Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

74 Beiträge, Schlüsselwörter: Psyche, Schizophrenie, Psychose, Arzt, Paranoia, Paranoide Schizophrenie

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

06.11.2010 um 12:27
@wanagi
Du willst uns also sagen, dass alle Leute, die sich jahrelang mit der Materie der Psychologie auseinandergesetzt haben und dies studiert haben, alle keine Ahnung haben?


melden
Anzeige

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

06.11.2010 um 17:31
@Subway
Das ganze System ist krank, es ist nur auf Geldmacherei und auf Zerstörung von Existenzen ausgelegt.


melden

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

06.11.2010 um 22:25
@wanagi
Wie kommst du darauf?
Von welchem System sprichst du?


melden

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

07.11.2010 um 08:28
Die Verfahrensweise mit angeblich "kranken", die Willkür von Richtern und Ärzten, wie soll man soetwas schönheißen?


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

07.11.2010 um 10:04
@wanagi
Es ist richtig, dass jemand, der als paranoid oder schizophren gilt,
es schwer hat, sich gegen Maßnahmen von Medizinern und Juristen
durchzusetzen. Da hilft nur eine gute Rückendeckung durch "Gesunde".


melden

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

07.11.2010 um 10:57
Ich kanns nur jedem raten die Medikamente erstmal zu nehmen. Wenn man sie absetzt merkt man selber natürlich nicht das es einem schlechter geht, im Gegenteil.
Bis man wieder einen psychotischen Schub hat und sich wieder ein paar Milliarden Gehirnzellen abschießt.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

07.11.2010 um 11:53
Ich denke es kommt auf die Ausprägung und Ursache der psychischen Störung an, wer unter paranoiden Störungen leidet der hat oft auch kein Vertrauen in andere Menschen und schon garnicht in Ärzte und Psychologen, weil diese Angst mit zum Störungsbild gehört und man in einem aktuen Fall eben hinter allem und jedem etwas böses vermutet.

Ebenso ist die Einsicht nicht vorhanden, dass diese Angst nur in einem selber existiert und nicht zwangsläufig mit der Realität zu tun haben muss !

Ich denke das ist der eigentliche Hinderungsgrund, die verzerrte Wahrnehmung der Realität, wer hinter allem und jedem eine Verschwörung gegen sich selbst sieht, dem fällt es eben schwer anzuerkennen dass eine Therapie und Medikation wichtig ist um wieder in die Spur zu kommen !

Hab selbst Paranoiker in meiner Laufbahn als Psychiatriepatientin erlebt und je ausgeprägter ein Wahn ist um so schwieriger ist dieser Wahn auch zu behandeln. Viele von denen die ich kennenlernte die solch eine Störung hatten, konnten nach Gabe von entsprechenden Medikamenten eine Lebensqualitätsverbesserung feststellen.

Unsere Hirnchemie kann uns schon üble Streiche spielen leider !


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

07.11.2010 um 11:59
Nachtrag :

meinte schizoide Paranoiker


melden

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

07.11.2010 um 12:41
Bis heute sind schizophrene Störungen nicht im eigentlichen Sinne „heilbar“. Insbesondere erwiesen sich die früher praktizierten „harten Kuren“ wie Insulinschock oder Operationen am Frontallappen des Gehirns der Patienten als kontraproduktiv. In der Schweiz, gerade auch in Zürich unter der Ägide von Eugen Bleuler und seines Sohnes Manfred, wurden als schizophren Diagnostizierte zwangssterilisiert. Im Dritten Reich galt Schizophrenie ebenfalls als Diagnose, welche „Unfruchtbarmachung“ zwecks „Verhütung erbkranken Nachwuchses“ zur Folge hatte. Allerdings gibt es eine ganze Reihe von Behandlungsmöglichkeiten, die es den Erkrankten ermöglichen, ein weitgehend „normales“ Leben zu führen

Im Beginn, der sich häufig schleichend entwickelt, und in der akuten Phase ist die vertrauensvolle Bindung des Patienten an seinen Therapeuten von größter Wichtigkeit. Mit ihr steht und fällt der Behandlungserfolg. Als wesentliche Basismaßnahme wird heutzutage die sogenannte Psychoedukation empfohlen. Hierauf aufbauend folgen die weiteren Therapien:

Soziotherapie, Arbeitstherapie und Ergotherapie können helfen, eine Tagesstruktur zu etablieren, nachdem sich gezeigt hat, dass diese psychisch stabilisierend wirkt. Eventuell können diese Maßnahmen auch auf den Erhalt oder die Wiedererlangung eines Arbeitsplatzes abzielen, der seinerseits auch psychisch stabilisierend ist und der erheblichen Gefahr eines sozialen Abstieges entgegenwirken kann.
Bewegung bessert offenbar auch den körperlichen und geistigen Zustand von Schizophrenen. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktuelles Cochrane-Review mit drei eingeschlossenen randomisierten Studien. Zwei davon verglichen den Einfluss körperlicher Aktivitäten im Vergleich zu keiner Bewegung. Dabei zeigte sich eine signifikante Verbesserung negativer mentaler Symptome, positive Symptome blieben unbeeinflusst. Auch die physische Gesundheit legte in der aktiven Gruppe deutlich zu. Die dritte Untersuchung verglich herkömmlichen Sport mit Yoga. Hierbei schnitten die fernöstlichen Übungen im Hinblick auf die mentale Verfassung und die Lebensqualität erheblich besser ab. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass sich sportliche Ertüchtigungen jedweder Art günstig auf Körper und Seele von Schizophrenen auswirken können. Um eine endgültige Aussage treffen zu können, seien allerdings größere randomisierte Studien notwendig.
Psychotherapie: häufig wird ein strukturiertes Vorgehen gewählt,- eventuell mit verhaltenstherapeutischen Elementen. Gruppentherapie kann dazu beitragen, dass die Patienten wieder mehr Eigenverantwortung übernehmen und die Erlebnisse während einer akuten Phase besser verarbeiten können . Nicht nur für den an einer Schizophrenie Erkrankten selbst, sondern auch für seine Angehörigen hat sich eine Familientherapie bewährt, denn es zeigte sich, dass negative Einstellungen in der Umgebung eine zusätzliche Rückfallgefahr bedeuten.
Metakognitives Training: Vor dem Hintergrund einer Vielzahl wissenschaftlicher Befunde , wonach Menschen mit Schizophrenie Probleme in der Metakognition aufweisen (Beurteilung eigener Denkvorgänge), wird zunehmend metakognitives Training (MKT) als komplementäre Behandlung eingesetzt. Das MKT zielt darauf ab, das Bewusstsein der Betroffenen für eine Reihe von Denkverzerrungen zu schärfen (z.B. voreiliges Schlussfolgern, einseitige Zuschreibungen, übermäßige Sicherheit für Fehlerinnerungen), welche mit der Entstehung und Aufrechterhaltung der Positivsymptomatik (v.a. Wahn) in Zusammenhang gebracht werden , und diese durch hilfreichere Strategien zu ersetzen. Das in 8 Modulen vorliegende Training kann von Klinikern kostenlos im Internet bezogen werden und liegt derzeit in 15 Sprachen vor . Erste Studien bestätigen die Machbarkeit und Wirksamkeit der Intervention. Neben dem Gruppentraining gibt es auch eine individualisierte Variante, die den metakognitiven Ansatz mit Methoden aus der Verhaltenstherapie verbindet (Individualisierte Metakognitive Therapie für Psychosepatienten; MKT+) .
Soteria ist eine alternative milieutherapeutische stationäre Behandlung von Menschen in psychotischen Krisen. Dies wird u. a. durch eine enge, stützende therapeutische Begleitung in einer überschaubaren wohnlichen und an Reizen armen Umgebung erreicht.
Ein wichtiger Faktor für die erfolgreiche Rehabilitierung der Erkrankten ist das Erreichen einer Tagesstruktur sowie die (wo möglich) Teilnahme an einer sinngebenden Beschäftigung. Ansätze wie das supported employment zeigen gute Erfolge in diesem Bereich.


Leben ohne Tabletten...

Zu beachten ist jedoch
Zöliakie und Laktoseintoleranz können bei Personen, die eine genetische Disposition zur Schizophrenie haben, psychotische Zustände auslösen oder verstärken (wenn diese zu viel Gluten bzw. Milch zu sich nehmen).

-------------------
Zöliakie Klassifikation nach ICD-10
K90.0 Zöliakie
ICD-10 online (WHO-Version 2006)
Die Zöliakie (Synonyme: glutensensitive oder gluteninduzierte Enteropathie, intestinaler Infantilismus; bei Erwachsenen auch nichttropische oder einheimische Sprue, Glutenunverträglichkeit, Heubner-Herter-Krankheit) ist eine chronische Erkrankung der Dünndarmschleimhaut auf Grund einer Überempfindlichkeit gegen Bestandteile von Gluten, das in vielen Getreidesorten vorkommende Klebereiweiß. Die Unverträglichkeit bleibt lebenslang bestehen, sie ist zum Teil genetisch determiniert und kann derzeit nicht ursächlich behandelt werden.
------------------

Wikipedia: Psychopharmaka


Verweiss noch auf diesen Link !


Jedoch bringen 50% der Medikamente bei 50% der Menschen nix ! Die neuerste Medikamenten Studie zeigt eindeutig das lange in die falsche richtung geforscht wurde !




Ich selber arbeite seit Jahren ...sehr vielen Jahren in einem Altenheim mit Gerontopsychiatrie

Lg Rabe


melden

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

07.11.2010 um 12:55
@wanagi
wanagi schrieb:Die Verfahrensweise mit angeblich "kranken", die Willkür von Richtern und Ärzten, wie soll man soetwas schönheißen?
Warum schönheißen? Die meisten Ärzte versuchen in der Regel ihren Patienten zu helfen. Wieso immer gleich denken, dass diese etwas im Schilde führen bzw. dass sich dahinter gleich eine Verschwörung gegen einen slelbst verbirgt?
Wenn man sich doch überlegt, wieviel Zeit diese Menschen damit verbracht haben zu studieren, um sich später mit diesen Themen auseinandersetzen zu können, liegt es für mich fern, dass diese immer nur das "Böse" für einen selbst wollen.


melden

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

07.11.2010 um 13:01
@Subway
Danke ...und wie recht du hast ! Aber das SYSTEM ist ja schuld...*lach*


melden

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

07.11.2010 um 13:05
@Subway
Subway schrieb:Die meisten Ärzte versuchen in der Regel ihren Patienten zu helfen.
wie du so schön schreibst -> sie versuchen es.

allerdings denke ich, dass es auch unter ärtzen, psychologen und psychiatern
bessere und schlechtere gibt.

wie bei den automechanikern - der eine findet den fehler sofort, ein andere eben nicht.

psychologen und psychiater haben ihr wissen aus büchern, ausgehend von verschiedenen theorien.
es kommt auch sehr auf die menschenkenntnis und lebenserfahrung dieser 'experten' an, was sie aus ihrem wissen machen.
ich würde da nicht generell jedem vertrauen.

auch die medikationen sind zu hinterfragen.
es wird meiner meinung nach viel zu schnell, viel zu viel verschrieben.

ursachenforschung wäre angebrachter als symptombekämpfung.


melden
Anzeige

Paranoide Schizophrenie - Diagnose

07.11.2010 um 16:55
@nixisfix
Klar gibt es auch unter Psychologen, Ärzten etc. bessere und schlechtere. So ist es ja überall. Trotzdem sollte man nicht vergessen, dass diese in ihrem Studium sehr strengen und schweren Prüfungen unterliegen, die alle, die die Lizenz zum Psychologen etc. erhalten, mit Erfolg abgelegt haben ;) So blöd können diese Leute also garnicht sein.
Natürlich brauchen Leute, die diesen Beruf ausüben, eine gute Menschenkenntnis. Diese wird für diesen Beruf vorausgesetzt. D. h. ein Psychologe ohne jegliche Menschenkenntinis wird auch kein richtiger Psychologe werden. Ich denke mal, dass sowas aber in Praktikas oder einer Ausbildung, die dieser absolvieren muss, auffällt.
Natürlich ist nicht für jeden jeder Psychologe der beste. Es kommt auch darauf an, wie gut der Psychologe Zugang zu einem findet. Deshalb passiert es auch, dass manche nicht ganz zufrieden mit ihnen sind. Dies heißt aber nicht automatisch, dass der Psychologe dann seinen Beruf nicht beherrscht.
Man sollte also keinesfalls diese Menschen so abstempeln, dass sie nur auf das Geld aussind.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

121 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden