Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ein Leben im Rausch?

73 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Glück, Cannabis, Kiffen
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Leben im Rausch?

13.02.2012 um 14:58
Gefühle sind ja sowas wie ein Emotionsbarometer, sie zeigen uns wie wir uns in bestimmten Situationen fühlen und weisen damit auf eventuelle Unstimmigkeiten hin, ähnlich wie körperlicher Schmerz ist auch Trauer und Niedergeschlagenheit ein "Signal".

Manchen fällt es eben leichter die negativen Emotonen zu betäuben und durch den Rausch zu unterdrücken, als sich mit der Grundsituation die zu dem Unwohlsein führte auseinanderzusetzen, weils eben Kraft, Mut und Willen erfordert an sich und seinen Lebensumständen etwas zu ändern !


melden
Anzeige

Ein Leben im Rausch?

13.02.2012 um 15:20
@DieSache

Bei mir war es in erster Linie Kraft, daraus resultierte der fehlende Wille, danach der Mut.
Würde zwar nicht behaupten, dass ich's jetzt geschafft habe, aber es hat sich schon einiges geändert. Das natürlich durch mich selbst, dann aber auch durch andere.


melden

Ein Leben im Rausch?

13.02.2012 um 15:21
Ich kann einerseits durchaus verstehen, dass viele Menschen diesen Lebensstil kategorisch ablehnen, aber andererseits finde ich nichts verwerfliches daran - ich selbst führe ihn seit nunmehr 6 jahren (nicht nur beschränkt auf THC - haltige Produkte).
Ich habe eine geregelte Arbeit, eine Freundin, Freunde und ich bin im vollbesitz meiner geistigen fähigkeiten - kurzum gesagt, ich besitze ein glückliches Leben.
Warum lassen eure Vorurteile nicht die Vorstellung zu, dass man ein gesellschaftliches Leben und ein "Drogenleben" unter einen Hut bringen kann ?
Natürlich bin ich ein Hänger und in vielen Dingen antriebsloser als andere Menschen, aber das spielt doch keine Rolle; um faul zu sein, muss man nicht kiffen.

Man muss eben für sich selbst klare Grenzen ziehen ... ich konsumiere erst nach feierabend und fahre mit der methode sehr gut.
Aber diese Klischees, dass wir den ganzen Tag rumhängen und nichts zustande bringen, bisweilen sogar als gesellschaftlicher Abschaum tituliert werden, hängen mir dermaßen zum Hals raus.

Wenn jemand den Lebensstil nicht führen möchte - okay. Aber dann soll er es gleichermaßen respektieren, wenn sich andere Leute für diesen Weg entschieden haben. Diese Stereotypen gehen mir so auf den Sack .....


melden

Ein Leben im Rausch?

13.02.2012 um 15:24
Im Prinzip ein Leben ohne Verpflichtung mit Dach überm Kopf, Verpflegung und den ganzen Tag am kiffen...

Was haltet ihr davon? Wie findet ihr diese Vorstellung?
Hört sich nach einer Kiffervorstellung an, erdacht von einem 14 Jährigen Erstkonsumenten, der sich grad deutsche Hecke reinzieht und auf Jamming zu Bob Marley macht.

Man könnte sich dann auch theretisch in eine Opiumhöhle legen und den ganzen Tag Opium rauchen und vor sich hinverwesen.

Die Idee ist utopisch, ja nichtmal ein Gedankenspiel, weil es nicht realistisch ist ohne Verpflichtung(Arbeit) ergo Geld ein Dach überm Kopf insklusive vollem Kühlschrank zu finanzieren.Gut, man könnte sich in öffentlichen Toiletten häuslich niederlassen, tagsüber wird containert bis der Arzt kommt und im Wald über den Sommer Guerilla-Anbau betreiben.

Kurz...welch tristes und ödes Leben.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Leben im Rausch?

13.02.2012 um 15:50
@kbvor4

Kommt immer auf die Lebensumstände und die Art des Konsums (die Motivation, warum man zur/zum Droge/Rauschmittel greifft) an, ob und in wie weit man trotz Konsum noch am gesellschaftlichen Leben teilnimmt !

Leugnen kann ichs nunmal nicht, dass in der Zeit in der ichs echt übertrieben hab meine Couch irgendwie zuviel Masse hatte und ich kaum davon hochkam ;)


melden

Ein Leben im Rausch?

13.02.2012 um 15:51
Mal andersrum gefragt:
Ich lese hier von vielen Leuten Aussagen wie "Das Leben ist zu kostbar um die ganze zeit berauscht zu sein". Was ist denn so kostbar was berauscht nicht möglich ist?

Ich kenne Leute die wirklich permanent bekifft sind, die aber trotzdem ihre Arbeit verrichten, einen Lebenspartner haben usw.
Das einzige was bei denen vielleicht auffällt ist, dass sie in der Regel keine komischen Hobbys wie elektrische Modell-Eisenbahnen oder Briefmarkensammeln haben. Kein wirklicher Verlust wenn man mich fragt.


melden

Ein Leben im Rausch?

13.02.2012 um 17:46
@redder
redder schrieb:Ich kenne Leute die wirklich permanent bekifft sind, die aber trotzdem ihre Arbeit verrichten
Ob ich es nun allerdings gut finden würde, wenn mich ein dauerbekiffter Pilot fliegt, ein dauerbekiffter Ingenieur Schichtleiter im AKW ist, ein dauerbekiffter Chirurg mein Kind operiert oder ein dauerbekiffter Trucker einen Flüssiggas-Tanker durch meine Stadt fährt, sei mal dahin gestellt.


melden

Ein Leben im Rausch?

13.02.2012 um 17:57
@Doors

Ich habe ja nie behauptet, dass ich das gut finde :D

Man sollte vielleicht Rausch an dieser Stelle nochmal genauer definieren. Die Leute von denen ich geschrieben hatte kiffen sich nicht schon morgens so dicht dass sie nicht mehr klar denken können. Sie rauchen Gras eher wie andere Leute Zigaretten und nehmen dementsprechend nicht so viel.


melden

Ein Leben im Rausch?

13.02.2012 um 17:59
@redder

Von mir aus kann jeder, unabhängig von Alter und/oder Geschlecht soviele psychoaktive Substanzen zu sich nehmen, wie er mag bzw. wie reinpasst. So lange er dies in den eigenen vier Wänden tut und es für andere folgenlos bleibt.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Leben im Rausch?

13.02.2012 um 18:38
Beim Führen von Fahrzeugen, oder Maschinen gibt es eh nur eins (bei allen Rauschmitteln !), die Null Toleranzgrenze, sprich wer dies tut und dennoch Fahrzeug, oder Maschine bedient...nee da bitte Finger weg, ansonsten stimme ich mit Doors überein, wenns die berufliche Tätigkeit nicht stört und Andere darurch nicht gefährdet werden bitte !


melden

Ein Leben im Rausch?

13.02.2012 um 19:10
An alle die denken , ein Leben im Rausch ist machbar :

Auch wenn jemand super damit klar kommt .... Es gibt immer noch ein Umfeld welches das Ertragen muss.

und wenn hier geschrieben wird : ich kiffe nur nach Feierabend und mein Leben ist normal ... WARUM kifft ihr denn dann? Weil ihr abhängig seit davon! Glaubt mir , ich weiß wovon ich rede.. nur weil es scheinbar keine Nachteile hat , heisst es nicht das sie es nicht gibt.

Wenn ich verantwortungsvoll mit einer Droge umgehen will , sofern das überhaupt geht, dürfte ich :
Kein Auto fahren, nicht am Verkehr teilnehhmen
Keine Arbeit ausüben
Verantwortung ablehnen

Alles andere ist Selbstverarschung und die von anderen.

Die ehrliche Antwort auf das WARUM ......

Behind the eyes


melden

Ein Leben im Rausch?

13.02.2012 um 20:28
@behind_eyes
Das klingt so als hättest du schlechte Erfahrungen mit Menschen die "im Rausch" leben gemacht...
Magst du was davon berichten?


melden
Anzeige

Ein Leben im Rausch?

13.02.2012 um 20:49
muss schön sein
ohne sorgen
aber da bin ich doch lieber eine katz :cat: die kennen auch keine sorgen(:


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Sinn in allem?5 Beiträge
Anzeigen ausblenden