Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum hat man Angst vor dem Tod?

395 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Angst, Seele + 1 weitere

Warum hat man Angst vor dem Tod?

24.07.2020 um 19:46
Zitat von VymaanikaVymaanika schrieb:Für mich ist der Tod eine essentielle Wahrheit, die zum Leben gehört,
Ja das ist vollkommen legitim das Du so denkst, deshalb schrieb ich:
Zitat von laucottlaucott schrieb:und jeder interpretiert diesen Satz anders.
also alles gut.

Im Grunde sind wir beide mit unserer Einstellung zum Thema nicht weit entfernt, nur die ein oder andere
Kleinigkeit stellt sich für jeden von uns ein wenig anders dar ;)


1x zitiertmelden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

24.07.2020 um 19:48
Zitat von laucottlaucott schrieb:Im Grunde sind wir beide mit unserer Einstellung zum Thema nicht weit entfernt, nur die ein oder andere
Kleinigkeit stellt sich für jeden von uns ein wenig anders dar ;)
Das stimmt und es gibt eh keine universalgültige Regelung, am besten man behandelt das Thema so gut wie man kann, als das kleine, unbedeutende Menschlein, welches man ist. ;)


melden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

24.07.2020 um 19:51
@Vymaanika

So ist das ;)


melden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

25.07.2020 um 06:36
Zitat von VymaanikaVymaanika schrieb:Tod gehört zum Leben
Zitat von laucottlaucott schrieb:Hm, da bin ich schon wieder raus, weil er für mich nicht dazu gehört sondern eben erst nach dem Leben kommt ;)
Interessante Ansichten. Und ich ergänze eine dritte: Der Tod macht das Leben erst vollständig. Ohne den Tod ist kein Leben jemals ausgefüllt. D. h. der Tod ist zwar essentiell für das Leben, kommt aber erst danach. :)


melden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

26.07.2020 um 09:03
Ich denke die größte Angst ist das Los lassen von der Welt .
das hineintauchen in eine andere unbekannte Welt .
Sofern er eine gibt ,ich denke das macht den meisten Angst .


melden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

26.07.2020 um 09:13
Angst vor dem Tod habe ich nicht...
Nur das Sterben kann sehr schmerzhaft sein...
Das fänd ich nicht so gut..
Nur aussuchen kann man es leider nicht...
Oder nur wenn man nachhilft.


melden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

09.10.2020 um 17:39
Ich habe keine Angst vor dem Tod. Eher vor der Art zu sterben und das es passiert, bevor die Kinder alt genug sind, um auf eigenen Beinen zu stehen.


melden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

09.10.2020 um 20:43
Die Angst vor dem Tod ist ganz natürlich,ist es doch etwas was man nicht verhindern und vor dem man davonlaufen kann.
Noch mehr fürchte ich mich persönlich davor krank zu werden, da ich zum Beispiel vorbelastet bin Väterlicherseits mit Prostatakrebs.
Dieses Sterben ist furchtbar und schmerzlich und mit Seelenqual verbunden.
Am liebsten wäre mir natürlich irgendwann ruhig zu entschlafen.


melden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

09.10.2020 um 21:44
Ich bin immer wieder neidisch auf die große Mehrzahl, die nur Angst vor Schmerzen beim Sterbeprozess hat...

Das wäre mir völlig unwichtig, gemessen an dem parallel drohenden Verlust des eigenen Lebens. Schmerzen kennen wir alle, Leid kennen wir. Aber das Leben zu verlieren? Vielleicht in der letzten Sekunde noch zu merken dass da nichts mehr ist und nichts mehr kommt? Zu begreifen dass tatsächlich alles sinnloses vegetieren war, dass unsere Familie, Kinder, Freunde jetzt ohne uns leben, wir ihnen nicht helfen können, nicht mehr merken wenn es ihnen schlecht geht, und zu wissen dass auch sie eines Tages einen letzen Moment der Panik erleben werden, wenn man absolut alles verliert und jede Hoffnung aufgeben muss....

Das scheint mir weit weniger verlockend als Schmerzen.


3x zitiertmelden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

09.10.2020 um 21:57
Zitat von VymaanikaVymaanika schrieb am 24.07.2020:Für mich ist der Tod eine essentielle Wahrheit
Gut auf den Punkt gebracht. In meiner Arbeit gehören der Tod oder besser gesagt, stetige Einbußungen der Lebensqualität nun mal dazu. Ich bin nicht glücklich darüber, dass es mMn höchstwahrscheinlich so:
Zitat von XAEXAE schrieb:Vielleicht in der letzten Sekunde noch zu merken dass da nichts mehr ist und nichts mehr kommt?
ablaufen wird. Hab auch etwas Schiss davor aber ich möcht die (bewusste und unbewusste) Beschäftigung mit dem Tod nicht missen. Ich selbst schein das zu brauchen weil es mich immer doch erdet und demütiger macht..


melden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

10.10.2020 um 14:03
Zitat von XAEXAE schrieb:Aber das Leben zu verlieren? Vielleicht in der letzten Sekunde noch zu merken dass da nichts mehr ist und nichts mehr kommt? Zu begreifen dass tatsächlich alles sinnloses vegetieren war, dass unsere Familie, Kinder, Freunde jetzt ohne uns leben, wir ihnen nicht helfen können, nicht mehr merken wenn es ihnen schlecht geht, und zu wissen dass auch sie eines Tages einen letzen Moment der Panik erleben werden, wenn man absolut alles verliert und jede Hoffnung aufgeben muss....
Warum soll es sinnlos gewesen sein? Wenn deine Zeit hier für ewig ist, dann wird es vermutlich sinnlos. Aber wenn man die Zeit, die man hatte, gut genutzt hat, war es doch nicht sinnlos.
Und auch nach dem Tod bzw. der eigene Tod ist nicht sinnlos. Z B.: Man lehrt Menschen, mit Trauer und Verlust umzugehen. Man weckt Erinnerungen in Menschen. Oder auch: Das eigene Grab. Ich fotografiere wahnsinnig gerne Gräber und bin oft auf Friedhöfen. Insofern hat auch das wieder einen Sinn (Entspannung, schöne Fotos, Bewegung, Luft etc.). Und selbst wenn nichts mehr kommt (wovon ich in gewisser Weise ausgehe: Ist ja nicht schlimm. Viel schlimmer wäre es doch, wenn das Bewusstsein „lebendig“ bleibt und man mit seinen Verwandten keinerlei Kontakt haben könnte, aber hilflos und teilnahmslos zusehen muss?


1x zitiertmelden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

10.10.2020 um 15:53
@Luminita

Was genau wäre der Sinn darin, "seine Zeit zu nutzen" - glücklich zu sein? Ab wie vielen Momenten ist dann Glück sinnstiftend? Hauchen wir also der menschlichen Existenz mehr Sinn ein, wenn jeder kurz vor seinem Tod nochmal einen extra großen Schokoladenpudding bekommt? Denn dann hätten wir eine Menge x an Glück + einmal Schokoladenpudding, also immer einmal einen Moment mehr Glück als ohne dieses Verfahren?

Oder willst Du sagen, unser Verständnis vom Leben und vom Tod zu schulen, gibt dem Leben Sinn? Traurig zu sein gibt dem Leben Sinn? Wie genau? Wäre dann im Umkehrschluss das Leben eines bei der Geburt sterbenden Kindes sinnlos? Oder hat es den Sinn gehabt, seiner Mutter etwas über "Verlust beizubringen"? War das Leben der Mutter dann vorher weniger mit Sinn gefüllt?

Oder ist das Leben an sich "Sinn"? Die Tatsache dass wir Stoffwechsel betreiben?

Versteh mich nicht falsch, aber ich finde Deine Aussage noch etwas vage. Eine präzisere Ausdrucksweise würde helfen, zu verstehen warum Du einen Sinn im Leben siehst.


1x zitiertmelden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

10.10.2020 um 16:35
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Warum soll es sinnlos gewesen sein? Wenn deine Zeit hier für ewig ist, dann wird es vermutlich sinnlos. Aber wenn man die Zeit, die man hatte, gut genutzt hat, war es doch nicht sinnlos
Im strengen Sinn schon.

Denn nix hat wirklich Sinn, so ist der Kosmische nihilismus


melden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

10.10.2020 um 17:46
Zitat von XAEXAE schrieb:Was genau wäre der Sinn darin, "seine Zeit zu nutzen" - glücklich zu sein?
Du, von mir aus kannst du dein Leben lang absolut todunglücklich und depressiv verbringen, nur ob das mehr Sinn macht, wage ich zu bezweifeln.
Zitat von XAEXAE schrieb:Oder willst Du sagen, unser Verständnis vom Leben und vom Tod zu schulen, gibt dem Leben Sinn? Traurig zu sein gibt dem Leben Sinn? Wie genau? Wäre dann im Umkehrschluss das Leben eines bei der Geburt sterbenden Kindes sinnlos? Oder hat es den Sinn gehabt, seiner Mutter etwas über "Verlust beizubringen"? War das Leben der Mutter dann vorher weniger mit Sinn gefüllt?
Für mich hat alles Sinn. Man kann aber auch sagen, dass dann auch wiederum nichts Sinn macht. Der Mensch sieht sich halt gerne als super erhabenes Wesen, wir halten es nicht gut aus, dass unsere eigene Existenz ein Ende findet und auch die Menschheit an sich ausstirbt. Klar, dass dann Leute wie du nach dem Sinn und dem Größeren suchen, wird dir aber nichts bringen, weil du ihn nicht finden wirst. Das haben schon zahlreiche andere Menschen versucht.
Zitat von XAEXAE schrieb:Oder ist das Leben an sich "Sinn"? Die Tatsache dass wir Stoffwechsel betreiben?
Das trifft es schon eher.


melden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

11.10.2020 um 04:08
Zitat von XAEXAE schrieb:Vielleicht in der letzten Sekunde noch zu merken dass da nichts mehr ist und nichts mehr kommt? Zu begreifen dass tatsächlich alles sinnloses vegetieren war, dass unsere Familie, Kinder, Freunde jetzt ohne uns leben, wir ihnen nicht helfen können, nicht mehr merken wenn es ihnen schlecht geht, und zu wissen dass auch sie eines Tages einen letzen Moment der Panik erleben werden, wenn man absolut alles verliert und jede Hoffnung aufgeben muss....
ja geht mir auch so... dieses in der letzten Sekunde merken dass da doch nichts mehr ist...richtig! bzw. diese Erkenntnis..."wie das war es jetzt?"
Gut ...machen kann man dann eh nix mehr, und man ergibt sich seinem Schicksal, aber trotzdem ist es doch alles andere als zufriedenstellend.

Vor allem wenn es bspw. ganz plötzlich kommt...zu einer Zeit wo man eigentlich noch nicht damit rechnet. Kann ja im Prinzip alles sein... eine Krankheit hervorgerufen durch ein tödliches Virus (gerade aktuell...), ein Haushaltsunfall, ein Verkehrsunfall ... oder sogar dass man sich beim Abendessen verschluckt und allein seiner Wohnung elendig erstickt (alles schon vorgekommen....).

...was ich damit sagen will...es ist ja nun bei weitem nicht so dass jeder das Glück hat sein Leben "zu Ende zu leben", sprich den "klassischen Weg." Also so wie es die meisten Vorposter annehmen.
Da hätte ich dann tatsächlich auch weniger Probleme mit, zumal man ja sieht wie mit steigendem Alter der körperliche Verfall zunimmt, und der Ausgang dessen abzusehen ist....

Von daher ist der Tod schon alles andere als sinnvoll. Ich sehe jedenfalls nichts sinnvolles darin wenn jemand mit nur 25 Jahren an einer Krankheit stirbt...die "einfach so über die Welt gekommen ist"...um mal aktuell zu bleiben.
Müssen ja keine Viren sein...gibt ja noch genug andere schlimme Krankheiten wie z.b. Krebs.


melden

Warum hat man Angst vor dem Tod?

12.10.2020 um 11:28
Vermutlich ist es etwas unangenehm, sich darüber im Klaren zu sein, dass es nach dem Tode nichts mehr gibt. Vielleicht aber auch, dass man für seine Lieben nicht mehr da sein kann. Oder aus reinem Habgier, all das hinter sich zu lassen, die ganzen Privilegien, das Geld etc.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Wie viel Macht hat die Psyche?
Menschen, 143 Beiträge, am 28.04.2010 von Full_of_Rage
vollKorn am 23.04.2008, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
143
am 28.04.2010 »
Menschen: Warum gerade so ein Ende?
Menschen, 68 Beiträge, am 17.05.2007 von Capspauldin
arcangel am 16.05.2007, Seite: 1 2 3 4
68
am 17.05.2007 »
Menschen: Psyche stärken, Resillienz fördern
Menschen, 43 Beiträge, am 10.05.2020 von FlamingO
Nebelstimme am 14.08.2019, Seite: 1 2 3
43
am 10.05.2020 »
Menschen: Was wäre wenn du bald sterben müsstest?
Menschen, 294 Beiträge, am 18.03.2019 von Doors
lola6666 am 03.02.2004, Seite: 1 2 3 4 ... 12 13 14 15
294
am 18.03.2019 »
von Doors
Menschen: Angst vor dem Tod und gibt es ein Leben "danach"?
Menschen, 532 Beiträge, am 04.04.2018 von abahatschi
donald am 10.07.2004, Seite: 1 2 3 4 ... 24 25 26 27
532
am 04.04.2018 »