Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die wahren Gründe des sogenannten Islamischen Staats

242 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Hass, Muslime, Syrien, Propaganda, IS, Westen, Moslem, Isis, Islamisten + 12 weitere
Lemniskate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die wahren Gründe des sogenannten Islamischen Staats

11.05.2017 um 22:10
yuva schrieb: Thread kann zu, Thema sowieso bescheuert :D
na wenn du das sagst.., dann...thread zu, ist logisch.
und das du hier schreibst obwohl alles doof ist, ist auch nur logisch... :Y:


melden

Die wahren Gründe des sogenannten Islamischen Staats

11.05.2017 um 22:12
@all

So muss man laut dem Koran mit Christen umgehen.
Sure 98, Vers 6: Siehe, die Ungläubigen vom Volk der Schrift und die Götzendiener werden in Dschahannams Feuer kommen und ewig darinnen verweilen. Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.

Sure 9, Vers 30: …  Und es sprechen die Nazarener: „Der Messias ist Allahs Sohn.“ Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlage sie tot! Wie sind sie verstandeslos!

Sure 4, Vers 56: Siehe, wer da Unsre Zeichen verleugnet, den werden Wir im Feuer brennen lassen. Sooft ihre Haut gar ist, geben Wir ihnen eine andre Haut, damit sie die Strafe schmecken. Siehe Allah ist mächtig und weise.


melden

Die wahren Gründe des sogenannten Islamischen Staats

11.05.2017 um 22:14
@Materia

Die Ansage ist ganz klar, Muslime sollen Andersgläubige nicht als Freunde nehmen und töten.
Sure 4, Vers 89: Sie möchten gern, ihr wäret (oder: würdet) ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle) gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange sie nicht (ihrerseits) um Gottes willen auswandern! Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, und nehmt euch niemand von ihnen zum Freund oder Helfer!


melden

Die wahren Gründe des sogenannten Islamischen Staats

11.05.2017 um 22:19
@Kybernetis
Ok ist gut zum Glück gehen nicht alle nach deiner theory sonst hätten wir ander Probleme

Ich frag dich ein letztes Mal ob du dich über den Kontext dieser Sure. informiert hast und ob du denn nicht weißt das man im Islam niemals einzelne suren  für etwas. sondern immer den Quran als Ganzes, aber du hast deine Meinung schon lange in  deinem Kopf gepflanzt, bringt leider nichts den das zeugt von Intoleranz und hochmut


melden

Die wahren Gründe des sogenannten Islamischen Staats

11.05.2017 um 22:30
@Materia
Der IS sieht das anders und nimmt ihren hass 1 zu 1 aus dem Koran.
We hate you, first and foremost, because you are disbelievers; you reject the oneness of Allah – whether you realize it or not – by making partners for Him in worship, you blaspheme against Him, claiming that He has a son, you fabricate lies against His prophets and messengers, and you indulge in all manner of devilish practices. It is for this reason that we were commanded to openly declare our hatred for you and our enmity towards you. “There has already been for you an excellent example in Abraham and those with him, when they said to their people, ‘Indeed, we are disassociated from you and from whatever you worship other than Allah. We have rejected you, and there has arisen, between us and you, enmity and hatred forever until you believe in Allah alone’” (Al-Mumtahanah 4).

http://jihadology.net/2016/07/31/new-issue-of-the-islamic-states-magazine-dabiq-15/


melden

Die wahren Gründe des sogenannten Islamischen Staats

11.05.2017 um 22:35
@Kybernetis
Naja von irgendwo her hat jeder seine Ideologie
Aber warum lehnt sie dann jeder Muslim ab?(sicher98%) 


melden

Die wahren Gründe des sogenannten Islamischen Staats

11.05.2017 um 23:21
@Materia
Aber die von @Kybernetis zitierten Verse stehen doch so im Koran oder nicht? Möglicherweise kann man sie zu einem gewissen Teil auch anders deuten, z. B. "Kampf" bzw. "Krieg" als "Bemühung" o. ä. interpretieren. Wie man aber z. B. den Aufruf, die "Ungläubigen" zu töten anders interpretieren sollte, kann ich mir momentan nicht so recht vorstellen. Manche der Darstellungen sind womöglich auch unklar durch die Übersetzung, dabei muss man aber auch bedenken, dass sehr viele Muslime gar kein Arabisch verstehen und den Koran auch z. B. in türkischen, persischen oder malaiischen Übersetzungen lesen. Es wäre hier sicherlich schon hilfreich, wenn du erklärst, inwiefern die Texte aus dem Zusammenhang gerissen sind oder missverstanden werden. Wenn du nur schreibst, das sei alles falsch dargestellt, weil der Kontext fehlt usw., kann man sich halt nicht so recht was drunter vorstellen. 

Wie gesagt, mir geht es hier ausdrücklich um die Koranverse, sofern sie gemäß der deutschen Übersetzung richtig wiedergegeben sind, nicht um das gestörte Propagandapamphlet des IS.


melden

Die wahren Gründe des sogenannten Islamischen Staats

11.05.2017 um 23:25
Hier Muslime in Deutschland:
Der Aussage „Muslime sollten die Rückkehr zu einer Gesellschaftsordnung wie zu Zeiten des Propheten Mohammeds anstreben“, stimmen laut der Emnid-Umfrage 32 Prozent der Befragten „stark“ oder „eher“ zu.

Der Aussage „Die Befolgung der Gebote meiner Religion ist für mich wichtiger als die Gesetze des Staates, in dem ich lebe“ stimmen sogar 47 Prozent der Befragten zu.

Jeder Zweite bejaht „stark“ oder „eher“ die Einstellung „Es gibt nur eine wahre Religion“. 36 Prozent sind darüber hinaus überzeugt, dass nur der Islam in der Lage ist, die Probleme unserer Zeit zu lösen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article156269271/Islam-Gebote-stehen-ueber-dem-Gesetz-findet-fast-die-Haelfte.ht...


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die wahren Gründe des sogenannten Islamischen Staats

12.05.2017 um 17:38
@Kybernetis


In einem hast du recht.

Menschen,die ideologisch leben,können nicht zusammen leben.Egal,ob sie eine Ideologie nun aus einem Buch übernommen oder selbst eine gegründet haben.Sie werden sich voneinander entfremden,abspalten,entfernen,grenzen ziehen und irgendwann bekämpfen.

Da spielt es gar keine Rolle,ob es dabei um eine rein religiöse oder anderweitige Ideologie geht.Es gibt auch nicht religiöse Ideologien.Wie zum Beispiel,die Staatsformen.Was für einen abgegrenzten Bereich seine Gültigkeit hat,wird im ganzen irgendwann kippen,weil es so viele Ideologien gibt,die sich gegenseitig in den "Schwanz" beißen,bis irgendwann die Konfrontation unvermeidlich ist.

Die IS,der islamische Staat, macht nichts anderes als das,was andere auch tun.Wenn jemand sich das Recht herausnimmt,eine Ideologie zu gründen um daraus seine eigenes Umfeld zu gestalten,dann nehmen sich andere daran ein beispiel.Auch alle Länder dieser Welt,mit all ihren Ideologien haben sich nun mal einer Ideologie hingegeben.Auch da floss und fliest immer noch Blut,indem man dafür oder dagegen ist.

Natürlich sieht sich dabei jeder im Recht.Doch nur eine Gruppe aus der Masse heraus zu picken ist wohl nichts weiter als hetze.Hetze gegen eine bestimmte Gruppe,eine bestimmte Ideologie.Und mit diesem Zweck erfüllst du genau die selben Kriterien.Du erschaffst damit eine eigene Ideologie und gibst dementsprechend ein Vorbild ab.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
214 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt