Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Putins Propaganda

591 Beiträge, Schlüsselwörter: Russland, Manipulation, Putin, Propaganda, Gekauft, Reporter Ohne Grenzen

Putins Propaganda

17.10.2016 um 07:18
Sicher, sicher.
Genau so, wie Neonazis in Russland verfolgt werden.


melden
Anzeige

Putins Propaganda

03.11.2016 um 12:39
Hier mal was zum Thema "Experten" aus der Welt .
Ist jetzt nix was man nicht schon weiss , hier grob zusammengefasst .
Kujat als „kritische Experten“

Viel schwieriger wird es, wenn Propagandisten unter dem Etikett des „kritischen Experten“ auftreten. Chefvertreter dieser Kategorie sind die Talkshowstammgäste Harald Kujat, ehemaliger Generalinspekteur der Bundeswehr, und Jürgen Todenhöfer, Ex-CDU-Abgeordneter und unermüdlicher (selbst ernannter) Streiter für den Frieden.

Als ehemaliger Vorsitzende des Nato-Militärausschusses konzediert Kujat dem russischen Regime, es fühle sich zurecht von der Nato eingekreist. Das klingt wunderbar nach militärischer und historischer Expertise.

Harald Kujat, ehemaliger Generalinspekteur der Bundeswehr, wird gern als „Militärexperte“ in Talkshows eingeladen
Wie oft hat man lesen müssen was für ein Starexperte das ist und wenn es einer weiss dann er


Es mag unterschiedliche Meinungen zu den Beweggründen oder Zielen der russischen Intervention in der Ukraine oder Syrien geben. Aber es ist eine belegbare Tatsache, dass Russland völkerrechtswidrig die Krim annektiert hat, den Krieg sogenannter Separatisten in der Ostukraine orchestriert und zivile Einrichtungen in Syrien bombardiert.

Man kann gerne kontrovers darüber diskutieren, welches die angemessene Reaktion auf den Abschuss des Passagierflugzeugs MH 17 wäre. Nicht zu diskutieren, weil durch einen auf akribisch zusammengetragenen Beweisen beruhenden Untersuchungsbericht belegt, ist die Tatsache, dass MH 17 von Separatisten mit einer aus Russland stammenden BUK abgeschossen wurde.
Alles bekannt .

Der 2te Spezi im Detail . Schöne ,treffende Sätze
Segelt Kujat unter dem Fähnchen „Militärexperte“ durch die Talkshows, punktet Jürgen Todenhöfer mit dem Nimbus des „Authentischen“, der als Einziger wisse, wie es „wirklich“ sei in Aleppo. Dass er sich dort nur mit Hilfe des Assad-Regimes und nur in den vom Regime kontrollierten Gebieten sicher aufhalten kann, unterschlägt er gern.

Gänzlich in Vergessenheit geriet auch, wie unermüdlich er sich Assad anbiederte. Der Diktator sei „der einzige Anführer der deinem Land eine moderne Demokratie und eine stabile Zukunft ohne Fremdherrschaft geben kann“, schrieb er einer Assad-Vertrauten. (Zu einem Zeitpunkt, als Regimegegner nachweisbar auf Assads Befehl in Folterkellern verschwanden).

Weder Kujat nach Todenhöfer sind unabhängige Experten, die seriös um eine möglichst umfassende Kenntnis der Tatsachen ringen. Kujat sitzt im Aufsichtsrat des „Dialogs der Zivilisationen“ des Putin-Vertrauten Wladimir Jakunin – und damit eines Mannes, der maßgeblich für den Aufbau der derzeitigen russischen Kleptokratie verantwortlich ist.

Der „Dialog der Zivilisationen“ ist auch kein Thinktank: Kein einziger ernsthafter Russlandkenner hat sich dafür hergeben wollen, für einen schlecht camouflierten Putin-Propagandaapparat zu arbeiten. Jakunins Institut in Äquidistanz-Manier mit Thinktanks zu vergleichen, die sich als „transatlantisch“ verstehen (also die wichtigste strategische Partnerschaft der Bundesrepublik für wichtig halten), ist absurd.
ganzer Artikel hier
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article159208088/Talkshows-verkaufen-Propagandisten-als-Experten.html


melden

Putins Propaganda

26.12.2016 um 15:35
Ich würde schon sagen, dass es ein Großmachtstreben der USA gibt und auch entsprechende Einflussnahmen auf die Medien in ihrem Einflussgebiet.

Aber so ist es umgekehrt doch auch. Das wird häufig vergessen. Der Imperialismus ist beidseitig bzw. multilateral.

Genauso ist es mit Vorwürfen wie Kolonialismus oder Kollaboration mit dem Faschismus. Das gab es ja nicht nur im sog. Westen.
Wobei das alles sowieso grobkörnige Schlagwörter sind.

Die USA haben in der Tat eine Expansion betrieben, indem sie die Indianer zu großen Teilen ermordet haben, Mittel- und Südamerika als Einflusssphäre definiert haben, um 1900 Spanien besiegt und einige seiner Besitztümer eingesackt haben sowie nach zwei Weltkriegen, in denen sich die dummen Europäer (und Asiaten) gegenseitig geschwächt haben, ihre Einflusssphäre nach Europa und Ostasien ausgeweitet haben. Genaugenommen haben die USA schon mit der "Open-Door-Policy" des 19. Jhd.s Asien ins Visier genommen.
Die Kritiker des Westens (wie auch immer man den definiert), weisen ja ständig darauf hin.

Aber wie ist denn das Russische Reich bzw. die Sowjetunion zur flächenmäßig größten Landmacht der Erde geworden?
Glaubt bloß nicht, dass das dort - anders als bei Amerikanern, Franzosen, Engländern, dem Deutschen Reich (wenn die Expansionspläne funktioniert hätten), Osmanen und Arabern - eine friedliche Expansion war!
Die Bewohner des Kaukasus, des Baltikum, Finnlands, Polens, des riesigen Sibiriens usw. wissen ein Lied davon zu singen.

Das Russische Reich, das einmal verglichen mit heute ein recht kleines Gebiet war, hat über die Jahrhunderte die Völkerschaften in den eroberten Gebieten genauso geknechtet, deportiert, kulturell assimiliert oder genozidiert, wie es andere expandierende Mächte getan haben. Unterschiede sind eher in Nuancen zu sehen: Die Zaren haben nicht - wie Engländer oder Franzosen - Gebiete zu Kolonien gemacht, sondern gleich einverleibt, so dass sie zu angeblich genuin russischem Gebiet wurden.
So konnte der (marxistische) Kreml nach dem Zweiten Weltkrieg auch leicht die Aufgabe der Kolonien der Engländer und Franzosen fordern, ohne seine eigenen aufgeben zu müssen.

Man sollte nicht mehr eine einseitige Opfer-Täter-Zuschreibung zulassen wie im Kalten Krieg, als sich Osteuropa der Kollaboration mit den Nazis freisprach, indem es diese Westeuropa zuschob, und es mit Vorwürfen wie Imperialismus und Kolonialismus ebenso tat.


melden

Putins Propaganda

24.03.2017 um 23:24
Sowas wie "Pressefreiheit" und "freie Medien" existieren nicht. Das sind Märchen fùr Idioten, genauso wie Demokratie und Gerechtigkeit. Unfassbar, dass es Menschen gibt, die immer noch daran glauben. Ich habe einen Kumpel, der kommt mir auch immer mit: ,,Die deutschen Medien sind freie Medien." Und glaubt denen jeden Propagandascheiss und ich denk mir nur jedes mal dabei:,, Warum zum Teufel bin ich mit dem befreundet und wie traurig, dass Deutschland zu 80% aus solchen Menschen besteht.


melden

Putins Propaganda

25.03.2017 um 01:06
@e7d462
Was ist denn nach deiner Definition Freiheit und Gerechtigkeit?


melden

Putins Propaganda

25.03.2017 um 02:48
@e7d462
Wo informierst du dich denn, wenn die deutschen Medien deiner Ansicht nach nicht frei sind und nur "Propagandascheiss" verbreiten?


melden

Putins Propaganda

25.03.2017 um 15:01
@JohnDifool
Ich werfe mal Sputnik, RT, Kopp, Imker und Co in den Ring...


melden

Putins Propaganda

25.03.2017 um 15:12
@e7d462
e7d462 schrieb:Und glaubt denen jeden Propagandascheiss und ich denk mir nur jedes mal dabei:,, Warum zum Teufel bin ich mit dem befreundet und wie traurig, dass Deutschland zu 80% aus solchen Menschen besteht.
Ich sag mal so: Zum Glück besteht Deutschland zu 80% aus solchen Menschen. Dann ist noch nicht Alles verloren.


melden

Putins Propaganda

25.03.2017 um 15:39
Hape1238 schrieb:Dann ist noch nicht Alles verloren.
Ne, nur 20%.


melden

Putins Propaganda

25.03.2017 um 16:07
@Foss
Jo, und die 20% gehören zu denen, die AfD wählen und Montags "Wir sind das Volk!" gröhlen...


melden
Anzeige

Putins Propaganda

09.09.2017 um 23:21
Russische Drahtzieher sollen bei Facebook Anzeigen geschaltet haben

Facebook geht davon aus, dass russische Drahtzieher Anzeigenplatz beim sozialen Netzwerk für etwa 100.000 Dollar gekauft haben, um sich in die US-Innenpolitik einzumischen. Das sei bei einer tiefer gehenden Untersuchung zum russischen Einfluss auf die US-Präsidentenwahl festgestellt worden, erklärte Facebook in einem Blogeintrag. Dabei seien rund 470 Accounts identifiziert worden, die zwischen Juni 2015 und Mai 2017 etwa 3000 Anzeigen geschaltet hätten.

In einem Großteil davon seien zwar die Wahl oder die Kandidaten nicht erwähnt worden, hieß es. Sie seien aber darauf ausgerichtet gewesen, die Spaltung bei umstrittenen Themen wie Spannungen zwischen Ethnien, Einwanderung oder Waffenbesitz zu vertiefen. Rund ein Viertel der Anzeigen war gezielt in bestimmten Regionen platziert worden. Mit potenziellem politischen Bezug seien 2200 Anzeigen für rund 50.000 Dollar gekauft worden.[...]

http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-wahl-russische-drahtzieher-sollen-bei-facebook-anzeigen-geschaltet-haben-a-1166...


Wie Tschechien gegen Fake News kämpft

In Tschechien finden Desinformation und Fake News einen idealen Nährboden – so glaubt zum Beispiel laut einer Studie ein Viertel der Tschechen pro-russischen Falschmeldungen. Mehrere Initiativen, sowohl von der Regierung als auch private, kämpfen gegen die Propaganda an. [...]
 http://de.ejo-online.eu/qualitaet-ethik/wie-tschechien-gegen-fake-news-kaempft


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

383 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt