weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Steigende Aggressivität gegenüber Ungerechtigkeit.

64 Beiträge, Schlüsselwörter: Gerechtigkeit, Ungerechtigkeit, Aggession

Steigende Aggressivität gegenüber Ungerechtigkeit.

14.11.2009 um 13:57
@azerate

Ganz genau, das ist das Gesetz der Anizhung (Law of Attraction). Abraham Hicks redet darüber.


melden
Anzeige

Steigende Aggressivität gegenüber Ungerechtigkeit.

14.11.2009 um 14:05
allgemein gegenüber ungerechtigkeit verspüre ich aggressivität meinerseits, wie sich das auswirkt ist unterschiedlich.

als beispiel damals bei meinen eltern wurde ich immer wieder zurecht gestutzt ich solle im haushalt helfen, was ich auch gerne tat, aber wenn ich dann meine brüder bedienen musste fande ich das unerträglich ungerecht. selbst die aussagen von meiner mutter das frauen vor den herd gehören und meine brüder, männer sind und das nicht machen müssen, machte mich unheimlich wütend.


melden

Steigende Aggressivität gegenüber Ungerechtigkeit.

14.11.2009 um 16:14
@coolcatn
was bekommen wir mit - einmal durch selbsterfahrung - oder durch mitteilungen

zuerst doch mehr, dass menschen mit sich selbst beschäftigt sind- sie nehmen gar nicht mehr wahr, was um sie rum passiert - nur ihren weg im kopf -

studenten "gestalteten" mal eine einkaufspassage - da saß mal ein bettler, dort spielten zwei kinder hüpfgummi, ein plakat zeigte hungernde kinder,
dann lag ein fahrrad quer, an einer anderen stelle versuchte eine alte frau den taschenwagen mit dem einkauf paar stufen hochzuzerren . .. .

am anderen ende fragten studenten: was ist ihnen in dieser straße aufgefallen - - mehrheitlich : nichts besonderes

andere beklagten sich über das daliegende fahrrad oder den umgekippten mülleimer ABER: keiner hob es auf -

eine alte dame freute ich über die kinder, die ein "altes" spiel spielten . .

dann machten die studenten auf das plakat aufmerksam, die alte frau, den bettler - - jetzt kam bei einigen die fassungslosigkeit - andere sagten: das gehört ja nun schon zum stadtbild -

wichtig war nicht, was die leute empfinden, sondern ausschließlich : was nehmen sie wahr - fast 90 prozent frequentieren die straße mehrfach in der woche - und diese art der veränderung fiel ihnen nicht auf . . .

fast alle konnte einige geschäfte aufsagen, die sich auf der straße befinden - auch wenn sie da nicht einkaufen gehen - - -

(es gab auch die ausnahmen, aber sehr sehr wenig)

man hört manchmal, dass menschen wegschauen, ignorieren was um sie rum geschieht - - sensible menschen registrieren und "greifen" zu -

dem der gerade vorbei laufen möchte man sagen: he - komm - wo hast du deine augen - hilf mal . ..

oder wenn jemand sich abwertend über einen bettler beklagt - neigt man leicht dazu dem jenigen zu sagen, was er doch für ein A..... ist . ..

@coolcatn
deine reaktion ist völlig normal - aber du würdest nie zuschlagen - es sei denn jemand anderes wendet gewahlt an . .. .


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden