Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist Tyrannenmord gerechtfertigt?

Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Tyrannenmord gerechtfertigt?

12.07.2013 um 17:04
@blutfeder

Daher schrieb ich auch "zur Not", denn dies ist dann die Notwehr als letztes Mittel der Wahl. Scheint er aber nicht begriffen zu haben


melden
Anzeige

Ist Tyrannenmord gerechtfertigt?

12.07.2013 um 17:25
kann sein
aber tyrnnenmord ist die sicherste methode


melden

Ist Tyrannenmord gerechtfertigt?

12.07.2013 um 23:14
Also erstens: Wow - ich wusste garnicht das Hitler malen konnte!
Und zweitens: Wenn ein einziger Mensch, Millionen tötet finde ich es richtig den einen auszuschalten um hunderte Familien zu retten. Denn anders ginge es wohl kaum, oder glaubst du Hitler hätte sich freiwillig einweisen lassen. Und aus Ethischer sich betrachtet.. Klar, man soll gleiches nicht mit gleichem vergelten und wenn man ihn getötet hätte wäre man nicht besser als er..Aber es gibt heutzutage auch noch hunderte Mörder! Und keiner ist besser als er. Nur das diese eben keine Massenvernichtungsanlagen bauten.


melden

Ist Tyrannenmord gerechtfertigt?

13.07.2013 um 00:03
Wen das Thema wirklich interssiert, dem empfehle ich dieses Buch:

Daniel J. Goldhagen, Titel: Schlimmer als Krieg - Wie Völkermord entsteht und wie er zu verhindern ist

Aber kommt keiner und jammert, er könne nicht mehr schlafen!!!

Was Hitler angeht, ist es so dass das Deutsche Volk leider die Erfahrung der absoluten Niederlage machen musste um endlich von dem brutalen Nationionalismus wegzukommen. Wäre Hitler bei einem Attentat gestorben, würde er heute als Vater der Nation verklärt werden. Mao, Stalin und (nicht ganz zu vergleichen) Atatürk geht es heute so.

Schade ist, dass nach 70 Jahren die Erinnerung verblasst...... aber das Thema der politischen Bildung der Jugend ist zu umfangreich und bedürfte eines einen Threads....

Was das Ermorden von Tyrannen angeht, gibt das Grundgesetz und die deutsche Nachkriegsrechtsprechung ganz klar vor, dass Leben gegen Leben niemals aufgerechnet werden kann.


melden

Ist Tyrannenmord gerechtfertigt?

13.07.2013 um 00:12
Es gibt lediglich zwei Ausnahmen davon: Das erste ist Notwehr, wenn ich selbst mit dem Leben bedroht bin und das zweite ist Nothilfe, wenn ich unmittelbar dabei bin, wie ein anderer Mensch am Leben bedroht ist...... Aber es gibt keine präventive Nothilfe...


melden

Ist Tyrannenmord gerechtfertigt?

13.07.2013 um 10:56
@cutesunshine
konnte er, oder zumindest glaubte er es zu können
er war ein im besten falle fünftklassiker maler
Seit 1906 wollte Hitler Kunstmaler werden. Er sah sich zeitlebens als verkannter Künstler.[20] Im Oktober 1907 bewarb er sich erfolglos für ein Kunststudium an der Allgemeinen Malerschule der Wiener Kunstakademie. Er blieb zunächst in Wien, kehrte aber nach Linz zurück, als er am 24. Oktober erfuhr, dass seine Mutter nur noch wenige Wochen zu leben habe. Nach Aussage Blochs und Hitlers Schwester versorgte er den elterlichen Haushalt bis zum Tod der Mutter am 21. Dezember 1907 und sorgte für ihr Begräbnis zwei Tage darauf. Er bedankte sich dabei bei Bloch, schenkte ihm einige seiner Bilder und schützte ihn 1938 vor der Festnahme durch die Gestapo.
(...)
Er verachtete einen „Brotberuf“ und wollte in Wien Künstler werden. Im Februar 1908 ließ er eine Einladung des renommierten Bühnenbildners Alfred Roller ungenutzt, der ihm eine Ausbildung angeboten hatte. Als ihm das Geld ausging, besorgte er sich im August einen Kredit seiner Tante Johanna von 924 Kronen. Bei der zweiten Aufnahmeprüfung an der Kunstakademie im September wurde er nicht mehr zum Probezeichnen zugelassen. Er verschwieg seinen Verwandten diesen Misserfolg und seinen Wohnsitz, um seine Waisenrente weiter zu erhalten.[24] Deshalb gab er sich bei Wohnungswechseln als „akademischer Maler“ oder „Schriftsteller“ aus
(...)
Ab 1910 verdiente sich Hitler Geld durch nachgezeichnete oder als Aquarelle kopierte Motive von Wiener Ansichtskarten. Diese verkaufte sein Mitbewohner Reinhold Hanisch bis Juli 1910 für ihn, danach der jüdische Mitbewohner Siegfried Löffner. Dieser zeigte Hanisch im August 1910 wegen der angeblichen Unterschlagung eines Hitlerbildes bei der Wiener Polizei an. Hanisch wurde wegen einer Meldung in Wien unter falschem Namen zu sieben Tagen Gefängnis verurteilt. Der Maler Karl Leidenroth zeigte Hitler, wahrscheinlich im Auftrag Hanischs, wegen des unberechtigten Führens des Titels eines „akademischen Malers“ anonym an und erreichte, dass die Polizei ihm diesen Titel untersagte.
ich glaub das sagt genug aber wer mehr wissen will kann hier anfangen zu lesen:
Wikipedia: Adolf_Hitler#.E2.80.9EKunstmaler.E2.80.9C_in_Wien_und_M.C3.BCnchen


melden

Ist Tyrannenmord gerechtfertigt?

25.03.2015 um 20:11
Grundsätzlich finde ich die Frage ganz interessant, ob man Menschenleben gegeneinander aufwiegen kann
Dazu ein Gedankenexperiment: Man ist allein in einem Raum mit zwei roten Knöpfen. Man hat 1min Zeit, um zu entscheiden. drückt man den einen Knopf sterben 500 unschuldige Menschen drückt man den anderen sterben 10 unschuldige Menschen drückt man gar keinen Knopf sterben Alle.
Eigentlich sagt einem jetzt in dem Fall der gesunde Menschenverstand ich drücke den 2.Knopf !
Aber nein da ist ja das Grundgesetz. Und jetzt wirft man eine Münze oder was ?
Es gibt ja auch einen ganz interessanten Ansatz, der besagt, dass es moralisch unmöglich ist jemanden zu töten.
Nun stellt sich aber die Frage: Wenn ich nichts tue und keinen Knopf drücke handel ich doch auch und treffe doch eigentlich auch eine Entscheidung ?


melden
Gute_Luise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Tyrannenmord gerechtfertigt?

26.03.2015 um 22:19
@mr.kimbie
Aber weder dein Thread noch GG haben mit Tyrannenmord zu tun. Es gibt keine richtigen Tyrannen bei uns und gebe es einen, gäbe es kein GG.
Der Tyrann könnte ein Gesetz erlassen, welches verbietet Tyrannen zu töten, aber daran sieht man, das Ethik und Moral über dem Gesetz stehen.
Die Frage, ist eine typische Wohlstandsgesellschaftsfrage. Uns geht es gut und wir stellen die Frage, ob es anderen Gesellschaften auch gut gehen darf.
Menschen die unter Hitler, Truillo oder Pinochet gelitten haben, haben nicht die Frage gestellt, ist das gerechtfertigt, sondern, wie ist das Schwein am besten um die Ecke zu bringen.


melden

Ist Tyrannenmord gerechtfertigt?

27.03.2015 um 09:10
Der Tyrann muss gar kein Gesetz schaffen, das Tyrannenmord verbietet. Der wird vorher schon weitreichende Gesetze verabschieden, die jedes Vorgehen gegen seine Person unter Strafe stellt sei es sowas wie Hochverrat oder Majestätsbeleidigung. Der Rest ist dann Willkür, die er sich aufgrund der (absoluten) Macht erlauben kann.


melden
Anzeige

Ist Tyrannenmord gerechtfertigt?

29.03.2015 um 09:31
@Gute_Luise
Ich meinte, dass es erstmal wichtig sei zu klären, ob man auf dieses Thema überhaupt den Spruch "Der Zweck heiligt die Mittel" anwenden kann oder man grundsätzlich niemanden töten will


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

346 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt