Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

39 Beiträge, Schlüsselwörter: Koffer, Unbekannte Leiche, Berlin Spandau

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

04.11.2014 um 15:08
Die Überlegung mit dem Zirkus finde ich gar nicht mal so abwegig. Ich könnte mir schon vorstellen, dass ein mitreisender Arbeiter, der plötzlich verstorben ist, so "entsorgt" wurde. Denke nicht, dass so ein kleiner Zirkus darauf erpicht ist, die Kosten für eine Beerdigung zu übernehmen. Aber eigentlich sollte das für die Polizei doch nachprüfbar sein?!


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

04.11.2014 um 16:07
@kronzeuge007
kronzeuge007
schrieb:
Also ich habe verschiedene Theorien, erstens es war ein polnischer oder sonstiger ausländischer Schwarzarbeiter der sich scheinbar über Jahre hinweg mehrfach bei harter Schwarzarbeit auf dem Bau verletzte und irgendwann waren diese Verletzungen dann vielleicht tödlich und er musste weg weil man keinen Ärger wollte.
Das glaube ich nicht. Dem Mann wurde ein Stent implantiert.
Das ist nichts, was Schwarzarbeiter machen lassen würden.

@Deichgräfin

Ich denke daher auch nicht, daß es sich um einen mitreisenden Arbeiter gehandelt hat.

Generell zeigt die Liste der Körpermale
- ein Leistenbruch links, der operativ versorgt wurde
- ein Stent (medizinisches Implantat) in der Beckenarterie
- verheilte Frakturen des linken Unterarms und des linken Oberschenkels
- Teilprothese im Oberkiefer

http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.216603.php
daß es sich um einen Mann gehandelt haben muss, der regelmäßig in
fachärztlicher Behandlung war. Evtl. kann man über den Stent sogar heraus-
bekommen, wann und in welcher Klinik das jemanden implantiert wurde.


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

04.11.2014 um 22:15
Es könnte sich auch um einen medizinischen Behandlungsfehler, Pflegefehler handeln, und der Patient musste "weg".
Eine Suche nach plötzlich verschwundenen Patienten oder Pflegeheimbewohner wäre ein Ansatz.


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

04.11.2014 um 23:11
@TatzFatal
TatzFatal
schrieb:
Eine Suche nach plötzlich verschwundenen Patienten oder Pflegeheimbewohner wäre ein Ansatz.
Wieso, nur weil der Mann medizinisch gut versorgt
wurde? Verheilte Knochenbrüche und ein Stent, damit
ist man in der Regel kein Pflegefall.


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

04.11.2014 um 23:41
@inci2
Ich denke der Ansatz ergibt sich vielleicht auch eher aus der Bekleidung mit einem Pyjama, der vielleicht auch in solchen Einrichtungen üblich ist!?


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

04.11.2014 um 23:51
@salome26

Nein, in solchen Einrichtungen sind eher Hemden üblich,
wie man sie auch in Krankenhäusern hat. Aber nur,
wenn jemand sehr krank ist und so ein Hemd die
Untersuchungen erleichtert.

Normalerweise tragen Menschen in Pflegeeinrichtungen
oder auch in der Reha ihre persönliche Kleidung. Auch im
Krankenhaus ist es mittlerweile üblich, seine persönliche
Kleidung zu tragen, wenn das die Situation erlaubt.

Ich würde überprüfen, ob man anhand des Stents
etwas herausbekommen kann.


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

04.11.2014 um 23:54
@inci2
Ja, in Deutschland - aber ist das im osteuropäischen Ausland auch Standard? Das erkennbare Label lässt ja nicht unbedingt auf eine deutsche Herkunft des Anzugs schließen, sondern zum Beispiel evtl. auf Polen.


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

04.11.2014 um 23:57
@inci2 woher weißt du das der Mann medizinisch gut versorgt war und nicht in einer Pflegeeinrichtung untergebracht war?
Bekleidung -weder Tages/Nachtbekleidung werden in KH's oder Pflegeheimen gestellt. Das müssen die Leute schon selbst mitbringen.


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

05.11.2014 um 00:09
Ich meine auch nicht nur, dass in solchen Einrichtungen eventuell solche Wäsche gestellt wird, sondern eben auch vorrangig getragen. Der Mann ist ja denke ich in dieser Kleidung verstorben - auf welche Art auch immer. Also entweder wahrscheinlich nachts zu Hause oder an einem anderen Übernachtungsort oder eben als "Kranker" in irgendeiner Art, der auch tagsüber nur im Pyjama bekleidet ist.

Oder dieser wurde ihm erst nach dem Tod angezogen, was ich aber für unwahrscheinlicher halte.


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

05.11.2014 um 00:12
@TatzFatal

Selbstverständlich wird in KHs und auch in Reha-Einrichtungen
Kleidung gestellt. Das allseits bekannte knielange Hemd, am Rücken
zu schließen. Auch Pflegeheime halten solche Hemden vor, falls das
mal nötig sein sollte. Sogar Handtücher und Dusch/Pflegeprodukte oder Kämme
werden in KHs gestellt.

Ich sprach von guter fachärztlicher Versorgung. Dafür spricht der
implantierte Stent.

Ich persönlich glaube nicht, daß der Mann aus einem Reha/Pflegeheim
verschwunden ist. Das würde dem Personal auffallen.

Und "verschwinden" lassen, geht auch nicht so einfach. Dafür müssten
jede Menge Papiere gefälscht werden.

Und @salome26, ich glaube auch nicht, daß sich jemand die Mühe macht,
einen Patienten aus Polen hier verschwinden lassen zu wollen.


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

05.11.2014 um 01:00
@inci2 Der Mann wurde einer Operation unterzogen, ob die Fachärztliche Leistung gut war erschließt sich daraus nicht und Fehler passieren nun mal.
Bekleidung und Pflegeprodukte sind keine Krankenkassenleistungen. Diese werden lediglich als Notversorgung mal gegeben bis Angehörige Pflegeprodukte mitbringen. In Pflegeeinrichtungen werden diese Produkte von der Hauswirtschaftlichen Leitung eingekauft und den Personen vom Taschengeld abgezogen sofern sie keine Selbstzahler sind.
Bei Bekleidung in Pflegeeinrichtungen hat man für Notfälle einen Fundus von verstorbenen Bewohnern die von Angehörigen überlassen wurden. Eine Pflicht zur Bereithaltung besteht nicht laut Pflegegesetz. Üblicherweise wird für besondere zu Pflegende Personen die sogenannten OP-Hemden bereitgestellt, sind allerdings ebenso nicht Verpflichtend bereitzuhalten.
Patienten/Bewohner erhalten einen Pflegevertrag/Behandlungsvertrag, nicht mehr und nicht weniger. Bekleidung/Pflegeprodukte sind stets selbst zu erbringende Leistungen.


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

05.11.2014 um 06:16
Normalerweise müsste man feststellen können,wie lange er den Stent schon hatte.
Diese haben ja auch nur eine gewisse "Lebensdauer".
Außerdem wurden soweit ich weiß,2011,2012 neue Stents hergestellt.

Dann könnte man evtl. an dem Stentmodell herausfinden,wann der Eingriff gemacht wurde.

Nur mal ein Gedanke:
Der Mann lebt alleine und ist pflegebedürftigt.
Er nimmt sich ein oder zwei Damen aus dem Ausland,die ihn pflegen sollen und vielleicht auch bei ihm wohnen.
Das ist u.a. preiswerter,als wenn er in ein Pflegeheim geht und er sollte rund um die Uhr versorgt sein.

Die Damen(alles nur Spekulation) entsorgen ihn und kassieren weiterhin Gelder von ihm.
Keiner bekommt etwas mit.

Allerdings weiß ich nicht,wie das mit der Pflegeversicherung ist.
Kommt diese halb- oder jährlich,um zu schauen,ob noch Pflegebedarf besteht?

Denke ich aber bei schweren Fällen eher weniger.


Nein,daß ein staatliches Pflegeheim oder eine Anstalt ihn loswerden wollte,kann und will ich nicht glauben.

Die hätten es im Prinzip,mit den richtigen Medikamenten,einfacher haben können,ihn loszuwerden.

Meiner Meinung nach geht es eher um Geld.


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

05.11.2014 um 06:19
@TatzFatal
Soweit ich weiß,bekommen bewohner in Pflegeheimen einen Beistand vom Gericht,wenn sie z.B. keine Angehörigen mehr haben.
Dieser sollte sich um Dinge,die zu regeln sind,kümmern,u.a.die Anschaffung der Kleidung.


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

05.11.2014 um 08:37
@whitelight
whitelight
schrieb:
Soweit ich weiß,bekommen bewohner in Pflegeheimen einen Beistand vom Gericht,wenn sie z.B. keine Angehörigen mehr haben.
Aber nur wenn sie dement sind. Alte Menschen, die geistig
fit sind bekommen keinen Beistand vom Gericht
wenn Sie in Pflegeheimen leben.

Es gibt ja auch temporäre Pflege, wenn jemand lange
krank war, die Unterbringung im Pflegeheim ist nicht
immer ein Dauerzustand.


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

05.11.2014 um 09:48
@inci2
Ach so,das wusste ich nicht.

Der Mann wird auf 50-60 Jahre geschätzt.
Altersmässig und auch gesundheitlich ist nicht gesagt,daß er überhaupt pflegebedürftigt war.
Mit einem Stent geht man heutzutage nichtmal in Rente.

Ich glaube,wir lassen uns da ein wenig durch den Schlafanzug verleiten....


melden
kronzeuge007
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

05.11.2014 um 23:44
Warum bekommt die Polizei eigentlich weder genaue Liegezeit der Leiche, noch die Schlafanzugmarke raus, die denken sich wahrscheinlich wenn den keiner vermisst kümmern wir uns auch nicht so sonderlich drum, er wird vermutlich wie ein Obdachloser behandelt, die bekommen ja auch selten in Berlin raus wer welcher Obdachloser war wenn mal einer tot gefunden wird, sicher eben weil sie keine Lobby haben und daher schlechter behandelt werden, im Leben wie eben auch im Tod, finde es sehr traurig, denn jeder Obachlose hatte mal eine Familie irgendwann und eine Geschichte.


melden
woertermord
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

04.07.2015 um 10:24
Hier wurde dieser Fall nochmal in einem Artikel zum Treptower Fall erwähnt. Es gibt wohl immer noch keine Fortschritte.
Ungeklärt sind nach wie vor auch die Hintergründe zu einer anderen Leiche, die im vergangenen Jahr in einem Koffer entdeckt worden war. Beamte der Bundespolizei hatten im September 2014 in Spandau einen grausigen Fund gemacht. In einem Schuppen auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs am Brunsbüttler Damm waren die Beamten auf eine in einem Koffer deponierte Leiche gestoßen.

Nach Polizeiangaben hatte die Leiche bereits so starke Verwesungen aufgewiesen, dass nicht einmal festgestellt werden konnte, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelte. Nachdem die Bundespolizisten ihre Kollegen von der Landespolizei verständigt hatten, hatte die 4. Mordkommission die weiteren Ermittlungen übernommen – denn bei einer Leiche in einem Koffer liegt ein Verbrechen verständlicherweise nahe. Im Fall der in Treptow entdeckten Toten hatte sich dies denn auch rasch bestätigt. Der Spandauer Fall ist nach wie vor ungeklärt.
http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article205417151/Kofferleiche-ist-identifiziert-Verdaechtiger-ermittelt.h...


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

07.07.2015 um 19:26
Identität des Toten geklärt, 72-Jähriger aus Spandau, er wurde anscheinend kein Opfer eines Gewaltverbrechens!
Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin

Nr. 1617
Nach intensiven Ermittlungen kann dieser Fall für die Ermittler der 4. Mordkommission ad acta gelegt werden. Am 19. September 2014 entdeckten zwei Männer einen Rollkoffer, der mit losen Ziegelsteinen vor Blicken geschützt in einer Ruine auf dem ehemaligen Gelände des Spandauer Güterbahnhofs am Brunsbütteler Damm versteckt war. Der Inhalt veranlasste die beiden, umgehend die Polizei zu alarmieren. In dem Koffer befand sich ein Toter. Aufgrund der fortgeschrittenen Leichenerscheinungen konnte ein Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen werden. Auch die gerichtsmedizinische Untersuchung führte zu keinen sicheren Angaben hinsichtlich der Todesursache.
Intensive Ermittlungen führten auf die Spur des Verstorbenen und ein beauftragtes Zahngutachten brachte Ende Juni Gewissheit über die Identität.
Der Mann lebte bis zu seinem Tod mit seinem Sohn in einer Wohnung in Spandau. Als der damals 72-Jährige im Sommer 2013 in der Wohnung eines natürlichen Todes verstarb, war der damalig 37-jährige Sohn offensichtlich mit der gesamten Situation überfordert. Nach ein paar Tagen legte er seinen verstorbenen Vater in einen Koffer und stellte diesen dann in der Ruine ab. Da der Tote offiziell als lebend galt, wurden weiter soziale Leistungen gezahlt, die der Sohn bis Juni 2015 kassierte.
Der heute 39-Jährige, der keinen festen Wohnsitz in Berlin hat, muss sich nun wegen Betrug und Verstoß gegen das Bestattungsgesetzes verantworten.
http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.216603.php


melden

Unbekannte Leiche im Koffer in Berlin Spandau

07.07.2015 um 19:36
Es handelt sich wohl um einen natürlichen Tod. Der Sohn schaffte die Leiche weg um die Rente des Vaters weiter kassieren zu können, was er auch noch bis Juni 2015 auch tat.

http://www.morgenpost.de/berlin/article205451755/Sohn-legt-toten-Vater-in-Koffer-und-kassiert-Sozialleistung.html


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt