Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind Verstorbene bei uns?

11 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tod, Sterben, Jenseitskontakt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Sind Verstorbene bei uns?

12.11.2021 um 17:30
Hallo zusammen,

bei mir ist kürzlich jmd. aus meinem engsten Familienkreis verstorben und abgesehen von der Tatsache, dass ich sie unglaublich vermisse, habe ich schreckliche Schuldgefühle, die mich einfach nicht zur Ruhe kommen lassen. Ich würde alles dafür geben, noch einmal die Zeit zurückdrehen zu können, da ich meiner Mama noch so viel sagen wollte. Ich war in der letzten Zeit ziemlich pampig zu ihr, da ich wg. der Arbeit und div. anderer Probleme schlechte Laune hatte, wobei mir ihr körperlicher Abbau (da war noch nicht absehrbar, dass sie stirbt) auch ziemlich zu schaffen gemacht hat und sich diese Hilfslosigkeit leider so geäußert hat - auch wenn es gar nicht so gemeint war. Sie hat mich erst vor zwei Wochen gefragt, warum ich momentan so pampig bei ihr reagiere, was eine ebenso pampige Antwort zur Folge hatte. :(

Als es hieß, sie hätte nur noch paar Stunden zu leben, bin ich mit meinem Vater zum Krankenhaus gefahren und habe dann nachts VOR dem Gebäude gewartet. Ich konnte einfach nicht reingehen, warum auch immer. Ich wollte sie nicht so liegen sehen. Richtig schwach von mir.

Seit ihrem Tod bin ich nun richtig fertig und frage mich, warum ich in diesem Moment nicht den Mut zusammenbekommen habe. Ich wollte mich noch für so vieles entschuldigen, ihr danke für all das sagen, was sie für mich getan hat, und sie ein letztes Mal in den Arm nehmen. All das geht nun nicht mehr. Sie war zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr ansprechbar und hat lt. Arzt nichts mehr mitbekommen, aber ich glaube fest daran, dass sie meine Worte / Berührungen dennoch erreicht hätten. Mein Vater wollte erst auch nicht rein, aber ich meinte, dass ihr das sicher gut tun würde und es in dem Moment um sie geht. Am Ende war also zumindest er bei ihr. Während ich vor dem KH stand, kam mir immer wieder der Gedanke, dass ich eigentlich schon rein will, aber es ging einfach nicht. Mir kam das alles auch noch so unwirklich vor.

Als sie im Nachhinein im Krematorium "besucht" habe, lies ich alles raus. Der Besuch hat mir insofern geholfen, ihren Tod so richtig zu realisieren, aber mich macht der Gedanke immer noch richtig fertig, dass meine ungesagten Worte sie womöglich nie erreichen werden. Ich frage mich, ob sie im Moment ihres Todes wohl gedacht hat, ich würde mich nicht für sie interessieren, obwohl es mir fast das Herz gebrochen hat. (Ich halte das jetzt nicht sooo abwegig, da sie mir damals schon manchmal vorgehalten hat, ich würde meine Oma oder z.B. meinen Vater mehr mögen, was absolut nicht gestimmt hat) Im Grunde ist es egal, weil mein Vater bei ihr war und dass sie nun keine Schmerzen mehr hat, ist die Hauptsache, aber trotzdem...ich hätte mir so sehr gewünscht, dass sie zumindest wüsste, ich würde in Liebe an sie denken.

Nun zu meiner Frage: Meint ihr unsere Lieben sind nach dem Tod nicht nur in unserem Herzen in Form von Erinnerungen präsent sondern existieren in einer anderen Form weiter bzw. sind um uns? Vielleicht hat hier aus dem Forum ja auch jemand Erfahrungen mit "Jenseitskontakten" bzw. schon Zeichen von Verstorbenen erhalten?


2x zitiertmelden

Sind Verstorbene bei uns?

12.11.2021 um 20:09
Zitat von HalloweenHalloween schrieb:bei mir ist kürzlich jmd. aus meinem engsten Familienkreis verstorben und abgesehen von der Tatsache, dass ich sie unglaublich vermisse, habe ich schreckliche Schuldgefühle, die mich einfach nicht zur Ruhe kommen lassen.
Mein Beileid.
Zitat von HalloweenHalloween schrieb:Ich war in der letzten Zeit ziemlich pampig zu ihr, da ich wg. der Arbeit und div. anderer Probleme schlechte Laune hatte, wobei mir ihr körperlicher Abbau (da war noch nicht absehrbar, dass sie stirbt) auch ziemlich zu schaffen gemacht hat und sich diese Hilfslosigkeit leider so geäußert hat - auch wenn es gar nicht so gemeint war. Sie hat mich erst vor zwei Wochen gefragt, warum ich momentan so pampig bei ihr reagiere, was eine ebenso pampige Antwort zur Folge hatte
Alle Differenzen, alle Streitigkeiten die ihr hattet sind beigelegt, niemand trägt dir etwas nach. Du hast deine Mutter geliebt, das kann ich in deinem Text lesen. Und deine Mutter hat sicher dich geliebt. Und das ist alles was zählt. Vergib dir selbst, wenn du kannst, nimm dir alle Zeit die du dafür brauchst.
Zitat von HalloweenHalloween schrieb:Richtig schwach von mir.
Nein, völlig menschlich. Nicht jeder ist dafür gemacht die Sterbenden zu begleiten.
Zitat von HalloweenHalloween schrieb:Seit ihrem Tod bin ich nun richtig fertig und frage mich, warum ich in diesem Moment nicht den Mut zusammenbekommen habe. Ich wollte mich noch für so vieles entschuldigen, ihr danke für all das sagen, was sie für mich getan hat, und sie ein letztes Mal in den Arm nehmen. All das geht nun nicht mehr. Sie war zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr ansprechbar und hat lt. Arzt nichts mehr mitbekommen, aber ich glaube fest daran, dass sie meine Worte / Berührungen dennoch erreicht hätten.
Dann sag es ihr jetzt, unabhängig woran du glauben magst, sag es laut, am Grab, an einem Gedenkort oder einfach in deiner Wohnung. Oder erzähl es jemanden der für sie zuhören kann, ein Familienmitglied, ein Freund.
Zitat von HalloweenHalloween schrieb:Als sie im Nachhinein im Krematorium "besucht" habe, lies ich alles raus. Der Besuch hat mir insofern geholfen, ihren Tod so richtig zu realisieren
Das ist gut.
Zitat von HalloweenHalloween schrieb:Nun zu meiner Frage: Meint ihr unsere Lieben sind nach dem Tod nicht nur in unserem Herzen in Form von Erinnerungen präsent sondern existieren in einer anderen Form weiter bzw. sind um uns?
In gewisser Weise nehme ich das an, ja.
Zitat von HalloweenHalloween schrieb:Vielleicht hat hier aus dem Forum ja auch jemand Erfahrungen mit "Jenseitskontakten" bzw. schon Zeichen von Verstorbenen erhalten?
Ja, aber nie von Angehörigen, nie von Personen die mir nahe standen.


melden

Sind Verstorbene bei uns?

12.11.2021 um 20:46
Mein aufrichtiges Beileid.
Zitat von HalloweenHalloween schrieb:Ich wollte sie nicht so liegen sehen. Richtig schwach von mir.


Meine Mama ist dieses Jahr ganz unerwartet verstorben. Ich hatte sie auf der Intensivstation besucht, als sie im künstlichen Koma lag. Das war eine sehr heftige Erfahrung für mich. Wird wohl auch noch sehr lange dauern bis ich das halbwegs verarbeitet habe. Sie war und ist mein ein und alles, aber beim Sterben konnte ich sie leider nicht begleiten. Ich habe und hatte deshalb Schuldgefühle, aber ich konnte es einfach nicht. Unsere Mütter würden uns dafür aber bestimmt nie verurteilen.
Zitat von HalloweenHalloween schrieb:Ich wollte mich noch für so vieles entschuldigen, ihr danke für all das sagen, was sie für mich getan hat, und sie ein letztes Mal in den Arm nehmen. All das geht nun nicht mehr.


Ich sehe das wie @paxito. Rede ruhig mit ihr. Anfangs konnte ich das irgendwie nicht, aber mittlerweile rede ich sehr oft mit meiner Mama. Sei es nun in Gedanken oder wenn ich sie z. B. am Grab besuche.
Zitat von HalloweenHalloween schrieb:Vielleicht hat hier aus dem Forum ja auch jemand Erfahrungen mit "Jenseitskontakten" bzw. schon Zeichen von Verstorbenen erhalten?


Nein, den Gedanken daran finde ich zwar tröstlich, aber für die "Zeichen" die ich erhalten habe, gab es immer eine logische Erklärung.


melden

Sind Verstorbene bei uns?

13.11.2021 um 04:02
@Halloween
Verstorbene sind immer bei uns, sie passen auf uns auf und schauen uns zu. Natürlich trauert man um den Verstorbenen aber das brauchen wir nicht, da sie immer da sind, nicht mehr fleischlich, körperlich sondern auf einer anderen Ebene und da brauch man sich nicht drum zu sorgen, ihnen geht es gut da wo sie sind, sie wollen auch dass es uns gut geht.
Du kannst auch ganz normal ihnen etwas sagen und sie um Hilfe bitten, natürlich hörst du keine Antwort aber manchmal wissen wir im Geist, was sie sagen und sind froh darüber, denn sie helfen uns damit sehr nicht in Trauer zu verfallen.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.


melden

Sind Verstorbene bei uns?

13.11.2021 um 10:59
Kurze Antwort auf die Frage: Sie sind in Deinen Gedanken und somit Teil Deines Lebens.


melden

Sind Verstorbene bei uns?

14.11.2021 um 06:25
Es gibt ja die Vorstellung, dass vorwiegend Seelen um uns sind, die sich vom Irdischen nicht lösen können.
Erst wenn sie das können, können sie ins Licht gehen.

Dann wären nur Verstorbene unter uns, die noch hier gebunden sind.


melden

Sind Verstorbene bei uns?

14.11.2021 um 08:01
@Bundeskanzleri

Das habe ich auch schon gehört/gelesen. Das können Seelen von Menschen sein die sehr plötzlich aus dem Leben gerissen wurden durch Unfall/Mord etc., auch wenn es der (inzwischen) verstorbene Mensch nicht geschafft hat seinen Frieden mit xy zu machen.

Vielleicht ist es auch so, dass die hier auf der Welt Hinterbliebenen den verstorbenen Menschen - noch - nicht loslassen können und so die Seele hier verbleibt.

In der katholischen Kirche kann man für Verstorbene Messen lesen lassen, selber für sie beten, Kerzen anzünden.

Das Thema ist wirklich sehr interessant.


1x zitiertmelden

Sind Verstorbene bei uns?

14.11.2021 um 08:04
Zitat von nanusiananusia schrieb:Vielleicht ist es auch so, dass die hier auf der Welt Hinterbliebenen den verstorbenen Menschen - noch - nicht loslassen können und so die Seele hier verbleibt.
Ja, das spielt wohl auch eine Rolle.
Gerade beim Sterbeprozess ist das wichtig, dass der Sterbende das Gefühl hat, er darf jetzt gut gehen.


melden

Sind Verstorbene bei uns?

14.11.2021 um 09:10
@Halloween
Erstmal mein Beileid!
Hab mich jetzt extra noch mal hier angemeldet, war schon eine Weile raus hier.

Ich kann gut verstehen, wie sich das für dich anfühlt weil ich sowas ähnliches erlebt habe. Es ging um meine Mama und ich hatte ein Jahr keinen Kontakt zu ihr, bevor sie starb. Es lief nicht so gut zwischen uns und ich wusste keine bessere Lösung als den Kontakt abzubrechen. Hab ich sehr bereut.

In der Zeit, wo sie im sterben lag, hab ich 3 Nächte hintereinander von ihr geträumt. Es waren echt seltsame Träume, die ich nicht verstand und die eher so alptraumartig waren. Natürlich hat mich das beschäftigt aber weil es eher so Angstträume waren, dachte ich, das es etwas unbewusstes ist, das sich zeigt weil ich es ansehen soll.
Ich kam einfach nicht drauf, sie mal anzurufen um zu sehen, wie es ihr geht, hatte zu dem Zeitpunkt auch richtig Probleme mit meinem Leben. Am Mittag des dritten Tages bekam ich einen Anruf, das sie verstorben ist.

Zuerst hab ich das nicht realisiert. Ich glaube, das ist normal das es einem unwirklich vorkommt wenn man das vorher noch nie erlebt hat. Oder besser, ist es am Anfang immer so, das es sich unwirklich anfühlt. Ich hatte dann jedenfalls auch die Gelegenheit, sie noch mal zu sehen und hab ihr dann auch alles gesagt, mich entschuldigt und das alles. Irgendwie hatte ich das Gefühl, sie würde friedlicher aussehen dann.

Jedenfalls hab ich mir dann auch Vorwürfe gemacht, wie gemein ich war und daß das alles nicht hätte sein müssen. Ich hab dann echt oft einen Geruch wahrgenommen der mich an sie erinnert oder wenn ich sehr entspannt war, kam eine Erinnerung hoch an meine Kindheit und ein Bild dazu in meinen Kopf wo wir zusammen waren. Dann hatte ich das schöne Gefühl von Geborgenheit, so als wäre sie hinter mir. Dieses Gefühl hatte ich in Verbindung zu ihr zuvor schon ewig nicht mehr.

Was ich sagen will ist, du kannst ihr alles sagen was du sagen willst. Da wo du bist, es muss nicht am Grab sein. Ich bin sehr überzeugt, das sie wissen was wir sagen oder denken und das sie wirklich noch eine Weile dableiben um bei uns zu sein oder zu helfen. Ich habe dann jeden Tag eine Kerze für sie angemacht und ein kleines Gebet losgeschickt. Einfach um auch ihr zu helfen weil ich ja nicht weiß, wie es da aussieht, ob man sich zurecht findet. Ich bin kein Fan von "wenn du erstmal drüben bist, ist alles sofort gut". Das weiß niemand mit absoluter Sicherheit und ich persönlich denke, dass das nicht für jeden gleich abläuft. Es kann also nicht schaden, etwas in guter Absicht zu tun, wie zb eine Kerze anzünden.

Ich hab dann später noch ein/zweimal von ihr geträumt. Das waren aber dann schöne Träume. Heute meine ich, das sie immer da ist wenn es mir nicht so gut geht. Und das macht es so viel leichter mit dem schlechten Gewissen zu leben, das ich immer noch ein bisschen habe, weil ich jetzt denke, das sie mir nicht böse ist für mein mieses Benehmen. Ich rede auch mit ihr wenn ich etwas suche, das mit ihr im Zusammenhang steht oder wenn ich diesen Geruch wahrnehme. Du kannst ihr auch einen Brief schreiben den du dann halt nicht abschickst.

Ein Jahr später hatte ich was ähnliches mit meinem Vater. Ich hatte fast nonstop den Gedanken, Mensch jetzt ruf ihn doch mal an, schreib doch mal, mach irgendwas. Ich schrieb dann, bekam aber wochenlang keine Antwort. Ich dachte erst, ja er sieht nicht mehr so gut und es passiert ja auch nichts was man schreiben könnte, warte mal noch. Dann rief mich das Heim an in dem er lebte und man sagte mir, das er verstorben ist. Das war etwa eine Woche nach seinem Tod. Diese drängenden Gedanken hatte ich etwa zwei Monate vorher.

Wenn du also auf Zeichen achten willst dann achte auf deine Träume. Die Träume, die sich sehr real anfühlen. Wenn du sie dir nicht gut merken kannst, achte auf das Gefühl das du beim aufwachen hast. Achte auf irgendwelche Wahrnehmungen, die keine erkennbare äußere Ursache haben und dein Gefühl während du das wahrnimmst. Aber warte nicht auf sowas, damit du dir nichts einredest. Sei einfach offen dafür falls was kommt.

Wegen deinem schlechten Gewissen, ich denke, man kann da viel draus lernen wenn sowas passiert. Man kann sich das merken und für die Zukunft dann abwenden das man sich nochmal so verhält oder vielleicht ein bissel nachsichtiger sein, das vielleicht nutzen um verdrängtes endlich mal anzusehen.

Ich hoffe, ich konnte dir da ein wenig helfen. Gruß


melden

Sind Verstorbene bei uns?

16.11.2021 um 06:55
Auch mein Beileid. Ich bin überzeugt davon, dass Verstorbene nach dem Tod weiter existieren. Nachdem meine Mutter gestorben ist, hat eine Nachbarin mir eine verblüffende Geschichte erzählt. Sie hatte nach dessen Tod von ihrem Opa geträumt. Es war ein Traum, in dem der Opa ihr mitteilte, dass es ihm gut gehe, wo er jetzt sei, und in dem er ihr bestimmte Dinge zeigte. Als sie das ihrer Schwester erzählen wollte und mit den Worten ansetzte: dem Opa geht es gut, sagte die Schwester, ach, bist du auch mit ihm unterwegs gewesen und hat er dir dies und jenes gezeigt? Die Schwester hatte kurz zuvor exakt den gleichen Traum, und der Opa hat ihr das gleiche erzählt und gezeigt (was jeweils nichts mit Dingen zu tun hatte, die ihn zu Lebzeiten beschäftigten). Es gibt noch mehr solcher Erlebnisse von Leuten, die ich kenne - meist nur kleine Begebenheiten - aus denen ich schließe, dass der Tod nicht das Ende ist und Verstorbene mit uns sind.


melden

Sind Verstorbene bei uns?

17.11.2021 um 09:18
@Halloween
Mein Beileid! Ich wünsche dir ganz viel Kraft!

Mein Vater hatte vor ein paar Jahren einen schlimmen Unfall und ist danach aus dem Koma nicht mehr aufgewacht. Ich konnte damals auch nicht zu ihm ins Zimmer im Krankenhaus, habs nicht über mich gebracht, ihn so zu sehen. Auch nicht, als die Maschinen ausgeschaltet wurden. Ich sass alleine im Familienbetreuungszimmer und habe mich geschämt für meine „Schwäche“, und in diesem Moment hat er mir ein Zeichen gegeben.
Kurz darauf ist meine Familie ins Zimmer zurückgekommen, mein Vater ist gestorben.

Wir hatten nicht immer das beste Verhältnis, aber ich spüre meinen Vater oft bei mir, besonders in schwierigen Situationen. Ich habe das Gefühl, er unterstützt mich und ist bei mir.
So konnte ich mich auch damit versöhnen, dass wir uns so oft gestritten haben, als er noch gelebt hat.

Es mag sein, dass ich mir das alles nur einrede. Aber für mich ist der Gedanke, dass mein Papi mich liebt und unterstützt, wo immer er jetzt auch ist, sehr tröstlich - und dass wir uns irgendwann wieder treffen werden.

Ich bin mir sicher, dass deine Mutter dir alles verziehen hat. Sie liebt dich und du liebst sie, und die Liebe vergeht nicht, wenn jemand seinen Körper verlässt.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Mystery: Hat ER an der Tür geklopft?
Mystery, 40 Beiträge, am 14.06.2020 von AgathaChristo
MoanaHerz am 23.04.2020, Seite: 1 2
40
am 14.06.2020 »
Mystery: Was passiert nach dem Tod?
Mystery, 86 Beiträge, am 13.09.2017 von Fanem
Anonym am 26.06.2003, Seite: 1 2 3 4 5
86
am 13.09.2017 »
von Fanem
Mystery: Sterbebegleitung
Mystery, 75 Beiträge, am 12.06.2015 von Strangefreak
amy-1980 am 08.05.2007, Seite: 1 2 3 4
75
am 12.06.2015 »
Mystery: Schwarze Frau im Pflegeheim (Todesbotin?)
Mystery, 204 Beiträge, am 06.03.2015 von Mrs.Floppy
Sonnenblume22 am 24.10.2014, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
204
am 06.03.2015 »
Mystery: Wie soll man sich beim eigenen Sterben verhalten - Handbuch ?
Mystery, 65 Beiträge, am 12.07.2014 von mal_schauen
Charlytoni am 04.07.2014, Seite: 1 2 3 4
65
am 12.07.2014 »