weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Dinosaurier

194 Beiträge, Schlüsselwörter: Dinosaurier, Tiere Aus Dieser Zeit

Dinosaurier

17.05.2017 um 16:54
Hui, der ist aber schön. Was meinst du @Schdaiff?

Dinosaurier-Mumie mit Haut und Panzer
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/nodosaurus-dinosaurier-mumie-mit-haut-und-panzer-a-1147777.html
Montag, 15.05.2017
Man muss sich nicht mit Paläontologie auskennen, um einen wichtigen Fund zu machen. Der beste Beweis dafür ist Shawn Funk ...
Also ... wohl eher rücksichtslos ins Meer getrieben und unter Meeresmineralien begraben, bis dann der Arbeiter in Alberta drauf stoß, sah damals da ja etwas anders aus, als er starb.
Wie die Überreste des Dinosauriers in die Mine nach Alberta kamen, lässt sich heute nicht mehr mit Gewissheit sagen. Eine Theorie besagt, dass der Landbewohner möglicherweise von einem Fluss mitgerissen wurde und ins Meer trieb. Dort konservierten ihn die Meeresmineralien und gaben ihn erst viele Millionen Jahre später wieder frei, als das Wasser gewichen war und stattdessen Maschinen den umliegenden Ölsand bearbeiteten.


melden
Anzeige

Dinosaurier

17.05.2017 um 19:42
@Dogmatix

Ja selten so etwas.

Die Theorie mit dem Meer haut denk ich auch ganz gut hin. Die Geologie Albertas gibt das her. Und die Clearwater Formation hat das richtige Alter und ist marin.

Und berühmt für ihre Plesiosaurier.


melden

Dinosaurier

20.05.2017 um 04:23
Raptor

oder wie ich soeben gelernt habe

Dromaeosauridae





Bekannt aus zahlreichen Jurassic Park-Filmen, ans Herz gewachsen als frecher, schlauer Fleischfresser, gefürchtet und berüchtigt und popularisiert.
Die kleine Killermaschine, atmosphärisch und elegant durchquerte er die Urwälder in Afrika, Südamerika, Nordamerika, Asien, Europa und Antarktika.

velociraptor-info-graphic


Velociraptor aus Jurassic Park




Der tatsächliche Velociraptor war wohl kleiner, was ich schade finde, denn ich habe den als Kind aus den Filmen kennengelernt und kann mich mit seiner wahren Größe einfach nicht abfinden.


1 m groß, 1,5 bis 2 m lang.


Zudem war er gefiedert und hatte eine andere Schnauzenform und einen längeren Schwanz. Ein “Kuscheltier“.



deinonychus antirrhopus


Deinonychus



Eher meine Größe, er erreichte eine Länge von 3,4 m.
Mit 73 Kg war er jedoch leichter als ich.
Aber er war wohl auf Diät.
Er war sehr beweglich und flink, ein sauberer Prädator.
Dadurch, dass sie so krass aussehen und sehr erfolgreiche Jäger waren, gehören sie zu meinen Favoriten.

Jetzt werden wir aber mal ein bisschen größer.

Spinosaurus





Ein beeindruckender Kollege. Ein Gigant. Ein Monster.
Sein imposantes Aussehen macht das Auftreten des Tieres recht spektakulär.
Er hatte ebenfalls einen Auftritt bei Jurassic Park und konnte auch nicht vom Bösewicht des neuen Teiles überboten werden und Jurassic World gehört einfach auch nur vergessen.
Spinosaurus, der, der niemals seine Segel streicht und sich krallt, was immer er auch will, ist ein wahrer König.
Er teilt sich einen gemeinsamen Platz an der Spitze als mein Favorit mit dem Tyrannosaurus Rex, mit dem er auch im dritten Teil auf der anderen Insel kollidierte.

Er hält sich auch gerne im Gewässer auf, wie man ebenfalls auch im Film gesehen hat. Das hat den Vorteil, dass Spinosaurus flexibel in seiner Nahrung war.
Wenn die Beute an Land knapp war und die Chance bestand, nichts mehr zu kriegen, konnte er sich einfach große Fische schnappen.
Gefunden wurden seine Überreste in Ägypten und Marokko.
latestcb20150720021036
Spinosaurus aegyptiacus

Ein weiterer meiner Favoriten ist der Tyrannosaurus Rex, wie schon erwähnt.
Sein Aussehen ist einfach unvergleichlich und unverwechselbar. Eine Ikone seit Kindertagen.
Quasi ein Ziehvater.
Das einzig blöde ist, dass die Natur ihm so verkümmerte Arme gegeben hat. 
In den Filmen wird er dargestellt als jemand, der nur Bewegungen erfassen kann, tatsächlich aber kann er sehr gut sehen.
Und sehr gut riechen.
Seine Sinnesorgane sind so dermaßen gut, dass er aus einem Kilometer jemand anderen ausfindig machen kann.
Ich frage mich immer, warum wir Menschen immer so mickrig gestaltet wurden.
Paar Flügel oder detailliertes Sehen mit Zoomfunktion wie bei Raubvögeln und ultravioletfähiges Sehen wären doch auch mal nicht schlecht gewesen.


Dann gibt es noch einige Flugsaurier, die sehr beeindruckend sind.
Die größten Vertreter wieder mehr in meinem Aufmerksamkeitsbereich.
Die ersten Funde von Hatzegopteryx waren Fragmente des Schädels und des proximalen (körpernahen) Teils des Oberarmknochens (Humerus). Aus der geschätzten Länge (etwa 550 mm) und dem Durchmesser (90 mm) der erhaltenen Skelettteile lässt sich eine Flügelspannweite von 12 Metern ableiten. Damit zählt Hatzegopteryx zu den größten flugfähigen Tieren der Erdgeschichte.
Wikipedia: Hatzegopteryx

Einer der bekanntesten ist wohl Pterodactylus, ein kleiner Kurzschwanzdinosaurier.
Seine Flügelspannweite betrug lediglich 50 bis 75 cm.


Ansonsten kenne ich noch einen großen, von dem ich weiß, dass er aus dem Stand einfach abheben kann.
So konnte er ziemlich schnell und effektiv auch den Nachwuchs großer Raubtiere schnappen, wenn diese grad nicht in der Nähe waren.
Keine Ahnung, welcher das war.
Manche Namen vergisst man dann doch wieder leicht.

So, dann machen wir uns mal in den Bereich der Unterwassergiganten auf.

Mosasaurus




Der Mosasaurus beeindruckt mich mit seinem Look und seiner Größe.
Er konnte bis zu siebzehn Meter lang werden.
Wie ein Aal schlängelte er sich durch die Meere und machte sich auf die Jagd nach Beute.
Auswahl der Beute und Jagdverhalten:
Das Gebiss der Mosasaurier lässt darauf schließen, dass sich Mosasaurier speziell von großem Nekton wie größeren Fischen ernährten. Fossilfunde, Körperbau und Ausmaße von Mosasauriern lassen darauf schließen, dass Seevögel (damals etwa Hesperornis) und tieffliegende Flugsaurier gefressen wurden, ebenso dürften diverse Meeresreptilien von Mosasauriern gejagt worden sein (wohl hauptsächlich Jungtiere), außerdem Ammoniten. Nach heutigen Erkenntnissen stellten sie der Beute nicht hetzend nach, sondern erlegten sie in schnellem Überraschungsangriff. Einige Mosasaurier wendeten andere Strategien an, um an andere Nahrung zu kommen. So brachen die Vertreter der Gattung Globidens auf Muschelbänken die Muscheln ab und verzehrten sie, ähnlich den sehr viel früher existenten und zu dieser Zeit nur noch fossil erhaltene Placodontiden.
Wikipedia: Mosasaurier

Diese Saurier können mit ihren Zähnen die Beute nicht zerkleinern, daher mussten sie sie ganz schlucken.
Stelle ich mir ein wenig unpraktisch vor und wenig zufriedenstellend, aber gut.^^

latestcb20160308110515
Mosasaurus

Ich denke, es gibt hier und da noch ein paar weitere, aber die fallen mir gerade nicht ein.
Von daher belass ich es erst mal hiermit.
:)


melden

Dinosaurier

20.05.2017 um 07:17
@sunshinelight

Ein paar nette Dinosaurier dabei. Meine Favoriten sind vor allem die Raptoren.

Bei Spinosaurus solltest du dich mal auf den neuesten Stand bringen. Da ist in den letzten Jahren viel interessantes passiert.


melden

Dinosaurier

20.05.2017 um 07:20
@Schdaiff
Danke für den Tipp.
Werde ich mal tun. :) :Y:


melden

Dinosaurier

24.05.2017 um 18:48
@Schdaiff
Kannst du mir was zum Spinosaurus verlinken? Wenn möglich, bitte was auf deutsch. Das wäre nett, danke. :)


melden

Dinosaurier

25.05.2017 um 00:27
@sunshinelight





melden

Dinosaurier

30.06.2017 um 18:09
Hallo @Schdaiff

weißt du schon?

Dinos und ihre Gesichter, waren vl viel sensibler als angenommen :-))
Published: 27 June 2017
Sensitive faces helped dinosaurs eat, woo and take temperature, suggests study
http://www.southampton.ac.uk/news/2017/06/dinosaur-sensitivity.page
Dinosaurs’ faces might have been much more sensitive than previously thought, according to a University of Southampton study – helping them with everything from picking flesh from bones to wooing potential mates.
Half beim Essen und Partner werben, aha, die wussten auch schon, woraufs ankommt.


melden
Lunata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dinosaurier

30.06.2017 um 19:30
@Dogmatix

Tolles Video oben hier auf der Seite am 17.05.2017 um 16:54 :)

@Sascha81

Das wäre das Modell "Gartendino" :) ca. 110 mio Jahre alt, steht in dem Video. (ganz nach oben scrollen) . Ist ja ne Mumie, lebendig sähe das so aus wie ein Schildkrötenpanzer, also oben rundlich, nur eben mit Zacken. Mit Vorbehalt^^


melden

Dinosaurier

30.06.2017 um 22:02
@Dogmatix

Wow sehr interessant


melden

Dinosaurier

09.08.2017 um 17:42
Hallo @Schdaiff

schon gehört?
09.08.2017
So schwer wie eine Boeing: Weltgrößter Dinosaurier erhält Namen
Gestatten: Patagotitan mayorum!

http://www.salzburg.com/nachrichten/wissen/sn/artikel/so-schwer-wie-eine-boeing-weltgroesster-dinosaurier-erhaelt-namen-...
Published 9 August 2017
http://rspb.royalsocietypublishing.org/content/284/1860/20171219


melden

Dinosaurier

11.08.2017 um 08:51
also, das rekonstruktions-bild sei noch nachgeliefert, patagotitan mayorum:


01titanosaurlargestdinosaur.adapt .1190.
Eine Rekonstruktion des neu benannten Titanosauriers Patagotitan mayorum.
BILD CHRISSTOCKPHOTOGRAPHY,
http://www.nationalgeographic.de/wissenschaft/2017/08/neue-dinosaurierart-war-groesstes-landtier-das-je-gelebt-hat
Die Schätzung seines Gewichts ergab sich aus den gewaltigen Beinknochen. Allein der Oberschenkelknochen ist fast 2,5 Meter hoch und wiegt eine halbe Tonne.

Lacovara weist darauf hin, dass die Größenschätzung Fehlerbalken hat und die 69 Tonnen somit keine absolute Zahl sind. „Man sollte sich das eher wie eine Klammer vorstellen, nicht wie einen Punkt“, sagt er.
Die neue Analyse des Giganten lässt darauf schließen, dass in der Region des heutigen Patagoniens eine besonders große und zuvor unbekannte Gruppe von Titanosauriern lebte. „Eine Untergruppe der Titanosaurier scheint ein bisschen durchgedreht zu sein und enorme Körpergrößen ausgebildet zu haben“, sagt Pol.
durchgedreht, lol.

und neues zu dem

Beitrag von Dogmatix, Seite 10

hier
Bekannte Dino-Mumie
Panzersaurier tarnte sich mit rot-brauner Farbe
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/borealopelta-markmitchelli-panzersaurier-schuetzte-sich-mit-tarnfarbe-a-1161249...

als nächstes
Der Panzersaurier Borealopelta markmitchelli hat es bereits zu einer kleinen Berühmtheit geschafft. Seit Mai 2017 können Besucher das Fossil im Royal Tyrrell Museum im kanadischen Drumheller bewundern - es ist etwas Besonderes: Die Haut, der Panzer und sogar der Mageninhalt sind erhalten geblieben. Bekannt wurde der Fund deshalb als Dinosaurier-Mumie. Den versteinerten Mageninhalt wollen die Forscher als nächstes untersuchen, um mehr über die letzte Mahlzeit der Panzerechse zu erfahren.
kommt der mageninhalt dran :)


melden

Dinosaurier

11.08.2017 um 13:13
Dogmatix schrieb:    Weltgrößter Dinosaurier erhält Namen

Gestatten: Patagotitan mayorum!
Wie heißt es doch gleich? "Vorsicht mit den jungen Pferden!"

Der Patagotitan wurde zunächst auf 40m und 85t geschätzt, mittlerweile auf 37m und 69t. Ist er damit der "weltgrößte"? Puertasaurus wird mit 35...40m und 80...100t angegeben, Argentinosaurus mit 30...35m und ebenfalls 80...100t, wobei das im Museo Carmen Funes ausgestellte Exemplar es auf 39,7m bringt.
Wikipedia: Patagotitan
Wikipedia: Puertasaurus
Wikipedia: Argentinosaurus

Vor zwei Tagen erschien dieser Artikel mit dem Titel in der Url:
https://svpow.com/2017/08/09/dont-believe-the-hype-patagotitan-was-not-bigger-than-argentinosaurus/

Der maximale Rückenwirbeldurchmesser beträgt bei Puertasaurus wie Argentinosaurus 60cm, bei Patagotitan nur 59cm. Der leider unvollständige Oberschenkelknochen eines ausgewachsenen Argentinosauriers wird auf 250cm Länge geschätzt, sein Umfang am Schaft beträgt 118cm. Ein kleineres Exemplar hat einen nur 225cm langen Femur und einen Schaftumfang von 111,4cm. Der größte beschriebene Femur von Patagotitan ist 238cm lang und im Umfang gerade mal 101cm. Während die Länge eines solchen Sauropoden hauptsächlich über Hals und Schwanz, also die leichteren Körperpartien, bestimmt wird, sagen die Rumpfwirbel sowie die oberen Extremitätenknochen etwas über das Körpergewicht aus. Das Hauptargument dafür, daß der Patagotitan dennoch den Argentinosaurus in Sachen Masse schlagen würde, ist der, daß der spinale Prozessus der Wirbel (der obere Dornfortsatz, der extrem verlängert das Rückensegel von Spinosaurus bildet) bei Patagotitan länger sei als bei Argentinosaurus und bei Puertasaurus, während die Länge der transversalen Prozesse (die beiden links und rechts vom spinalen Prozessus schräg abstehenden Wirbelfortsätze) sich zwischen den Maßen von Puertasaurus (länger) und Argentinosaurus (kürzer) befindet.

Allerdings befinden sich die größten Prozesse quadrupeder Tetrapoden nicht über den kräftigeren Hinterextremitäten, sondern stets über den Vorderextremitäten, die graziler sind als die hinteren. Die Hauptlast des Rumpfes liegt aber hinten. Soweit ich es verstehe, dienen die vorderen Wirbelfortsätze vor allem der Stabilisierung des Schultergürtels. Während die Kraft der Fortbewegung über die Hinterextremitäten kommt, leisten die vorderen verstärkt die Bewegungsrichtung, die Art der Fortbewegung, solche Sachen.

Gerade deswegen wundere ich mich über die Art der Position des Schultergürtels bei Patagotitan (aber in verschiedenem Maß auch bei anderen Sauropoden). Das Schulterblatt besitzt nur noch am hinteren Ende einen Kontakt zu den Wirbeln und neigt sich nach vorne zu sehr schräg nach unten ab. Damit nimmt das Schulterblatt jene Position und wohl auch Funktion ein wie z.B. bei den Huftieren der Oberarmknochen. Während aber der Oberarmknochen der quadrupeden Säugetiere in seiner Kraftauswirkung durch das Schulterblatt stabilisiert wird, welches über einen längeren Bereich mit der Wirbelsäule in Kontakt steht und so gestützt wird, fehlt dieses stützende und mit der Wirbelsäule verbundene Element hier, ausgerechnet bei den schwersten Landtieren aller Zeiten.

Auch die nahezu senkrecht ausgerichteten Oberschenkelknochen verwirren mich. Bei quadrupeden Säugern stehen sie eher waagerecht als senkrecht, aber auch bei vielen Dinospezies sind sie deutlich schräggestellt. Ich habe meine Zweifel, ob die Anatomie sowohl der Vorderextremitäten, besonders des Schultergürtels, als auch der Hinterextremitäten bzw. des Femurs, wirklich korrekt ist. Oder ob hier der Wunsch nach "höher aufragend" nicht über das anatomisch Korrekte gesiegt hat. Wärenicht das erste Mal. In ner anderen Diskussion verwies ich schon mal darauf, daß ein Paraceratherien-Skelett mit falscher Extremitätenanatomie in einem Museum aufgestellt wurde, weil es so nochmals einen bis anderthalb Meter größer wurde. Dabei ist der Oberschenkelknochen der engsten Verwandten, der Nashörner, nahezu waagerecht ausgerichtet, nicht senkrecht wie bei dem Skelett im Museum.

Meine damalige These war: mehr als irgendwas um 4m Schulterhöhe gibt es in der Natur nicht. Wäre der Mann auf dem Foto des Patagotitan 1,90m groß, dann betrüge die Widerristhöhe des Sauropoden fast 6m. Würde dagegen das vordere Schulterblattende bis zur Wirbelsäule hochreichen und der Femur schrägstehen, käme Patagotitan nur noch auf eine Schulterhöhe von rund 4,50m.


melden
Anzeige

Dinosaurier

17.08.2017 um 02:28
Bin grad über ein Video gestolpert, das ich Euch nicht vorenthalten will. Es enthüllt keine Neuentdeckungen, gibt keine Infos über altbekannte Dinos her, ist auch in diversen Details fragwürdeig, zumindest ungenau. Aber es gibt einen guten Eindruck, und der isses wert, das mal gesehen zu haben, wie ich finde.

Am Ende gibt es auch die  Möglichkeit, sich noch so ein Video mit känozoischen Tieren der Nach-Dino-Ära anzusehen, ist ebenfalls so aufgezogen, schauts Euch ruhig ebenfalls an.

Hier kommt er, der Marsch der Dinos!



melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden