Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die vier Rabbiner

Seite 1 von 1

Die vier Rabbiner

28.10.2005 um 17:59
ich wollte mal diese symbolische geschichte posten, die ich wunderbar und anschaulich finde.



VIER RABBINER

EINES NACHTS wurden vier Rabbiner von einem Engel besucht, der sie aufweckte und auf seinen Schwingen in die Siebte Kammer des Siebten Himmels trug. Dort erblickten die vier das Heilige Rad von Hesekiel mit den eigenen Augen.
Auf dem Rückweg zur Erde jedoch verlor der erste Rabbiner bereits seinen Verstand, denn sein Geist war dermaßen von dem göttlichen Glanz geblendet worden, daß er fortan nur noch brabbelnd durch die Lande irrte. Der zweite Rabbiner zeigte sich unbeeindruckt und verleugnete ganz einfach, was er im Siebten Himmel gesehen hatte. Er winkte nur ab und sagte: >>Ach was, das haben wir doch bloß geträumt!<<
Der dritte Rabbiner wurde fanatisch. Er hielt bald überall Vorträge über Sinn und Bedeutung seines Erlebnisses und stritt sich mit den anderen Gelehrten. Aber der vierte Rabbiner wurde zum Dichter. Er setzte sich an das Fenster seiner Kammer und verfaßte ein Danklied nach dem anderen über die Tauben im Kirschbaum, die kleine Tochter in der Wiege und alle Sterne in der Nacht. Er als einzigster konnte sein Glück ertragen.



Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden
m_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die vier Rabbiner

28.10.2005 um 18:13
was ist eigentlich das Heilige Rad von Hesekiel? und den text verstehe ich auch nicht...bin wohl zu dumm.

Huldigungen an meiner Person können später vollzogen werden.
Ich denke, also bin ich hier
falsch!
Leckt mich Leute, ich geh nach Hause!


melden

Die vier Rabbiner

28.10.2005 um 18:14
theoretisch könnte man den text auch in ufo-kreisen zitieren, welche dann im engel ausserirdische sehen und im rad hesekiels ein ufo ;)


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden
m_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die vier Rabbiner

28.10.2005 um 18:39
in ufo kreisen verkehre ich nicht besonders oft, aber ich glaube ich abe verstanden was du mir sagen willst *g*

Huldigungen an meiner Person können später vollzogen werden.
Ich denke, also bin ich hier
falsch!
Leckt mich Leute, ich geh nach Hause!


melden

Die vier Rabbiner

28.10.2005 um 18:48
@lesslow
<"theoretisch könnte man den text auch in ufo-kreisen zitieren, welche dann im engel ausserirdische sehen und im rad hesekiels ein ufo ">

Wenn man DAS tut, hat man von dieser schönen Geschichte wenig begriffen! Es handelt sich bei den 4 Rabbis um Menschen mit einem "Erleuchtungserlebnis". Nur der vierte hatte "verstande4n". Er lebte in Einheit mit allem.


"Wir wissen heute, daß der Mond nachweislich nicht vorhanden ist, wenn niemand hinsieht."
David Mermin



melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die vier Rabbiner

28.10.2005 um 19:18
Ist diese Geschichte wirklich symbolisch ?

Wenn sie aber Tatsachen entspräche, sprich eine Überlieferung wäre würde ich sagen :

Himmel, was haben die sich eingepfiffen ?

Entschuldigung, aber mir kommt der Text vor, als hätten die Rabbiner mit irgendwelchen ihnen unbekannten Früchten experimentiert die sie fanden und dabei einen/eine Rausch/Bewusstseinserweiterung bekommen und sogar teilweise Vergiftungserscheinungen, die bei dem einen sogar zum Tode führte. Und beim Letzten, der hatte Glück und bekam dafür einen "freien" Geist durchs Schreiben...

Gehen da jetzt mit mir die Pferde durch, oder könnte das so gewesen sein ?

Gruss Sis

Gegensätze müssen sich nicht abstossen, vielmehr gewinnt man, wenn man andere Ansichten zulässt, sich selbst erkennt und wertfrei überlegt ob nicht beide Seiten ihre Berechtigung haben...

Sis


melden
-kikuchi-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die vier Rabbiner

28.10.2005 um 19:23
Diese Geschichte ist sehr schön, sie erinnert mich an eine andere Geschichte, aus dem Zen,

Ein ernsthafter junger Mann fand die Konflikte Amerikas in der
Mitte des 20.Jahrhunderts verwirrend. Er suchte einen Weg, in sich
selbst die quälende Spaltung aufzulösen, indem er bei vielen
Leuten Rat suchte, aber er blieb gespalten.
Eines Nachts in einem Cafe sagte ein selbsternannter Zenmeister
zu ihm: Gehe zu der verlassenen Villa, die du an der Adresse finden wirst,
die ich dir aufgeschrieben habe. Rede nicht mit denen, die dort wohnen;
du mußt still bleiben, bis morgen Nacht der Mond aufgeht. Gehe
in den großen Raum zur Rechten der Haupthalle, setz dich in der
Lotusposition auf die Trümmer in der nordöstlichen Ecke, wende
dich der Ecke zu und meditiere.
Er tat, was der Zenmeister gesagt hatte. Seine Meditation wurde häufig
gestört durch Sorgen. Er sorgte sich ob wohl oder auch nicht der Rest
der bleiernen Armaturen aus dem Badezimmer im 2. Stock runterfallen
würden, um sich zu den Leitungen und dem anderen Müll zu gesellen,
auf dem er saß. Er sorgte sich, wie er wohl wissen würde, wann der
Mond nächste Nacht aufgegangen wäre. Er sorgte sich, was die
Leute, die durch den Raum gingen, über ihn redeten.
Seine Sorgen und seine Meditation wurden unterbrochen, gleichsam als
Test seines Glaubens, als Schmutz aus dem 2. Stock auf ihn fiel. Im gleichen
Moment betraten zwei Leute den Raum. Der Erste fragte den Zweiten, wer
der Mensch ist, der da sitzt. Der Zweite erwiderte Einige sagen, er ist ein
heiliger Mann. Andere sagen, er ist ein Dummkopf.
Als er dies hörte, erlangte der Mann die Erleuchtung.




Ich finde es gibt, obwohl der großen Unterschiede, einen ähnlichen Kern, was denkt ihr?@lesslow, Systerhyde & Jafrael

"Das höchste Gut ist die Harmonie der Seele mit sich selbst." - Seneca

Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält." - Susette


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die vier Rabbiner

28.10.2005 um 19:31
sorry, ich denke glaub gerade einfach zu verdreht...

Hm...hab zu schnell meinen ersten Gedankengang geschrieben...

@ -kikuchi-*dankefür´szurechtrücken*

Sis

Gegensätze müssen sich nicht abstossen, vielmehr gewinnt man, wenn man andere Ansichten zulässt, sich selbst erkennt und wertfrei überlegt ob nicht beide Seiten ihre Berechtigung haben...

Sis


melden

Die vier Rabbiner

28.10.2005 um 19:36
@-kikuchi-

Klar gibts den!



@DieSache

In der rabbinischen Literatur IST das Rad des Hesekiel eine bekannte Metapher für die Herrlichkeit Gottes. Wer DIE erschaut wird entweder verrückt oder erleuchtet. Spirituelle Literatur liest sich oft so, als hätte der Verfasser sich was "reingepfiffen". Insofern sein Dir verziehen! -gg*


"Wir wissen heute, daß der Mond nachweislich nicht vorhanden ist, wenn niemand hinsieht."
David Mermin



melden

Die vier Rabbiner

28.10.2005 um 21:36
Ich mag zwar solche Geschichten , aber...wirklich viel anfangen mit sowas kann ich nicht ohne Glauben.

Was sind Rabbiner eiegntlich genau? *dooffrag*

Meow...


melden

Die vier Rabbiner

28.10.2005 um 21:47
@kosmaCopy

Mal googeln! *doofantwort*

"Wir wissen heute, daß der Mond nachweislich nicht vorhanden ist, wenn niemand hinsieht."
David Mermin



melden

Die vier Rabbiner

28.10.2005 um 22:06
@jafrael

Mal Off Topic :P

War nur eine mir bis jetzt unbekannte Bezeichnung für Rabbi.

Meow...


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die vier Rabbiner

29.10.2005 um 00:31
Eine schöne Geschichte, die zum Nachdenken anregt und viel Wahres offenbart.
Danke dir, lesslow, ich finde solche Texte immer sehr inspirierend :)


melden

Die vier Rabbiner

30.10.2005 um 19:40
@jafrael

selbstverständlich hast du recht, wenn du sagst, dass man sehr wenig von diesem wunderbaren schriftstück hat, wenn man ihn so auslegen würde, wie ich es oben beschrieb.aber durchaus könnte man es auf diese situation beziehen, mit dem gleichen ergebniss, denn auch das wissen um andere, uns gleiche lebewesen, kann im gewissen maße erleuchtend sein und eine tiefe umwandlung bewirken. trotzelledem geb ich dir recht.


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden

Die vier Rabbiner

28.07.2008 um 21:46
Scheinbar ist es in, alte Threads auszugraben.


melden

Die vier Rabbiner

28.07.2008 um 21:49
Link: www.judentum-projekt.de (extern)

Die erste Geschichte erinnert mich irgendwie an die Ringparabel von Lessing


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Friend/family zone59 Beiträge