Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

16 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Jesus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

23.08.2016 um 19:29
Hallo Zusammen :-D

Wie oft wünscht man sich einen Neustart im Leben?
Allen Erwartungen gerecht zu werden scheint in dieser schnelllebigen Zeit ein unüberwindbares Ziel zu sein.

Vor einigen Jahren kam ich zu einem Punkt in meinem Leben, an dem ich nicht mehr weiter wusste und auch nicht weiter mochte.
Der Weg nach unten begann nicht erst am Todestag meines Vaters , sondern bereits Jahre nach meiner Geburt.
Verletzte Gefühle liessen mich allmählich innerlich erkalten. Ein weiterer Stein inmitten meines Weges.

Als kleines Kind wachte ich eines Nachts auf und ging wie schon so oft zur Zimmertür, trat in das Wohnzimmer in welchem meine Eltern noch ein wenig Tv schauten und wollte ihnen, wie schon so oft, ein wenig Gesellschaft leisten.
Doch nach dieser Nacht war nichts mehr wie es vorher war. Als ich die Tür öffnete war die Luft im Wohnzimmer Grau, nebelartig.
In der Nähe meines Vaters befand sich ein Wesen, welches Skelettartig ausschaute.
Es lächelte mich an und teilte mir mit, dass mein Vater nicht lange zu leben hat.
Meine Eltern konnte dieses Etwas nicht sehen. In einem Schockzustand verliess ich das Wohnzimmer und ging wieder zurück in mein Schlafzimmer.

Die Art und Weise wie mir dieses Individuum das eben erzählte Nachricht mitteilte ist nicht zu erklären, manche würden sagen es handle sich hierbei um eine Art Gedankenübertragung.
In meinen Gedanken sah ich, dass ich in dieser Nacht eine Art Kreis, welcher die uns Menschen bekannte Normalität umschliesst überschritt.
Warscheinlich habe meine Zwangsneurosen ihren Ursprung in diesem und noch weiteren Erlebnissen meiner Kindheit.
Viele Geschehnisse sollten noch folgen. Unter anderem auch Träume die sich bewahrheiteten und die Fähigkeit, die Realität mithilfe von Imagination verändern zu können.

Auf einem Sofa zu sitzen um ein Buch zu lesen, in Gedanken die Überlegung die Stehlampe direkt neben mir anzuschalten um dem die Seiten für mich lesbarer zu machen.
Das Licht geht an, ohne physische Handlung meinerseits.

Nun gut, da war ich also, angekommen im Sumpf der Dunkelheit.
Täglich ertrank ich meine Erlebnisse und inneren unerträglichen Gemütszustände in billigem Ballantines Whisky Fusel.
Bis ich von Jesus Christus hörte, von welchem eine damalige Mitarbeiterin mir erzählte.
Ursula war ihr Name. In unserem Team gab es niemanden, welcher meine Nerven so überstrapazierte wie eben diese Frau. Eines Tages gerieten wir wieder einmal aneinander weil sie meiner damaligen Meinung nach, zu stressigen Zeiten keine wirkliche Unterstützung darstellte.
Inmitten dieser Konfrontation erzählte sie mir von Jesus. Ich wurde nur noch wütender auf sie und sprach: „ Du und Dein Jesus, du gehst mit einer rosaroten Brille durch die Welt."
Ich glaubte immer dass es einen Gott gibt, aber diesen von ihr beschriebenen Jesus kannte ich nur von meinem Religionsunterricht in der Schule.


Für mich war sie einfach nur eine naive Frau und sonst nichts. Trotzdem oder genau deshalb dachte ich : ()Was wäre wenn sie recht hat? Was wenn es Ihn wirklich gibt? Ich hätte nichts zu verlieren. Was wenn eben genau diese mir unsympatische Person die Wahrheit spräche?()
Eine Tatsache welche mich bei diese Vermutung verstärkte war folgende Aussage von Ihr: „Es gibt einen Kampf um Dich"
Blitzartig erinnerte ich mich an meinen früheren besten Schulfreund, welcher ebenfalls Christ war und mir gegenüber genau denselben Satz in nahezu identischer Wortwahl äusserte.

Heute bin ich froh, dass ich dies nicht als einen Zufall wertete. Denn die Folge dieser Erfahrungen war, dass ich mir Jesus näherte und Ihm somit eine Chance gab auch mein Leben verbessern zu können. Es brauchte Zeit aber ich wurde frei von der Alkoholsucht, Nikotinsucht und auch die Zwangsgedanken an welchen ich auch heute noch leide wurden und werden stetig erträglicher und werden eines Tages nur noch Teil einer Erinnerung sein.

Jedoch kann ich an dieser Stelle viel erzählen, dennoch ändert dies nichts. Man muss es wie so oft selbst erleben.
Übergib Jesus noch heute Dein Leben, mach es für Dich allein, bitte Ihn sich Dir zu zeigen. Und Du wirst sehen, es gibt Ihn wirklich. Du findest im Internet verschiedene Übergabegebete. Such Dir nach Deinem Willen eines aus und lass Dich überraschen. :-D .
Wenn einer Dir bzw. uns helfen kann, dann ist Er es.

Was hattet Ihr schon erlebt? Habt Ihr ähnliche Erlebnisse gehabt?

Lg


8x zitiertmelden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

23.08.2016 um 19:47
@mabune
Zitat von mabunemabune schrieb:Übergib Jesus noch heute Dein Leben, mach es für Dich allein, bitte Ihn sich Dir zu zeigen. Und Du wirst sehen, es gibt Ihn wirklich. Du findest im Internet verschiedene Übergabegebete. Such Dir nach Deinem Willen eines aus und lass Dich überraschen. :-D .
Ich verzichte, danke. Ich benötige keine künstliche Vaterfigur um in meinem Leben zurecht zu kommen.


melden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

23.08.2016 um 19:49
Bei Zelt und Erweckungsbewegungen, wo früher sogenannte Evangelisten predigten ist so was üblich gewesen. Es handelt sich dabei um eine Form der Ergriffenheit wie sie zB. Bei einem Musikstück von Mozart oder beim Lesen von einem Karlmaybuch auftritt. Deshalb ist man nicht gleich musikalisch, oder hört und sieht Jesus.
Solche Ereignisse kommen in jeder Religion vor, es handelt sich dabei um eine subjektive Wahrnehmung.da sie überall anzutreffen sind kann nicht jeder Recht haben.


melden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

23.08.2016 um 20:12
@mabune

schöne geschichte....
Zitat von mabunemabune schrieb:Doch nach dieser Nacht war nichts mehr wie es vorher war. Als ich die Tür öffnete war die Luft im Wohnzimmer Grau, nebelartig.
In der Nähe meines Vaters befand sich ein Wesen, welches Skelettartig ausschaute.
Es lächelte mich an und teilte mir mit, dass mein Vater nicht lange zu leben hat.
ziemlich gruslig.
Zitat von mabunemabune schrieb:Übergib Jesus noch heute Dein Leben, mach es für Dich allein, bitte Ihn sich Dir zu zeigen. Und Du wirst sehen, es gibt Ihn wirklich. Du findest im Internet verschiedene Übergabegebete. Such Dir nach Deinem Willen eines aus und lass Dich überraschen. :-D .
Wenn einer Dir bzw. uns helfen kann, dann ist Er es.
jeder mensch darf dieses angebot von gott wahrnehmen. jeder.
dazu braucht es keine kirche oder organisation. das darf man ganz allein mit jesus.
buße-bekehrung-himmel.


melden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

23.08.2016 um 20:25
@ GyatsoJigme + genos + dhg

Danke für Eure Beiträge :-).


melden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

24.08.2016 um 00:26
nein, das war alles kein Zufall.., sehr Geschichte. @mabune


Gott Schütze Dich

LG Dir


melden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

24.08.2016 um 09:54
@mabune
Zitat von mabunemabune schrieb:Übergib Jesus noch heute Dein Leben, mach es für Dich allein, bitte Ihn sich Dir zu zeigen. Und Du wirst sehen, es gibt Ihn wirklich. Du findest im Internet verschiedene Übergabegebete. Such Dir nach Deinem Willen eines aus und lass Dich überraschen. :-D .
Wenn einer Dir bzw. uns helfen kann, dann ist Er es.
Danke, aber nein danke. Ich lehne es grundsätzlich ab, vor einem seit 2000 Jahren Toten devot zu katzbuckeln, dessen Existenz noch nicht einmal historisch oder wissenschaftlich gesichert ist.


melden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

24.08.2016 um 12:23
Zitat von mabunemabune schrieb: Denn die Folge dieser Erfahrungen war, dass ich mir Jesus näherte und Ihm somit eine Chance gab auch mein Leben verbessern zu können.
Denn die Folge dieser Erfahrungen war, dass ich mich Jesus näherte und MIR somit eine Chance gab, DURCH IHN mein
Leben verbessern zu können.


melden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

24.08.2016 um 19:10
@mabune
Zitat von mabunemabune schrieb:Es brauchte Zeit aber ich wurde frei von der Alkoholsucht, Nikotinsucht und auch die Zwangsgedanken an welchen ich auch heute noch leide wurden und werden stetig erträglicher und werden eines Tages nur noch Teil einer Erinnerung sein.
Habe ich auch schon öfter gehört, dass man Süchte oder Zwänge bekommt, wenn man etwas nicht lieben kann. Oder eben wenn man auf dem dunklen Pfad ist, wenn man etwas nicht kontrollieren kann. Da diese sehr mit Manipulation und Kontrolle arbeiten. ob das stimmt, weis ich nicht, denke aber ja.

Versuche einfach weiter an deiner Liebe zu allem was ist zu arbeiten, dann wird das schon alles funktionieren und dein Leben zum Besseren ändern.

Schöne Geschichte.


melden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

27.08.2016 um 02:54
Zitat von mabunemabune schrieb am 23.08.2016:Übergib Jesus noch heute Dein Leben, mach es für Dich allein, bitte Ihn sich Dir zu zeigen. Und Du wirst sehen, es gibt Ihn wirklich. Du findest im Internet verschiedene Übergabegebete. Such Dir nach Deinem Willen eines aus und lass Dich überraschen. :-D .
Keine Ahnung, ob es nur mir so geht, aber ich gebe niemanden irgendwas. Ich hatte damals , mit 14, die Wahl ob ich getauft und konferschmiert werden will und lehnte dies ab.

Zu der Zeit glaubte ich an einen Gott, aber die JEDER Jugendliche wollte nur wegen Geld in die Kirche eintreten. Diese ekelhafte Heuchelei bestätigte mir, dass ich kein dummes Schaf bin und ging meinen Weg ohne die Kirche.


Heute "glaube" ich an Germanische Gottheiten verweigere den Respekt für jede abrahamitsche Religion. Ich habe eine Lebensphilosophie gefunden, die ich nicht wieder hergebe. Um es grob einzufassen: Leben und leben lassen.


Es ist schade, dass viele denken, nur weil man "germanischer Heide" ist, man gleichzeitig ein Nazi ist. Denn ich habe nie irgendwo gelesen, dass Germanen ganze Völker angegriffen haben und so Kram. Sie haben sich gegen Eindringlinge gewehrt, das war ihr Recht.

Christen und Moslems haben blutige Kriege geführt, für ihren dummen Gott.
Christen haben die Heiden abgeschlachtet, wenn sie konvertiert sind. Sie haben Länder und Völker unterworfen, genauso wie die Moslems später.


Für mich ist das krank. Man kann seinem/Seine Gott/Götter um Beistand im Kampf bitten, das ist vollkommen in ordnung, aber bitter welcher Gott würde es tolerieren, dass "sein" Volk andere Menschen abschlachtet?

So ein Gott ist böse und hat absolut nicht mit einem Gott zu tun. Tut mir leid, aber wenn "Gott" das gesehen hat, dann wird er die Menschen, die diesem (Irr) Glauben angehören aus seiner Gemeinschaft ausschließen. Das würde dann bedeuten, Christen und Moslems kommen nicht mehr in den Himmel.


Das ist der Grund, wieso ich den Quatsch einfach nicht mehr ernst nehme. Bevor die Christen die Völker Europas unterjocht oder abgeschlachtet haben, gab es schon Kirchen und Klöster, in denen das Christentum friedlich durch Missionare verbreitet wurde.

Aber dann kamen Könige und andere, die ihre Macht stärken wollten und sich mal eben auf die Religion beriefen. Karl der Große, bzw.Karl der Spinner wäre ein Beispiel.:D



Ich würde ja immer noch sagen, Glaube woran du willst, aber halte dich von Sekten fern und jede abrahamitische Glaubensgemeinschaft, ist in meinen Augen eine Sekte.


melden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

28.08.2016 um 11:49
@ keyshan

Keine Ahnung, ob es nur mir so geht, aber ich gebe niemanden irgendwas. Ich hatte damals , mit 14, die Wahl ob ich getauft und konferschmiert werden will und lehnte dies ab.

Zu der Zeit glaubte ich an einen Gott, aber die JEDER Jugendliche wollte nur wegen Geld in die Kirche eintreten. Diese ekelhafte Heuchelei bestätigte mir, dass ich kein dummes Schaf bin und ging meinen Weg ohne die Kirche.


Es ist schade, dass viele denken, nur weil man "germanischer Heide" ist, man gleichzeitig ein Nazi ist. Denn ich habe nie irgendwo gelesen, dass Germanen ganze Völker angegriffen haben und so Kram. Sie haben sich gegen Eindringlinge gewehrt, das war ihr Recht.

Christen und Moslems haben blutige Kriege geführt, für ihren dummen Gott.
Christen haben die Heiden abgeschlachtet, wenn sie konvertiert sind. Sie haben Länder und Völker unterworfen, genauso wie die Moslems später.


Die weltliche Katholische Kirche hat mit dem Gott der Bibel nichts zu tun. Jesus predigte den Frieden, nicht den Krieg und schon gar nicht den Zwang.
Germanische Heiden mit Nazis zu vergleichen, ist ebenso naiv, wie diese Kirche mit dem Gott der Bibel gleichzusetzen.

Es würde ausserdem sehr hilfreich sein, wenn die Leute, welche über etwas urteilen, sich zuerst einmal das nötige Wissen verschaffen würden.

Lg


melden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

28.08.2016 um 12:51
Zitat von mabunemabune schrieb am 23.08.2016:die Fähigkeit, die Realität mithilfe von Imagination verändern zu können.
Ja?
Zitat von mabunemabune schrieb am 23.08.2016:Auf einem Sofa zu sitzen um ein Buch zu lesen, in Gedanken die Überlegung die Stehlampe direkt neben mir anzuschalten um dem die Seiten für mich lesbarer zu machen.
Das Licht geht an, ohne physische Handlung meinerseits.
Mit Verlaub, aber das ist Bullshit.


melden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

28.08.2016 um 13:17
@mabune
Zitat von mabunemabune schrieb am 23.08.2016:Übergib Jesus noch heute Dein Leben, mach es für Dich allein
Oha, das hab ich als Kind tatsächlich mal gemacht. Als ich dann später mal in so einer Freikirche darüber erzählte, meinte eine Dame zu mir: Das wäre nicht gültig gewesen, weil ich es ja alleine gemacht hätte und keine Zeugen dabei hatte...

Mach das, was Du für richtig hälst und lass die anderen dumm labern, wenn sie meinen, sich in Dein Privatleben so verächtlich einmischen zu müssen!

PS: Nein, ich hab nix besonderes dabei oder danach erlebt. Mein Leben hat sich dadurch auch nicht verändert, weil ich vorher sowieso schon Gläubig war. Es muss nicht jeder ein Aha-Erlebnis gehabt haben.


melden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

28.08.2016 um 14:17
@noilluminati
Koenntest du naeher darauf eingehen was du damit meinst dass Zwaenge/Suechte entstehen weil "man etwas nicht lieben kann"?Oder man auf dem "dunklen Pfad" ist?
Ich frage deswegen weil ich schon Jahre unter Zwangsgedanken etc.leide..

Was mir grade zu diesem Thema auch einfaellt ist, woher sich die christlichen Missionare damals eigentlich das Recht nahmen in z.b.ein nordisches Land einmarschierten und dann quasi sagten"Euer Glauben ist falsch, nur ich kenne die Wahrheit und ihr habt jetzt gefaelligst auch nur daran zu glauben!"...


1x zitiertmelden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

29.08.2016 um 13:50
@mabune
Also Paranormale erlebnisse, wie du sie hattest, hatte ich auch. Bei mir war es kein Skelett, aber eine Art Engel. Sie hatte mir eine Menge gezeigt, was sie so für Fähigkeiten hat.
UNd ja mein Glaube bzw. Überzeugung am Jenseits ist vorhanden, da das Jenseits scheinbar existiert und sehr lebendig ist.
Mit dem christlichen GLaube habe ich jedoch dennoch nichts am Hut weil man diese Geschehnisse einfach unterschiedlich interpretieren kann. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass die Geschicke vom Jenseits aus nur von einem einzigen WEsen geführt werden, denke eher dass es viele Seelen sind. Auch von dieser Auferstehungssache halte ich nichts. Reinkarnation bzw. direktes Leben und Treiben im Jenseits klingt für mich einfach logischer, glaube daher an viele Welten, die wir nur über andere Dimensionen erreichen können, aber so hat halt jeder seine Vorstellungen.
UNd scheinbar ist dein Weg ja auch für dich persönlich sehr gut gewesen.


melden

Mein Weg zu Gott. Hatte jemand ähnliches erlebt?

30.08.2016 um 05:25
@Oskura

Ich kann nur sagen was ich gehört habe, aber ich glaube es ist wahr.

Diejenigen die auf dem negativen dunklen Pfad sind, sind schon irgendwie gestört und geisteskrank, aber haben weitentwickelte metaphysische Kräfte die eben weitentwickelt sind und sind auch nicht unintelligent. Sie müssen sich aber die Energie klauen und das machen sie durch Sex oder eben Gedankensex oder durch rituelle Magie oder sowas....

Aber die haben sich irgendwie dann doch unter Kontrolle, dass sie nicht gleich von ihrem Trieb übermannt werden. Mit Liebe und Freude gibt man anderen sozusagen die Energie und kann sich selbst auch Energie geben (Selbstliebe). Das ist natürlich auch gesünder.

Sozusagen zwingen einem diese Süchte/Zwänge nach Energie (würde ich sagen). Wenn man Süchte, Zwänge, Krankheiten hat ist man auf keine Pfad sondernn einfach zwischendrin, denke ich. Ist deine Entscheidung welchen Weg du gehst, ich will dir bloß sagen dass die negativen auch alle irgendwie geistesgestört sind und das ich das nicht empfehle. Frauen sind da noch gestörter als Männer sowie ich das mitbekommen habe.
Zitat von OskuraOskura schrieb:Was mir grade zu diesem Thema auch einfaellt ist, woher sich die christlichen Missionare damals eigentlich das Recht nahmen in z.b.ein nordisches Land einmarschierten und dann quasi sagten"Euer Glauben ist falsch, nur ich kenne die Wahrheit und ihr habt jetzt gefaelligst auch nur daran zu glauben!"...
Es ging wohl eher darum, dass man die Leute besser kontrollieren kann, wenn sie die selbe Religion haben. Und das römische Reich hatte damals viele verschiedene Religionen, deswegen war es schwer die unterschiedlichen Völker zusammenzuhalten, da es nichts gab das sie verbindet.
Ist im Islam noch schlimmer dieser religiöse Zwang. Islamische Eltern z.b. verstoßen oft ihre Kinder, wenn sie den Glauben wechseln, dann gibt es auch noch die Todesstrafe in manchen Ländern wenn man aus dem Islam austritt usw. So konnte man das Osmanische Reich zusammenhalten, wenn man einen Feind hat das böse Christentum. Im Christentum war es ähnlich, da war es der böse Islam oder die bösen Heiden usw...

Es geht nicht um den Glauben an sich, sondern dass man durch eine beliebige Religion einen Machtanspruch besser begründen kann und für ein Reichszusammenhalt ist es hilfreich. Aber auch wichtig ist, dass man ein Feindbild hat. Wenn alles die selbe Religion hat ist es sinnlos.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Würdet ihr für Gott alles tun?
Spiritualität, 63 Beiträge, am 26.05.2020 von Wurstsaten
Ramiremas191 am 24.05.2020, Seite: 1 2 3 4
63
am 26.05.2020 »
Spiritualität: Wie seid ihr zum Glauben gekommen?
Spiritualität, 500 Beiträge, am 19.11.2019 von ovnimoon
Centrino am 24.01.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 22 23 24 25
500
am 19.11.2019 »
Spiritualität: Frage an alle Bibelgegner
Spiritualität, 70 Beiträge, am 18.12.2019 von LordLukan
John_Gotti am 26.08.2019, Seite: 1 2 3 4
70
am 18.12.2019 »
Spiritualität: Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?
Spiritualität, 1.256 Beiträge, am 07.11.2018 von JakeGabriel
suscat am 30.04.2018, Seite: 1 2 3 4 ... 60 61 62 63
1.256
am 07.11.2018 »
Spiritualität: Anklage der Christenheit
Spiritualität, 194 Beiträge, am 03.07.2013 von Krokodil137
Krokodil137 am 13.05.2013, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
194
am 03.07.2013 »