Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Anderen ihre Religion ausreden

30 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Christentum

Anderen ihre Religion ausreden

14.08.2017 um 00:04
Threadkiller2 schrieb:Jetzt bin ich in glaubens Foren so 8 jahre und bis jetzt habe noch niergends seitens der Christen sowas gelesen, könntest du mir sowas derartiges zeigen ?
Die Endzeiter spielen die Höllenkarte sogar öfter als den schwarzen Magier (Kommentar kann comichafte Überzeichnung enthalten).
https://www.youtube.com/watch?v=uIeRupSMpkw

Man könnte es das finale Argument der Christen beschreiben:
"Glaube an Gott und zweifel seine Worte nicht an oder du kommst in die Hölle".

Von dieser Position aus wird sich der Christ natürlich darum winden es als Panikmache und Drohung an seinen gegenüber zu verkaufen obwohl der Sinn des Höllenarguments es bereits als Druckmittel indiziert. Habe sogar schon Christen erlebt die versuchen dieses Argument mit Vernunft zu begründen.
Glaube an Gott:
1. Im besten Falle komme ich den Himmel weil Gott existiert.
2. Im schlimmsten Fall passiert nichts.

Nicht-Glaube an Gott
1.Im besten Falle passiert nichts.
2. Im schlimmsten Falle wartet die Hölle.

Es passiert also aktiv und passiv und allgemein gibt das Christentum vor, dass Gott uns als selbstständige Wesen geschaffen, hat uns aber nichts als Selbsthandelnde Wesen erfahren will sondern uns lediglich durch ein Labyrinth führt und sich an unserem Scheitern ergötzt.


melden
Anzeige

Anderen ihre Religion ausreden

14.08.2017 um 04:16
Wenn jemand ernsthaft glaubt, dass Leute die nicht seiner/ihrer Religion angehören, in die Hölle kommen, ist es doch eigentlich ziemlich nett von ihm/ihr, Nicht- bzw. Andersgläubige davor bewahren zu wollen. Ob das auf diese Art erfolgreich ist, ist ne andere Frage^^


melden

Anderen ihre Religion ausreden

14.08.2017 um 09:40
Entenvater schrieb:Wenn jemand ernsthaft glaubt, dass Leute die nicht seiner/ihrer Religion angehören, in die Hölle kommen, ist es doch eigentlich ziemlich nett von ihm/ihr, Nicht- bzw. Andersgläubige davor bewahren zu wollen.
Wenn jemand ernsthaft glaubt, dass Aprikosenkerne gegen Krebs helfen, dann ist es doch ziemlich nett von ihm auch Andere vor der evidenzbasierten Medizin bewahren zu wollen.

Die Argumentation lässt sich beliebig erweitern. Beide Male handelt es sich um "Dinge", die sich nicht belegen lassen und durchaus Schaden anrichten können.


melden

Anderen ihre Religion ausreden

14.08.2017 um 11:43
Zyklotrop schrieb:Wenn jemand ernsthaft glaubt, dass Aprikosenkerne gegen Krebs helfen, dann ist es doch ziemlich nett von ihm auch Andere vor der evidenzbasierten Medizin bewahren zu wollen.
Ist völlig korrekt. Was Du hier aber noch mit reinbringen möchtest, das ist der Wahrheitsgehalt (trotz Deiner Relativierung im zweiten Teil). Solang der aber Glaubenssache ist (genauso wie das Gegenteil "könn(t)e Schaden anrichten"), nützt Dein Verweis auf ihn jedoch gar nichts. Und selbst dann wäre der Verweis auf Aprikosenkerne dennoch ehrlich freundlich gemeint.

Was anderes ists, wenn Dir jemand penetrant nachrennt, um Dir die Aprikosenkern-Therapie einzubläuen. Dann isses ein Armleuchter - selbst wenn diese Therapie wirklich erfolgreich wäre. Hat also wieder nichts mit dem Wahrheitsgehalt zu tun.

Ein "Die Menschen zu ihrem Glück zwingen" ist und bleibt diktatorisch und ein Verbrechen an der Menschlichkeit. Deswegen wird der Staat nicht einschreiten, wenn ein Mensch mit Krebs auf Aprikosenkerne statt Medizin setzt. Etwas anderes ist, wenn Menschen dies für andere entscheiden, etwa für Schutzbefohlene, z.B. Eltern für ihr Kind. Hier kann, darf und muß der Staat eingreifen, weil keine Selbstbestimmung des Betroffenen vorliegt. Bei Leuten, die sowas für sich selbst entscheiden, muß allenfalls die Zurechnungsfähigkeit geprüft werden.

Aber Ratschläge sind zum Glück nicht verboten oder eine strafbare Handlung. Nicht mal ein (erfolgreicher) Ratschlag zum Selbstmord. Die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, und selbstverständlich darf man die Meinung haben und äußern, daß andere durch ihr Verhalten des Teufels sind und durch Verhaltensänderung dem entgehen können. Solange dies "wohlmeinend" ist und entsprechend rübergebracht wird. Bei übelmeinendem Ratschlag "Du bist XY (Schwarzer, Jude, Frau, Homo, whatever) und kannst das eh nicht ändern, also mußt Du sterben / kommst Du in die Hölle / sprech ich Dir das Menschsein ab / etc.", die also andere nur aburteilt statt konstruktiv( gemeint)e lösungsvorschläge zu bringen, solche Meinungen sind dann wieder mehr als nur Meinungen, sie sind echte Herabsetzungen anderer Menschen. (So gilt auch nicht jeder Suizidvorschlag als wohlmeinend.)


melden

Anderen ihre Religion ausreden

14.08.2017 um 11:44
@Karmaaaaaaaa
Karmaaaaaaaa schrieb am 05.08.2017:Ich beobachte ständig wie im Internet andersgläubigen oder auch Atheisten eingeredet wird, dass sie für das was sie tun in der Hölle schmoren werden.
Das ist uns im Islam aber auch nicht gross anders. Da wird einem auch eingeredet, wofür man alles in der Hölle schmoren wird, wenn man es nicht ändert. Und dann versucht man auch schlechtes Gewissen zu machen, mit 'Wie willst du dich, später im Jenseits, vor Allah für dieses und jenes rechtfertigen?'.


melden

Anderen ihre Religion ausreden

14.08.2017 um 11:54
Karmaaaaaaaa schrieb:Da ihr Beispiele wolltet:
OK, ich sehe in deinem Text fast nichts verwerfliches, den Satan und die Hölle gibts es laut Christen, das einzige was er falsch
gemacht hat ist die Androhung die er nicht machen durfte, das was er richtig gemacht hat war auf dem Pfarrer hinzuweisen
den er sicher über Satan und die Hölle aufklären würde.
@NewCoastRadio
@Karmaaaaaaaa


melden

Anderen ihre Religion ausreden

14.08.2017 um 13:42
Threadkiller2 schrieb:OK, ich sehe in deinem Text fast nichts verwerfliches
Ich verweise nochmal auf meine Frage: 

Ich möchte Wissen ob diese Personen sich dabei wirklich erfolg erhoffen, ob sie wirklich nur helfen wollen oder es vielleicht sich selbst zur Liebe tun, weil sie denken sie kommen dafür in den Himmel.
Ich unterstelle niemanden das es verwerflich wäre.


melden

Anderen ihre Religion ausreden

14.08.2017 um 16:14
Karmaaaaaaaa schrieb:Ich möchte Wissen ob diese Personen sich dabei wirklich erfolg erhoffen
Sicherlich gibt es viele abspaltungen in der Chrislichen Welt, manche die sehr fundamental ihren Glauben praktizieren manche aber die zum grössten gehören eher normal also nicht vom einem anderen Menschen zu unterscheiden sind, das soll bei deiner Frage berücksicht werden, so glaube ich eher das er keine bösen absichten hatte aber zu einem sehr Fundamentalen Kreis gehörte mit der Absicht gutes zu tun zu wollen und jemanden vor dem schlimmsten zu bewahren.


melden

Anderen ihre Religion ausreden

03.09.2017 um 22:12
@Karmaaaaaaaa

Achso du bist Wicca.
Trotzdem denke ich nur, dass das eine Minderheit der Christen ist und das "ständig" im EP eine maßlose Übertreibung. Was nicht heißt, dass sehr viele der monotheistischen Religionen auch Christen das denken. Was dann auch nicht besser ist.

Gerade der Gedankengang, dass man will das jemand in die Hölle kommt, ist schon alles andere als liebevoll. Normalerweise sollte man für andere im Tausch in die Hölle gehen wollen, damit sie das nicht müssen. Das wäre meine Vorstellung von Liebe.

Aber dann verstehe ich natürlich deine Ausdrucksweise. Ich werde selbst von Religiösen aber auch Atheisten wegen dem Glauben angegriffen von daher verstehe ich dich schon.

Wobei es schon esoterische Richtungen gibt die sich mit Beschwörung von Dämonen und Okkultem etc. aber gerade die bekommen auch oft Probleme (vorallem psychisch), aber das sind nicht alle. Die Wicca hier im Forum sind mir da eher positiv aufgefallen und ihr Glaube gefällt mir auch sehr gut, da sie die Natur etc. lieben. Mit schwarzer Magie hat das wenig zutun.

Ich glaube das mit der Hölle kommt auch nur aus den Apokryphen. Ich weiß jetzt nicht, ob es auch in der Bibel steht. Aber in einem Apokryph wird Jesus gefragt wer denn alles in der Hölle bleibt und er meinte niemand.
Das ist auch meine Meinung dazu und deckt sie auch mit den Erfahrungen von anderen auch aus diesem Forum. Niemand wird ewig verdammt.

Es ist mMn eben so wenn man positive Charaktereigenschaften entwickelt kommt man da schnell wieder raus, zudem gibts denke ich auch Reinkarnation in der man dann immer wieder die Möglichkeit hat aus seinen Fehlern zu lernen.


melden
Anzeige

Anderen ihre Religion ausreden

03.09.2017 um 22:45
Stickman schrieb am 14.08.2017:Das ist uns im Islam aber auch nicht gross anders. Da wird einem auch eingeredet, wofür man alles in der Hölle schmoren wird, wenn man es nicht ändert. Und dann versucht man auch schlechtes Gewissen zu machen, mit 'Wie willst du dich, später im Jenseits, vor Allah für dieses und jenes rechtfertigen?'.
Da schenken sich das Christentum und der Islam nichts. Wobei da meines Wissens nach beide falsch sind.

Es kommt mMn auf die Liebesfähigkeit an, wo man landet und auf die positiven Charaktereigenschaften. Liebe kann da sehr viel ich nenne es Karma auslöschen. Mit Karma meine ich negative Züge und Eigenschaften..

Wobei man, wenn man sehr positiv ist, auch in die Hölle kann aus Informationsgründen (siehe Jesus in den Apokryphen). Die negativ polarisierten aber nicht in den Himmel (also das ist das, was ich gehört habe von Leuten, denen ich vertraue, selbst habe ich noch keine Erfahrungen). Es gibt aber Millionen von Menschen mit diesen Erfahrungen.

Religion dient nur der Manipulation und Kontrolle (durch Gesetze). Da will man anderen Angst manchen. Angst ist für viele das Gegenteil der Liebe. Ich sehe es ähnlich.

Zudem widersprichen sich Religionen auch oft, was noch zusätzlich Angst erzeugt. Da keiner weiß, was wirklich gemeint ist und man sozusagen überhaupt nicht die Gesetze alle halten kann, da es logisch unmöglich ist.

Deswegen sollte man am besten selbst Erfahrungen machen oder dejenigen denen man vertraut, glauben. Aber nicht irgendwelchen Personen von denen nur Mythen und Sagen existieren und von denen man nicht man weiß, ob alles stimmt, was über sie gesagt wird (gilt natürlich auch für die Apokryphen). Man kann sie aber als Inspiration nehmen (sofern das hilft positive Eigenschaften zu entwickeln, weniger bei den negativen Eigenschaften).

Die Leute damals hatte wenig Ahnung vom Jenseits. Auch kommen mir viele Propheten etwas größenwahnsinnig vor.

Mohammed hatte diese Erfahrung einer Mental- oder Astralreise mit den 72 Jungfrauen, aber da gibt dann verschiedenen Ebenen, die man besuchen kann und man kommt eben dorthin, wo man will. Wenn man Sex haben will kommt man auch auf so eine Ebene. Nicht dass Sexebenen schlecht sind. Es gibt aber auch schlechte Ebenen dort.

Natürlich gibts auch die Hölle in diesen Ebenen. Die Deutung war aber mMn in den monotheistischen Religionen falsch, wobei ich denke, dass der Islam sehr viel von der katholischen Kirche geklaut und abgeschrieben hat und auch aus den Apokryphen und auch die Fehler übernommen hat. Niemand bleibt da ewig.

Das ist natürlich alles nur meine Meinung zum Thema.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

357 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt