Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

38 Beiträge, Schlüsselwörter: Beweis, Akzeptanz, Evidenz
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

10.11.2012 um 17:04
@AnGSt

Die Wirkung ist, dass du sie als "rund" und nicht als 3-eckig empfindest. Doch um ein wahres Verständnis darüber zu erlangen, ist es notwendig festzustellen, wie eine Wirkung (welche auch immer) überhaupt zustande kommt.

Jede Wirkung ist das Ergebnis des Ausübens von Aufmerksamkeit in einer bestimmten Intensität und Qualität.

Die Wirkung, oder der Grund, warum die Erde (annähernd) rund und nicht etwa würfelförmig oder dreieckig ist, ist daher ebenfalls das Ergebnis von Aufmerksamkeit.

Die Charakteristika von Aufmerksamkeit in einer 3D-Welt zeigt grundsätzlich gleichzeitig in alle Richtungen, was einer Kugelform entspricht. Dieses Aufmerksamkeits-Ergebnis nennen wir Schwerkraft. Das ist der Grund, weswegen alle Planeten-Partikel die runde Form anstreben.

In einer Welt, deren Aufmerksamkeits-Qualität aus mehr als 3 Dimensionen besteht, kann die Kugelform jedoch abweichen, weil Aufmerksamkeit dann in einer anderen, höheren Qualität und Intensität ausgeübt wird.

Das Verständnis darüber, was eine Wirkung ist und wie sie zustande kommt, ist dabei entscheidend.


melden
Anzeige

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

10.11.2012 um 17:32
@oneisenough
oneisenough schrieb:Wir sagen beispielsweise, es gibt Naturgesetze, die bewiesen sind.
Das ist wissenschaftlich betrachtet falsch. Naturgesetze können niemals bewiesen, sondern lediglich belegt werden. Naturgesetze werden in Theorien beschrieben, und Theorien sind ihrer Natur gemäß grundsätzlich niemals zu beweisen, lediglich zu belegen. Das ist ein elementarer Unterschied.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

10.11.2012 um 17:51
@moredread

Ja, es stimmt, was du sagst. Ich habe ebenfalls deutlich gemacht, wie u.a. die sogenannten Naturgesetze zustande kommen. Doch die Allgemeinheit spricht eben auch eine allgemeine Sprache, und benutzt das Wort "Beweis" in einer Form, bei der auffällt, dass sie nicht verstanden hat, wie jeder Beweis zustande kommt. Darauf mußte ich hinweisen. :)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

16.11.2012 um 16:39
Mich erreichte heute die Botschaft, dass in jeder Beweisführung von etwas aus gegangen werden muss, das schon bewiesen ist, das aber nicht aus dem zu beweisenden System selbst stammen darf.

Wie wird beurteilt, was

a) von außen kommt und was nicht?
b) was überhaupt gilt und was nicht?

Und streng genommen gibt es im Kosmos gar kein Außen. Kein geschlossenes System. Also ist alles irgendwie innen. Wo ist die Grenze?


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

16.11.2012 um 18:06
AnGSt schrieb:Kein geschlossenes System.
Soll heißen "Er ist ein geschlossenes System".


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

29.11.2012 um 10:09
Ich habe da oben um 16:39 / 18:06 noch eine unbeantwortete Frage. Kann es jemand beantworten?


melden

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

29.11.2012 um 13:04
Ich bin mit der Materie zugegebenermassen nicht sehr vertraut, doch wäre nicht ein "fliessender" Übergang als plausible Antwort denkbar?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

29.11.2012 um 13:49
@AnGSt
AnGSt schrieb am 16.11.2012:Wie wird beurteilt, was

a) von außen kommt und was nicht?
b) was überhaupt gilt und was nicht?
Jede Beurteilung basiert zunächst immer auf einem Erinnerungsvermögen. Um etwas beurteilen zu können im Verständnis von WIE etwas ist, bedarf es immer zwei vergleichender Elemente.

Wenn du beispielsweise mit deinen Sinnen etwas zum allerersten Mal bemerkst, und es deswegen nicht beurteilen kannst, weil es keine Vergleichsmöglichkeiten gibt, dann bestätigst du lediglich das Vorhandensein von etwas, dessen Erkennen dir deine Sinne möglich gemacht haben. Auch hier bestätigst du lediglich einen Bewusstseinsinhalt, "Ja, da ist etwas".

Alle Bewusstseinsinhalte kommen nur auf eine einzige Art und Weise zustande, nämlich durch Ausüben von Aufmerksamkeit in einer jeweils bestimmten Intensität und Qualität. Ohne Aufmerksamkeit gibt es nichts Vorhandenes und damit auch nichts, über das man Fragen stellen bzw. sein Vorhandensein hinterfragen (beweisen) könnte.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

29.11.2012 um 18:42
@oneisenough

Gut, aber wo ist die Grenze zwischen "etwas beweist sich aus sich selbst heraus" und "ewtas wird mit daten/fakten von außerhalb der theorie bestätigt"? Ich denke nicht dass das eine Grundsatzfrage ist, wie überhaupt Beurteilung zu Stande kommt.


melden

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

29.11.2012 um 20:50
Kann es sein, dass du meinst:
wie beweise ich, dass eine Analogie eine Analogie ist?
Und wer kann das entscheiden?
bzw, wo ist dies festgehalten?
@AnGSt


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

29.11.2012 um 20:51
@snafu
Nein, ich denke eher nicht, was ist eine Analogie?


melden

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

29.11.2012 um 21:43
@AnGSt
Eine Gleichheit, eine Ähnlichkeit oder Entsprechung. oder auch 'Korrespondenz'.
Kabalah hat viel mit Analogien zu tun. Es ist die 'Lehre der Entsprechungen'.

Die Zusammenhänge des Universums und des Menschen. Was innen ist, besitzt eine äussere Entsprechung, in der Welt.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

29.11.2012 um 21:46
@snafu
Ah ja, nö, das meinte ich nicht. Es geht zwar auch um "Innen" und "Aussen", aber es ist das "innere" einer Theorie gemeint, sprich, die Theorie selber. Sowie das "aussen" die restliche Welt der Wissenschaft sein soll, so dass man sagen kann, "ich habe die Theorie mit einem Fakt bestätigt", das nicht selbst auch Teil der Theorie ist.


melden

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

29.11.2012 um 22:14
@AnGSt
Ich denke es ist vllt notwendig, eben um genau das zu beweisen, Analogien zu finden ?

Theorien, oder Systeme, oder was auch immer Texte, die deine Theorie bestätigen, also analog dazu aufgebaut sind, und daher 'entsprechen' in ihrem System.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

29.11.2012 um 22:32
@snafu
Bestätigung durch ähnliches? Ja, das könnte helfen. Ich meinte sowas wie wenn jemand auf einem anderen Weg als dem meinigen heraus bekommt dass die Genesis 1533 Verse haben müsste oder so, z.B. weil sich das zB aus dem Sinnzusammenhang des Textes ergäbe. Ich "behaupte" es ja nur, weil damit meine "Rechnung auf geht". Aber schlussendlich kommt auch dieser Beleg durch den Sinnzusamenhang aus der selben Quelle, nämlich der Genesis, ist also kein Beleg von Außen in meinem Sinne. Das wäre, wenn es einen zweiten Text gäbe, der 1533 Verse erwähnt.


melden

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

30.11.2012 um 01:27
Ja, aber selbst dann wüsstest du vllt nicht mehr... ^^

Denn die drei Kreise und die Punkte und die Linien der Punkte und deren Formen, sind zuviele Dinge, die individuell interpretierbar und geformt sind.

Niemand hätte die Möglichkeit dies zu kreieren in jener komplizierten aufwendigen Weise ohne Computer. Die Menschen rechneten mit 10 zahlen, mehr brauchen sie nicht, um Mikrokosmos und Makrokosmos darzustellen.

Was hätte es für Sinn, in einer Versanzahl eine Botschaft zu verbergen?
Botschaften sind in Geschichten verborgen, die sind leichter zu transportieren durch die Jahrtausende.

Alles was wir suchen, finden wir in uns selbst.
Gruß an dich. :) @AnGSt


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

30.11.2012 um 13:11
@AnGSt
AnGSt schrieb:Gut, aber wo ist die Grenze zwischen "etwas beweist sich aus sich selbst heraus" und "ewtas wird mit daten/fakten von außerhalb der theorie bestätigt"? Ich denke nicht dass das eine Grundsatzfrage ist, wie überhaupt Beurteilung zu Stande kommt.
Doch, das ist durchaus eine Grundsatzfrage.

Wenn man es mit vielen Vorgängen zu tun hat, dann ist es sinnvoll, nach einer Gemeinsamkeit zu suchen, welche alle Vorgänge auszeichnen. Wenn du eine solche Gemeinsamkeit findest, kannst du damit aufhören, einen Fall nach dem anderen zu diskutieren, weil die Gemeinsamkeit für alle Fälle gilt. Es genügt dann, wenn du die Gemeinsamkeit beschreibst.

Es ist sehr interessant und höchst spannend, nach einer fundamentalen Gemeinsamkeit zu suchen, wenn man es mit scheinbar vielen unterschiedlichen Dingen oder Ereignissen zu tun hat.

Nehmen wir deine Formulierung "etwas beweist sich aus sich selbst heraus". So etwas ist unmöglich.

Begründung:

Für dich und jedes andere denkende Lebewesen gilt nur dann etwas als bewiesen, wenn man zunächst das Vorhandensein von etwas bemerkt. Das ist so eine Gemeinsamkeit, die für alle zu beweisenden Fälle gilt. Denn nur etwas Vorhandenes kann bezeugt werden im Sinne von "Ja, so ist es".

Nun könntest du sagen, man kann auch beweisen, dass etwas nicht vorhanden ist. Das stimmt. Doch das Beweisen von etwas Nicht-Vorhandenem setzt eine Erinnerung voraus, was genau nicht vorhanden sein soll. Man muss also auch hier zunächst das Vorhandensein bezeugen, um dann seine Abwesenheit bemerken und somit sagen zu können "Nein, es ist nicht".

Deine Formulierung "etwas beweist sich aus sich selbst heraus" ist zudem deswegen unmöglich, weil Beweisen ein Vorgang ist, bei dem es grundsätzlich zwei Beteiligte geben muss, nämlich den Beweisenden, und das, was er beweist. Das ist analog zu dem wahren Satz: Der Beobachter ist immer von dem Beobachteten getrennt, denn sonst wäre Beobachtung nicht möglich.

Deswegen kann es unmöglich sein, dass etwas, aus sich selbst heraus, sich selbst beweist.

Die qualitativ höchst mögliche Gemeinsamkeit alle möglicher zu beweisenden Dinge oder Ereignisse lautet:

Es muss zwingend ein entsprechender Bewusstseinsinhalt vorhanden sein, über den man dann eine Vereinbarung trifft im Verständnis von "Ja, ich denke genau wie du". Erst dann hat man etwas, das man einen Beweis nennen und worüber man reden kann.


melden
Anzeige
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist eigentlich "solide Evidenz"?

30.11.2012 um 14:07
@oneisenough

Ja, so ist es. :) Ich hege aber trotzdem Zweifel und Bedenken ob das schon alles ist. Was wäre ein Beweis für meinen Fall, aber der ist hier nicht das Thema. :|


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

766 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wünsche72 Beiträge