weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nichts

57 Beiträge, Schlüsselwörter: Nichts, Das Nichts
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts

29.12.2003 um 23:17
wie wohl die grenze zwischen etwas und nichts beschaffen wäre? :) wenn ich ne bananenschale ins nichts schmeisse, wird sie dann zu nichts? :| könnte unsere müllprobleme lösen, auch wenn dabei die massenerhaltung auf der strecke bliebe :)


melden
Anzeige
bubuline
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts

30.12.2003 um 00:44
....

also jetzt mal ganz dumm angenommen: es gibt das nichts. Was ist dann nach dem Nichts? Hat das Nichts ein Ende? Und was kommt dann nach dem Nichts? Und danach und danach?????

Kann doch irgendwie alles nicht so ganz sein oder?


melden

Nichts

30.12.2003 um 00:49
hm schwierige frage !

hab mich auch schon sher oft gefragt , "was ist nach dem nichts"....

aber auf diese frage finde ich keine antowort..... :|

«Was man sehen und greifen kann,
ist das Vergängliche.
Dahinter wirkt das Ewige,
strömt das unendliche Meer des Lebens.»


melden
dragonmike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts

30.12.2003 um 03:18
Das nichts ist existent.

Das was nach dem nichts kommt, ist die Blüte des Lebens. Diese kann wünderschäne Blüten tragen.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen


melden

Nichts

30.12.2003 um 03:25
@DragonMike....



wie meinst du das?


lg.
mausi

«Was man sehen und greifen kann,
ist das Vergängliche.
Dahinter wirkt das Ewige,
strömt das unendliche Meer des Lebens.»


melden
dragonmike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts

30.12.2003 um 03:36
Nach dem nichts kommt das Leben. Was ist daran man da groß meinen?

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen


melden

Nichts

30.12.2003 um 13:44
die frage "wo ist das nichts" ist in sofern ein widerspruch in sich selbst. wenn man nach dem ort fragt, dann muss das objekt (hier das nichts) einen raum einnehmen. wenn etwas einen raum ein nimmt, dann ist es nicht mehr nichts.
ich meine, das nichts ist dort, wo kein raum und keine zeit ist. das eine bedingt ja das andere.
man kann nicht nach einem ort fragen, den es nicht gibt! somit kann es auch keine grenze geben und eigentlich auch kein nichts.

`scheisse` sagt man nicht; da ist die ganze bildung im arsch


melden

Nichts

30.12.2003 um 21:52
Tjo. also zum "nichts" fällt mir nur folgendes ein :
"NICHTS genauers weiss man nicht"
Achso :
Ein schwarzes Loch ist definitiv kein NICHTS ! Es besitzt zwischen 3 und zig Milliarden Sonennmassen !! Egal auf welchem Raum komprimiert !!


melden
spraxel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts

30.12.2003 um 22:56
Nichts wäre physikalisch das absolute Vakuum, aber das ist halt nur theoreisch, denn selbst aus dem Vakuum wird spontan Energie emitiert. (was im übrigen zur Entstehung unseres Universums führte)
Und das mit der Farbe (sry wenn schon geklärt, hab nich alles gelesen): Nichts würden wir als schwarz, als absolute Dunkelheit wahrnehmen, weil unser Auge quasi das Licht, das entweder irgendwo emitiert oder reflektiert wird wahrnimmt. kein Licht-> keine Nervenimpulse zum Gehirn ;)

mfG


melden

Nichts

30.12.2003 um 23:12
nöö, da muss ich dir widersprechen. das vakuum würde einen raum einnehemn, und wie kannst du einen raum als nichts bezeichnen?

`scheisse` sagt man nicht; da ist die ganze bildung im arsch


melden
spraxel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts

30.12.2003 um 23:18
stimmt hab ich vergessen. aber wie kann man nichts sonst begründen?


melden

Nichts

30.12.2003 um 23:45
es gibt kein nichts:)

i´m so happy, ´cause today i found my friends. they´re in my head. i´m so ugly but that´s ok, ´cause so are you.


melden
spraxel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts

31.12.2003 um 01:01
es wäre nur hypothetisch. Beispielsweise bei der Annahme unser Universum wäre eine Blase (ka wie die Theorie hieß finds net mehr im Ph-Hefter) wäre das außerhalb dieser blase dann nichts oder Ist das außerhalb dann wiederum ein Raum, da es sich ja vom Universum abgrenzt? Sry wenn ich falsch liege, is solang her ;)


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts

31.12.2003 um 10:32
@ spraxel

...der erste vernünftige anhaltspunkt auf der suche nach dem nichts .

@ all

natürlich gibt es ein nichts. schon aus dem gegensatz zu allem bestehenden also all dessen was ist.

die frage nach dem "nichts" ist der frage > ob das universum unendlich ist oder nicht < gleichzusetzen.

da die wissenschaftler derzeit nicht in der lage sind diese frage definitiv zu beantworten weil ihre messinstrumente dazu nicht ausreichen , bin ich so frei und beantworte sie euch mit hilfe der meßinstrumente die einem begnadeten geist einst gegeben und erweckt worden sind.

es ist zunächst auch eine glaubensfrage . nämlich hat gott die schöpfung erschaffen oder nicht ? bzw gibt es einen gott ?

die frage kann also nur denjenigen beantwortet werden die anhand ihrer geistesreife zu der erkenntnis gelangt sind ,daß es einen gott geben muß.
nebenbei gesagt wissenschaftler wie einstein kepler oder goethe gehörten auch zu solchen menschen - auch wenn ein hoher iq nicht die voraussetzung dazu ist.

die antwort :

die schöpfung(universum) ist endlich und hat eine form vergleichbar mit einem würfel.
sie stellt gewissermaßen einen bereich dar innerhalb sich die kreisläufe unterschiedlichster energien(die meisten davon sind der wissenschaft unbekannt) vollziehen. man kann auch sagen ; der bereich innerhalb dessen sich leben licht und bewegung werden und vergehen vollzieht .
die schöpfung hat eine grenze da alles seiende sich nicht zuletzt durch seine kontur also die form seiner grenze definiert also auch dadurch erst wahrnehmbar und differenzierbar wird.

demzufolge befindet sich ausserhalb der schöpfung: " nichts"

> das nichts < ist ein menschliche wortkombination die für sich genommen keine existenzberechtigung hat .

"nichts" ist also kein gegenstand weshalb es auch keinen artikel führen kann und also auch geschlechtslos ist.

"nichts" ist auch kein verb und auch kein adjektiv.
es stellt sich also bereits beim versuch es sprachlich zu erfassen heraus das nichts nur mit nichts zu vergleichen ist .
im weitesten sinne könnte man es auch mit begriffen in verbindung bringen die sich erst durch die abwesenheit seines gegensatzes definieren.
so zum beispiel :
die dunkelheit welche sich nur über die abwesenheit des lichtes definiert und nichts für sich selbst darstellt
oder die kälte die sich durch die abwesenheit von wärme definiert und ebenfalls nichts eigenes darstellt....wenn man es konsequent zu ende denkt.
oder auch der begriff tod = die abwesenheit von leben.

kurzum alles lebensfeindliche nicht schwingende und sich nicht bewegende oder nicht leuchtende und farblose.....etc.

und so kommt man unweigerlich zur religiösen grundfrage wie die vorgenannten wissenschaftler und nebenbei gesagt eine menge anderer weniger bekannte wissenschaftler auch.
denn im grunde ist es auch die frage nach leben und tod.
nämlich in verbindung mit der frage nach der quelle des lebens - die frage nach der quelle des "nichts" bzw des todes erübrigt sich weil es sich erst durch die abwesenheit des lebendigen definiert wärend sich das lebendige nicht erst durch ein vorhandensein bzw die abwesenheit eins "nichts" definieren muß.
oder hat hier jemand nach dem leben gefragt ? nein, die frage galt ausschließlich dem nichts .
was ist leben ?
ein organisches harmonisches ganzes welches von energiekreisläufen durchströmt wird sowie selbst einen kreislauf durchführt.sich also auch selbst bewegt.
so wie auch unsere erde heute wieder einen kreislauf abschließt

das gesamte universum stellt so einen organischen kreislauf dar und die in ihm wohnenden einzelteile sind viel enger und stärker miteinander verbunden als es sich derzeit irgendwie anhand wissenschaftlicher meßinstrumente nachweisen lassen würde.immerhin lässt sich anhand von statistiken eine relation zwischen menschen und gestirne herstellen auch wenn der kausale vorgang selbst nicht wissenschaftlich erklärt werden kann.die astrologie hätte sich jedoch keine 5000jahre halten können wenn da nicht doch irgendetwas tatsächliches geschehen wäre.
was solls , ich habe meine erfahrungen mit ihr gemacht und kann die relation zwischen menschen und sterne sehr gut nachvollziehen und gegebenenfalls dokumentieren.
es ist wie in einem riesenaquarium oder im meer,wenn sich ein fischschwarm gleichzeitig dreht obwohl keine sichtbare verbindung unter den einzelnen fischen besteht und die fische es auch nicht einstudiert haben.
so ähnlich verhält es sich mit dem menschen und seinem nebenmenschen.egal ob er sich wegbewegt egal was er ihm gutes oder schlechtes antut...er bleibt mit ihm und allen anderen verbunden.es sind da lebendige lichtkanäle in denen die energien pulsieren und sich gegenseitig austauschen unabhängig ob dem menschlichen auge in seiner dichten beschaffenheit sichtbar oder nicht.
erst wenn man sich dieser- für die dauer eines irdischen lebens - noch unsichtbaren aber dennoch spürbaren kanäle gleich lichten adern eingedenk ist
dann bekommt auch der satz des wahren meister "jesus christus"
eine wahrhaft erkennbare bedeutung
wenn er da sagt :

liebe deinen nächsten wie dich selbst,
denn was du ihm antust, das hast du mir getan.

wer von euch vermag in diesen geistigen dimensionen zu denken ? ich wünsche es euch allen,daß ihr es einmal könntet ...denn

thats the way we make this world a better place !

ein fröhliches und erfolgreiches neues jahr für alle :)

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
spraxel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts

31.12.2003 um 11:28
Is schon was dran. Ich frag mich nur wie man Gott definieren mag. sicher nicht so wie er in der Bibel dargestellt wird.
Jede Aktivität steht im Einklang mit dem Rest des Universums. Es ist sicherlich nicht so, dass das Universum nicht wissenschaftlich erklärbar sei, jedoch sind wir sehr weit davon entfernt es jemals zu erfassen. Unser Denken ist einfach zu reduktionistisch. Und ich glaube kaum, dass irgendjemand jemals in der Lage sein wird die Zusammenhänge zu verstehen und sei er noch so intelligent.

guten Rutsch


melden
Anzeige
rragnarrakk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts

02.01.2004 um 01:37
man könnte auch sagen, dass man das Nichts durch Gott definiert, der eine antwort auf alle unschlüssigen fragen sein soll ...
wenn man keine logische antwort geben kann (wie auch z.b. die frage nach dem leben nach dem tod) nimmt man Gott als erklärung ...

das Nichts ist definitiv existent , doch kann man es nicht beschreiben ...
jegliche form der beschreibung würde zum gegenteil führen, denn wie soll man das NICHTS mit ETWAS beschreiben, verwirrend ..
am besten lässt sich das nichts mit mathematischen ausdrücken wie "0" beschreiben
"0" => nichts
"x" wäre dagegen "alles"

wenn man fragt was "nichts" ist, sollte man sich auch fragen was "alles" ist ..
denn "alles" müsste ja das "nichts" inbegriffen haben, doch ist das wieder unmöglich da "nichts" nicht "etwas" ist ...

obwohl ich mich wieder frag, ... wie kann es ein NICHTS geben ?
NICHTS besitzt keinen raum, keine zeit, keine materie ist so also gar nicht existent weil es ja NICHTS ist ...

und das führt alles wieder zur religion -> unbeantworteten fragen -> das dass wir "gott" nennen

ich komme zu dem schluss, dass es mir und euch mit unserem menschlichen gehirn unbegreiflich und unergründlich ist und sein wird ...


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden