weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grauer Mann von Ben Macdhui

12 Beiträge, Schlüsselwörter: Schottland, Ben Macdhui, Grauer Mann
Seite 1 von 1

Grauer Mann von Ben Macdhui

13.09.2008 um 13:07
Ben MacDhui ist mit einer Höhe von 1309 Metern der höchste Berg in den Cairngorms und die zweithöchste Erhebung in Schottland. Doch außer diesen, besitzt er noch eine andere Besonderheit. Viele Bergsteiger sind sich absolut sicher. Auf dem Ben MacDhui spukt es. Hier soll nämlich ein böses, menschenähnliches Wesen leben. Der große graue Mann, oder wie er unter seinem gällischen Namen bekannt ist "Am Fear Liath Mor".



Erstmals öffentlich bekannt wurde dieser düstere Bewohner vom Ben MacDhui, als Dezember 1925 der bekannte Bergsteiger Professor Norman Collie bei der Jahres-versammlung des Cairngorm Clubs von seinem Ausflug berichtete.

1891 soll Norman Collie bei starkem Nebel vom Gipfel des Berges hinabgestiegen sein, als er plötzlich noch etwas anderes hörte, als seine eigenen Schritte. Nach einigen seiner eigenen Schritte hörte er ein Knirschen und kurz darauf wieder eines. Es hörte sich an, als ginge jemand hinter ihm, der allerdings drei bis vier mal so lange Schritte machte wie er selbst.

Collie versuchte den Gedanken abzuschütteln daß sich etwas hinter ihm befände, doch die Geräusche waren weiterhin zu hören. Egal wie tief er noch hinab stieg, das seltsame Knirschen bliebt hinter ihm.

Schließlich bekam er es mit der Angst zu tun und stolperte weitere seiben oder acht Kilometer blindlings, mit diesem Geräusch im Nacken, durch das Geröll. Daraufhin schwor er sich niemals wieder alleine dahin zurückzukehren, denn er war fest davon überzeugt daß am Gipfel des Ben MacDhui etwas sehr merkwürdiges vor sich ging.

Aufgrund Collies verlässlichkeit, für die er sehr bekannt war, rief seine erschreckende Erzählung großes Medieninteresse hervor. Auch andere Bergsteiger meldeten sich nun, die ebenfalls beim Besteigen des Ben MacDhui Gefühlen von Angst und Panik ausgesetzt waren. Einige von ihnen wären aufgrund dieses Gefühlschaoses beinahe über den Abhang gestürzt. Ihren GEfühlen zufolge bekamen sie den Eindruck daß auf dem Ben MacDhui ein böses und übernatürliches Wesen lebte, daß jeden vertreiben wolle der sich dort oben hinauf wagte.

Lachen, mysteriöse Klänge halle über die schattigen Hänge. Eine große menschenähnliche Gestalt wurde gesichtet und es existieren viele Berichte über schwere und große Schritte, die denen, laut Erzählungen, Collies knirschenden Schritten, die er vernommen hatte, ähnelten.

Doch die Erzählungen dieser Art beschränkten sich nicht nur auf den Ben MacDhui. Tom Crowley, ein erfahrener Bergsteiger, hörte Anfang der 20er Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts, ebenfalls große und schwere Schritte, als er allein vom Braeraich in Glen Eanaich, der sich ganz in der Nähe des Ben MacDhui befindet, hinabstieg. Zu seinem Schrecken erblickte er, als er sich umdrehte, eine nebelverhangene große Gestalt mit spitzen Ohren, fingerähnlichen Klauen an den Füßen und mit langen Beinen. Er machte sich dran, so schnell wie möglich von dort wegzukommen.

Der große graue Mann ist schon länger bekannt und soll sich auch auf Snowdon, Cader Idris, Plynlimon und anderen hohen Gipfeln herumtreiben. Hierbei ist jedoch vom grauen König - dem Brenin Llwyd oder Herrschwer des Nebels, die Rede. Früher war dieses Wesen als Kinderräuber sehr gefürchtet und löste sogar Angst unter den Bergführern aus, so daß sie vermieden sein Reich zu betreten.

Erklärungen zum großen grauen Mann gibt es viele. Sie reichen vom Yeti-ähnlichem Tiermenschen, einem mystischem, heiligen Menschen, einer optischen Täuschung - vergleichbar mit dem Brockengespenst - einer geologischen Täuschung, bis hin zu einem Außerirdischem, einer von Besucher induzierten Energiespur, einem elektromagnetischem Phantombild oder einer, durch den Sauerstoffmangel hervorgerufenen Halluzination.

Auch eine noch völlig andere Erklärung wird in Betracht gezogen. Womöglich ist Ben MacDhui, wo im Laufe der Jahre eine Vielzahl von ungeklärten Phänomenen beobachtet wurden, eine Schnittstelle. Eine Schnittstelle zwischen unterschiedlichen Welten oder anderen Dimensionen.

Sollte diese Theorie zutreffen, wäre es durchaus möglich daß ein derart wichtiges Tor von einem Wächter behütet werden würde, der die Aufgabe besitzt unerwünschte Eindringlinge fernzuhalten. Auf jeden Fall hat der große graue Mann sein Ziel mit großem Erfolg erreicht. Zufall?


melden
Anzeige
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grauer Mann von Ben Macdhui

13.09.2008 um 13:09
kamekaze schrieb:Zufall?
ja!

thread erledigt.

der nächste bitte.


melden

Grauer Mann von Ben Macdhui

13.09.2008 um 13:12
warum so schnell??
ich wollte wissen ob ihr mehr darüber wisst...


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grauer Mann von Ben Macdhui

13.09.2008 um 13:14
ja, aber mach doch nicht für alles ein neues theama auf...

wir haben ja noch das hier:
Diskussion: Die 10 mysteriösesten Kreaturen der Welt - Bigfoot & Co


melden

Grauer Mann von Ben Macdhui

18.06.2012 um 18:53
ich hoffe ihr alle und @datrueffel habt keine Probleme damit, dass ich diesen 4 Jahre alten Thread schände. Mich interessiert das Thema allerdings auch, und würde es gut finden wenn es für den "grauen Mann" auch einen eigenen Thread geben würde... Wenn das bei zig tausend "Geister"storys funktioniert ( die sich häufig extrem ähneln ) , dann hier auch.

Gespensterweb sagt:



Der große Graue Mann vom Ben Macdhui

Ben Macdhui, einer der sechs höchsten Bergspitzen des Cairngorm-Gebirges, rühmt sich eines schottischen Geistes namens "Großer Grauer Mann vom Ben Macdhui", der seit Generationen sowohl gesehen als auch gehört werden kann.
Die Erscheinung soll ungefähr 3 Meter groß sein und lange schlackernde Arme haben. Es wurde darauf hingewiesen, dass die Gestalt halb menschlich ist und schreckliche Laute von sich gibt, die ganz entfernt an die gälische Sprache erinnern.
Einige der jüngsten Auftritte des Großen Grauen Mannes sollen 1973 beobachtet worden sein.


wikipedia zeigt sich kritisch:
Am Fear Liath Mòr (auch bekannt als Der große Mann von Ben MacDhui) ist der Name eines Kryptiden, der in der Region um das schottische Ben Macdhui zwischen dem Banffshire und Aberdeenshire leben soll.

Beschrieben wird Fear Liath in zwei verschiedenen Erscheinungen. In der realen Gestalt stellt er einen sechs Meter großen Mann dar, der mit kurzem Haar bedeckt ist. Die andere Erscheinung ist spiritueller Natur, bei der er als unsichtbare „Präsenz“ vor allem Bergsteigern ein flaues Magengefühl bescheren soll.

Die Wahrscheinlichkeit für die reale Existenz dieses Wesens ist sehr gering bis unmöglich, trotzdem gibt es einige Fotografien von ungewöhnlichen Fußabdrücken, die ihm zugeschrieben werden. In der schottischen Tradition wird er als übernatürliches Phänomen betrachtet, daneben gibt es jedoch gelegentlich auch Vergleiche mit dem Yeti des Himalaya und dem Bigfoot Nordamerikas
( ich frage mich: wo sind die fotografien?? )

Irgendwie ähneln sich alle Sichtungen nur in dem Punkt, das etwas großes einem hinter her läuft. Trotzdem interessante Sache.


melden

Grauer Mann von Ben Macdhui

18.06.2012 um 19:00
Vielleicht lebt da oben einfach ein alter, grauer Mann. Der, wie alte Menschen so sind ;), die Kinder von seinem Rasen scheuchen will..


melden

Grauer Mann von Ben Macdhui

18.06.2012 um 19:03
@sunswine

in 1300 m Höhe und er läuft auf Stelze rum an welchen unten Schuhe angebracht sind? Und der sportlichen, gesunden Bergwanderern hinterher tapert? Seit über 100 Jahren?

Respekt vor diesem Kerl :D
In seinem Alter das alles noch zu schaffen.... Mit seinen über 100 Jahren.... ;)


melden

Grauer Mann von Ben Macdhui

18.06.2012 um 19:15
Das war auch mehr witzig gemeint :) Ich denke, dass man da oben sehr erschoepft und allein sein kann, vor allem im Nebel, kann man sich schon mal was einbilden. Da man sich die Geschichten vorher ja anhoert bevor man hochklettert, ist es wahrscheinlich dass sich die EInbildungen auch aehneln...Sauerstoffmangel kommt evtl. noch hinzu. Was ich mir bei dem feinen Wetter da oben einbilden wuerde...aber holla die wald fee! ;)


melden
hectörchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grauer Mann von Ben Macdhui

18.06.2012 um 19:27
Der alte hat doch vollkommen recht !!!
Es muss doch nicht ein jeder da oben
rumtramppeln !!!!


melden

Grauer Mann von Ben Macdhui

18.06.2012 um 20:35
Lasst uns über das Thema unterhalten....

... oder hectörchen´s Beispiel folgen und ab sofort nur ot schreiben.
sunswine schrieb:Das war auch mehr witzig gemeint
War mir klar ;)

Aber die Sache von wegen Sauerstoffmangel hab ich mir auch mal durch den Kopf gehen lassen. Wird wohl die wahrscheinlichste Lösung sein


melden
noxes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grauer Mann von Ben Macdhui

18.06.2012 um 20:55
Klingt sehr nach einem Massenphänomen , bei dem sich die Menschen gegenseitig hochgestachelt haben. Der eine berichtet von seltsamen Erlebnissen und die anderen meinen: "Oh ja, wenn ich nochmal darüber nachdenke ist mir auch was passiert." Vermutlich sind viele Leute danach schon mit diesem Gedanken auf den Berg gestiegen.

Die Fantasie spielt uns da einen Streich. Wir gestalten unsere Erinnerungen gerne interessanter um selber etwas spannendes erlebt zu haben.


melden
Anzeige

Grauer Mann von Ben Macdhui

18.06.2012 um 21:31
@noxes seh ich genauso.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

119 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden