Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Altenheim - "Geisterklingeln"?

113 Beiträge, Schlüsselwörter: Altenheim, Klingeln, Pflegeheim, Altersheim, Geisterklingeln

Altenheim - "Geisterklingeln"?

20.04.2018 um 01:48
Hmm, ok Sterbehilfe. Hatte eine Ratte, die im Alter schlimm an Krebs erkrankt war. Er litt sichtlich. Meine Mam brachte ihn zum Tierarzt zum Einschläfern. Noch einen Tag mit so schlimmen Schmerzen, muss nicht sein. Aber gerade Menschen sind doch so schlau (denken sie. zumindest), haben ihr Leben gehabt, viele Erfahrungen, ihre eigenen Erlebnisse, sie sollten so sterben wie sie es verdient haben.
Bin einfach geteilt bei diesem Thema. Allerdings käme mir nie in den Sinn, den Tod eines Menschen herbeizufügen. Nee, Mörder zu sein geht gar nicht.
Was für merkwürdige Gedanken...


melden
Anzeige

Altenheim - "Geisterklingeln"?

20.04.2018 um 01:56
@Kleinesding

Brauchst aber keine Angst zuhaben. Die sind alle lieb. Frage aber besser nicht mit der Stimme wer da ist. Nimm es einfach hin. Die tun Dir nichts.


melden

Altenheim - "Geisterklingeln"?

20.04.2018 um 13:51
ich finde alle beiträge hier interessant!

vielleicht sollte man auch ein eigenes thema aufmachen, wo man seine erfahrungen mit toten reinschreiben kann, so wie hier diehna.
der tod ist immer noch heutzutage ein riesiges tabuthema. für mich sehr angsteinflößend und doch so interessant.
würde gern mehr solche erfahrungen wie diehnas lesen.


melden

Altenheim - "Geisterklingeln"?

20.04.2018 um 14:06
Diehna schrieb:Brauchst aber keine Angst zuhaben. Die sind alle lieb. Frage aber besser nicht mit der Stimme wer da ist. Nimm es einfach hin. Die tun Dir nichts.
Pflegebedürftige sind ja auf Pflegepersonal angewiesen. Wie sie nun behandelt werden, obliegt den Pflegern.
Wie ich aus deinen Beiträgen entnommen habe, hast du dich immer sehr gekümmert und sie bis zum Ableben begleitet, damit zolle ich dir großen Respekt.

Wenn sie sich dann als Geister bemerkbar machen, könnten es Hinweise sein, die jeder für sich interpretieren sollte in Bezug dessen, wie sie vor ihrem Ableben behandelt wurden?


melden

Altenheim - "Geisterklingeln"?

21.05.2018 um 01:16
Nö. Sie wollen noch etwas erledigt haben. Eine Aussprache, jemandem etwas geben, sich entschuldigen - einfach dann Frieden finden. Oder mitteilen, dass ihr Tod nicht gewünscht, natürlich war. Dass Ungerechtigkeit geschehen ist. Dass Ihnen etwas nachhängt. Natürlich, wenn eine empfindene Seele (Mensch) gequält wird, im wehrlosen Alter, hat das Konsequenzen. Mit der Pflege: du kannst das nicht selbst interpretieren , Du bekommst einfach Informationen von den Gegangenen. Egal wie sie behandelt wurden. Hast Du sie schlecht behandelt, dann meldet sich Dein Gewissen. Nicht zu verwechseln. In meiner "Altenheimzeit," sind mir noch ganz viele Menschen (genannt Bewohner) in bester Erinnerung. Ich war 16, und ich weiss die gesamten Lebensgeschichten aller Alten. Ich bewundere sie, sie haben soviel erlebt und Wissen in sich, Handwerk, Erfahrung, überleben, Kinder grossziehen, Tiere halten und freundlich sein, Mitgefühl, die Erde verstehen...Sie wissen soviel, das uns schon abgeht. Ohne das Wissen, die Erfahrung der Alten wird es uns nicht mehr môglich sein, (weil wir nicht mehr zuhören können), ein gutes Leben zu fûhren, die Welt nicht so auszubeuten, dass sie uns nicht mehr ernähren kann. Woher kommt der Sauerstoff? Warum holzen wir alle Bäume um? Warum vergiften wir das Wasser? Wer mag giftiges Wasser trinken? Wer mag winzige Plastikkügelchen überall in der Nahrung? Weiss denn keiner, dass wir ohne Bestäuber (Bienen) nicht mehr länger als drei Jahre Lebensmittel haben? Sieht wirklich keiner, dass diese Erde am Abgrund tanzt? Dass nur die Gier nach Geld alles zerstört? Alles egal, hauptsache, man kann sich das kaufen, nach dem man giert. Und das Vermôgen immer grösser wird, egal für was. Was braucht man zum Leben? Zufriedenheit, Gutes Essen (das man sich selbst machen kann), Liebe, Familie, ein Zuhause, Herkunft, Glauben. U.v.m.
Mitgefühl, Vertrauen.
Wenn die Alten nach ihrem Tod zu uns kommen, wollen sie uns helfen. Sie wollen etwas wichtiges, das sie erlebt haben, weitergeben. Oft sind sie bei den kleinen, oder neugeborenen Kindern als Schutzengel anwesend. Sie können auch bis ins Erwachsenenalter anwesend bleiben.
Ich fühle noch von der Altenheimarbeit her, einige Seelen, die wohlgesinnt sind. Ich denke an sie, und irgendwie kann ich noch ihren Geist fühlen.
Habe vor kurzem herausgefunden, dass ich anscheinend ein Empath bin. Ist mir neu. Erklärt aber vieles. Ich danke Euch.


melden

Altenheim - "Geisterklingeln"?

21.05.2018 um 01:22
Die meisten im Altenheim waren eigentlich tief betrûbt, dass sie nicht mehr in ihrer Familie sein durften.


melden

Altenheim - "Geisterklingeln"?

21.05.2018 um 09:47
Diehna schrieb:Die meisten im Altenheim waren eigentlich tief betrûbt, dass sie nicht mehr in ihrer Familie sein durften.
Kann ich gut verstehen! Leider ist es heute nicht mehr gewährleistet, dass alte gebrechliche Menschen von ihren Familien zuhause betreut werden. Mir ist das vollkommen bewusst, da Frauen als auch Männer mit Familie und Job dieses nicht bewerkstelligen können.
Also sollte man, wenn es geistig und körperlich machbar ist, sich im Vorfeld Gedanken machen, wie man es gestalten könnte.
Scheint aber schwierig zu sein, da Alter und Siechtum gerne verdrängt werden.

Finde es sehr emphatisch von dir, dass du dir Gedanken um ältere Menschen machst.
Wenn ältere Menschen dieses auch mal für sich beanspruchen würden?


melden

Altenheim - "Geisterklingeln"?

21.05.2018 um 12:25
Die heutigen Alten sind ja im Krieg jung gewesen, und haben soviel Schlimmes erlebt. Hatten kleine Kinder, wurden vertrieben, hungerten, sahen ihre Heimat zerbombt...Haben sich dann eine neue Heimat geschaffen, Häuser selbst gebaut, nebenbei in die Arbeit, die Kleinen anständig erzogen, Wäsche mit den Händen gewaschen, knausern müssen, den eigenen Gemüsegarten bewirtschaften (gab's ja nicht zu kaufen), sich um die eigenen Eltern kümmern. Die wiederum passten auf die Enkelchen auf, für das sind die Omas und Opas da. Mit der Lebenserfahrung, und der Erfahrung der "Aufzucht" der eigenen Kinder sind alte Menschen prädestiniert dafür, nehmen alles gelassener. Nebenbei, es gibt auch sehr viele gesunde, fitte Alte. Alter an sich bedeutet nicht nur Siechtum, Senilität, Demenz. Meine Oma ist nun 97, sie lässt neuerdings etwas nach. Aber dann gibt man einfach fünfmal dieselbe Antwort auf die gleiche Frage, ist doch nicht schlimm. Sie lebt in ihrer eigenen Wohnung, beschützt durch Verwandte. Aber sie zieht sich an, steigt in den Bus, oder geht auf den Friedhof und kümmert sich um die Gräber. Ich werde traurig, wenn ich daran denke, dass sie so alt ist, dass sie alle ihre Freunde, Freundinnen, ihrem Gatten, ins Grab geschaut hat. Alle Verwandten, alle weg. Dann wiederum erzählt sie mir persönliche Dinge, Kleinigkeiten, und hilft mir damit zu verstehen, warum manche Dinge so sind, wie sie sind. Oder sie deckt Gleichheiten zwischen uns auf. Sie wissen, wie man mit wenig gut leben kann. Haben den Respekt vor der Natur und den Tieren noch in der Wiege gelernt, Wir, heute, als neue Generation, wissen gar nichts mehr davon.
Wir haben kein wirkliches Leid erfahren. Wir werden den Krieg einfach vergessen, weil kein Mensch mehr darüber erzählen kann, und dann, wenn niemand mehr weiss, wie schlimm ein Krieg ist, wird ein neuer beginnen. Aber warum sind Menschen so grausam zueinander? Hat denn keiner etwas gelernt? Von dem, was uns die Alten erzählen? Was ist mit dem alten Handwerk? Ohne Maschinen, ohne Roboter, wie viele Menschen könnten mit ihren Händen arbeiten? Fällt nur Mal der Strom aus, wer weiss noch, wie eine Mûhle betrieben wird, wie man z.B. Kartoffeln pflegt, was man alles in der freien Natur finden und essen kann, wie man Lebensmittel haltbar macht, im Kartoffelkeller die verschiedenen Gemüse einlagern, Karotten in feuchten Sand, Äpfel lose oben in eine Holzkiste...Wer weiss, wie man Schuhe herstellt? Wie gewebt wird? Die Alten wissen das alles noch. Sie lieben es zu erzählen. Mein Rat an alle: zuhören!


melden

Altenheim - "Geisterklingeln"?

21.05.2018 um 15:21
Ich finde das sehr schön, mit welchem Respekt du mit alten Menschen umgehst, Diehna.
Im Krankenhaus hab ich ganz furchtbare Erfahrungen gemacht, es wird den alten Menschen oft null Respekt entgegen gebracht.
Bei meinem Vater sprach man am Ende immer nur von "der Opa", er wurde wie Dreck behandelt.
Ich war jeden Tag da, ich könnte genug Stories erzählen, aber der Thread hier ist nicht dazu geeignet.
Leider hab ich keine paranormalen Erlebnisse im Zusammenhang mit seinem Tod gehabt.
Er war sehr verwirrt und sprach immerzu davon, man würde ihn umbringen wollen, ich solle ihn schnell abholen.
Ich hab es nicht ernst genommen, es auf das Durchgangssyndrom geschoben und hab heute entsprechend Schuldgefühle.


melden

Altenheim - "Geisterklingeln"?

23.05.2018 um 23:01
Er hat die Wahrheit gesagt. Natürlich hast Du das nicht ernst genommen, Dir wurde eben wahrscheinlich alles mit "diesem" Durchgangssyndrom eingetrichtert. Ist doch logisch, daß Du das glaubst, wenn Du nicht mehr darüber weißt. Es ist aber nicht alles so, wie Wissenschaftler (nix gegen sie, aber sie sehen, fühlen manche Dinge nicht, weil diese nicht so einfach erklärbar sind), einem Menschen die Welt erklären. Er war nicht verwirrt, er wußte es, bat um Hilfe. Du brauchst aber keine Schuldgefühle zu haben. Wusstest Du es damals, dass es so ist? Nein, oder? So hättest Du auch nicht anders handeln können. Sei froh, dass Du gelernt hast. Kann sein, dass Du etwas ähnliches nochmal erlebst. Dann weißt Du, wie Du reagieren solltest. Es macht mich glücklich, dass es so feinfühlige Seelen wie Dich gibt.
In Liebe, Diehna.


melden

Altenheim - "Geisterklingeln"?

26.02.2019 um 11:49
Wollte hier auch mal etwas interessantes berichten. Ich bin examinierte Pflegefachkraft und arbeite in 3 Schichten. Vor 2 Tagen hatte ich Nachtdienst. Insgesamt gibt es 3 Stationen bei uns, wovon 1 Station gerontopsychiatrisch ist, die anderen beiden sind offene Wohnbereiche mit gemischtem Bewohnerklientel. Jedenfalls klingelte es in der Nacht bei einer Bewohnerin. Erstmal klingt das nicht spektakulär. Jedoch aufgrund des Krankheitsbildes ist es ihr normalerweise unmöglich zu klingeln. Sie hat gelähmte Arme und derartige Kontrakturen, sie würde unmöglich an die Klingel kommen dachte ich mir. Ich betrag das Zimmer und außer ihr war niemand dort. Ich dachte okay, vielleicht war es ihr doch irgendwie möglich die Klingel zu betätigen, obwohl sie das in 6 Jahren noch nie getan hat, aber vielleicht war es ihr doch irgendwie möglich. Als ich das Zimmer betrag, schlief sie tief und fest, also verließ ich das Zimmer wieder. Diese Frau wird mit einer PEG künstlich ernährt. Vor einigen Monaten ist ein Bewohner verstorben, der quasi ihr bester Freund war und mit dem sie innerhalb des Heimes Unternehmungen gemacht hatte, bevor sie sich vom Zustand her so verschlechtert hat. Und es war für mich immer üblich, dass genau dieser Bewohner v. A am späteren Abend immer in ihrem Zimmer saß und generell oft nach ihr geschaut hatte. Wenn die Nahrung durch die PEG durchgelaufen war, hat der besagte Bewohner immer in ihrem Zimmer für sie geklingelt, die tat er vorallem abends und ist danach in seinem Zimmer verschwunden. Jeder Mitarbeiter im Nachtdienst wusste immer, dass er das macht um aufmerksam zu machen, dass die Nahrung durchgelaufen war. Jedenfalls lebt dieser Bewohner nun nicht mehr. Die ganze Geschichte ist nicht besonders unheimlich, aber was ich jedoch heftig fand in der Nacht, war was gegen den Morgenstunden passierte. Wir arbeiten mit Computersystemen also alle Eintragungen die innerhalb der Nacht gemacht werden mussten, werden mittels Computer dokumentiert. Über die SiS muss man sich mit Namen und Passwort anmelden und gelangt dann in das System wo die Bewohner alphabetisch sortiert sind. Jedenfalls startet das ganze erstmal mit wichtigen Infos Z.B. Geburtstage der Bewohner. Genau der besagte Bewohner der verstorben ist tauchte dort auf. Danach stießen mir die Nackenhaare hoch, weil jeder Bewohner der aus welchen Gründen ausscheidet, erscheint dort nicht mehr und erst recht keine Geburtstage, von denen die nicht mehr existieren. Also in der Nacht als es dort klingelte hatte der verstorbene Bewohner Geburtstag und tauchte dann im Computer auf. Ich weiß das es nicht so besonders ist, aber unheimlich fand ich es trotzdem


melden

Altenheim - "Geisterklingeln"?

01.03.2019 um 18:14
@Pünktchen
Das mit den Verstorbenen im System kommt durchaus öfter vor. Wir hatten die BW nach dem Tod gar nicht mehr im System, aber Wochen später teilweise doppelt, oder dreifach.


melden
Anzeige

Altenheim - "Geisterklingeln"?

02.03.2019 um 12:18
Daß in Alten- und Pflegeheimen immer 3 Menschen kurz hintereinander sterben, wird häufig gesagt. Aber in solchen Einrichtungen leben viele alte, kranke und behinderte Menschen, es passiert daher auch relativ häufig, daß jemand stirbt, sodaß, egal wann man anfängt zu zählen, immer auf "drei" rauskommt - und dann wieder von vorne anfängt.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

778 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Unbehagliches...68 Beiträge