weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Moment vorm Tod

129 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Erlebnis
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Moment vorm Tod

06.07.2012 um 16:42
@Kontinuum
"trauriger Felsen, trauriger Ort" - ich glaube, du bist selbst sehr traurig,
wenn an dir die Natur mit all ihren Wundern und ihrer Schönheit so vorbei geht.


melden
Anzeige

Der Moment vorm Tod

06.07.2012 um 19:21
Kontinuum schrieb:Und darum ist doch ganz interessant zu wissen, das ist unendlich viele Möglichkeiten von Variationen gibt, was man noch erleben kann, außer diesen traurigen Ort hier Erde.
Woher außer auf deinen Gefühlen (die wahrscheinlich auf Sehnsucht beruhen) beruht dieses Wissen? Vielleicht findest du diesen Ort traurig, weil du das schöne nicht sehen, und das Leben, deine Umwelt nicht lieben möchtest?


melden

Der Moment vorm Tod

06.07.2012 um 21:30
@oldbluelight
das mit den horrorvisionen finde ich interessant weil man da wirklich nichts darüber hört, bzw sehr wenig. aber dass das verschwiegen wird um keine panik zu verursachen, ist verständlich.
ich persönlich kenne niemanden der eine nahtoderfahrung hatte, nur bekannte die es erlebt haben bei anderen (wie die frau, von der ich im ersten beitrag gesprochen habe). meine mutter hat auch einen bekannten der aufgrund einer krankheit mehrere herzstillstände hatte, sie hat auch mit ihm darüber gesprochen aber meinte er hätte gesagt, er habe nichts gesehen oder gespürt und dass keine erinnerung daran vorhanden sei.
ich habe vor längerem mal einen beitrag im fernsehen gesehen, der sich mit dem thema beschäftigte. darin ging es um ein 4jähriges mädchen was in einem teich einbrach und ohnmächtig wurde. durch die kälte des wassers hatte es einen herzstillstand und war mehrere minuten ohne puls, wurde dann aber wiederbelebt. im nachhinein sagte sie zu ihrer mutter der nette mann wollte dass sie mit ihm kommt und sie wollte gerne mitgehen weil sie es so schön fand aber dann wär er plötzlich wieder weg gewesen. das mädchen wollte also egtl nicht mehr zurück ins leben, weil die erfahrung so schön war. das passt aber auch in das bild, das die nahtoderfahrungen von denen man so hört fats nur positiv sind.


melden

Der Moment vorm Tod

06.07.2012 um 23:37
wie gesagt,ich denke in den letzten tagen häufiger über dieses phänomen nach.es ist schon interessant.vor allem weil die betreffenden in den letzten augenblicken davon berichten.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Moment vorm Tod

06.07.2012 um 23:48
Sanyoo schrieb:dieser hirnkasper wird ausgelöst durch sauerstoffmangel, nach 2-3 minuten fangen, die ersten gehirnzellen, an abzusterben. es werden enorme mengen an endophine ausgeschüttet und es entstehen halus.
ja davon geht, /ging man aus,..., bis man sich die Frage stellte , warum nicht **alle ** die für einen Moment tot waren..,eíne solche Nahtoderfahrung hatten.
BluePain schrieb:Mit 14 hatte ich mal einen Autounfall. Ich war für 34 Minuten auch "wirklich tot". Jedoch habe ich keine Erscheinungen o.Ä gesehen,nur Dunkelheit und was Ähnliches wie Kälte, während ich "tot" war.
Man hat mich also nicht abgeholt
Hat man dann nicht einen mächtigen Gehirnschaden.., wenn man solange tot ist ??
LG


melden

Der Moment vorm Tod

07.07.2012 um 00:21
@Nahtoderfahrung
Ich vermute, kanns nicht beweisen - ist nur n Denkansatz - dass die Nahtoderfahrung nicht beim Eintreten des "Nahtodes" entsteht, sondern wenn der Mensch wieder im Begriff ist ins Leben zu kommen. So, dass das Gehirn eine plausible in sich schlüssige Welt kreiert hat um dem Betroffenen eine Erklärung liefern zu können.
Auch bei AKE während einer Operation - kann es sein, dass die Reize (gelegentlich wird davon Berichtet, dass Patienten sich an die Worte der Ärzte etc. erinnern können) zwar aufgenommen werden, aber nicht unmittelbar ins Bewusstsein treten (weil es ja betäubt ist). Kehrt der Betroffene zurück ins Bewusstsein - kommt aus den empfangenen Reizen eine plausible und in sich schlüssige fertige Geschichte ins Bewusstsein, die wie ein erleben wirkt. Im Endeffekt ist es so, oder so auch nur ein Erinnern an das Erleben.
Wie beim Traum an einen Traum kann man sich einfacher erinnern, wenn man aus ihm erwacht. Der Traum in den Traumphasen vor einer Tiefschlafphase ist selten und schwer erinnerbar.

Ob Totenbettvisionen wirklich eine Ähnlichkeit mit Nahtoderfahrungen haben oder irgendwie damit zu tun haben... für mich in so fern, dass es sie ohne Gehirn nicht gäbe :)


melden
Dawnclaude
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Dawnclaude

Lesezeichen setzen

Der Moment vorm Tod

07.07.2012 um 11:37
@Kontinuum
Jo ich hab mir ja auch bewiesen, dass es so ist. Das ewige sein. Find ich auch sehr, sehr angehm. Eine Steigerung von unendlich gibts nicht mehr. :-) Aber ich glaube es ist einfach so, dass wir uns absichtlich einschränken, um auch die kleinen Dinge besser wertzuschätzen.
Mir persönlich hat das Wissen um die Unsterblickeit z.b geholfen die Erde viel mehr zu genießen.
Das scheint aber bei dir anders zu sein. Wieso?

@EchtzeitDis
Lass dich überraschen! :-)


@Nahtoderfahrung
Es gibt auch nahtoderfahrungen von Leuten in Stresssituationen.
Beispiel jemand kam mit seinem Auto in eine gegenverkehrbahn.
Er fuhr frontal auf einen LKW fahrer zu. Dieser hatte in dieser einen einzigen Sekunde eine
Nahtoderfahrung die sein gesamtes Leben zeigte.
Nachdem er daraus wieder erwachte hat ihn eine Kraft auf den Beifahrersitz gestoßen, obwohl er einen Gurt umhatte.
Wäre das nicht passiert, wäre er tot gewesen.
Danach war ihm klar, dass das Jenseits existierte.

Wie gesagt, Zeit ist nur eine Illusion des Gehirns.


melden

Der Moment vorm Tod

07.07.2012 um 16:39
@Dawnclaude
ja du berichtest von ner Fear-Death-Experience. Das ist auch Dass es diese phänomene gibt streite ich nicht ab und ich glaube jedem, der eine hatte, dass sie echt war. in dem sinne, wie ein traum echt ist, wie ein luzider traum echt ist. Aber ich vermisse den Beweis, der über das Glauben (die Metaebene) hinaus geht. Mehr und mehr Erzählungen beweisen mir nicht die Existenz des Jenseits. Mir kommts so vor, dass ständige gebetsmühlenartige wiederholungen zum glauben führen sollen.


melden
Anzeige

Der Moment vorm Tod

08.07.2012 um 00:55
@EchteitDIs

Wenn ich so eine Erfahrung,die über die Metaebene hinausgeht nicht gehabt hätte,wäre ich
nicht mehr da.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden