Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fitnesswahn

681 Beiträge, Schlüsselwörter: Fitness, Muskeln, Bodybuilding

Der Fitnesswahn

20.11.2015 um 11:20
@slider
Wichtig ist ja vor allem, dass man die Übungen auch sauber ausführt, alleine weil man sich sonst verletzen kann.
Wir sind in unserer Gruppe 4 Männer, 3 Mädels und unsere Trainerin und die guckt auch, dass wir das richtig machen. Wenn da jemand fuscht, der darf die Übung nochmal machen :P oder auch wer zu spät kommt. Strafe sind 50 Burpees.

Wir hatten einen in der Gruppe, der hat das für sich alleine gemacht und scheinbar nicht sauber ausgeführt, jetzt macht seine Schulter Probleme und er bekommt es nicht weg. Hat auch schon eine Standpauke von der Trainerin bekommen ...


melden
Anzeige

Der Fitnesswahn

20.11.2015 um 12:33
Ich blicke auf verschiedene auch sehr intensive sportliche Betätigungen zurück, und ziehe von dieser Warte aus folgendes Resümee:

Die Leistungsgrenze meines Körpers zu erweitern und immer wieder neu auszutesten war eine wesentliche Selbsterfahrung, die ich nicht missen möchte.

Genauso die - bewusste - Erfahrung, dass etwa ab dem 35. Lebensjahr mein Stoffwechsel nachließ, wie bei den meisten anderen Menschen auch.

Allgemein hat ein verminderter Stoffwechsel zur Folge, dass bei unveränderter Ernährung und körperlicher Betätigung die Kleidergröße fortschreitet. Wer das nicht bemerkt oder verdrängt, nimmt jedes Jahr zwei, drei Pfund zu, bis sich in der Addition nach fünf bis zehn Jahren die Fettdepots unschön auf den Hüften oder als Bauch abbilden. Ist es soweit gekommen, versuchen viele Menschen energisch gegenzusteuern, indem sie zu Joggen anfangen oder ins Fitnessstudio gehen, um mit sportlicher Betätigung mehr Kalorien zu verbrennen oder die figürlichen Defizite über ein Mehr an Muskulatur auszugleichen - anstatt die Kalorienbilanz und die Ernährung an den veränderten Stoffwechsel anzupassen.

Ausdauer- und Kraftsport setzen ein erhebliches Know-how voraus, um dem Körper langfristig damit nicht mehr zu schaden als zu nutzen.

Langfristig schaden deshalb, weil man weder seine Figur noch seine Ausdauer auf dem Höhepunkt oder "High-Level" konservieren kann, wie z. B. jeder Marathonläufer weiß, der sich nach einer Trainingspause von nur vier Wochen rückblickend ernsthaft fragt wie er seine Bestzeit am Wettkampftag hin gekriegt hat.

Was nach dem Ausdauersport als auch beim Bodybuilding in der Muskulatur zurückbleibt, sind fast immer Verhärtungen und Verkürzungen.

Als „körperliches Benefit“ etwa nach verletzungs- oder altersbedingter Aufgabe/‘Reduzierung des Trainingsaufwandes bleibt ein körperlicher Fitness-Residualzustand, der es einem ehemaligen Marathonläufer immer ermöglicht 10 Km zu laufen oder einen Boxer in den Stand versetzt sich nach lange beendeter Karriere eindrucksvoll zu wehren. Jack Dempsey hat´s mit 78 Jahren demonstriert als er überfallen wurde und den Räuber ausknockte.

Fitness im Alter setzt intelligentes Verhalten voraus.

Erste Regel ist eine bewusste Ernährung mit vorzugsweise langkettigen Kohlenhydraten und proteinreicher Kost. Zwei Äpfel und ein Eiweißshake zum Abendbrot sind angesagter als Bratwurst und Kartoffelbrei …oder Bier und Chips beim Fernsehen.

Einseitige Belastungen sind zu vermeiden, da sie schnell zu Verhärtungen und Verspannungen führen. Kraftausdauer, ein Mischtraining und vor allem Stretching sind zu empfehlen. Weniger die Kraft, sondern die Beweglichkeit steht im Vordergrund. Wer das regelmäßige Dehnen vernachlässigt, steigt früher oder später in Schonhaltung aus seinem Auto und auch beim Abtrocknen in den Umkleidekabinen kann man bei älteren Herrschaften von ihrer Schonhaltung auf ihre muskelverkürzten Schmerzzustände im Lendenwirbelbereich und sonst wo seine Rückschlüsse ziehen.

Vor diesem Hintergrund gehe ich sogar soweit, zu sagen, dass das regelmäßige Dehnen des Muskels von größerer Bedeutung ist als die Kontraktion zur Kraftbildung. Mangelnde Beweglichkeit schränkt jede sportliche Betätigung ein. Ein sich selbst terminierender Prozess.

Jeder Mensch sollte frühzeitig lernen auf seinen Körper zu hören und die Stimme der inneren Vernunft mit (unerlaubten) Hilfsmitteln zu beantworten rächt sich später, was so sicher ist wie das Amen in der Kirche.

Fazit: Niemand kann dem biologischen Alterungsprozess entkommen, aber jeder kann mit Sinn und Verstand viel dafür tun, um altersgemäß lange fit und fidel zu bleiben.


melden

Der Fitnesswahn

28.11.2015 um 20:10
@Pixelot
Pixelot schrieb am 20.11.2015:war 5 jahre akkordant eisenbinder)diese zeit hatt mich bezüglich disziplin und kontinuität geprägt hab dort 220-230 stunden jeden monat gearbeitet und war deshalb nie vor 8-9 abends zuhause, dazumals hatte ich einen schlüssel zu meinem gym sodass ich trozdem kein training ausgelassen hab bin zum teil auch noch um 11 ins gym bis 12 trainiert, dann um 1 schlafen und um 6 wieder aus dem haus....das war ne schwere zeit doch hatt sie mich für meine zukünftige trainingslaufbahn gut vorbereitet.
Wenn etwas Respekt verdient hat, dann das ;)Du hast echt ne eiserne Disziplin, da gibt's nicht viele die sich sowas antun. Viele mit so einem Job geben sich auf und trinken Bier bis sie fett & hässlich sind ;) Mit diesem Willen wirst Du den Weg zum selbständigen Personaltrainer schon gehen, da bin ich mir sicher.

52,5 mit der Kurzhantel oder auch 130 mit der Langhantel im drücken ist doch nicht schlecht und aufgrund Deiner Schilderung auch absolut nachvollziehbar warum da nicht mehr ging... so wie ich es verstanden habe hast Du jetzt aber einen anderen Job? Wie siehts aus, meinste von der Maximalkraft her geht da nicht doch noch was :) Ist aber natürlich auch riskant, ne ernste Verletzung wäre übel für Dein Vorhaben... keine Ahnung ob es das Wert ist. Bei mir sind es die Gelenke die mich davon Abhalten mehr drauf zu packen... was würde ich für ein paar echte Bauarbeiterpranken mit dicken Handgelenken geben ;)
Pixelot schrieb am 20.11.2015:Ja nochmal zu den steroiden, ich denke an der alten Garde sieht man doch ganz gut das steroide an sich , wenn richtig angewendet sind gar nicht sooooo übertrieben gefärlich sind..
„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“-paracelsus
Meiner meinung nach werden die "modernen" bodybuilder nichtmehr so alt wegen sachen wie Insulin, diuretika IGF ectr...Man denke nur an Münzer oder den erst Kürzlich verstorbenen Nasser el sonbaty(r.i.p grosser)
Ich glaube in der alten Garde waren die meisten auch die noch nicht durchgängig "on"
und auch die Dosierungen waren wesentlich moderater...
Bei den "modernen" Profis dürfte einer der wichtigsten Voraussetzungen körperliche Resistenz gegen die Nebenwirkungen der Medikamente sein ;) Aber wie gesagt, bin auch mal gespannt wann die ersten Myostatin-modifizierten die Bühne betreten und welche Nebenwirkungen dann zu erwarten sind...
Was mich betrifft warte ich noch auf die Wechseljahre. Sicher, mit Testo könnte selbst ich aussehen wie Markus Rühl`s Exfrau, aber das bringt mir und meinen Gelenken zur zeit nix... aber wenn ich dann in meinen 40gern mal in der Hormonersatztherapie drin bin pack ich vielleicht auch noch ein bisschen Masse drauf, wer weiß ;)
Pixelot schrieb am 20.11.2015:evtl zur veranschaulichung bin 1.80 klein zurzeit offseason technisch 96-98kg...mitte juni war ich nach der diät noch knappe 87-88 bei nem kfa von max7%(sah im gesicht furchtbar aus :D)
98 hätte ich auch gern ;) Auf 180 verteilt? Nicht schlecht, bist definitiv nicht gerade als schmal zu bezeichnen ;) Wie lange geht bei Dir ne Diät-Phase?


melden

Der Fitnesswahn

29.11.2015 um 09:15
Pixelot schrieb am 20.11.2015:war 5 jahre akkordant eisenbinder)diese zeit hatt mich bezüglich disziplin und kontinuität geprägt hab dort 220-230 stunden jeden monat gearbeitet und war deshalb nie vor 8-9 abends zuhause, dazumals hatte ich einen schlüssel zu meinem gym sodass ich trozdem kein training ausgelassen hab bin zum teil auch noch um 11 ins gym bis 12 trainiert, dann um 1 schlafen und um 6 wieder aus dem haus....das war ne schwere zeit doch hatt sie mich für meine zukünftige trainingslaufbahn gut vorbereitet.
Starke Leistung :)

Wie reagierst du eigentlich auf die Leute, die dann so Dinge wie: "Ach ne, wenn ich erst um fünf zu hause bin, kann ich mich nicht mehr zum Training aufraffen" sagen?


melden

Der Fitnesswahn

29.11.2015 um 12:14
callida schrieb am 20.11.2015:anstatt die Kalorienbilanz und die Ernährung an den veränderten Stoffwechsel anzupassen.
...und die in der Regel weniger werdende körperliche Betätigung mit zunehmenden Jahren.

das scheint, meiner Laienmeinung, nach ein wichtiger Punkt (auch in Bezug auf Leute, die Diäten machen):

Wenn du dich nur noch halb so viel bewegst wie in jungen Jahren, dann iss auch nur die Hälfte von dem, was du damals gegessen hast (vereinfacht gesprochen).
callida schrieb am 20.11.2015:Vor diesem Hintergrund gehe ich sogar soweit, zu sagen, dass das regelmäßige Dehnen des Muskels von größerer Bedeutung ist als die Kontraktion zur Kraftbildung. Mangelnde Beweglichkeit schränkt jede sportliche Betätigung ein
Dem möchte ich mich (als ehemals sehr aktiver Freizeitsportler) anschließen.


melden

Der Fitnesswahn

29.11.2015 um 15:07
1% körperfett...manchmal hasse ich mich dafuer, videos angeklickt zu haben :D


melden

Der Fitnesswahn

29.11.2015 um 15:48
Im Alter gilt der altgewordene Marcuse:

Erst im Alter kann die Freiheit auffällig wachsen:
Man will keine Karriere mehr, man kann keine mehr wollen.
Der Wettlauf ist vorbei.
Mit ihm: das Sich - Anpassenmüssen, das Einsteckenmüssen.
Mit ihm: die Angst den richtigen Zug zu versäumen.
Mit ihm: die Sorge aufs falsche Pferd zu setzen.
Mit ihm: das Wiederkäuen der blödesten Prunksätze des Zeitgeistes.

Ach ja, ergänzt von mir:
Mit ihm: Die Sorge um das Äussere.


melden

Der Fitnesswahn

29.11.2015 um 15:57
Doors schrieb:Im Alter gilt der altgewordene Marcuse:
Wie traurig......


melden
Anzeige

Der Fitnesswahn

29.11.2015 um 22:33
@Einzelgänger
Erstmal vielen dank fürs lob:)
Ja jobmässig mach ich jetzt was leichteres und mit festen arbeitszeiten...denke ganz klar das maximalkraft noch was kommen muss,aber werde mich auch nicht einem unnötigen risiko ausetzen :)

Letzte diät war knackige 70 tage kurz...musste auch zu extremern mitteln greifen damits noch was wird (hab 2 psmf speedweek(ne woche lang im extremen defizit mit nur magerem eiweiss als makronährstoff) gemacht um bischen n turbo zu geben) 2016 lass ich mir mehr zeit fange 1.03 an und zieh dan warscheinlich bis ende juni mitte juli..will auf jedenfall trockener als das jahr sein:D


@Reliable
danke! naja schau so leute nehm ich nicht allzu ernst, wenn dir am sport was liegt oder du was an dir ändern möchtest...sollte das das kleinste problem sein...auch wen du 9 stunden in der kohlemine gearbeitet hast wenn mans will dan zieht mans durch.
So sachen sind nur ausreden um seine komfort zone nicht zu verlassen :D


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

365 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt