weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesangst

65 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst

Todesangst

21.05.2007 um 08:56
als mich der freund von meinem bruder im auto mitgenommen hat und plötzlich in diepampa
gefahren ist, handgreiflich wurde, mich im würgegriff hatte, einen hammer ausdem
handschuhfach gezogen hat, mit nem total irren blick (die tür konnte ich von innennicht
öffnen), ja ich glaube da hatte ich todesangst. und die verfolgt mich jetzt seitca. 27
jahren.


melden
Anzeige

Todesangst

27.05.2007 um 11:51
Wer keine Angst hat, hat keine Phantasie.
(Erich Kästner)


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesangst

27.05.2007 um 11:53
@ichbinsdochnur

das ist aber verständlich, glaube ich.


Nee, sone Angst hatte ich noch nicht. Klar hatte ich schon mal angst, aber so richtigeTodesangst musste ich noch nicht durchstehen und bin darüber auch ganz froh!


melden
pelzwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesangst

28.05.2007 um 00:23
Hatte auch schon Todesangst aber mittlerweile habe ich keine mehr. Egal in welcherSituation, weil ich weiß, dass sterben nicht so schlimm ist, wie viele denken. Hatteschon mehrere Erlebnisse, in denen ich dachte, dass ich sterbe. Eines davonhier:
Einmal ist mein Vater mit meinen Brüdern und mit schwimmen gegangen. Da war ichso 10 Jahre alt. Zu dre Zeit hatte ich insgesamt große Angst zu sterben. Das Schwimmbadwar ein Wellenbad und ich war und bin eigentlich ein guter Schwimmer. Ich wollte aber zurSicherheit am Randbleiben. Hatte mir dann den falschen Rand ausgesucht, nämlich den, wodie Wellen erzeugt werden. Ich konnte mich nicht festhalten und rutschte ständig ab. Ichtauchte ständig ins Wasser unter und habe es irgendwann nicht mehr geschafft rechtzeitigluft zu holen, bevor ich untertauchte. Die Wellen wurden immer stärker und nach dem iches nicht schaffte mich festzuhalten und mein Rufe zu leise waren habe ich nicht weiterversucht mich festzuhalten. Ich habe das völlig bewusst gemacht damals. Ich sah, wie meinVater meine Brüder aus dem Wasser zog und war froh, dass es ihnen gut ging. Ich warvöllig ruhig, denn ich wusste, ich würde gleich ertrinken und das nahm ich auch an. Dannsah ich, wie mein Vater mich entdeckte. Er kam schnell an den Rand und ich streckteautomatisch die Hände hoch. Als das Wasser im Zuge der Welle wieder oben ankam und ichdamit ja auch, zog er mich heraus.
Das war ein sehr klares Erlebnis und sehr prägendnoch dazu. Danach hatte ich keine Angst mehr vor dem Tod.
Die habe ich bis jetzt nichtmehr. Es gab Zeiten, in denen ich großen Respekt vor dem Tod hatte abre Angst hatte ichnie wieder.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zum Kind reifen24 Beiträge
Anzeigen ausblenden