weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Religionsfreiheit von Kindern

120 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Freiheit, Gesetz, Recht, Verfassung, Körperliche Unversehrtheit
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

15.07.2012 um 13:22
azrael schrieb:Und genau darum geht es mir doch auch, dass sie in jede Religion einmal hineinschnuppern ohne sich (meist aus familiären Hintergründen) nur für 'die Entscheiden (können)' die sie als (Kind als) einzige näher kennen lernen konnten
Aber hineinschnuppern erfordert doch eine Innensicht und die kann ein Lehrer schlecht vermitteln.
Das, was die Menschen an einer Religion fasziniert, ist selten ihre großartige Lehre oder so, sondern in der Regel die Riten, das Gemeinschaftsgefühl und die Personen, die die Lehre ausfüllen.
azrael schrieb:Tja, da ist das Problem der Lehrer scheinbar doch noch etwas größer als ich es mir dachte...
Ja irgendwie schon^^.


melden
Anzeige

Religionsfreiheit von Kindern

15.07.2012 um 15:30
Mhh, also ich wurde als Säugling getauft, so wie die meisten mit denen ich aufgewachsen bin. Meine Eltern haben mich nach besten Wissen erzogen, ohne mich in irgendeine Schiene zudrücken. Mit 14 habe ich mich frei für meine Religion entschieden. Zwei meiner Cousins haben sich gegen die Konfirmation entschieden und keiner in der Familie hatte was dagegen.

Ich schließe mich der Meinung an , dass wertfrei erziehen gar nicht möglich ist. Ich kenne ein Elternpaar das ihrem Kind bei jeder Gelegenheit erzählt hat, dass es keinen Gott gibt und das Religion sch*** ist. Ich denke für so ein Kind ist es nicht leichter zu einem Glauben zukommen, als ein Kind in einer Streng religösen Erziehung, davon wegzukommen.

Rückblickend kann ich sagen, dass mir die Säuglingstaufe nicht geschadet hat, eher im Gegenteil. Der Glaube das es einen guten Gott gibt, der mich lieb hat, habe ich als Kind besonders in schwierigen Situationen als sehr tröstend empfunden. Denoch habe ich in einem ensprechenden Alter meine Religion hinterfragt und mir auch eigenständig andere Religionen und ihre Werte angesehen.

Ich denke solange Eltern nicht den Druck aufbauen, ihre Kinder nicht mehr zulieben oder zu verstoßen wenn diese ihre Religion später nicht übernehmen wollen, können sie ihren Kindern auch religöse Werte mit auf den Weg geben.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

15.07.2012 um 16:09
sandra.31 schrieb:Ich finde Religion gut. Religion hilft mir. Ich würde meine Kinder total religiös indoktrinieren,
weil ich sonst finden würde, daß ich sie vernachlässige.
Ziemlich sicher würde ich sie auch taufen lassen.
Die armen Kinder! Bloß keine freie Persönlichkeits- und Meinungsentfaltung!
Gib deinen Kindern lieber Bücher von Kant, Darwin, Marx, Popper und Hawking, so lernen sie wengisten etwas fundiertes und nicht irgendwelches irrationales Spagettimonstergeschwalle aus der Bibel. Die Bibel, resp. das alte Testament, impliziert faschistoide Propaganda vom Feinsten. Jene Ergüsse stammen von Massenmördern wie u.a. Moses und Josua, wobei allerdings nicht mal sicher ist, ob es diese Personen überhaupt gab! Könnten ja auch Pseudonyme von Schwätzern gewesen sein, die niemals ein Schwert in ihren Händen hielten.
Ansonsten...
Tötet die Ungläubigen!!! Steinigt die Gottlosen!! Knechtet die Frauen!


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

15.07.2012 um 16:20
collectivist schrieb:impliziert faschistoide Propaganda vom Feinsten.
Teile der Autoren, die du oben nennst, würde ich aber auch nicht unbedingt meinen Kindern geben wollen.
Ein verdrehtes Geschichtsbild und Marxismus ist... nich dolle;
Hawking wird teilweise sehr persönlich und abwertend gegenüber andere Meinungen;
Kant ist überzeugter Theist gewesen.

Und wo zur Hölle findest du im AT Faschismus?


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

15.07.2012 um 16:42
Cricetus schrieb:Ein verdrehtes Geschichtsbild und Marxismus ist... nich dolle;
Ich würde eher sagen, ein verdrehtes Geschichtsbild ultrakonservativer Revisionisten und Hegelei sind...nicht dolle
Cricetus schrieb:Hawking wird teilweise sehr persönlich und abwertend gegenüber andere Meinungen;
Als ob Fundamentalisten soviel toleranter wären! Fundamentalisten negieren extremst polemisch die Wissenschaft! Sie stützen sich ganz auf ihren abgehobenen, weltfremden Kreationismus
Cricetus schrieb:Kant ist überzeugter Theist gewesen.
Nee, er glaubte nicht direkt an den Gott aus der Bibel, es gab für ihn, wie für Hegel, eine quintessenzielle, metaphysische Energie bzw. Macht, welche für Stabilität sorgt


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

15.07.2012 um 16:43
Cricetus schrieb:Und wo zur Hölle findest du im AT Faschismus?
Das Ausrotten von ganzen Völkern ist faschistisch! Josua erzählt bspw. wie er die Stadt Jericho in Schutt und Asche trümmerte


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

15.07.2012 um 16:46
collectivist schrieb:Ich würde eher sagen, ein verdrehtes Geschichtsbild ultrakonservativer Revisionisten und Hegelei sind...nicht dolle
Und?
collectivist schrieb:Als ob Fundamentalisten soviel toleranter wären! Fundamentalisten negieren extremst polemisch die Wissenschaft! Sie stützen sich ganz auf ihren abgehobenen, weltfremden Kreationismus
Spreche ich mich gerade für Fundamentalisten aus? Ein vernünftiger Umgang mit Religion in der Erziehung, wie @Merlinchen es kennenlernte oder die gleiche Ebene eben ohne Religion; das ist in meinen Augen das, was in einer Erziehung passieren sollte. Aber kein Fundamentalismus, weder auf der einen noch auf der anderen Seite.
collectivist schrieb:Nee, er glaubte nicht direkt an den Gott aus der Bibel, es gab für ihn, wie für Hegel, eine quintessenzielle, metaphysische Energie bzw. Macht, welche für Stabilität sorgt
Und wieso muss Gott immer aus der Bibel kommen? Schrieb ich irgendwo Christ? Nein, ich schrieb "Theist" ;).
Und das Gottesbild ist falsch. Er sorgt nicht für Stabilität, sondern für eine Belohnung nach dem Leben, wodurch eine Ethik erst sinnvoll wird. Trotzdem darf diese Belohnung niemals der Grund für Taten sein.
collectivist schrieb:Das Ausrotten von ganzen Völkern ist faschistisch! Josua erzählt bspw. wie er die Stadt Jericho in Schutt und Asche trümmerte
Wikipedia: Faschismus
Faschismus wird heutzutage als eine nach dem Führerprinzip organisierte nationalistische, antidemokratische sowie rechtsextremistische Bewegung definiert.
...


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

15.07.2012 um 16:56
Cricetus schrieb:Er sorgt nicht für Stabilität, sondern für eine Belohnung nach dem Leben, wodurch eine Ethik erst sinnvoll wird.
Deshalb bomben sich islamistische Dschihadisten auch ins Jenseits, in der Hoffnung, dass ein paar nackte, jungfräuliche Huris (de facto Weintrauben) sie dort erwarten
Alle religiösen Schriften sind so verfasst worden, dass sie mehrdeutig interpretiert werden können, was letztlich dazu führt, dass manche beginnen zu morden, im Namen Gottes, des Barmherzigen

Natürlich gab es den Begriff Faschismus zu dieser Zeit noch nicht, das Gebaren allerdings war eindeutig eher faschistoid. Rechtfertigt wurden diese ethnischen Säuberungen - falls sie so abliefen, wie sie im AT stehen - damit, dass Gott es ihnen sogar befohlen hätte, das heilige, von Gott ersehene Land zu besetzen. Er forderte zudem die Vernichtung aller Andersdenkenden.
Die bellizistische und misanthropische Auffassung der Autoren wurde einfach auf nen herbei induzierten Gott projiziert


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

15.07.2012 um 16:59
@collectivist
Du redest komplett an mir vorbei.
Was du zitierst, war das Gottesbild Kants, das natürlich nicht mit dem Gottesbild irgendeiner Buchreligion übereinstimmt.
collectivist schrieb:Natürlich gab es den Begriff Faschismus zu dieser Zeit noch nicht, das Gebaren allerdings war eindeutig eher faschistoid. Rechtfertigt wurden diese ethnischen Säuberungen - falls sie so abliefen, wie sie im AT stehen - damit, dass Gott es ihnen sogar befohlen hätte, das heilige, von Gott ersehene Land zu besetzen. Er forderte zudem die Vernichtung aller Andersdenkenden.
Die bellizistische und misanthropische Auffassung der Autoren wurde einfach auf nen herbei induzierten Gott projiziert
Deine Faschismusdefinition ist... nunja... ungewöhnlich bzw. grundweg falsch. Man kann den Israeliten sonstas vorwerfen, aber sicher keinen Faschismus. Aber bleib ruhig in deiner Welt.

Auf jeden Fall ist mir, wenn ich mir angucke, was du hier schreibst, eine christliche Erziehung, die ohne Fundamentalismus auskommt, 1000 mal lieber, als eine Erziehung durch einen fundamentalistischen Atheisten wie du einer bist.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

15.07.2012 um 17:03
Cricetus schrieb:Man kann den Israeliten sonstas vorwerfen, aber sicher keinen Faschismus.
Das legst du mir jetzt in den Mund! Ich schrieb nix, aber auch rein gar nix von Israeliten! Lediglich von den Autoren der AT Schriften, insbesondere Moses und Josua. Vielleicht gab es diese Leute ja auch gar nicht, und die menschenverachtenden Schlachten somit auch nicht, außer vielleicht in deren Phantasie


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

15.07.2012 um 17:07
@collectivist
Die Autoren war die Israeliten in der babylonischen Gefangenschaft.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

17.09.2012 um 16:07
Was hat Gott davon, wenn den Menschen die Pillemänner beschnitten werden?
früher wurde es unteranderem aus hygienischen gründen gemacht, aber auch vor allem wegen der identität.
ein beschnittener pilleman ist wie ein glaubensbekenntniss zum jüdischen glauben jüdischen gott und jüdischen volk.

wohl auch einer der gründe warum sich moslems und juden mehr oder weniger mögen.

es gibt da eine studie die besagt, dass man wenn man gute eigenschaften ansich entdeckt und sich selbst wegen dieser eigenschaften mag und diese eigenschaften dann bei menschen findet die so völlig anders sind als du selbst, dann wirst du anfangen die anderen wegen dieser eigenschaften zu hassen, die du an dir selbst magst.

aussedem bin ich dafür das man religionsfreiheit wörtlich nimmt und frei von religionen lebt.

die freiheit eines menschen hört dort auf wo die freiheit eines anderen beginnt.

zitat von einem user aus allmy weiss nicht mehr wer.

sry wegen dem seltsamen deutsch.
ich hoffe der sinn ist dennoch rauszulesen :)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

17.09.2012 um 16:14
collectivist schrieb:Alle religiösen Schriften sind so verfasst worden, dass sie mehrdeutig interpretiert werden können, was letztlich dazu führt, dass manche beginnen zu morden, im Namen Gottes, des Barmherzigen
und das ist meiner meinung nach mit voller absicht gemacht worden.
teile und herrsche.
der normalsterbliche mensch, der gott gefallen will, weiss natürlich nicht was gottes wille ist, denn er ist ja kein selbsternannter prophet der mit gott spricht, sondern nur ein verirrtes schaf. dieser mensch wird deswegen zur nächst besten autorität in sachen bibelinterpretation rennen und ihn dann um seine meinung oder wie er es nennen würde um gottes wort bitten.


melden

Religionsfreiheit von Kindern

17.09.2012 um 16:24
Abergläubische Erziehung? Nein- Danke.

Die religiösen Märchen haben doch keinen Wert.


melden
kurzvorbei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

26.04.2014 um 12:50
Ich finde es traurig, dass in unserer Gesellschaft die Religionsfreiheit bei Kindern mit Füßen getreten wird :(

Als ich letztes Jahr z.B. in der Schule meines Jüngsten Broschüren verteilen wollte bekam ich nicht nur von einigen fanatisch atheistischen Eltern sehr harsche Worte zu hören, sondern auch noch von der Rektorin einen sehr streng formulierten Verweis. Dabei sollte man doch den Kleinen die Möglichkeit geben errettet zu werden!


melden

Religionsfreiheit von Kindern

26.04.2014 um 12:54
@kurzvorbei
Das Missionieren an Schulen ist verboten.
Deswegen darf auch keine Partei dort für sich werben.
Die Lehrer müssen ebenfalls neutral sein und dürfen die Schüler nicht in irgendeine Richtung beeinflussen.


melden
kurzvorbei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

26.04.2014 um 14:05
Lepus schrieb:Das Missionieren an Schulen ist verboten.
Ein klarer Fall von religiöser Diskriminierung!


melden

Religionsfreiheit von Kindern

26.04.2014 um 14:11
@kurzvorbei
Nein, ein Fall von Religionsfreiheit (und Wahlfreiheit etc.).
Es herrscht Neutralität, damit niemand sich auf den Schlips getreten fühlt und sich jeder frei entfalten kann.
Denn nicht nur du darfst nicht an einer öffentlichen, staatlichen Schule missionieren, sondern auch kein anderer Vertreter sonstiger Religionen, politischer Parteien und so weiter.


melden
kurzvorbei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Religionsfreiheit von Kindern

26.04.2014 um 15:01
@Lepus
Was nichts anderes als eine Zwangsmissionierung durch aggressive Atheisten darstellt :)


melden
Anzeige

Religionsfreiheit von Kindern

26.04.2014 um 15:31
Nope, das nennt sich Trennung von Staat und Kirche (die durch die Kirchensteuer und andere Privilegien untergraben wird, aber das ist ein anderes Thema).


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden