weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geister undco sind wissenschaftlich gesehen unsinn

112 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Wissenschaft, Beweise

Geister undco sind wissenschaftlich gesehen unsinn

28.03.2005 um 07:01
Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, sondern wie wir sind.
jüdisches Sprichwort



Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geister undco sind wissenschaftlich gesehen unsinn

28.03.2005 um 07:40
Poltergeisterscheinungen z.B. wird von Parapsychologen (ok ich weiss, dass dies eine Randwissenschaft ist, die noch nicht richtig anerkannt ist !), auf personenbezogene Phänomene zurückgeführt.

Unser Gehirn ist unsere "Schaltzentrale" und funktioniert in eletktrischen Bahnen (kann man sogar messen und nennt sich EEG = Elektro-Enzephalographie ). Bei Menschen, die emotional sehr erregt sind, sollen diese unbewusst Konflikte durch eine Art Gewitter im Gehirn zu Phänomenen wie Telekinese ASW und ähnlichem führen. Fest steht, dass es bei vielen Poltergeisterscheinungen tatsächlich Menschen im direkten Umfeld gab, die emotionalem Stress ausgesetzt waren.

Nun, dass Geistersichtung nicht gleich Geistersichtung ist, muss ich hier wohl keinem erklären. In anderen Fällen kann jedoch auch eine Massenhysterie vorliegen, die sich darauf begründet, dass der menschliche Geist auch oft Dinge wahrnimmt, die für keinen so recht erklärbar sind. Um die Verwirrung zu komplettieren erfährt man dann womoglich von einer Geschichte, die besagt, dass ein gewisser Ort Platz für ein gespenstisches Schauspiel war und angeblich mehrere Geistersichtungen schon früher statt gefunden hätten.

Ob man nun daran glauben will oder nicht, vieles was die Zusammenhänge von Gehirnaktivität und ASW betrifft ist noch nicht gänzlich erforscht, doch denke ich schon, dass oftmals der Spuk tatsächlich personenbezogen ist. Dass Verstorbene immer mit Geistererscheinungen zu tun haben glaube ich für meinen Teil weniger, vielmehr "vermute" ich Erklärungen irgendwann in der Quantenphysik zu finden,

Sis


melden
taurec66
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geister undco sind wissenschaftlich gesehen unsinn

06.04.2005 um 01:14
@sybele - vom 25.02

Hallo.

Die interessante Frage ist doch die...
Wenn Deine Aufzählung als richtig definierst - nehmen wir viellecht als fünftes noch die paranormale Wahrnehmung dazu, dann existiert ganz real kein Geist.
Das liegt ganz simpel in der Tatsache begründet das, wenn Du keine "Information" von "Etwas" bekommst existiert diese Etwas nicht, Die Frage danach zu stellen ist somit streng genommen absurd und fürt in praktischer Weise zu Nichts. Sie ist nur im philosopischen Kontext sinnvoll.

Die tatsächelich Existenz des "Etwas" mag real zu sein - in welcher "Dimension" auch immer, jedoch beginnt dessen Extistenz in "unserer" Realität konkret erst dann wenn ein "Infomationsaustausch" stattfindet - vorher eben nicht. Deine Auflistung ist somit - streng gesehen;-) - sogar der Beweis DAS Geister nicht existieren können, da wir Sie weder, fühlen, sehen, hören, ... ,oder sonstwie wahrnehmen können.
(Wichtig ist die unterscheidung zu verstehen - was "Existent" für" Wen" bedautet und was es für Folgen hat).

Stelle Dir die Frage.
Wie bemerken Andere in Deiner Umgebung das es Dich gibt? - . . . . .... Ok. Und jetzt stelle Dir vor das "alle" diese "Wahrnehmungskanäle" nur noch in eine Richtung funktionieren. Nämlich nur in die Deine. Und voila... jetzt bist Du ein Geist. Für jeden anderen nicht mehr wahrnehmbar, jedoch wirst Du mit Fug und Recht behaupten das es Dich gibt. NUR - Niemand wird das Wissen und die Frage ob es Dich gibt macht für diese eben keinen Sinn. Die "Paradigmen" der Anderen Welt bezieht Deine Existenz einfach nicht mit ein. Ein Übergreifen in diese Paradigmen - also wenn Du einen Weg findest mit den anderen irgenwie zu kommunizieren - ist im normalfall konkret Nachweisbar. Ausser einer "paranormale" Information, dafür haben wir in aller Regel (noch)keinen Empfänger im Hirn oder er ist noch nicht richtig ausgebildet.

Interressant ist die Frage nach der Existenz der Geister allemal wenn man zumindest zulässt das formal, logisch - also kausal - kein Nachweis existiert.
Aber trotzdem können sie existieren. Ich für meinen Teil bin der festen Überzeugung das es "Entitäten" gibt die wir nicht Wahrnehmen können, zumindest zu jetzigen Zeitpunkt nicht. Aber unser Gehirn entwickelt sich (hoffentlcih) weiter und somit kann das Morgen schon ganz anders sein.
Die Wissenschaft an sich - Kosmologie, Quntenmechanik und Astrophysik z. B. lässt ganz unbetreitbar virtuelle "Teilchen" zu (Casimir-Effekt, Hawkings Verdunstungstheorie von schwarzen Löchern, Die Enteckung von "Spiegelteilchen".

Wenn also jemand also nach einem "wissenschaftlichen Beleg" verlangt, so ist dessen Welt nicht unbedingt begrenzt und Klein. Tatsächlich scheint es sogar so, dass grade die Anhänger der Mystik, viel weniger tolerant und aufgeschlossen mit - natürlich kontroversen und auch mal provozierenden - Fragen aus der Ecke der "korrekten" Wissenschft umgehen, als Umgekehrt. Die Ohnmacht und das Wissen das man rein gar nichts belegen kann und im Normalfall jeder halbwegs intelligente Mensch diese "sogenannten Beweise" in der Luft zerreissen kann, macht doch ganz offensichtlich sehr intolerant und frustiert. Intoleranz aber - leisten sich diese "engstirnigen" Wissenschaftler immer weniger. Da es hier um ihre Glaubwürdigkeit geht und somit um deren Existenz. Geisteranhänger, oder Mystiker etc. müssen sich damit nicht auseinander setzten da es schon in der Natur der Sache liegt das Sie "unglaubwürdig" sind oder es werden. Dabei wäre das gar nicht Nötig. Es gibt tatsächlich mehrere Versuche die vor zig Jahren in England unternommen wurden um zu Ergründen was es mit paranormalen Wahrnehmungen und Effekten auf sich hat. Diese Versuche wurden in England unter Mitwirkung und Aufsicht der Öffenlichkeit (Vertreten durch BBC), Wissenschaftlern aller angrenzenden Fachbereiche und der Presse durchgeführt. Das Ergebnis war verblüffend und der Beweis das es paranormale geistige Wirkungen gibt wurde unwiderlegbar erbracht. ...Ganz wissenschaftlich. Der Versuch war groß angelegt.

Also hat es die Werte Fangemeinde der "Geisteranhänger" niemanden weniger als der "engstirnigen Wissenschaft" zu Verdanken das Sie nicht völlig in der "Welt des wirren, intoleranten Glaubens an mystischen Hokuspokus" versinken. Zu einem sehr großen Teil stellte dieser Versuch einiges an Glaubwürdigkeit wieder her.

Gruss


melden

Geister undco sind wissenschaftlich gesehen unsinn

06.04.2005 um 01:43
außerdem sind sie wissenschaftlich gesehen überhaupt kein unsinn,es fehlt nur die richtige wissenschaft ;)


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden
demian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geister undco sind wissenschaftlich gesehen unsinn

06.04.2005 um 03:04
wie war das physikalische formel für einen geist ?

fang doch erstmal mit der physikalischen formel für den menschen an ;o)
ach geht nicht ? son mist.

Ich finde die Frage führt zu nichs.
Weil entweder man nimmt an, dass Geister real sind, dann gibt es dafür keine wissenschaftliche Erklärung.
Genauso wie niemand nach einer wissenschaftlichen Erklärung für einen Tisch oder einer Katze fragt.
Man kann zwar einen Gegenstand zerlegen und jedes noch so kleine Teilchen klassifizieren und Wechselwirkungen zu anderen Teilchen festellen, aber aus diesen Erkenntnissen, lässt sich dann immer noch keine Katze nachbauen.
Nichtmal ein Tisch. Natürlich kann man einen bauen, wenn ich Holz habe.
Aber einen Baum, kann ich nicht bauen.
Auch wenn ich einen Samen in alle Einzelteile zerlege, kann ich mit diesen Erkentnissen keinen Samen nachbauen um damit einen Baum zum wachsen zu bringen. Oder doch ? (würde ich echt gerne mal wissen ob das geht)

Wir sehen also, wenn ein Geist lebendige Realität ist bringt mir die Wissenschaft nichts wesentliches um ihn zu verstehen.
Das einzige was die Wissenschaft tun kann ist einen Geist als nicht existent zu erklären. Oder sich entwickeln und festellen, stimmt, Geister gibts doch.
D.h. dann aber auch nicht mehr, alsdass physikalische Gesetze in der Art Erweitert werden, dass es als anerkannt gilt, dass man durch Wände gehen kann. (ist natürlich nur ein Beispiel)

Ich frage, was wäre damit erreicht ?
Wenn man eine physikalische Erklärung für Geister finden würde.


melden
quentin_=3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geister undco sind wissenschaftlich gesehen unsinn

06.04.2005 um 03:04
Menschen sind wissenschaftlich gesehen Unsinn.

q.

Errare humanum est, perseverare diabolocum, corrigere divinum!


melden
demian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geister undco sind wissenschaftlich gesehen unsinn

06.04.2005 um 03:06
du bringst es auf den punkt


melden

Geister undco sind wissenschaftlich gesehen unsinn

06.04.2005 um 07:45
lol


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geister undco sind wissenschaftlich gesehen unsinn

06.04.2005 um 08:44
Ich denke einige Antworten und wissenschaftliche Erklärungen zu dem Beitrag von biochemischen Vorgängen wird uns noch die Gehirnforschung geben können. Neue bilderzeugende medizinisch, technische Gräte lassen Blicke in den Organismus zu, die noch vor 30 Jahren undenkbar waren (obwohl ähnlich schon in SiFi Romanen zu finden !).

Wissenschaft lebt von den Ideen visionärer Menschen !

Aber ich denke, dass Psyche und Physis nur mit einem wachen Geist in Verbindung gebracht werden kann. Der menschliche Stoffwechsel ist ein sehr interessantes Gebiet und mitlerweile weiss man auch, dass er einen wichtigen Einfluss auf unsere Sinneswahrnehmung hat...wie steht es mit diesem Ansatz ?

Sis

Gegensätze müssen sich nicht abstossen, vielmehr gewinnt man, wenn man andere Ansichten zulässt, sich selbst erkennt und wertfrei überlegt ob nicht beide Seiten ihre Berechtigung haben...

Sis


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geister undco sind wissenschaftlich gesehen unsinn

06.04.2005 um 12:40
-"Menschen sind wissenschaftlich gesehen Unsinn"

Darwinistisch gesehen bin ich da voll deiner Meinung ^^

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

Irren ist menschlich, aber um richtig Scheisse zu bauen brauchst Du einen PC


melden
Anzeige
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geister undco sind wissenschaftlich gesehen unsinn

06.04.2005 um 12:44
-"z.B. wird von Parapsychologen (ok ich weiss, dass dies eine Randwissenschaft ist, die noch nicht richtig anerkannt ist !), auf personenbezogene Phänomene zurückgeführt."

Ich will mal in Erinnerung rufen das solche Forschungen, gerade im dritten Reich, aber auch noch während des kalten Krieges noch im vollen Gange waren, und bis in die 70er hinein auch noch über solche in öffentlichen Medien Bericht erstattet wurde.

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

Irren ist menschlich, aber um richtig Scheisse zu bauen brauchst Du einen PC


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden