Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

20 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Freundin, Freund, Einbildung, Stress, Wirkung, Borderline, WEB, ADHS, ADS, Placebo + 19 weitere
Seite 1 von 1

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 09:58
Durch Morpheus aus der Matrix-Trilogie der Wachowski-Geschwister ist uns bekannt, dass der Geist den Körper kontrolliert. Wie weit das gehen kann, ist an dem Placebo-Effekt bemerkbar.
Beispiel: Ein Patient erhält eine Kochsalzlösung gespritzt, welche angeblich sein Vitalstatus verbessern soll. Dies glaubt der Patient und seine Werte können sich verbessern, da dieser glaubt Medizin erhalten zu haben. Also an sich ein positiver Effekt.

Im Gegenzug dazu gibt es noch den negativen Effekt - den sogenannten Nocebo-Effekt.
Dieser kann u.a. durch fehldiagnosen oder ausführliche Kenntnisse über mögliche Nebenwirkungen sowie Wissen über einen (als 0815-Bürger) nicht nachweisbaren Einfluss wie Atomkraftwerkstrahlung, Elektrosmog oder Biss einer Schlage (welche aber keine Giftschlange ist) entstehen. Dieser Effekt kann sogar letal enden - für alle die nicht Jura ( :troll: ) studiert haben, heißt das "tödlich". Medikenet (Medikament was bei ADS/ADHS eingesetzt wird) besitzt, da es dem Amphitaminen ähnlich kommt auch die Nebenwirkung "Tod". Doch trifft der Nocebo-Effekt häufiger bei Frauen auf und insegsamt im höheren alter.
Die von den Betroffenen beklagten Nebenwirkungen sind meist Erkrankungen, denen im Allgemeinen ein hoher Grad an psychosomatischen Ursachen zugeschrieben wird. So äußert sich der Nocebo-Effekt üblicherweise durch subjektive Symptome, wie beispielsweise Übelkeit, Kopfschmerzen, Erschöpfung oder Benommenheit. Daneben sind allerdings auch objektive Symptome diagnostizierbar. Dies sind vor allem Hautausschlag, erhöhter Blutdruck und erhöhte Herzfrequenz. Diese Symptome können leicht und von vorübergehender Natur, aber auch chronisch und im Extremfall sogar letal sein.
Kann man aber das aber auf die Symptome einer Krankheit beziehen - und ist es möglich diese Krankheit kostant zu halten auf lange Zeit oder verfligt irgendwann/schwächt das ab nach einer Zeit? Nehmen wir doch eine Krankheit, die in der häufigen Zeit immer häufiger vorkommt und "universell" ist - Borderline (klingt zudem cool ;) )

Folgende Symptohme sprechen, dafür, dass man möglicherweise Borderline hat:

• Unbeständige und unangemessen intensive zwischenmenschliche Beziehungen
• Impulsivität bei potentiell selbstzerstörerischen Verhaltensweisen
• Starke Stimmungsschwankungen
• Häufige und unangemessene Zornausbrüche
• Selbstverletzungen und Suiziddrohungen/ -versuche
• Fehlen eines klaren Ich-identitätsgefühls
• Chronische Gefühle von Leere und Langeweile
• Verzweifelte Bemühungen, die reale oder eingebildete Angst vor dem Verlassenwerden zu vermeiden
• Streßabhängige paranoide Phantasien oder schwere dissoziative Symptome

Wer hatte nicht schonmal einige dieser Symptome? Vorallem man benötigt nur 5 von den insgesamt 9 Symptomen zu haben um in die engere Wahl für Borderline zu kommen.

Im Internet kusieren sehr, sehr, seeeehr viele Borderline-Online-Tests - und keine sagt klar ob Ja oder Nein zu der Frage "Habe ich Borderline". Es wird legendlich eine Wahrscheinlichkeit angezeigt, welche besagt dass man es haben könnte oder eher nicht - für näheres soll man den Artzt aufsuchen. Doch wie der Mensch ist, kann dieser sich in sowas reinfressen bzw. reinsteigern.

Ist es nicht möglich, dass jemand, der nun gelsesen hat und eine Wahrscheinlichkeit besitzt nun sich reinsteigert und anfängt die Symtome allmälich zu übernehmen bzw. anzunehmen und sich demnach wie ein Borderliner wie aus dem Lehrbuch verhält. Schließlich kann er alles Wissen darüber beziehen und denkt immer mehr, darunter zu leiden.

Und noch bevor er überhaupt beim Artzt war, ist er der perfekte Borderliner geworden.
Ist sowas möglich? Kann man sich erklären, dass solche Krakheiten vermehrt auftreten, oder ist es weil iche Symtome wirklich universell sind - denn wer gerade mal eine Lebenskrise hat - der erfüllt schon mindestens 5 der Symptome - heißt aber nicht, dass man dannn Borderline hat.

Ist es möglich, dass so Krankheiten entstehen, nur durch das wissen, dass man es haben könnte und der Artzt es nicht feststellen kann, dass dieser sich das nur eingebildetet hat?
Und dann natürlich dieser sagt, dass man es hat - eine Fehldiagnose und ein Teufelskreis.

Ein spannender Artikel zum Thema:
http://www.welt.de/gesundheit/article107643255/Die-unheimliche-Macht-eines-boesen-Zwillingsbruders.html


melden
Anzeige

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 10:31
Da fällt mir nur spontan ein, dass wenn man irgendwelche Symptome aufweist, beispielsweise Kopfschmerzen, und anfängt danach zu googlen, findet man ja die schlimmsten möglichen Ursachen bis hin zum Hirntumor.
Fängt man an sich das einzureden, können sich die Kopfschmerzen verstärken und andere genannte Symptome eines Hirntumors auftreten sowie Angstzustände. Alles durch die Kraft der Einbildung.
Nur ein kleines kurz angerissenes Beispiel, was wohl jeder kennt, der mal nach seinen Symptomen gegooglet hat :-)


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 10:34
@BarbieUndKen
diese sichtweise entsteht doch aus eine fest struktuierte pessimistische sichtweise.
also wenn man immer das schlimmste annimmt.


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 11:07
Also ich kanns beweisen. Jedes mal, wenn ich bei Antibiotika die Nebenwirkungen lese, dann bekomme ich auch die Nebenwirkungen. :D Wenn ich die nicht lese, dann gehts mir besser und keine Nebenwirkungen. ^^


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 11:14
wenn sich bei mir mal etwas 'einstellt' dann google ich auch schon mal die symptome ... ^^'
meist bekommt man dann eine liste von möglichen ursachen für die anomalie.
von diesen fallen dann (aufgrund von nebenerscheinungen die zusätzlich noch auftreten 'müssten')
auch wieder welche weg.

schwierig wird's dann, wenn man zu einem arzt geht und der was völlig anderes erzählt ... (noch besser, wenn sich mehrere ärzte wiedersprechen :( - denn fall hatte ich schon häufiger) jeder arzt will mitreden, aber nicht jeder, hat die gleichen diagnostischen informationen (man wird ja gern 'herumgereicht'). wenn man dann konfus ist, dann kann es schon sein, dass auf einmal andere symptome auftreten

ich glaube schon, das die wirkungen von placebo und nocebo den organismus stark beeinflussen ...
gerade auch im vertrauen auf natürliche heilmethoden vor allem bei einfachen krankheiten (erkältungen/prellungen/etc.)...
und ich glaub auch, je besser man um die wirkungsweise von krankheiten - oder besser gesagt den körperlichen heilungsmechanismen - weis, umso schneller und besser wirkt die heilung.
ist aber sicher auch immer gemütsabhängig ...


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 11:33
Ich habe erst ein paar Minuten überlegt ob der Eingangstext ernst gemeint ist. Das fängt schon mit den Schlüsselwörtern an. Nach der Beschreibung stelle ich es mir jetzt so vor.

Es ist ein langweiliger Sonntag. Man surft im I-Net und denkt sich, och mensch mal schauen welche Krankheit ich haben könnte. Oh klasse, da steht was von Borderline, das hört sich "cool" an, das nehm' ich doch. Wie realistisch ist das? Mal abgesehen, das ich es bedenklich finde, wenn jemand eine schwere psychische Erkrankung "cool" findet. Was ist cool daran von seinen Mitmenschen als psychisch Gestörter betitelt zu werden?

Abgesehen davon geht es nicht darum, das ein paar Symptome "mal" vorliegen. Borderline, Depressionen, etc. dauern oft Monate, Jahre oder sogar ein Leben lang. Das kann und will niemand einstudieren oder durchhalten. Die Fachärzte sind keine Vollpfosten die nicht merken, das sich der Betreffende alles ausgedacht hat. Das man eine (psychische) Erkrankung hat, stellt immer noch ein Arzt fest und kein Online-Test. Die Existenz mit so einer Krankheit (von Leben kann da oft keine Rede mehr sein), ist von physischen und psychischen Leiden geprägt. Sowohl von dem Patienten, als auch die seiner Mitmenschen. Niemand will freiwillig so ein "cooles" Leben. "Der perfekte Borderliner"... Ich finde solche Sprüche mehr als bedauerlich. Sie sind ein weiterer Schlag ins Gesicht derer, die davon betroffen sind. Die Gedankengänge finde ich mehr als absurd.


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 11:41
Ich weise seit ich 13 bin jedes der oben aufgeführten Symptome auf.
Ich habe emich allerdings nie intensiver mit dieser Materie beschäftigt, möglicherweise aus dem unbewusstem Wissen heraus dass dies die eben erwähnte Symptomatik verschlimmern könnte.


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 11:46
Ich glaube nicht, dass das geht. Von mir aus bei gewissen körperlichen Krankheiten, wie beschrieben mit der Kochsalzlösung, da kann es schon einen Placebo-Effekt geben. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man durch reines googeln oder auch näheres beschäftigen damit eine psychische Krankheit bekommen kann. Nebenbei bemerkt sind die aufgeführten Symptome ohnehin mehr als schwammig... "unangemessen intensiv", wer bestimmt denn bitte, was unangemessen ist? Was ich aber durchaus für möglich halte, mal auf Borderline bezogen, ist das viele dieser Symptome auch auf eine andere schwere Krankheit, die Pubertät ( :troll: ) zutreffen. Da kann man sich da schon mal täuschen ;)


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 11:50
@Linuzer
Was meisnt du wie oft ich gehört habe, dass Menschen in meiner bekanntschaft "hin und wieder" Borderline haben. Was natürlich entgegen jeder Logik ist - da anscheinden man die Tiegflage zu einer Deprission werden lässt und die gerade verlassene Freundin als Unbeständige und unangemessen intensive zwischenmenschliche Beziehungen zurechtbiegt. Es ist alles ernst gemeint, wir sind schließlich nicht in der Unterhaltung. Und das mit dem cool ist wirklich, da es leute gibt, die sich tatsächlich damit schmücken - übersetze doch mal das wort (frei) Borderline - Grenzlinie
Ergo wie am Rande - wovon? Vielleicht der Gesellschaft = nicht mainstream
Und das ist ja der heutige Trend - anders sein als die Gemeine Masse

Es tut mir leid um die, die wirkliche Probleme haben - aber Symptome nach Auswahl 5 von 9 in eine eigene Krankheit zu betiteln hilft nicht sonderlich weiter.


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 12:05
Ich kenne Leute die an Elektrosmog leiden, genau seit dem ein Mobilfunkmast in der Ortschaft aufgebaut wurde. Ich weiß aber definitiv das dieser Mobilfunkmast nicht in Betrieb ist. Denn er hat zur Zeit keine Spannungsversorgung.


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 12:09
@Anja-Andrea
Ein perfektes Beispiel :o: dankeschön
Zumal Handymasten nicht gefährlich sind, außer man steht 1-5m (je nach Typus) von denen entfernt.
Das stand auf der Hompage eines Bundesinstitues, wo man auch nachsehen kann, wo sich Handymasten in der nähe befinden (habe für mein Stick benötigt) - den Namen habe ich aber vergessen :D


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 12:48
@RobbyRobbe

Es gibt ja Menschen mit einer hypochondrische Neurose, die andauernd denken krank zu sein.
Sowas ist glaube ich dass, was im schlimmsten falle durch den Placebo-Effekt ausgelöst werden kann.

P.s. Glückwunsch zu deiner 126 Diskussion ^^


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 12:53
@sally

Nicht ganz - Placebo sind immer positive Auswirkungen von einem Mittel, Therapie etc.
Nocebo das Gegeteil - also alles negative, was man sich einbilden kann.
Oft gibt es auch Massenhysterien, wenn z.B. in den Nachrichten auf eine Seuche aufmerksam gemacht wird. Siehe dazu die unendlichen Threads während der Schweinegrippe bei gesunheitsfrage.net an.

Es gibt ja auch noch Menschen mit dem Münchhausen-Sydrom, welche absichtlich sich sagr Krankheiten zuziehen, nur um Aufmerksamkeit zu erlangen.

P.S. Wieso Glückwunsch - das sind nur Threads :ask:


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 12:59
@RobbyRobbe

1. Achso, tut mir leid das wusste ich nicht, wobei die Frage ja war ob eine Krankheit allein aus dem Wissen das sie entstehen könnte, herbeigerufen wird... wenn ich das nicht falsch verstanden habe o.O
2. Na weil es so viele sind!^^


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 14:02
@RobbyRobbe
Borderline sollte die Grenzlinie zwischen Neurose und Psychose bezeichnen. Der Begriff ist aber mittlerweile veraltet und es wird, laut meiner ehemaligen Psychologin, mittlerweile lieber der Begriff "emotionale instabile Persönlichkeitsstörung" verwendet. Mir gefällt der Begriff auch viel besser..."Borderline" klingt nach Bild-Schlagzeile.


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 14:04
@so.what
Ich würde es persönliche befürworten wenn es "emotionale instabile Persönlichkeitsstörung" heißen würde. Dann würden auch nicht solche Werbebanner kommen:

5108e7 Unbenannt


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 14:12
@RobbyRobbe
Wasn das fürn stranger Banner?! Meine Güte.

Borderline klingt halt so *bääääm*. So sensationsgeil. Und so unpassend. Genauso wie Burnout. Emotional instabil trifft es hingegen sehr gut und beschreibt ja auch die Kernproblematik.


melden

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

04.11.2012 um 14:14
@so.what

Genau das meinte ich mit dem "cool" klingen des Wortes Borderline -
Danke :D


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

05.05.2013 um 04:59
greifen wir das nochmal auf..
http://www.uni-mainz.de/presse/56071.php

#Erwartung einer Schädigung kann zu Symptomen führen / Medien sollten verantwortungsvoll mit Warnungen vor Gesundheitsrisiken umgehen #
"Die Studie zeigt, in welchem Maße reißerische Medienberichte, denen oft die wissenschaftliche Grundlage fehlt, auf die Gesundheit großer Bevölkerungsteile Einfluss nehmen können."


und noch ein schönes beispiel
"Bürgerinitiativen gegen Windkraftanlagen beklagen sich häufig über eine Krankheit namens "Wind Turbine Syndrome". Die gibt es zwar nicht, die Symptome sind aber durchaus real - ein Beispiel für den Nocebo-Effekt."
http://www.heise.de/tp/artikel/39/39027/1.html


ich finde das mit den windkraftanlagengegnern und der eingebildeten krankheit doch ziehmlich intressant.
mit fake krankheiten einfluß auf die politik nehmen...
ohh, das ist ja die hauptvorgehensweise der grünen...


melden
Anzeige
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten durch Fehldiagnosen - der Nocebo-Effekt

05.05.2013 um 07:33
" Weiterhin sinken die berichteten Belastungen ganz erheblich, wenn die Betroffenen finanzielle Vorteile durch den Bau der Windkraftanlagen erhalten – etwa durch reduzierte Stromtarife für lokal vermarkteten Strom oder durch eine direkte finanzielle Beteiligung."

Quelle:
http://www.heise.de/tp/artikel/39/39027/1.html


Was schließen wir daraus ?

Geld ist ein echtes Allheilmittel !
Ein klassischer Theriak sozusagen.

Ein Schelm wer böses.......
:}


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

373 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt