weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Psychische Störungen bei der heutigen Jugend

Dan_Haag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychische Störungen bei der heutigen Jugend

09.07.2012 um 15:33
Aldaris schrieb: @Dan_Haag

Na ja, aber wenn wir von psychischen Krankheiten sprechen, dann müssen wir uns zwangsläufig dem einzelnen Individuum zu wenden, um zu verstehen, welche Ursachen hinter der Erkrankung stecken. Es mag ja ein gesamtgesellschaftliches Phänomen sein, trotzdem erlebt jeder seine eigene Geschichte. Erst wenn man Ähnlichkeiten feststellt, kann man auch bestimmte äußere Faktoren dafür verantwortlich machen.

Abgesehen davon sollte das nur als Beispiel dienen, welche Probleme früher eher dafür gesorgt haben könnten, dass jemand erkrankt. Natürlich gibt es noch viele andere Gründe..
Heutzutage werden psychische Störungen aber auch eher erkannt und diagnostiziert bzw. manchmal leider auch vorgetäuscht. Auch die Hemmschwelle darüber zu sprechen ist nicht mehr ganz
so hoch wie früher.


melden
Anzeige

Psychische Störungen bei der heutigen Jugend

09.07.2012 um 15:35
Dan_Haag schrieb:PS: Das geht schon damit los, dass wir in Deutschland so gut wie keine Ganztagsschulen
haben und die Kinder und Jugendlichen, dann Nachmittags rumgammeln (müssen).
finde ich ganz im Gegenteil eher gut, denn rumgammeln und Freizeit, die frei zur Verfügung steht fördert Kreativität. Geradde als Kind ist das besonders wichtig, eigene Erfahrungen machen zu können und sich mit Freunden auf eigene Abenteuer begeben zu können. Durch eine Ganztagsschule fehlen solche Erfahrungen, der Kreativitätsaspekt fehlt und man wird später weniger eigenverantwortlich handeln, kann überangepasst sein und neue, unbekannte Situationen überfordern sofort.


melden

Psychische Störungen bei der heutigen Jugend

09.07.2012 um 15:38
aseria23 schrieb:finde ich ganz im Gegenteil eher gut, denn rumgammeln und Freizeit, die frei zur Verfügung steht fördert Kreativität.
Das mag für manche Charaktertypen gut sein, für andere nicht. Manche brauchen mehr Struktur als andere. Manchen nutzen die Freizeit, um kreativ zu sein. Andere nutzen ihre Freizeit, um Blödsinn zu machen. Man kann den Einzelnen nicht in eine vorgefertigte Form pressen.


melden
Dan_Haag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychische Störungen bei der heutigen Jugend

09.07.2012 um 15:39
aseria23 schrieb: finde ich ganz im Gegenteil eher gut, denn rumgammeln und Freizeit, die frei zur Verfügung steht fördert Kreativität. Geradde als Kind ist das besonders wichtig, eigene Erfahrungen machen zu können und sich mit Freunden auf eigene Abenteuer begeben zu können. Durch eine Ganztagsschule fehlen solche Erfahrungen, der Kreativitätsaspekt fehlt und man wird später weniger eigenverantwortlich handeln, kann überangepasst sein und neue, unbekannte Situationen überfordern sofort.
Also ich habe psychische Probleme und kann sagen, dass mir das Rumgammeln
alles andere als gut getan hat.
Beschäftigung und Ablenkung ist immernoch besser als zuviel Zeit zu haben
und Probleme zu entwickeln.
Wir sprechen wohlgemerkt von schon sowieso labilen Personen.


melden
Dan_Haag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychische Störungen bei der heutigen Jugend

09.07.2012 um 15:41
Aldaris schrieb: Das mag für manche Charaktertypen gut sein, für andere nicht. Manche brauchen mehr Struktur als andere. Manchen nutzen die Freizeit, um kreativ zu sein. Andere nutzen ihre Freizeit, um Blödsinn zu machen. Man kann den Einzelnen nicht in eine vorgefertigte Form pressen.
Aber labile Personen und solche welche schon sowieso erbliche oder familiäre Anlage zu psychischen
Störungen haben, gehören in der Regeln nicht zu den Charaktertypen die mit ihrer Freizeit zielstrebig umgehen können.

Wer sowieso keine Veranlagung dafür hat, dem wird die viele Freizeit wohl weniger ausmachen.


melden

Psychische Störungen bei der heutigen Jugend

09.07.2012 um 15:50
@Dan_Haag

Sicher, es geht meist in einer Behandlung auch darum, wieder eine sinnvolle Struktur in sein Leben zu bekommen, egal ob drogensüchtiger, depressiver oder sonstig Erkrankter. Viele Probleme entstehen ja auch dadurch, dass die Struktur irgendwann wegbricht, was dann dazu führt, dass man bspw. seinem Beruf nicht mehr nachgehen kann etc.
Dan_Haag schrieb:Aber labile Personen und solche welche schon sowieso erbliche oder familiäre Anlage zu psychischen
Störungen haben, gehören in der Regeln nicht zu den Charaktertypen die mit ihrer Freizeit zielstrebig umgehen können.
Zumindest wenn sie bereits an einer Erkrankung leiden, dann wird es schwierig, noch eine vernünftige Struktur beizubehalten. Nicht zielstrebig? Ich weiß nicht. Es gibt und gab viele geniale Menschen, die trotz ihrer Krankheit überragende Dinge vollbracht haben. Nun, und die Palette der Erkrankungen ist ja auch nicht klein. Es ist gibt schwache und starke Ausprägungen von leichten und schweren Formen unterschiedlichster Sorte.

Und labil bedeutet für mich nun auch nicht direkt, dass ich deshalb nicht in der Lage bin, meine Freizeitgestaltung zielführend zu realisieren.


melden
Dan_Haag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychische Störungen bei der heutigen Jugend

09.07.2012 um 15:54
Und labil bedeutet für mich nun auch nicht direkt, dass ich deshalb nicht in der Lage bin, meine Freizeitgestaltung nicht zielführend zu realisieren.
Psychisch Labil bedeutet für mich überwiegend, anfällig für psychische Erkrankungen
zu sein, wenn die Strukturen im Leben wegbrechen oder eine Abweichung von der "Normalität"
eintritt.

Ich denke sowas wie Burnout muss man da erstmal außen vor lassen, wenn man von
der Jugend spricht.


melden

Psychische Störungen bei der heutigen Jugend

09.07.2012 um 19:44
Soll das jetzt eine Beleidigung sein?
Wenn ja, dann nehme ich das persönlich! :-


melden

Psychische Störungen bei der heutigen Jugend

09.07.2012 um 21:19
@Dan_Haag

Burnout ist, wie es vllt. auch bei meinem Beitrag eine Seite davor anklang, eher eine Art Modewort. Denn es lässt sich nicht eindeutig klassifizieren. Es ist auf jeden Fall eine Art Nervenzusammenbruch, ein Überkeimen des Stresses .. Ein Alarm, der einem die Augen öffnet und sagt "Du hast ein psychisches Problem, ich, der Körper, mache das nicht mehr mit" Kommst nicht mehr klar mit deiner Umwelt. Medienwirksam wird das ja hauptsächlich auf überarbeitete Menschen geschoben, aber die Gründe liegen nicht nur da. Wie gesagt, Burnout ist keine wirkliche Diagnose, es ist mehr ein Modewort für eine einzelne oder eine Kombination aus psychischen Belastung(en).


melden

Psychische Störungen bei der heutigen Jugend

10.07.2012 um 01:32
@ModernMonk

Hallo!

Ich habe nur den ersten Post gelesen, wollte mich allerdings trotzdem mal zu dem Thema äußern.

Ich bin nun 20 Jahre alt und habe schon Sachen erlebt und gesehen, auf die ich echt hätte verzichten können.

Unsere Generation ist durch die Medien so extrem versaut und mit falschen Idealen gefüttert worden, dass ich eigentlich regelmäßig die Hände, im Takt, über meinem Kopf zusammenschlagen möchte!

Jugendliche, in unserer Zeit, haben im schlimmsten Fall nichtmal mehr die Zeit zur Selbstfindung. Die wird ihnen nämlich von ihrem Sozialen Umfeld abgenommen.
Sei es von "Freunden" - "Du musst so und so aussehen, um cool zu sein" / "Diese Musik ist Tabu, wenn du zu uns gehören willst"
Sei es von den Eltern - " Du musst diesen Beruf ergreifen, um es im Leben mal was zu bringen" / Oder halt das extreme Gegenteil " Scheiß auf Bildung mein Junge, wir sehen da keinen Wert drin"

Und genau da sehe ich den Kern des ganzen Problems, was sich "Jugend" nennt.
Wenn man nicht weiß, wer man selbst ist, kann man schlecht einen Charakter bilden.
Und ohne Charakter ist eine angemessen Interaktion und Integration in jegliche Gesellschaft einfach nicht möglich.
Wenn hier das ganze Spiel aufhören würde, wäre es aber nicht annähernd so schlimm, wie es eben der Fall ist.
Dann hätten wir zwar vereinzelte Problemfälle, allerdings nicht eine komplette Generation, die man eigentlich restlos vergessen kann.
Da bei anfallenden, persönlichen Problemen, das soziale Umfeld ( dem man sich bis zu einem gewissen Alter nichteinmal entziehen kann [ Schule usw.] natürlich die Füße nicht still hält, und (das basiert auf persönlichen Beobachtungen) eigentlich durchweg negativ und herablassend reagiert, werden noch viel größere Probleme geschaffen.
Die ganzen Jugendlichen, die wissentlich oder unwissentlich entschieden haben, mit der Strömung zu schwimmen und falsche Ideal und Ansichten zu vertreten, jagen diese Andersdenker bis aufs Blut.

Was ich an Mobbing, selbst in der Gymnasialen Oberstufe erlebt habe, hat mich mehr als erschrocken.
Und ich rede hier nicht nur von der klassichen Schüler-Schüler Situation, sonder es gab auch Vorfälle von mobbing, die von Lehrern ausgingen.

Das war der Zeitpunkt an dem ich realisiert habe, dass zumindest für unsere Generation Hopfen und Malz verloren ist.

Wenn man nicht umheimlich Glück hat und in ein stabiles Elternhaus geboren wird + das nötige Feingefühlt besitzt und sich seine Freunde sorgfälltig aussucht, ist man verloren ( außer natürlich, man schmeißt sich mit in den Mainstream, dann findet man durchaus halt, nur leider bei den falschen Menschen)

Ich kann zwar von mir nicht sagen, dass mir jemals Sachen wie mobbing oder sonstiges wiederfahren sind, allerdings weiß ich aber nicht, ob das einfach nur Glück war, oder ich die gesamte Situation richtig erkannt, eingeschätzt und dementsprechend gehandelt habe.

Da nun aber leider diese versaute Generation die Zukunft bildet, sehe ich im Grunde genommen tief schwarz. ( Ich kann mich auch irren, Wunder passieren ja bekanntlich ab und an mal).

Und das schlimmest an der ganzen Sache ist ja, dass es meines Erachtens nichtmal mehr die Möglichkeit zur Umkehr gibt. Klar wird das Thema "Jugend" viel diskutiert und hier und da werden auch mal ein paar Maßnahmen ergriffen, allerdings kann man die ganzen Faktoren und Umstände die zu dem Missstand beitragen nicht Ausmerzen bzw. begradigen.

Unsere Erde befindet sich straight auf dem Weg zum Untergang, und ich rede hier nicht von dem "Feuerball trifft Erde" Szenario, sonder von dem geistigen Untergang der Menschheit ( an dieser Stelle möchte ich den Film "Idiocracy" empfehlen).

Lange Rede, kurzer Sinn: Alle die, die Glück gehabt haben ( stabiles Elternhaus, vernünftige Freunde, genügend Verstand und Selbstwertgefühl), macht einfach das Beste drauß.

Alle die dieses Glück nicht gehabt haben, den wünsche ich viel Kraft und Mut, um in dieser Welt zu bestehen, gebt einfach nicht auf!

MFG Belenus


melden
Anzeige
Markus84
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychische Störungen bei der heutigen Jugend

10.07.2012 um 06:27
Eine Problematik, die bekannt ist... es ist auch die Politik gefragt, das zu ändern und der Druck der Arbeitnehmer etwas zu verringern. Es wird immer mehr verlangt und der Druck wächst schon in jungen Jahren an.
Man kann nur jedem raten, sich früh genug nach Erkennung der eigenen Gefahr, sich professionelle Hilfe bei einem Therapeuthen zu suchen.
Ganz klar ist auch, dass immer mehr Menschen versuchen dem Schema X zu entfliehen, da immer mehr Menschen mit der allgemeinen Situation und auch den Arbeitsbedingungen unzufrieden sind.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden