man kann das auch sein lassen ... aber dann darf man sich nicht beschweren, wenn sowas passiert, denn, wie bereits gesagt wurde, Fehler sind unvermeidbar.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehler im Job

16.02.2016 um 12:45
slider schrieb:Da hat einfach das Qualitätsmanagement versagt oder es gab keines. Wenn ein einzelner Fehler eines Sachbearbeiters solch gravierende Folgen für ein Unternehmen hat, dann muss eben ein weiterer Mitarbeiter oder ein Vorgesetzter das Ergebnis nochmal prüfen, bevor es raus geht. Man kann das auch sein lassen ... aber dann darf man sich nicht beschweren, wenn sowas passiert, denn, wie bereits gesagt wurde, Fehler sind unvermeidbar.
Tja, ist halt immer so eine Sache. Solange man einem Mitarbeiter keine grobe Fahrlässigkeit nachweisen kann haftet die jeweilige Geschäftsführung (und somit je nach Unternehmensstruktur auch die Firma an sich) für die Fehler ihrer Angestellten halt immer mit. Allerdings scheint das nicht allen Bewusst zu sein. Da kommt es dann darauf an, was für Menschen in den oberen Sesseln sitzen. Leider denken nur die wenigsten so wie im Zitat angeregt, sondern haben eher die Brechstange in der Hand und denken, damit hätten sie alles unter Kontrolle und wären abgesichert.


melden

Fehler im Job

16.02.2016 um 13:01
@slider

Leider war ich bis auf eine 4 Std Kraft die einzige in diesem Büro. Ich war Mädchen für alles. inkl. Kaffee kochen.


melden

Fehler im Job

16.02.2016 um 13:28
Ach, ich habe bei Verhandlungen früher schon mal vielstellige Beträge versiebt, weil ich einen kleinen Nebensatz auf Englisch überhört hatte oder beim Durchlesen des Vertrages eine kleine Zeile übersehen hatte. Natürlich sagt man das seinem Vorgesetzen, bereut es und versucht zu retten, was noch zu retten ist. Die meisten Vorgesetzten waren da nachsichtig - hatten sie doch schon in gehobenerer Position gehobenere Summen in den Sand gesetzt.

Ähnlich wird es im Unternehmen meiner Frau gehandhabt: Wer Fehler erkennt und zugibt, drüber spricht, der macht sie nicht noch einmal. Sondern andere.


melden

Fehler im Job

16.02.2016 um 22:37
bis jetzt war ich paar mal in der Situation wo ich meinen chef über "größere Fehler" informiert habe... einmal als ich mit nem firmenauto wo dagegen gefahren bin. er war zwar nicht glücklich darüber das ich Schäden angerichtet habe aaaaber er das ganze hatte sich meines Empfindens sogar positiv auf das Vertrauensverhältnis zwischen mir und meinen chef ausgewirkt...ich war der erste Mitarbeiter der direkt bescheid gesagt hat das er mit auto angefahren ist und es nicht vertuschen wollte..somit wurde mir nicht der kopf abgerissen und kosten musste ich auch keine tragen..

aber wegen kleinere Fehler die mal passieren können und die ich selber ausbessern kann und die auch keine großen folgen haben brauch ich nicht zum chef gehen und berichten. gegeben falls erwähne ich diese Kleinigkeiten nebenbei wenn er vorbei kommt um zu checken wie die Lage ist.


melden

Fehler im Job

17.02.2016 um 09:05
@Dini1909
Dini1909 schrieb:Leider war ich bis auf eine 4 Std Kraft die einzige in diesem Büro. Ich war Mädchen für alles. inkl. Kaffee kochen
Schon klar. Und wer als verantwortliche Person sein Unternehmen organisatorisch so aufstellt, muss eben damit rechnen, dass individuelle Fehler größere Auswirkungen haben. Das ist eine sehr einfache Risikoabwägung, die aber dann wenn was passiert ist gerne wieder vergessen wird.


melden

Fehler im Job

17.02.2016 um 10:15
slider schrieb:aber dann darf man sich nicht beschweren, wenn sowas passiert, denn, wie bereits gesagt wurde, Fehler sind unvermeidbar.
Das bedeutet aber nicht, dass Fehler dann keine Konsequenzen für denjenigen haben dürfen, der den Fehler begeht.
Sorgfältig zu sein ist eben eine Forderung, die man an Menschen berechtigterweise stellen kann. Wäre das nicht so, dürften z.B. Fahrlässigkeitsdelikte im Strafrecht keine Rolle spielen.
slider schrieb:Und wer als verantwortliche Person sein Unternehmen organisatorisch so aufstellt, muss eben damit rechnen, dass individuelle Fehler größere Auswirkungen haben.
Der Umfang des Schadens sollte in der Tat nicht den Ausschlag für die Konsequenzen geben (wobei das natürlich trotzdem so statt findet). Der eigentliche Punkt, der eine Rolle spielen sollte, ist der Grad an Vorwerfbarkeit.


melden

Fehler im Job

17.02.2016 um 10:17
Ob der Chef tatsächlich informiert wird, hängt von vielen Faktoren ab – von der Branche, von der Schwere des Fehlers, vom Standing des Mitarbeiters.

Fehler sind an sich kein großes Drama. Ich kenne Fälle, in denen sie sich sogar als vertrauensbildende Maßnahme aufs CRM ausgewirkt haben. Nun hängt es aber auch vom Beruf ab. Es ist ein Unterschied, ob der Pizzabote seinen Chef über einen falsch gelieferten Snack informiert, oder ob ein guter Freund, der in Berlin als Viszeralchirurg arbeitet, einen Fehler begangen hat. (Da geht’s um Regressansprüche usw., über die ein Vorgesetzter selbstverständlich informiert werden muss.)

Allerdings kann sich das Verschweigen auch zu einer Leiche im Keller entwickeln; schlimmstenfalls macht sich der Mitarbeiter damit erpress- und angreifbar. Man denke nur an Sonderkonditionen im Einkauf/ Verkauf.


melden

Fehler im Job

17.02.2016 um 15:57
Wenn ich Fehler mache dann stehe ich dazu und sage das auch sofort,es gibt keinen Grund für mich etwas zu verheimlichen.
Frei nach dem Motto ehrlich währt am längsten,und so verfahre ich auch mit dem Privatleben.
So habe Ich stets ein reines Gewissen und stehe zu mir selbst mit all meinen Stärken aber auch mit meinen Schwächen. :)
Wir sind alle nur Menschen und nicht Perfekt und das ist auch gut so :Y:


melden
Anzeige

Fehler im Job

17.02.2016 um 16:15
"Woran arbeiten Sie?", wurde Herr K. gefragt.

Herr K. antwortete: "Ich habe viel Mühe, ich bereite meinen nächsten Irrtum vor."


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
fühlen..........55 Beiträge
Anzeigen ausblenden