Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Asatru - Glaube

315 Beiträge, Schlüsselwörter: Asatru
Bran.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Asatru - Glaube

21.05.2011 um 21:38
@Hadi

Der Tod ist doch aber in dem Sinne keine Macht. Er ist ein natürlicher Prozess. Die Götter waren von Anfang an sterblich, aber durch gewisse Äpfel (gehe diesbezüglich bitte nicht weiter ein!) sind sie unsterblich. Zumindest altern sie nicht. Und ich denke, sie können nur durch eine ebenbürtige Kraft getötet werden. Aber deren Tod ist nicht der Tod, wie Du wahrscheinlich denkst. Der Tod ist bei denen, wie bei uns, nur eine Transformation. Sie steigen in die nächste Welt auf, so wie wir in die ihrigen Welten "aufsteigen", und ich denke, da sind sie dann "allmächtig". (Das ist meine derzeitige Ansicht! Und die bleibt, solange ich nicht einem besseren belehrt werde.)


melden
Anzeige

Der Asatru - Glaube

22.05.2011 um 23:04
@Bran.

Ich sehe den Tod nicht als das Ende der Existenz an. Die Wissenschaft bestätigt das auch, da Energie nie verloren geht, sondern nur umgewandelt wird. Wenn wir also sterben, können wir nicht einfach aufhören zu existieren.

Jedoch, auch wenn du den Tod "natürlicher Prozess" nennst, so sind sie ihm untergeordnet. Dann stellt sich die Frage, woher kommt dieser natürliche Prozess? Wo oder was ist sein Ursprung? Aber, ich werde gemäß deiner Bitte nicht weiter drauf eingehen. Ich denke, diese Bitte von dir kommt deshalb, weil du dir selbst im klaren darüber bist, was es bedeutet, wenn ein Gott seine Unsterblichkeit einem Apfel verdankt ...

Jedoch hast du etwas zitiert was ich sehr interessant fand.
Bran. schrieb:In der Prosa Edda und in der Vers/Lieder-Edda finden wir den sog."südlichen Himmel" ANDLANG der sogar noch ÜBER Asgard liegt!.
Noch über Andlang befindet sich der DRITTE HIMMEL namens WIDBLAIN und in diesem liegt der goldene Saal von GIMLE.
Dieser soll sogar RAGNARÖK überstehen!.
In diesem dritten und höchsten Himmel soll dann der "Starke von Oben" erscheinen "der alles lenkt"...
Danach vermute ich, dass das Wort "Gott" im Ursprung nicht die selbe Bedeutung hatte, wie heute. Erst durch den Einzug des Christentums wurde dieses Wort "Gott" für Jahwe genutzt. Also ein sprachliches Missverständnis. Demnach würden sich die ganzen Fragen klären.

Wie zum Beispiel, dass Odin eher als König rüberkommt und weniger als Gott. Es gibt ja auch Theorien, dass Odin ein König in Uppsala war. Oder warum eine der Wanen eine Tempelpriesterin war. Oder weshalb es bei den Wanen erlaubt war, seine Schwester zu ehelichen, bei den Asen jedoch nicht. Somit wären die Wanen und Asen Überwesen oder großartige Menschen, die durch die Legenden solche Mächte bekamen. Und der "Starke von Oben" wäre dann die Vorstellung von "Gott". Denn der "Starke von Oben" steht über allem und das ist absolut wichtig.


melden
Bran.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Asatru - Glaube

23.05.2011 um 10:08
@Hadi

Es wird aber auch gestritten, ob der Zweizeiler mit dem "Starken von oben" im nachhinein verfasst wurde. Im Prinzip ist die ganze Edda zu bestreiten, da z.B. die Völuspá (aus der der Zweizeiler stammt) erst um 1000 auf Island geschrieben wurde. Also in einer Umbruchzeit zwischen defensiven nordgermanischem Heidentum und offensiven Christentum. (Du solltest das also nicht für bare Münze halten.) Der goldene Saal von Gimle ist aber wohl eine Urfassung und der Starke von oben wird demnach Odin selbst sein, weil er ja nicht verschwindet, sondern transformiert ist. Er wird ja auch nicht allein dort sein. Aber er wird weiterhin der Allvater sein und mit diesem Zweizeiler wird, für mich, darauf hingewiesen, das er immer noch existent ist. (Aber das ist, wie gesagt, meine derzeitige Ansicht! Es kann durchaus sein, das ich irgendwann die ganze Edda bestreite.)

Das gefolgte Hávamál, in der Form, wie "wir" es kennen, wurde erst Mitte des 13 Jahrhunderts niedergeschrieben.
Die Edda ist also kein reines, germanisch-religiöses Werk. Die Verse wurden ursprünglisch alle mündlich weitergegeben und ich kann mir vorstellen, das zum Schluß mit dem stärker werdenden Christentum vieles hinzugefügt, bzw abgeändert wurde.


melden

Der Asatru - Glaube

23.05.2011 um 17:32
@Hadi
Ehrlichgesagt hab ich keinen Bock ellenlange Beiträge zu schreiben die dann eh nix bringen!

Und plötzlich ists so einleuchtend:
Hadi schrieb:Danach vermute ich, dass das Wort "Gott" im Ursprung nicht die selbe Bedeutung hatte, wie heute. Erst durch den Einzug des Christentums wurde dieses Wort "Gott" für Jahwe genutzt. Also ein sprachliches Missverständnis. Demnach würden sich die ganzen Fragen klären.
Dass du von selbst drauf kommst oO

"Gott" war - wie ich schon mehrmals sagte - die Bezeichnung für etwas "übernatürliches"
Meinetwegen ein Nebelgeist, eine alte Weide oder sonstwas!
Weder mit Anbetungspflicht noch Gesetzen Normen Ethiken oder sonstwas war mit einer "Gottheit" waren zwingend!

Erst mit dem monotheismus enstand das Bild eines einzigen Gottes der alles in sich vereinte und "allmächtig" sein soll!
Aus einem dieser Kulturkreise ist es selbstverständlich dass "Gott" "allmächtig" sein mussn -aber es ist eben bloss ein Dogma!
Das Verständnis für andere "Gottheiten" und ihre Stärken und Schwächen ist dem Monotheismus unbekannt!
Die Römer dagegen bauten Isistempel und Tempel für "unbekannte Götter"!

Naja - egal auf welchem Wege du diesen Erkenntnisgewinn erhalten hast!
Glückwunsch! :)

Ich hoffe du siehst jetzt etwas klarer beim Polytheismus!


melden
Bran.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Asatru - Glaube

28.05.2011 um 17:38
tjtOITn p7PcEj photo-1021-56fe17c9


melden

Der Asatru - Glaube

30.05.2011 um 12:31
Die Sind mir zu Extrem vom dem her, was die praktizieren.
Ich selber würde mich nicht mit den Ásatrùe verbinden, dafür bin ich lieber Unabhängig von irgendwelchen Kulten oder so.

MFG Modi


melden

Der Asatru - Glaube

30.05.2011 um 20:43
im germanischen glauben gehts heutzutage ja auch weniger um die götter, wobei sie immernoch ne rolle spielen ( logischerweise ) es geht aber mehr um die kultur und sowas. deswegen ist jeder der dieses religion ausübt auch nicht wirklich an etwas gebunden, jeder kann es so leben wie er es will, die rituale selber gestalten so wie es ihm gefällt etc. ich halte von den ganzen glaubensgemeinschaften die es so gibt nix. ich bin lieber unabhängig und individuell.

für mich persönlich sind die glaubensgemeinschaften nix anderes als kirchen. in den gruppen gelten feste regeln die man beachten muss, rituale müssen von allen nahezu gleich ausgeübt werden, oft werden mitgliedsgebühren gefordert etc. nein danke, das brauch ich nicht.


melden
Bran.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Asatru - Glaube

30.05.2011 um 22:32
>>für mich persönlich sind die glaubensgemeinschaften nix anderes als kirchen. in den gruppen gelten feste regeln die man beachten muss, rituale müssen von allen nahezu gleich ausgeübt werden, oft werden mitgliedsgebühren gefordert etc. nein danke, das brauch ich nicht.<<

@Topper_Harley

Da muß ich dir recht geben! Die meisten übertreiben es wirklich. Ich war auch lange ein Einzelgänger. Aber ich bin froh, dass ich jetzt eine Gemeinschaft gefunden habe, die dem ganzen widerspricht und genau auf mich zugeschnitten ist. Ist auch kein Verein.


melden

Der Asatru - Glaube

01.06.2011 um 11:48
Ich schließe mich der Aussage von Downlord an, ich bin auch ein Induvidualist und da die heutigen "Germanen" sich ehr an die Kultur als an den Alten Götterglauben Orientieren gefällt mir das nicht so wirklich.
@Bran.
Welche Gemeinschaft ist das denn?
Ist die Überregional tätig oder nur in einem Begrenzten Raum?



Könntest du mir da etwas mehr Infos zu schicken über deine Gemeinschaft?
MFG Modi-Donnarson


melden

Der Asatru - Glaube

01.06.2011 um 13:40
Topper_Harley schrieb:im germanischen glauben gehts heutzutage ja auch weniger um die götter,
woher oder wie kommst du darauf ? selbstverständlich geht es um Götter, die nicht zu vergleichen sind mit Gott und seinem Anspruch "allwissend zu sein"
Asatru brauche ich nicht .... der Germanische Glaube sollte/muss frei sein "keine Mitgliedsbeitrag oder sonstige Verpflichtungen.


melden

Der Asatru - Glaube

01.06.2011 um 19:01
@rumpelstilzche
klar geht es um die götter, nur dreht sich nicht mehr alles um die götter sondern größtenteils um die lebenseinstellung und die kultur.


melden

Der Asatru - Glaube

01.06.2011 um 20:33
@Topper_Harley
Ja ... stimmt auch bei näheren Betrachtung ....


melden
Bran.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Asatru - Glaube

01.06.2011 um 22:02
https://www.youtube.com/watch?v=TXaswOz_b6E


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Asatru - Glaube

19.06.2011 um 01:06
Ich kann mit Stolz behaupten das ich dem Glauben angehöre.
Und ich orientiere mich an dem Götterglauben an sich.


melden
Anzeige

Der Asatru - Glaube

16.09.2012 um 16:24
Also ich bete mehr zu den Vánen


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

230 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt