Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Angstzustände

95 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst
tawi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angstzustände

21.02.2014 um 10:50
@X-RAY-2
Sorry vertan die klingen so ähnlich


melden
Anzeige

Angstzustände

21.02.2014 um 13:15
@tawi

ich krieg aufhellende Medikamente (Cisordinol)


melden
tawi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angstzustände

21.02.2014 um 13:49
@Wandermönch

Und die haben dir auch gegen die Angstzustände geholfen?und zur Meditation - kannst du mir da mal kurz schildern wie das ablief (nur wenn du möchtest)?


melden

Angstzustände

21.02.2014 um 14:00
@tawi

ich weis leider nicht genau was die medis machen ... ich bin halt schizophren ... und ich weiss nur dass sie die Stimmung heben und das Neuronen gewitter in meinem kopf abdämpfen

bei der Meditation würd ich mir einfach mal ein praxisbuch bestellen und anfangen ... ich kann dir da welche empfehlen wenn du möchtest ... sie wird dich nicht gesund machen , falls du echt ne psychische Krankheit hast ... aber sie gibt dir viel aufwind ... erdet dich ... und gibt dir ne perspektive ... Optimismus ... Disziplin ... und eben dann nach vielen jahren wird man ein neuer mensch ... aber auch die anfänge geben dir glücksmomente und Erfolgserlebnisse :)


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angstzustände

21.02.2014 um 19:08
@tawi
Begib dich in psychologische Behandlung!


melden
tawi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angstzustände

21.02.2014 um 20:41
@crusi
Les mal weiter oben;)! Dann hättest du dir das doofe Kommentar grad sparen können,falls es so gemeint war wie ich grade denke.. wenn dich mein Zeug nicht interessiert ist das Ok, aber dann les es nicht und schreib auch nichts dazu
Falls dein Satz nicht frech gemeint war nehme ich natürlich alles zurück und entschuldige mich für mein sehr schnell reizbares Verhalten


melden
tawi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angstzustände

21.02.2014 um 20:47
@Wandermönch
Ja wäre lieb wenn du mir was empfehlen könntest :)


melden

Angstzustände

22.02.2014 um 09:30
@tawi

ok ... also mein erstes buch war "das praxisbuch der tibetischen Meditation" ... da ist ne cd mit Mantras dabei ... und sind so grundlegende Übungen ... aber auch sehr schöne ... wie die Regenschauer Meditation die ich eine weile sehr gern gemacht hab ... da stellt man sich vor dass nacheinander 5 wolken in fünf verschiedenen farben über einem sind und auf einen herabregnen ... jede wäscht eine andere Verfehlung des geistes weg ... und solche Spielereien sind da drin ... macht spass ... auch weil man Mantras mitsingen kann , die man davor auswendig lernt und so ... übt man sich in Disziplin und hat noch spass dabei :)

dann kann ich empfehlen das buch von Paul brunton "das überselbst" ... brunton war ein spiriteuller reisender und hat viel gesehen und viel gelent ... seine Methode ist die hinduistische ... und sein buch ist echt n sehr guter anleiter zum meditieren ... ich hab hauptsächlich durch dieses buch meine Technik entwickelt ... kriegt man aber nur noch gebraucht ... auf Amazon gibt es das aber ... wenn du dir nur ein einziges buch holen willst dann das :)

ansonsten vielleicht noch eins von osho ... falls du nicht wirklich zeit zu meditieren hast ... dann empfehle ich dir "das orangene buch - Meditationen für das 21. Jahrhundert" ... das sind so übungen die man in den modernen alltag integrieren kann :)


melden
Spirit2015
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angstzustände

22.02.2014 um 09:36
Ich denke diese Panikattacken und Angstzustände sind ein Trauma, das während der OP entstanden ist. Wir nehmen das Leben als was selbstverständliches an, doch das ist es nicht. Es ist ein Geschenk. Jeder Tag, jede Minute und jede Sekunde ist wichtig und kostbar. Doch statt Angst zu haben nimm es als Geschenk an und mach daraus das Beste. Es kann jede Minute vorbei sein, das ist Fakt. Ich hab schon Freunde verloren durch Krankheit oder Unfälle die waren in ihren 20ern.

Ich würde vorschlagen, leg die Angst ab, genieße das Leben und diese Angst wird in ein paar Wochen verschwinden. Sollte es nicht so sein, wirst du um einen Psychotherapeuten nicht herum kommen.

Aber um Angst zu haben, obwohl man sie nicht haben müsste, ist das Leben definitiv zu kurz.


melden
tawi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angstzustände

22.02.2014 um 10:52
@Wandermönch
Dankeschön:)
@Spirit2015
Da hast du wohl recht..


melden

Angstzustände

23.02.2014 um 09:57
@WRONA
Das war wirklich eine sehr schlimme Zeit für mich. Es blieb ja nicht nur bei Auftritte in der Notaufnahme. Mein Hausarzt wurde auch fast alle zwei Tage aufgesucht und ins Krankenhaus kam ich auch für 14 Tage.
Letzendlich konnte mir kein Arzt helfen sondern nur ich mir selber. Am Anfang war ich ja nur am heulen wenn so eine Attacke kam. Irgendwann war ich so fertig das ich wirklich gedacht habe , es wäre besser für mich und meine Familie wenn ich dem Spuk selbst ein Ende bereite.
Es klingt paradox aber meine Gedanken gingen echt in die Richtung Selbstmord wenn ich nicht so eine verdammte Angst vorm sterben gehabt hätte. :D

Meine Angst vorm Tod verlor ich durch ein Erlebniss wo viele sagen das es eine Schlafparalyse war. Für mich war es aber nicht so sondern sehr real. Danach setzte ich mich intensiv mit dem Thema Tod auseinander . Auf eine ganz persönliche Ebene.

Heute bin ich davon überzeugt das meine Todesangst in Wirklichkeit eine Lebensangst war.
Meine Devise ist heute ,ich werde nicht mein Leben damit verplempern das ich mich vor den Tod fürchte.
Vor dem Tod braucht man sich sowieso nicht zu fürchten, es geht ehr um das wie man stirbt.

Über das wie ist aber sinnlos nachzudenken weil das ja eh nicht vorhersehbar ist.
Persönlich habe ich mir vorgenommen so schön es geht mein Leben zu genießen um am Ende zufrieden und würdevoll meinem Schöpfer gegenüberzutreten.


melden

Angstzustände

23.02.2014 um 21:40
@tawi

Hey Tawi,
bevor du zu einem Psychiater gehst der dir Tabletten verschreibt, geh mal zu einem Psychologen.
Such dir selber einen aus und lasse dir keinen von Freunden oder Verwandten empfehlen.
Es ist wichtig, das er dir sympatisch ist. Sonst macht das keinen Sinn, man kann dann nicht offen reden.
Ich denke das dir dass den gang zum Psychiater ersparen wird. Er wird dir wahrscheinlich dein eigenes Verhalten begreifbarer machen, so das du besser einfluss auf deine Angst nehmen kannst.
Und bestimmt wirst du dir am Ende denken und das auch fühlen, das du dich die ganze Zeit nur verrückt gemacht hast.
Das ist ein befreiendes Gefühl, und es lohnt sich für dich. Du bist doch erst 15. Dir den Kopf zerstören kannst du wenn du alt bist, dann hast du eh nichts mehr zu verlieren. :D


melden

Angstzustände

23.02.2014 um 22:02
Solche Angstzustände hatte ich nach der Entbindung auch, das ging auch noch einige Wochen. Ich wurde während der Entbindung mit allem möglichen zugepumpt und vermute, dass es von den Medikamenten kam. Postnatale Depression könnte es allerdings auch gewesen sein.


melden
tawi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angstzustände

24.02.2014 um 09:32
@Billabong1
Was denn da jetzt allgemein der Unterschied zwischen Psychiater und Psychologe? 0.0
Nene Medikamente würde ich mir eh nich andrehen lassen


melden
Anzeige
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angstzustände

24.02.2014 um 10:33
Was Du da beschreibst, kann ich sehr gut nachvollziehen, auch wenn ich das nicht genauso kenne. Aber ich kann mir das so vorstellen, weil ich an mir Dinge kenne, die genauso unangenehm sind.
Das Problem kommt aus Deinem Unbewußten und das musst Du jetzt - Erfahrung am eigenen Leibe - irgendwie überzeugen, dass es für dich nicht überzeugend ist.
Was ich mir dazu überlegen würde ist, wie das eigentlich mit Krankheit und Tod so ist. Beides kann ich weder vorhersehen noch irgendwie wirklich vermeiden. Darum macht es - für mich - irgendwie keinen Sinn, sich über sowas stets Gedanken zu machen oder Ängste zu haben, es sei denn, man möchte sich das Leben zur Hölle zu machen. Eine andere Antwort kenne ich nicht und wenn Du die oder eine bessere hast, dann hast Du das Wichtigste erreicht.
Allerdings kenne ich von mir, dass das dann trotzdem immer wieder kommt. Ich musste damals lernen, auf sowas ganz gelassen zu reagieren. Wenn Du das auch lernen musst, finde ich das sehr bedauerlich. Nun nenne ich das in uns drin, was uns solche Probleme macht, das Unbewußte und das versteht dich wirklich gut, es stellt sich nur manchmal sehr taub an. Und wenn es damit nicht aufhören will, dann sage ihm doch, dass es sterben soll. Meine Erfahrung ist die, dass das besser wirkt, als Psychologen das vielleicht meinen würden.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

451 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Statussymbole31 Beiträge