Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Märchen vom Geld

80 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geld, Märchen, Zinsen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 16:03
die wirtschaftliche überlegungen werden auf den rücken der leute ausgetragen:

eine firma nimmt kredit auf - muss diesen tilgen und zahlt zinsen -

d. h. die firma, die das geld annimmt, steht in der haftung dafür aufkommen zu müssen -

das resultat: kosten müssen an allen ecken und enden gespart werden, um diesen kredit zu bedienen -

ausbeutung nimmt dadurch zu und da die belastungen oft sehr hoch sind -wird gleich noch einer genommen, der aber nicht etwa in die firma fließt, sondern spekulativ eingesetzt wird -

usw.

diese drei märchen entsprechen voll der realtität u. wenn ich höre, dass banken, die dem staat unterliegen mitbeteiligt sind am geldpoker - und alle guten sitten dabei vergessen, der staat in die tasche greift, um dieses loch zu schließen - dann läuft doch einiges sehr daneben -


geld kann nicht arbeiten - wer dies für sich tun lässt hat kein gewissen -


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 16:11
Und was willst du jetzt machen? Banken verbieten, Kredite auszugeben? Das wäre doch auch komisch, oder?


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 16:20
Und ganz frei betrachtet. ist auch die Einzahlung einer bestimmten Person XY in das Eigenkapital der der YXZ-GmbH eine Form von Kredit, den man gibt, nur das es halt ein bisschen anders heißt und nicht die gleichen rechtlichen Konsequenzen hat, wie die Aufnahme von Fremdkapital.


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 16:23
oh, da gibt es schon einige ideen - z. b. genossenschaften - o. regionalwährungen oder sozialbank - gibt es auch

d. h. man kann durchaus anders - z.b. mitentscheiden für was geld die bank verleiht u. keine gewinne einzustreichen, die andere belasten - ja, es gibt solche menschen


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 16:29
das aber eben auch nur teillösungen, denn eine Genossenschaft, die eine bestimmte Größe erreicht hat, fungiert meist auch nur als klassischer Marktteilnehmer, schau die die Raiffeisenbank, die Sparkasse oder die Spardabank an. Das sind klassische Genossenschaften. Oder die ganzen Baugenossenschaften, die auch nach marktwirtschaftlichen Prinzipien arbeiten Zu den Regionalwährungen habe ich mich schon geäußert. ie sind wohl eher kritisch zu sehen, weil sie eben bestimmte Problem nicht bekämpfen, sondern nur verlagern.


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 16:46
wiki: Die genossenschaftliche Organisationsform, die auch mit den Begriffen Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung umschrieben werden kann, ist ein Zusammenschluss von Personen, die sich in gleichen oder ähnlichen Problemlagen befinden und gemeinsam nach Lösungen dafür suchen. Der Genossenschaftsgedanke ist deshalb alt. Im 19. Jahrhundert wurde er von der Genossenschaftsbewegung in moderner Form wieder aufgenommen

nun, das diese banken dem nicht mehr entsprechen ist unzweifelhaft - aber eine gute idee ist es trotzdem


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 16:49
die idee der regionalwährungen ist deshalb nicht schlecht, weil das geld nicht abtrifftet, sondern bleibt - dann muss aber dieser interne handel gut funktionieren -

das es die probleme nicht löst ist klar.


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 17:02
http://www.sueddeutsche.de/finanzen/artikel/784/83701/print.html


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 18:35
Link: de.youtube.com (extern)

Hier ein sehr Interessantes Video zu dem Thema: http://de.youtube.com/watch?v=9BrLrwbkQWQ


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 19:00
Ganz nette Satire.... :)


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 19:00
das resultat: kosten müssen an allen ecken und enden gespart werden, um diesen kredit zu bedienen -

ausbeutung nimmt dadurch zu und da die belastungen oft sehr hoch sind -wird gleich noch einer genommen, der aber nicht etwa in die firma fließt, sondern spekulativ eingesetzt wird -
---------------------

Taj die Firma kann natürlich auch auf Investitionen verzichten und dichtmachen.
oder Abbauen.

oder das Geld über eine Rücklagen ansparen was aber ebenfalls das von dir genannte problem ergeben könnte.


ps, keine Youtubefilmchen posten, damit kriegt man garantiert keinen Einblick in die problematik.


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 19:26
ich finds ein bischen dumm zu glauben investitionen würden sich einzig und allein durch kredite realiesieren lassen


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 20:57
Ich sehe grad das allscanners gesperrt worden ist, -schade...


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 21:06
Xadon: ausgezeichneter tipp u. wir verstehen die welt - geld,geld,geld- - -

einblicke - das haben wir doch schon längst überwunden, wir sind drin im kreislauf: u. die nicht so blöd sind kredite aufzunehmen, weil sie sie nicht bedienen können, haben vorher u. nachher nichts -

die kreditnehmer haben auch nichts - tun aber so als hätten sie was

wer ist nun glaubwürdiger u. ein verlässlicher partner?


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 21:39
Also ich würde das ganze Geld und die ganzen Steuern abschaffen ,zulassen würde ich nur die Plastikkarte.Am Ende des Jahres würde ich dann mit ein paar simplen automatiesierten Programmen die Guthabensdatensätze abfragen und eine Einheitliche Steuer von 15% vom gehorteten Kapital einfordern.Ich sehe hier sehr viele Vorteile zum ersten werden die Grosskapitalbesitzer ihr Geld so schnell wie möglich in den Kreislauf pumpen , zum zweiten gäbe es kein Schwarzgeld oder irgend welche linken Geschäfte ohne das man es rekonstruieren könnte.Ich denke in der heutigen Zeit wo die Technik vorhanden ist sollte alles Tranparenter werden mit oder ohne der Zustimmung die dagegen sind.


melden

Die Märchen vom Geld

03.07.2008 um 21:42
viel spaß beim umsetzen - finde ich gut - machs -


melden

Die Märchen vom Geld

17.11.2010 um 22:12
Sicherlich ist die Zukunft des gegenwärtigen Geldsystems nicht offen. Wie jedes Märchen hat es ein bekanntes Ende, das aber in diesem Falle nicht gut ist.
Wohl dem, der das Ende kennt und dieses Märchen schon komplett studiert und gelesen hat. So ist die Zukunft eines Papiergeldsystems auf Zinsbasis nicht offen, sondern es vergeht so wie alles, was Natürliches enthält und endet mit dem Tod des Organismusses in sich selber, im Großen wie im Kleinen.
Nun wissen dies natürlich die Mächtigen der Welt schon lange und haben in Sachgüter umgeschichtet, die Welt gekauft, diese Leute zucken dann nicht zusammen, sie stehen bereits heute auf der sicheren Seite mit dem Gegenwert, den sie für das wertlose Papiergeld verbrieft bekommen haben.
Das schlechteste, was man am Ende des Geldes haben kann, ist Bargeld auf der Bank! Unbedingt verdient der Goldpreis im Vorfeld des Zusammenbruchs an Beachtung,
nämlich kurz davor schnellt er innerhalb von wenigen Stunden und Tagen rasant in die Höhe, der letzte Vorbote des Endes des Märchens und der großen Verzweiflung in der Welt, die darauf folgt. Aber es ist so vorbestimmt und es gibt keinen Ausweg. Wir werde alle weinen!


melden

Die Märchen vom Geld

21.12.2018 um 06:28
Ich schichte um und habe 10 Jahre lang gerechnet. 1. Bezahlen nur noch mit Buchgeld 2. Aus dem Buchgeld wird Bargeld (Flaschenpfand) und 3. aus dem Bargeld wird nach 1. Jahr wieder Buchgeld und 4. Draghi verliert all sein Bargeld. 5. Der Euro ist nach dem Verlust des Bargeldes kein Geld mehr, sondern nur noch eine Information. 6. Das Vertrauen in den Euro ist weg und 7. Der Euro ist Geschichte.

Genialer Plan. Da hat sich 10 Jahre rechnen komplett gelohnt.


melden

Die Märchen vom Geld

21.12.2018 um 07:56
Ich schlage vor, du rechnest nochmal 10Jahre und meldest dich dann wieder.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Die Vorteile unseres Geld- und Zinssystems
Politik, 182 Beiträge, am 15.10.2011 von Marina1984
fish am 02.11.2008, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
182
am 15.10.2011 »
Politik: Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen
Politik, 206 Beiträge, am 03.01.2010 von lesslow
lesslow am 05.01.2008, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
206
am 03.01.2010 »
Politik: Zinsgeld verfassungswidrig?
Politik, 72 Beiträge, am 21.10.2010 von eckhart
interpreter am 19.10.2010, Seite: 1 2 3 4
72
am 21.10.2010 »
Politik: Zinssystem abschaffen?
Politik, 59 Beiträge, am 18.03.2008 von drekio
tunkel am 12.04.2004, Seite: 1 2 3
59
am 18.03.2008 »
von drekio
Politik: Brakteantenzeit
Politik, 33 Beiträge, am 10.02.2007 von Fedaykin
against_nwo am 08.02.2007, Seite: 1 2
33
am 10.02.2007 »