Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

80 Beiträge, Schlüsselwörter: Elfen, Feen, Zwerge, Naturwesen, Waldgeister, Mystischewesen

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

24.10.2018 um 22:11
Alicet schrieb:Mir persönlich wäre es lieber, wenn man diese Bekräftigung "echt wahr" wegließe
Das ist der Punkt. Auch bei dem hiesigen Threadtitel.
Alicet schrieb:Allerdings hat sich das eben so im allgemeinen Sprachgebrauch eingebürgert
Jetzt lügst Du Dir echt was zusammen. Du brauchst ja nur mal "Erlebnis" in die SuFu einzugeben, da siehste das schon. Es ist mehrheitlich nur von Erlebnissen die Rede, auch und gerade in den Threadtiteln. Wenn, dann kommt da mal "unglaublich" vor, aus gegebenem Anlaß "paranormal", aber "wahr"? Da kannste neben dem Titel dieses Threads echt mal suchen! Oder ebenfalls in die SuFu reinschreiben: "wahr". Da,wo das mit Erlebnissen, Ereignissen etc. verknüpft ist, gehts um die Beteuerung.

Und wag es ja nicht zu sagen, hier wär ja nicht der "allgemeine Sprachgebrauch". Erstens reden und titeln die Leute hier durchaus umgangssprachlich, und zweitens hast Du Deine "Erklärung" ausdrücklich auf nen hiesigen Threadtitel bezogen.


melden
Anzeige

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

24.10.2018 um 22:22
@Alicet
Alicet schrieb:Die Beleidigungen kannst dir sparen
Auch das ist nicht neu: sobald man dich auf fehlerhafte Annahmen hinweist, reagierst du beleidigt. Nimm bitte zur Kenntnis: Das Buch besteht zum übergroßen Teil aus Einsendungen, was deinen Versuch, mit den Wahrnehmungen der Herausgeberin zu argumentieren, schon vom Ansatz her untauglich macht. Als Ursache dafür Unkenntnis anzunehmen war noch eine der für dich vorteilhaften Interpretationen, das einleitende "ist doch klar" ließ Schlimmeres ahnen.
Alicet schrieb:Weiß ja nicht, wie gut du dich eingelesen hast in das Thema - es geht hier nicht um Befindlichkeiten, oder, ob man die Art dieser Lektüre als Schrott/lesenswert einstuft oder nicht (das ist ja jedem unbenommen), sondern darum, ob man WIRKLICH IMMER mit der "es muss alles nachprüfbar und wissenschaftlich erklärbar sein, sonst du doof"-Keule kommen.
Ich weiß ja nicht, wie gut DU dich eingelesen hast, ich für meinen Teil habe das Buch, sogar im englischen Original. Deine Strohmann-Keule hat dich selbst getroffen, keine einzige deiner 08/15-Unterstellungen kann davon ablenken, daß du das Buch höchstens vom Hörensagen kennst. Genau das ist hier aber das Topic, und da es aus 100en von Briefen besteht, gehören auch die Auswahlkriterien zum Topic. Dein fremdschamerregendes Mimimi hingegen nicht.
Alicet schrieb:Okay, aber eigentlich ist doch klar, dass, wenn "wahre" sofort in den Zusammenhang mit "Elfen und Zwergen" gesetzt wird, dass dann "wahre" nicht "garantiert echt" für alle (also, im Sinne von irgendwie wissenschaftlich nachprüfbar) bedeutet, sondern "Hab ich garantiert so wahrgenommen (subjektiv)"

Nun war es aber nur ein "Hab ich garantiert so geschickt bekommen", was den Titel "Erlebnisse mit Elfen und Zwergen" rechtfertigt. Was genau aber soll diese Erlebnisse nun explizit "wahr" machen?


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

24.10.2018 um 22:25
perttivalkonen schrieb:Jetzt lügst Du Dir echt was zusammen. Du brauchst ja nur mal "Erlebnis" in die SuFu einzugeben, da siehste das schon. Es ist mehrheitlich nur von Erlebnissen die Rede, auch und gerade in den Threadtiteln. Wenn, dann kommt da mal "unglaublich" vor, aus gegebenem Anlaß "paranormal", aber "wahr"? Da kannste neben dem Titel dieses Threads echt mal suchen! Oder ebenfalls in die SuFu reinschreiben: "wahr". Da,wo das mit Erlebnissen, Ereignissen etc. verknüpft ist, gehts um die Beteuerung.

Und wag es ja nicht zu sagen, hier wär ja nicht der "allgemeine Sprachgebrauch". Erstens reden und titeln die Leute hier durchaus umgangssprachlich, und zweitens hast Du Deine "Erklärung" ausdrücklich auf nen hiesigen Threadtitel bezogen.
Das ist ein Buchtitel, oder?

Wenn man ein Buch (und grad in der Sparte) verkaufen will, dann ist doch klar, dass man so eine Wortwahl benutzt, sonst kauft es niemand, vor allem nicht aus der anvisierten Zielgruppe.

Mir fallen unzählige andere (willkürliche) Beispiele ein, die in dieses Muster passen: "Gott existiert wirklich" "Wahre Begegnungen mit Engel" etc. etc.
Das ist doch total üblich bei dieser Art von Literatur.

Verstehe nicht, weshalb ich da (und dann auch noch mir selbst :D ) etwas zusammenlügen sollte :D
Du bist ja schräg drauf :D

Zudem meine ich, entfernen wir uns immer mehr vom Sinn und Zweck dieses Diskussionsthreads.

Es geht nicht darum, ob ein Autor für sein Erlebnis jetzt den Zusatz "wahr" gebrauchen darf (sind wir hier beim Copy- oder sonstwelche Rights-Claiming? :D), sondern, wie andere das finden.

Du findest es überzogen, dass da jemand behauptet, es wäre "wahr". Okay.
Andere nehmen es stillschweigend zur Kenntnis, weil sie es einordnen können, dass es nicht die Wahrheit aller ist - auch gut.
Abgesehen davon, kann man so ein Buch interessant oder lesenswert finden, das ist dann wieder ein anderes Thema.

Verstehe das Problem und das Drama darum nicht ganz.


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

24.10.2018 um 22:36
@Alicet
Alicet schrieb:Andere nehmen es stillschweigend zur Kenntnis, weil sie es einordnen können, dass es nicht die Wahrheit aller ist - auch gut.
"Nicht die Wahrheit aller" wäre es ohnehin, schließlich sind es persönliche Erlebnisse. Da kann ich @perttivalkonen nur zustimmen:
perttivalkonen schrieb:Jetzt lügst Du Dir echt was zusammen.


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

24.10.2018 um 22:50
@perttivalkonen
 "Wahre..." bedeutet nicht nur den simplen Unterschied zu Fiktion, sondern ist ne Beteuerung. Ein "garantiert echt".
Hm, also ich finde, hier biegst Du die Formulierung jetzt ein bisschen zurecht, bzw. interpretierst einfach zu viel hinein. Klar, „wahre Erlebnisse“ klingt ein wenig pleonastisch. Eigentlich müsste ja „Erlebnisse“ (im Gegensatz zu „Fantasien“ oder „Fiktionen“) reichen. Aber die meisten Leute würden ja die im Titel genannten „Elfen“ und „Zwerge“ spontan sofort dem Bereich des Fiktiven, der „Märchen und Sagen“, zuordnen. Um aber deutlich zu machen, dass es hier eben nicht um solche schönen „Märchen“ und „Fabulate“ geht, hat der Buchverlag halt die emphatische Formulierung „wahre Erlebnisse“ gewählt, damit auch der letzte Idiot den intendierten Unterschied erkennt.

Also: Ja, eine „Beteuerung“ ist es. Aber nicht, wie Du jetzt in das Wort etwas übertrieben hinein interpretierst, im Sinne von „garantiert“ echt (wie gesagt: Wer und wie sollte man das schon „garantieren?); sondern einfach die Beteuerung: „Ich bin fest davon überzeugt, dass ich das, was ich dir hier erzähle, echt so erlebt habe [also, ein „wahres“, nicht bloß ein „ausgedachtes“ Erlebnis erzähle].“ „Garantiert“ ist da nichts.

Außerdem ist der Threadtitel einfach identisch mit dem vom Verlag – auch aus Werbe- und Verkaufsgründen – gewählten deutschen Titel des Buches. Im Englischen heißt das Buch einfach „Seeing Fairies“.

Übrigens gibt es, neben Marjorie Johnson älterem Buch und ähnlichen Fallsammlungen (zum Beispiel Janet Bord "Fairies: Real Encounters with Little People") auch eine relativ neue Erhebung, in der Menschen über ihre „fairy experiences and encounters with the impossible“ berichten:

http://www.fairyist.com/wp-content/uploads/2014/10/The-Fairy-Census-2014-2017-1.pdf


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

24.10.2018 um 22:56
@anonyheathen
anonyheathen schrieb:Also: Ja, eine „Beteuerung“ ist es. Aber nicht, wie Du jetzt in das Wort etwas übertrieben hinein interpretierst, im Sinne von „garantiert“ echt (wie gesagt: Wer und wie sollte man das schon „garantieren?); sondern einfach die Beteuerung: „Ich bin fest davon überzeugt, dass ich das, was ich dir hier erzähle, echt so erlebt habe [also, ein „wahres“, nicht bloß ein „ausgedachtes“ Erlebnis erzähle].“ „Garantiert“ ist da nichts.
Es könnte also auch alles ganz anders gewesen sein. Warum dann aber nicht "Unbestätigte Erlebnisse..." sondern explizit "wahre"?
Weil es sonst eh niemand glaubt?


"The main objective of the Society was to compile evidence in the form of anecdotes, letters, and popular accounts of fairy sightings. It was believed that seeing fairies was a clairvoyant ability, and that these beings could “connect us to nature and open the human soul to a higher metaphysical world.” The ability to see fairy was also connected to religious belief, with an inextricable connection to British spiritualism.
[...]
Marjorie T. Johnson was a member of the Fairy Investigation Society in its later postwar iteration. She became acquainted with Craufurd in the 1940s, and in the 1950s she became the secretary of the Society, while Craufurd was the President. Johnson transcribed many of the Society’s collected reports on fairy sightings into a volume called Seeing Fairies. These accounts collected by Johnson included her own experiences, anecdotes told to her, letters written to the Society, as well as “stray accounts that appeared in the media and on the radio."
Wikipedia: Fairy_Investigation_Society

weitere Infos zur Entstehung des Buches:
https://www.atlasobscura.com/articles/the-first-global-fairy-census-wants-to-hear-about-your-close-encounters

"Mehr Informationen zu den Menschen, welche über ihre Erfahrungen berichten, habe ich mir schon gewünscht. M. Johnson lässt leider keine Spur von Skepsis erkennen, was mir Sorgen bereitete. Außerdem wusste ich nicht, dass sie der Theosophischen Gesellschaft nahe steht; ich hätte mir gewünscht, vor dem Kauf des Buches davon zu erfahren, denn ihre Nähe zur TG färbt auf das Buch ab; der Leser wird mit einer Hierarchie "geistiger Wesen" unbekannter Herkunft konfrontiert, wenn nicht sogar belehrt. [...] Es ist, als ob die Autorin vor allem "beweisen" möchte, dass solche Kontakte wirklich stattgefunden haben bzw. dass es Elfen und Gnome gibt."

https://www.amazon.de/Naturgeister-Wahre-Erlebnisse-Elfen-Zwergen/product-reviews/389427140X/ref=cm_cr_dp_d_show_all_btm...


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

24.10.2018 um 23:02
Alicet schrieb:Wenn man ein Buch (und grad in der Sparte) verkaufen will, dann ist doch klar, dass man so eine Wortwahl benutzt, sonst kauft es niemand, vor allem nicht aus der anvisierten Zielgruppe.
Und schon scheißt Du auf Deine Argumentation von eben. "Was schert mich mein Gewäsch von vor fünf Minuten!" - Ja was denn nun, Umgangssprache oder Marktschreierei? Du benimmst Dich so unglaubwürdig...

Nee, Du, der Titel ist "Naturgeister". Das mit den Erlebnissen mit Elfen und Zwergen ist nur ein ergänzender Untertitel. Vom Buchcover springt einem nur das "Naturgeister" ins Gesicht.
Alicet schrieb:Mir fallen unzählige andere (willkürliche) Beispiele ein, die in dieses Muster passen: "Gott existiert wirklich"
Entschuldige, aber gerade Dein erstes Beispiel ist doch wieder ne deutliche Bekräftigung. Ein "Gott existiert" als Titel wäre prägnant genug. Aber mit "wirklich" oder auch nur mit nem Ausrufezeichen wärs wieder die Beteuerung. Ein Buch "Gott existiert" könnte irgendwasmeditatives sein, mit Gedichten, Erlebnissen, erbaulichen Geschichten (auch fiktiven) für Menschen, die Zuspruch suchen, Trost vielleicht, die einfach nur "Gott suchen". Aber ein Buch namens "Gott existiert!" oder "Gott existiert wirklich" verspricht mehr. Nicht Zuspruch im Glauben, sondern Beweise für Ungläubige oder Zweifler. So untertitelt "Gott existiert wirklich" von Anna Chodak beredt "Reale Beweise für Gottes Existenz".

Und nun hör endlich auf, die Realität umzulügen.
Alicet schrieb:Du bist ja schräg drauf
Sag das Deinem Spiegel.
Alicet schrieb:Du findest es überzogen, dass da jemand behauptet, es wäre "wahr".
Wie kommst Du denn auf den Blödsinn? Ich gehe stets davon aus, daß jemand, der etwas erlebt, davon ausgeht, es wäre "wahr". Es geht nicht um das Annehmen von Wahrheit, auch nicht um das Behaupten, sondern um das Herausstreichen, um das Betonen. Nicht auf Anfrage hin, sondern im Vorfeld. Hier konkret auch noch das Hervorheben, daß das Erlebte anderer wahr wäre. Sowas ist überzogen.Aber sowas von...
Alicet schrieb:Verstehe das Problem und das Drama darum nicht ganz.
Ja, merk ich.


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

24.10.2018 um 23:22
anonyheathen schrieb:Hm, also ich finde, hier biegst Du die Formulierung jetzt ein bisschen zurecht, bzw. interpretierst einfach zu viel hinein.
Findest Du, ja? gehts auch konkreter, handfester? Ich für meinen Teil habe auch auf Beispiele hingewiesen, die meine Darlegung erhärten. Ein "ich finde" ist keine Entkräftung, keine Herleitung, kein Aufweis.


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

24.10.2018 um 23:43
geeky schrieb:Nimm bitte zur Kenntnis: Das Buch besteht zum übergroßen Teil aus Einsendungen, was deinen Versuch, mit den Wahrnehmungen der Herausgeberin zu argumentieren, schon vom Ansatz her untauglich macht. Als Ursache dafür Unkenntnis anzunehmen war noch eine der für dich vorteilhaften Interpretationen, das einleitende "ist doch klar" ließ Schlimmeres ahnen.
Jawoll, Herr Oberleher, ich nehme zur Kenntnis! :D (*Hacken zusammenschlag* )

Wo samma denn? Ich fürchte bei den Erbsenzählern. :D

Ist doch völlig egal, ob das jetzt Erlebnisse der Autorin selbst sind, oder von irgendwelchen Dritten, die sie da literarisch aufbearbeitet hat.

Ich wiederhole mich: Es spielt keine Rolle. Es geht bei so einem Buchtitel darum, dass es sich gut verkauft und irgendwie Bock drauf macht, dass zu lesen. Außerdem muss er kurz sein.
Ich kann nicht drauf schreiben: "Wahre Erlebnisse mit Elfen, aber ob sie jetzt wirklich wahr sind, das weiß ich nicht"

ist doch klar (ich wiederhol mich), dass das nicht funktioniert
geeky schrieb:Ich weiß ja nicht, wie gut DU dich eingelesen hast, ich für meinen Teil habe das Buch, sogar im englischen Original. Deine Strohmann-Keule hat dich selbst getroffen, keine einzige deiner 08/15-Unterstellungen kann davon ablenken, daß du das Buch höchstens vom Hörensagen kennst. Genau das ist hier aber das Topic, und da es aus 100en von Briefen besteht, gehören auch die Auswahlkriterien zum Topic. Dein fremdschamerregendes Mimimi hingegen nicht.
Naja, dann schäm dich halt für mich fremd, mir egal. :D

Mir ist meine Zeit zu schade, um mir ein Buch durchzulesen, dass Erlebnisse von Menschen mit Elfen thematisiert. Es interessiert mich einfach nicht sonderlich.
Ja und, darf ich dann deshalb hier nicht mitdiskutieren, oder wie?

Im Übrigen habe ich mehr und mehr das Gefühl, dass es dir gar nicht darum geht, hier wirklich (unter anderem mit mir) über das Thema zu diskutieren, sondern mich dauernd zu beleidigen.
Keine Ahnung warum, soll ich das vielleicht als Kompliment ansehen? :D

Und zum eigentlichen Thema: Ich würde mir nie anmaßen wollen, zu behaupten, es könnte nicht sein, dass jemand so etwas nicht erlebt hat.
Darum geht es.
geeky schrieb:Nun war es aber nur ein "Hab ich garantiert so geschickt bekommen", was den Titel "Erlebnisse mit Elfen und Zwergen" rechtfertigt. Was genau aber soll diese Erlebnisse nun explizit "wahr" machen?

Haben wir doch gerade schon geklärt - für die Einreicher der Erlebnisse sind diese wahr.
perttivalkonen schrieb:Und schon scheißt Du auf Deine Argumentation von eben. "Was schert mich mein Gewäsch von vor fünf Minuten!" - Ja was denn nun, Umgangssprache oder Marktschreierei? Du benimmst Dich so unglaubwürdig...

Nee, Du, der Titel ist "Naturgeister". Das mit den Erlebnissen mit Elfen und Zwergen ist nur ein ergänzender Untertitel. Vom Buchcover springt einem nur das "Naturgeister" ins Gesicht.
Was genau soll denn jetzt der so unglaublich bedeutsame Unterschied sein, ob man jetzt "Naturgeister" oder "Elfen und Zwerge" draufschreibt? Gemeint ist doch in etwa dasselbe.
Bzw., das eine ist halt der Oberbegriff für das andere; oder das eine ist eine Teilmenge des Anderen. :D

Wahnsinn, echt, da fällt einem nix mehr ein. :D
perttivalkonen schrieb:ntschuldige, aber gerade Dein erstes Beispiel ist doch wieder ne deutliche Bekräftigung. Ein "Gott existiert" als Titel wäre prägnant genug. Aber mit "wirklich" oder auch nur mit nem Ausrufezeichen wärs wieder die Beteuerung. Ein Buch "Gott existiert" könnte irgendwasmeditatives sein, mit Gedichten, Erlebnissen, erbaulichen Geschichten (auch fiktiven) für Menschen, die Zuspruch suchen, Trost vielleicht, die einfach nur "Gott suchen". Aber ein Buch namens "Gott existiert!" oder "Gott existiert wirklich" verspricht mehr. Nicht Zuspruch im Glauben, sondern Beweise für Ungläubige oder Zweifler. So untertitelt "Gott existiert wirklich" von Anna Chodak beredt "Reale Beweise für Gottes Existenz".

Und nun hör endlich auf, die Realität umzulügen.
Du solltest vielleicht einfach mal versuchen, Aussagen voneinander zu trennen, die du hier deinen Diskussionspartner (fälschlich) vorwirfst, und solchen, die als Aussage als solche diskussionswürdig sind.
Ich hab doch vorher schon erklärt, dass ich es persönlich ohne Bekräftigung besser finde.

Wenn das die Marketingabteilung eines Eso-Spiritualitätsverlages oder sonstwas, wo halt so ein Buch erscheint, nicht so sieht, wen kümmerts?
Dann schreiben die es eben mit Bekräftigung. Muss man sich jetzt darüber aufregen? Ich denke nein.

Vor allem sollte man sich, nicht aufregen, weil man denkt, der Andere (also in dem Fall ich) fände es so gut und negiere damit eine wie auch immer geartete Realität.

Boah, also, bei aller Liebe, ich glaube, die Ausführungen waren jetzt erschöpfend genug. ;)
perttivalkonen schrieb:Wie kommst Du denn auf den Blödsinn? Ich gehe stets davon aus, daß jemand, der etwas erlebt, davon ausgeht, es wäre "wahr". Es geht nicht um das Annehmen von Wahrheit, auch nicht um das Behaupten, sondern um das Herausstreichen, um das Betonen. Nicht auf Anfrage hin, sondern im Vorfeld. Hier konkret auch noch das Hervorheben, daß das Erlebte anderer wahr wäre. Sowas ist überzogen.Aber sowas von...
Gerade eben schreibst du es doch selbst: Dein Kritikpunkt ist, dass a) die Hervorhebung nicht sein muss (was ich auch so sehe, btw); b) dass es gar nicht wahr sein kann (implizit) und c) dass man sowieso von dem, was Andere einem erzählen und das man damit nicht auf den Wahrheitsgehalt prüfen kann, nicht sagen kann, dass es wahr sei (stimmt ja auch)

also, empfindest du "wahr" hier als überzogen

siehe unter anderem hier:
perttivalkonen schrieb:Na das is jetz aber 'n Bißken zurechtgebogen. Wenn ich nen Threadtitel lese, wo es heißt "meine Erlebnisse" oder "Erlebnis von" odgl, dann ist mir schon klar, daß es darum geht, daß da jemand ernsthaft meint, das entsprechende erlebt zu haben. Wird dann aber noch ein "wahre" vorangestellt, dann ist klar: hier wird dick aufgetragen. "Wahre..." bedeutet nicht nur den simplen Unterschied zu Fiktion, sondern ist ne Beteuerung. Ein "garantiert echt".


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

25.10.2018 um 00:09
Alicet schrieb:Was genau soll denn jetzt der so unglaublich bedeutsame Unterschied sein, ob man jetzt "Naturgeister" oder "Elfen und Zwerge" draufschreibt? Gemeint ist doch in etwa dasselbe.
Hrnnggg!!! Es geht darum, daß jene "Erlebnisse mit Elfen und Zwergen" auch noch "wahr" genannt werden und Du meintest, daß das dem Marketing geschuldet sei. Is aber nicht, weil: das mit den "Erlebnissen" ist nur der Untertitel, der einem anders als der Titel "Naturgeister" eben nicht ins Gesicht springt. So naturblöd kann doch keiner sein!

So ein Niveau tu ich mir echt nicht weiter an.


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

25.10.2018 um 00:20
perttivalkonen schrieb:Hrnnggg!!! Es geht darum, daß jene "Erlebnisse mit Elfen und Zwergen" auch noch "wahr" genannt werden und Du meintest, daß das dem Marketing geschuldet sei. Is aber nicht, weil: das mit den "Erlebnissen" ist nur der Untertitel, der einem anders als der Titel "Naturgeister" eben nicht ins Gesicht springt. So naturblöd kann doch keiner sein!

So ein Niveau tu ich mir echt nicht weiter an.
Tut mir leid, wenn du Schmerzen hast. Ich könnte dir da vielleicht ein Homöopathikum empfehlen :troll: :D :D

Tja, ich bin aber nun mal so naturblöd, wahrscheinlich inspiriert durch die Naturgeister, die einem ja auch ab und zu mal auf den Geist gehen können (so wie hier - wer sagt denn, dass ich nicht grad mit einem Kobold oder so diskutiere, in der Anderswelt scheint ja vieles möglich zu sein)? Manchmal rauben sie einem ihn aber auch, dann ist man nicht mehr so ganz zurechnungsfähig, und statt Spott solltest du dann Mitleid mit mir haben, so wie ich mit dir, ob deiner intellektuellen Schmerzen. ;)

Ich denke, du hast das schon alles ganz gut verstanden, was ich geschrieben habe (bist ja nicht doof) - ich habe es ja auch noch einmal kategorisiert, in a) Fragwürdigkeit bzw. Diskussionswürdigkeit der Frage nach dem, wann man "wahr" schreiben kann/soll/darf und b) warum bestimmte Formulierungen für Buchtitel gewählt werden (und dabei ist es egal, ob jetzt als Untertitel oder nicht).

An dieser Stelle möchte ich gern noch sagen:
Es hat mich sehr gefreut, deine Bekanntschaft zu machen. Ich finde, du hast eine bemerkenswerte Art an dir, Formulierungen deiner Gesprächspartner zu zerlegen, um sie später wieder kreativ zusammenzusetzen. Ich mag das. :) :D

Dennoch, hier würde ich das Thema jetzt gern auf sich beruhen lassen, weil ich schon merke, dass es auf die Dauer nicht zielführend ist.

Mein Erlebnis mit nem Naturgeist hab ich ja schon niedergeschrieben. ;)

Vielleicht findest du ja in dieser Anekdote noch etwas, das dir interessant genug erscheint, um es zu sezieren und nach Lächerlichkeitskriterien zu untersuchen. Dann gibt es hier (oder anderswo) vielleicht ne Verlängerung. :D

Wünsche dir noch einen schönen Abend, man liest/schreibt sich! :)


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

26.10.2018 um 09:22
@Alicet
Alicet schrieb:Mir ist meine Zeit zu schade, um mir ein Buch durchzulesen, dass Erlebnisse von Menschen mit Elfen thematisiert.
Es ist kein Problem, dass es dir schade um die Zeit ist, die es nun mal kostet, eine fundierte Meinung zu bilden. Problematisch wird es erst, wenn du trotzdem was dazu sagen willst und dann natürlich frei Erfundenes als Argumentationsersatz herhalten muss.
Alicet schrieb:Es interessiert mich einfach nicht sonderlich.
Trotzdem war dir völlig klar, dass sie nur "das für sie Wahrnehmbare" beschreibt. Ohne das Buch überhaupt zu kennen glaubst du seinen Inhalt beurteilen zu können. Lies dir doch zumindest das Vorwort durch, es sind nur zwei Seiten vom Gründer des Vereins, in dem Marjorie Sekretärin war. Er beschreibt darin u.a., wie er zu seinem Feenglauben kam:

Ich begann mit einem selbstentworfenen Elektrogerät und einer fast verbrauchten Taschenlampenbatterie, und eines Tages hörte ich Feenmusik, den Klang von Harfen und Glocken. "Etwas" wusste, dass ich ungläubig und doch erfreut war. Es antwortete auf meine Stimme. "Etwas" im Labor konnte intelligent antworten; sich über meine Ungläubigkeit amüsieren; höflich die Signale für einen Gast wiederholen, so dass zwei Leute dasselbe in verschiedenen Telefonhörern hörten.
Es gab also Feen, die sich über zwei Menschen amüsieren konnten, die nicht an Feen glaubten! Eine meiner ersten Fragen war: "Gibt es dann solche Kreaturen wie Feen?"
Die Antwort kam: "Sie sind alle um dich herum."
"Warum können wir sie dann nicht sehen?"
"Deine Gedanken sind nicht abgestimmt!"
"Wie meinst du 'abgestimmt'?"
"Deine Äthermaschine ist abgestimmt und du bist es nicht."
"Äthermaschine? Meinst du diese Kiste drüben? «Ich deutete auf das Funkgerät.
"Natürlich", kam die schnelle Antwort.
Also das war das! Wir mussten uns darauf einstellen ["tune in"], was um uns war oder unwissend bleiben.
Später sagten sie: "Wir haben andere Naturgesetze, aber wir können deine schätzen.


Er hat mit einem einfachen Detektor-Radio etwas empfangen, was später "Tonbandstimmen" genannt wird: Schwach moduliertes Rauschen, mit mehr oder weniger Fantasie auch als Musik oder Sprache interpretierbar. Seine Ungläubigkeit schlug um in Gläubigkeit, und fortan sah und hörte er überall die Geister der Natur. Als verrückt wollte er nicht gelten, also gründete er einen Verein, dessen einziges Ziel das Sammeln aller verfügbarer Informationen zu diesen Geistern sein sollte. Auch wenn er sich gern als Wissenschaftler sah, weil er lange vor dem Radio-Hype an Funkempfängern bastelte, verstand er unter "alle verfügbare Informationen" natürlich ausschließlich diejenigen, die FÜR seinen Glauben sprachen und dafür auch gern auf reinem Hörensagen beruhen oder gleich frei erfunden sein durften. Herausgekommen ist das Buch, um das es hier geht.
Alicet schrieb:Ist doch völlig egal, ob das jetzt Erlebnisse der Autorin selbst sind, oder von irgendwelchen Dritten
Erst völlig klar, jetzt völlig egal, und alles nur weil du mal wieder keinerlei Ahnung hattest von dem, was du da schreibst. Stattdessen empörst du dich lieber seitenweise darüber, wie überaus beleidigend du es findest, auf die Haltlosigkeit deiner Behauptungen auch nur hingewiesen zu werden. Sehr erwachsen klingt das nicht.


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

26.10.2018 um 10:04
AgathaChristo schrieb am 22.10.2018:Da müsste man erst mal wissen, ob sie das überhaupt erlaubt? Wegen Urheberrecht und so.
Nee ist klar, Urheberecht, von wem den Elfen?

Also einer behauptet wie auch immer er hätte Fotos von Elfen oder Erlebnisse, aber er kann die Beweise nicht Vorlegen, von wegen Urheberrecht.
Magdalena74 schrieb am 22.10.2018:Wenn es Elfen/Feen gäbe, dann fänd ich diesen Gedanken wunderschön. Warum soll es nicht kleine Naturhelfer geben, die wir nicht sehen können? Das ist doch ein sehr schöner Gedanke.
Die Frage warum nicht. Weil keine Notwendigkeit besteht, weil auch sie der Physik unterliegen würden etc.

Wäre auch schön wenn es Heinzelmännchen gebe die alle Arbeiten erledigen. ABer das ist kein Argument.


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

26.10.2018 um 11:01
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Nee ist klar, Urheberecht, von wem den Elfen?
Vom Fotografen (in diesem Fall: Renate Strang). Ist klar für jeden, der diesen doch wahrlich übersichtlichen Thread gelesen hat. Die Elfen hätten nicht mal dann ein Mitspracherecht, wenn sie als Tiere anerkannt würden:

"Die Richter urteilten, dass Tiere keine Klage wegen Urheberrechtsverletzungen erheben können, weil das im entsprechenden US-Gesetz nicht ausdrücklich vorgesehen sei."
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/peta-verliert-berufungsprozess-wegen-affen-selfie-und-muss-zahlen-a-1204476.html


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

26.10.2018 um 19:42
geeky schrieb:Es ist kein Problem, dass es dir schade um die Zeit ist, die es nun mal kostet, eine fundierte Meinung zu bilden. Problematisch wird es erst, wenn du trotzdem was dazu sagen willst und dann natürlich frei Erfundenes als Argumentationsersatz herhalten muss.
Gähn.

hier steht die Frage, worum es in diesem Thread (auch) geht:
Nioh schrieb am 29.08.2018:Habt ihr selber schon etwas erlebt?
Darauf hab ich geantwortet.

Du und dein Kumpel haben diese Endlosdiskussion vom Zaun gerissen, ob jetzt "wahr" auch wirklich "wahr" genannt werden darf (selbst, wenn man "wahr" als subjektive Wahrheit annimmt) und dann noch die Relevanz, ob das nun als Haupt- oder Untertitel dasteht, als diskussionswürdig erachtet.


Das ist für mich nicht
geeky schrieb:Sehr erwachsen
Danke übrigens, dass du diese Zeilen aus dem Buch gepostet hast - sie sind im Übrigen genau so, wie ich es erwartet habe - halt irgendwelches subjektives, leicht abgehobenes Esozeugs ("Äthermaschine" etc.); damit kann ich null anfangen.

Mit dem Thema an sich dagegen schon, aber, auch das hatten wir schon.

So, denke, jetzt ist alles dazu gesagt, schönen Abend noch. :)


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

30.10.2018 um 04:57
Also bevor man sich hier auf den Kopp haut kurz: die Berichte die Marjorie Johnson niedergeschrieben hat siedeln sich in erster Linie an 1900-1960 an man darf sich also schon mal bewusst machen wie viel Arbeit wohl dahinter stecken muss das alles zu sammeln. Aus jener Zeit stammt die Dame bzw. stammte sie.
Wo sich so manch einer gern über Titel hermacht darf man sagen das dass der Titel ist den ein deutscher Verlag festgesetz hat. Der Original Titel ist soweit ich weiß "Seeing Fairies: Authentic reports...". Das Buch, die Sammlung der Berichte stammt unter anderem aus den gesammelten Dokumente von Capt. Sir Quentin Craufurd welcher der Präsident der Elfen Forschungsgesellschaft war. Manche Aufzeichnungen sind vor bzw. mit dem Anfang des 2. Weltkrieges bewusst von Menschen anderer Gesinnung bezüglich dieses Themas, da der eine teil der Forschungsgesellschaft veröffentlichen wollte für die Allgemeinheit wollte die andere Seite das ganze geheim halten, gestohlen oder zerstört worden ist.
Niemand kann sagen wieviel Wahrheit dahinter steckt. Persönlich sind die Berichte die drin stehen sehr alltäglich siedeln sich oft in Naturgebieten an das entnimmt man aus vielen Berichten. Es werden die Namen der Personen genannt, die Jahresdaten und darauf folgt dann der Erlebnisbericht.
Und egal wie viel beweise oder nicht beweise man zusammenstellt ein Hardcore Verfechter wird immer dagegen arbeiten. Also cool bleiben die Antwort liegt wohl irgendwo dazwischen. Wir sollten uns freuen das ein so besonderes Buch das außerhalb der Zeit von Youtube und Internetforen entstanden ist, zu uns gefunden hat in diesem Sinne einfach mal rein lesen selber Meinung bilden und Inspirieren lassen. Ich persönlich glaube so mancher der Geschichten und kann es nur empfehlen.


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

30.10.2018 um 08:38
Nioh schrieb:Niemand kann sagen wieviel Wahrheit dahinter steckt.
mmmh doch, das kann man durchaus.
Nioh schrieb:Und egal wie viel beweise oder nicht beweise man zusammenstellt ein Hardcore Verfechter wird immer dagegen arbeiten. Also cool bleiben die Antwort liegt wohl irgendwo dazwischen.
Nein, die Antwort ist eigentlich recht klar. Nein.
Nioh schrieb:Wir sollten uns freuen das ein so besonderes Buch das außerhalb der Zeit von Youtube und Internetforen entstanden ist, zu uns gefunden hat in diesem Sinne einfach mal rein lesen selber Meinung bilden und Inspirieren lassen. Ich persönlich glaube so mancher der Geschichten und kann es nur empfehlen.
ICh sehe da kein besonderes Buch sondern eine weiteren ESO Trahs Titel


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

30.10.2018 um 08:41
Nioh schrieb:Und egal wie viel beweise oder nicht beweise man zusammenstellt ...
Anekdotische Berichte sind wirklich keine Beweise. Man wäre ja froh, wenn es wenigstens mal ein klitzekleines Beweischen gäbe aber da ist nichts auf weiter Flur.


melden

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

30.10.2018 um 10:31
@Nioh
Nioh schrieb:Wo sich so manch einer gern über Titel hermacht darf man sagen das dass der Titel ist den ein deutscher Verlag festgesetz hat. Der Original Titel ist soweit ich weiß "Seeing Fairies: Authentic reports...".
Auf meinem Exemplar steht:

SEEING FAIRIES
From the Lost Archives of the Fairy Investigation Society,
Authentic Reports of Fairies in Modern Times


Das "Authentic Reports of Fairies" entspricht ganz gut dem deutschen Titel; es wird also schon hier versucht den wahllos gehamsterten "reports" eine Glaubwürdigkeit zuzuschreiben, die sie keinesfalls haben. Es sind schlicht Behauptungen, so wie die von besagten Alien-Entführungsopfern, da wurde nichts auf Authentizität überprüft. Schon der Titel ist also eine bewußte Lüge, um den Inhalt etwas weniger subjektiv erscheinen zu lassen.
Nioh schrieb:man darf sich also schon mal bewusst machen wie viel Arbeit wohl dahinter stecken muss das alles zu sammeln.
Nicht mehr als zum Sammeln von "Durch Aliens entführt"-Berichten. Davon gibt es auch jede Menge, allerdings scheinen die selbst unter Hardcore-Esos kaum noch Glaubwürdigeit zu besitzen - ganz im Gegensatz zu den "Fairy Tales", da wird einfach alles geglaubt, bis hin zu den Flügelchen, dem Krönchen und den kleinen Zauberstäben in den kleinen Elfenhändchen, so wie man es eben aus den Märchen und Sagen kennt:

* She had a crown on her head and carried what I can only describe as a wand.
* a fairy dressed in azure blue, with bright wings and a golden wand.
* She carried a wand that had no star on top but was like a very bright silver willow-cane.
* They seemed to be of different ages, and the older ones each carried a sort of wand or crystal-and-silver staff.
* She looked like a ‘Queen’, for she had a tiny sparkling crown and a wand.
* I couldn’t see clearly what she was holding in her hand, but it looked like a small wand with a light shining from it.
* an exquisite little thing, all shimmering mauve with a lovely little light on its head and a tiny wand in its hand.
* Her tiny wand is radiant with light and has a brilliant star on the top.
* It had a pretty coronet on its head, and in its hand was a wand with a tiny, twinkling star on top.
* a little white Fairy Queen with a diadem of flowers in her hair, and carrying a wand with a bright star on it.

Wenn mehrere Personen dasselbe gesehen zu haben glauben bedeutet das aber noch lange keine Authentizität. Sie können auch dasselbe Märchen verinnerlicht haben.
Nioh schrieb:Und egal wie viel beweise oder nicht beweise man zusammenstellt ein Hardcore Verfechter wird immer dagegen arbeiten. Also cool bleiben die Antwort liegt wohl irgendwo dazwischen.
Klar, wenn alle sagen, 2+2 sei 4, du aber glaubst es sei 20, dann liegt die richtige Antwort irgendwo zwischen 4 und 20.


melden
Anzeige

Marjorie Johnson - Wahre Erlebnisse mit Elfen und Zwergen

30.10.2018 um 10:58
Nioh schrieb:das dass der Titel ist den ein deutscher Verlag festgesetz hat. Der Original Titel ist soweit ich weiß "Seeing Fairies: Authentic reports...".
Und wo siehst Du jetzt den Bedeutungsunterschied zwischen wahr und authentisch?
Nioh schrieb:Niemand kann sagen wieviel Wahrheit dahinter steckt.
Außer der Buchtitel natürlich, der kann das sagen. Das ist ja gerade der Knackpunkt. Indem der Buchtitel etwas verspricht, was selbst Du einräumst, daß das gar nicht zugesichert werden kann - handelt es sich also um eine Mogelpackung.
Nioh schrieb:man darf sich also schon mal bewusst machen wie viel Arbeit wohl dahinter stecken muss das alles zu sammeln.
Ähm, Du schreibst doch selber, daß sie Sammlungen gesammelt hat. Also die "wie viel Arbeit" anderer.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

475 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt