Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Energieerhaltungssatz vs Urknalltheorie

150 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Urknall, Energieerhaltungssatz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Energieerhaltungssatz vs Urknalltheorie

26.08.2012 um 22:39
@empty77
ACh ja 00000000.1% = 0.1% = 1/10

Ich wusste nicht, dass du mit 8 Jahren noch in der Gebärmutter deiner Mum warst :D


melden

Energieerhaltungssatz vs Urknalltheorie

26.08.2012 um 23:32
@Heizenberch 0,00000000001% du weist schon wie ich das meine


melden

Energieerhaltungssatz vs Urknalltheorie

26.08.2012 um 23:33
@empty77
Vergiss nicht meinen vorherigen Post zu lesen ^^ der ist leider auf der anderen Seite gelandet ;) Ich möchte ja, dass unsere nette Diskussion weitergeht :D


melden

Energieerhaltungssatz vs Urknalltheorie

27.08.2012 um 01:50
@vycanismajoris

vycanismajoris schrieb:
Klar ist festgelegte Gesamtenergie eine Krux. Wird die nicht festgelegt kannst du keine Veränderung in der Entwicklung eines Systems feststellen. Läßt du das System offen wird es unberechenbar. In der Gesamtenergie eines abgeschlossenen Systems ist der Raum enthalten. Ein abgeschlossenes System kann dennoch expandieren, das ist kein Widerspruch. .



Hier ist doch schon mal ne Antwort, bzgl. E-Potential.

therealProton schrieb:
Das "unendliche" (und nicht das unbegrenzte) Energiepotential" bliebe erhalten nur hätte sich dasselbe eben soweit verteilt bis ein totaler Ausgleich statt gefunden hätte (zwangsläufiges Ende der Expansion).


Darauf kommen wir letztendlich raus, wenn wir von einer "unendlichen Ausdehnung" sprechen, braucht es auch ein unendliches Potential. Festgelegt, betrifft also nicht das "Potential" selbst, sondern nur den Wert/Rechengröße, den man für dieses Potential einsetzt.(Bsp. für c = 1 betreff Lichtlaufzeit zu setzen). Schon haben wir, die Frage beantwortet.
*plonk*, ok

jetzt weiß ich was du meinst unendlich aber nicht unbegrenzt ist ok.
Dann...

vycanismajoris schrieb:
*Edit* müsste heissen die Gesamtenergie des Universums auf 0, dann bekommt die Materiedichte im Universum einen Wert der in der Größenordnung der heutigen Beobachtungen liegt.


Hmmm... die aktuellen Werte lassen auf E > 0 schliessen, da wir immer schneller expandieren. Dabei lösst sich die "Materie" sozusagen , mit der Zeit auf... sie entfernt sich voneinander. Das braucht also ständig (frische) Energie*, da dies entgegen der Gravitionswirkung geschieht. *Nachzulesen hier, mit Link zu MPI /Prof. Pössel, siehe dortiges Erklärungsmodell.
Ja sicher das ist auch so. Die Elemtarteilchtheorien sagen für das Vakuum noch ganz andere Werte für die Dichte des Vakuums voraus wenn man virtuelle Teilchen reell werden lässt. Die kosmologische Konstante wird so bestimmt das die Gesamtenergie 0 ist. Ansonsten wäre die Realität die wir erleben nicht erfahrbar. Alles würde so schnell expandieren das du deine eigene Hand niemals visuell erfassen könntest.

Mit dem Raum aufspannen, "frische Energie" lieber wechseln in eine QT der RZ ansonsten nicht zu thematisieren, für mich jedenfalls nicht.

Sorry im Mom wenig Zeit :(

@Z.


melden

Energieerhaltungssatz vs Urknalltheorie

27.08.2012 um 01:54
@vycanismajoris
Danke für deine Antwort..... ;)
Bis bald.. und Schlaf etwas, es lohnt sich..
Herzlich Z.


melden

Energieerhaltungssatz vs Urknalltheorie

31.08.2012 um 16:16
@Heizenberch die atome sind aber selbst für ameisen immer so klein wie für uns

wass ich meinte is wenn das universum 24stunden leben würde dann sind wir grad mal bei dem milliardensten teil der ersten sekunde.

daher weiss ich wie lange es theoretisch lebt.
Zitat von empty77empty77 schrieb am 25.08.2012:In 1 Billiarde Jahren
Die Planetensysteme lösen sich auf, weil sie allmählich ihre Gravitations-Energie verlieren oder von Nachbarsternen gestört werden.

In 10 bis 100 Trillionen Jahren
Die Galaxien lösen sich auf, weil die Sterne von den Schwarzen Löchern im Zentrum geschluckt werden oder aus den Galaxien heraus wandern.

In 1034 Jahren (100 Billionen mal 100 Trillionen)
Protonen und Neutronen und damit alle Atome und die Sterne, die sie bilden, beginnen zu zerfallen – falls Protonen, wie es die Theorie vorhersagt, tatsächlich instabil sind.

In 1040 Jahren (100 Trillionen mal 100 Trillionen)
Die normale Materie des Universums besteht komplett aus Photonen und Leptonen (unter anderem Elektronen). Schwarze Löcher sind die einzigen größeren stabilen Objekte.

In 10100 Jahren (eine 1 mit 100 Nullen)
Alle Schwarzen Löcher sind verdampft. Elektronen und ihre Antiteilchen, die Positronen, dominieren die normale Materie. Sie begegnen sich ab und zu, formen Positronium-Atome oder zerstrahlen sich gegenseitig. Der Raum ist so leer, dass es fast keine Aktivität gibt.
das universum wird theoretisch älter als es atome gibt, es gibt nur 10hoch80 atome im raum


melden

Energieerhaltungssatz vs Urknalltheorie

01.09.2012 um 11:59
warum sagen wissenschaftler dass dss universum aus einem unendlich kleinen teil entstandn ist und unendlich heiss war? vieleicht war das universum ja 1m oder 1km gross? wie kommen die denn nur darauf


2x zitiertmelden

Energieerhaltungssatz vs Urknalltheorie

03.09.2012 um 17:41
Zitat von empty77empty77 schrieb:warum sagen wissenschaftler dass dss universum aus einem unendlich kleinen teil entstandn ist und unendlich heiss war? vieleicht war das universum ja 1m oder 1km gross? wie kommen die denn nur darauf
Einfach ausgedrückt wiederendeckung der Wärmelehre. Hat wohl etwas mit der Gleichverteilung der hintergrund strahlung und der tatsache das bei bestimmten vorgängen Energie in form von Wärmestrahlung freigesetzt wird. Oder noch einfacher. Mit jedem vorgang(Kernfusion/Kernspaltung) muss die Entropie zunähmen. Aber das ist natürlich nicht einmal die halbe wahrheit.


melden

Energieerhaltungssatz vs Urknalltheorie

04.09.2012 um 10:39
Zitat von empty77empty77 schrieb:warum sagen wissenschaftler dass dss universum aus einem unendlich kleinen teil entstandn ist und unendlich heiss war? vieleicht war das universum ja 1m oder 1km gross? wie kommen die denn nur darauf
zuerst einmal sagt das so eigentlich kein "Wissenschaftler", sondern eher Wissenschaftredakteure. Den da am Anfang der Expansion ja noch kein euklidscher Raum existierte, sind Größenangaben völlig kokolores da es noch keine räumliche Größe gab. Man könnte also sagen das es am Anfang etwas gab OHNE räumliche Ausdehnung, da die räumliche Ausdehnung erst mit existenz eines Raumes existieren kann.


melden

Energieerhaltungssatz vs Urknalltheorie

04.09.2012 um 10:41
Und während der Ausdehnung war das Universum immer so groß wie das Universum. Den da es "außerhalb des Universums" nicht gibt, iszt der ganze Raum des Universums immer das Universum selbst. Der expanierende Urknall war und ist also immer universumsgroß ;-)


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Das Märchen vom Urknall - die Urknalllüge
Wissenschaft, 399 Beiträge, am 16.10.2020 von zalesi
Hydrodendron am 01.09.2015, Seite: 1 2 3 4 ... 18 19 20 21
399
am 16.10.2020 »
von zalesi
Wissenschaft: Der Ursprung von allem
Wissenschaft, 39 Beiträge, am 29.05.2007 von roadricus
GilbMLRS am 25.05.2007, Seite: 1 2
39
am 29.05.2007 »
Wissenschaft: Was war zuerst - Raum oder Zeit?
Wissenschaft, 2.363 Beiträge, am 26.08.2020 von delta.m
CodeOne am 14.02.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 117 118 119 120
2.363
am 26.08.2020 »
Wissenschaft: Rotierendes Universum?
Wissenschaft, 20 Beiträge, am 20.02.2020 von Tutschi
Alteiche am 08.02.2020
20
am 20.02.2020 »
Wissenschaft: Absolute Höchsttemperatur?
Wissenschaft, 56 Beiträge, am 20.02.2020 von abahatschi
petrusi am 09.01.2010, Seite: 1 2 3
56
am 20.02.2020 »