Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

177 Beiträge, Schlüsselwörter: Scheidung, Lesben, Lesbian Bed Death

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

11.06.2014 um 21:37
@brunhildeb
Wer bist du denn? Stellst wilde Behauptungen auf und das auch noch ohme Quelle.Ach doch Domian tolle Quelle :D

Man wird nicht lesbisch auufgrund der Vergangenheit auch nicht beim durchprobieren, entweder man ist homosexuell oder man ist es nicht.


melden
Anzeige
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

12.06.2014 um 01:18
Dini1909 schrieb:Man wird nicht lesbisch auufgrund der Vergangenheit auch nicht beim durchprobieren, entweder man ist homosexuell oder man ist es nicht.
Ich kenne einige Frauen die jahrelang mit Männern liiert waren, aber ab dem Zeitpunkt X nicht mehr und seit dem nur noch Frauen lieben. Daher glaube ich das nicht. Irgendeinen blöden und allgemeingültigen "Glaubensgrundsatz" zu definieren, ist Hobby vieler Forscher, aber in der Regel völlig vermessen und daher letztlich irrelevant, weil man sich anmasst, alle menschliche Eventualitäten zu kennen. Die kennt aber maximal Gott allein.
Gerade irgendwelche rer-nat Forscher sind diesbezüglich meist völligst unterbelichtet und schliessen von Fruchtfliegen auf Menschen. Und Forschungs-"Gewissheiten" ändern sich so oder so alle paar Jahre, so dass man nur ein bisschen abwarten braucht, bis alles bisher Gültige obsolet ist. Wem's gefällt, bitte sehr, aber am Ende ist's nicht viel mehr wert als Horoskop und Kaffeesatz.


melden

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

12.06.2014 um 02:48
@z3001x

Punkt eins ist es kein unbekanntes Phänomen, dass sich homosexuelle trotzdem mit andersgeschlechtlichen Partnern einlassen wegen sozialen druck.

Zum zweiten kann man auch bisexuell sein, sich aber entscheiden, nur eine Richtung davon auszuleben.

Behaupten kann man viel, aber homosexuell ist man oder nicht, und das ist angeboren.

Im Übrigen solltest du keine so vereinfachten aussagen zu forschern treffen.

Denn dafür muss man sich erstmal deren arbeiten durchlesen, nicht nur deren vereinfachte aussagen und was die regenbogen presse so daraus macht.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

12.06.2014 um 02:56
Shionoro schrieb:Behaupten kann man viel.
z.B.
Shionoro schrieb:homosexuell ist man oder nicht, und das ist angeboren


melden

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

12.06.2014 um 03:29
@z3001x

Oder z.b., dass du Gefühle hast, oder überhaupt existierst, auch nur ne reine Behauptung.
Glaub ich dir aber trotzdem.

Aber hey, klar, du wirst natürlich besser wissen als Millionen von homosexuellen und bisexuellen, was die so fühlen und ob das bei denen schon immer so war oder nicht.

Klar.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

12.06.2014 um 04:09
@Shionoro
Verdreh nicht immer alles. Du meinst alles besser zu wissen, als Millionen von Homosexuellen und Bisexuellen und Heterosexuellen, denen das scheissegal ist, ob die Wissenschaft im Jahr 2014 A.D. denkt, dass sie so sind, wie sind, weil es angeboren ist oder weil es erworben ist oder weil die Erde eine Scheibe ist.
Im Jahr 2019 A.D. wird die Wissenschaft etwas anderes behaupten.
Das ist nämlich auch nur eine Religion.
Ungefähr so eine wie die der Maja oder Inka.

1995 hiess es z.B. dass in der Genetik keine Erinnerung weiter gegeben würde, völlig ausgeschlossen und seit 200 Jahren überholt. Heute weiss man, oder meint zu wissen, dass das passiert. Man kennt viele Vererbungsmechanismen überhaupt noch nicht, schon gar nicht die Regulation und Epigenetik. Und wenn man in Unkenntnis von Grundzusammenhängen dennoch felsenfest behauptet, die endgültige Wahrheit über ds Zustandekommen komplexer kognitiver Muster und hormoneller Verdrahtungen Bescheid zu wissen, ist man auf Deutsch ein Armleuchter. Alle Studien haben die Eigenschaft nur einen Ausschnitt des Ganzen zu beleuchten, und alles was man über das untersuchte Gebiet und die dabei konkret herangezogenen Untersuchungsfälle hinaus schlussfolgert, ist nicht mehr empirisch - sondern interpretiert.
Und daher wird es auch nicht beim aktuellen Stand bleiben, es wird auch wieder eine Gegenbewegung geben, in der heisst es dann: "ist doch v.a. angeboren" und danach gibt es wieder die Gegen-Gegenbewegung oder ganz was anderes.
So läuft der Hase immer im Circus Big Science.


melden

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

12.06.2014 um 04:25
@z3001x

Ich glaub zum ersten Absatz sag ich besser nicht, weil der ziemlich verworren ist, da müsstest du wohl nochmal dein Gedanken ordnen.

Wissenschaftliche Erkenntnisse sind etwas anderes als Erfahrungen.

Wenn dir mehrere Millionen Leute sagen, sie haben von klein auf auf das gleiche Geschlecht gestanden, dann gibt es genausowenig grund, das anzuzweifeln, wie dabei, dass du angeborenerweise auf das andere Geschlecht stehst.



Du bist hier doch derjeniege, der meint, von außen besser beurteilen zu können als die betreffenden, worauf die so stehen.

Sonst würdest du ja nicht die Frauen anführen, die du kennst, die dann plötzlich nur noch mit Frauen sex haben wollten.

Ob die Lesben sind oder nicht steht in den Sternen, auch ne Heterosexuelel Frau kann mit Frauen schlafen , oder eine Bisexuelle sich dazu entscheidne, nurnoch mit Frauen zu schlafen.

Das ändert aber nichts daran, dass es sehr viele Menschen gibt, die von klein auf, seit der Pubertät an, nur sexuelle Gefühle für das gleiche Geschlecht entwickeln können.

Und diese Leute gab es schon immer, in allen möglichen Kulturen.

Das hat mit glauben überhaupt nichts zu tun, sondern, wie schon gesagt, mit Erfahrungen.


melden

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

12.06.2014 um 10:14
Ich kenne einige Frauen die jahrelang mit Männern liiert waren, aber ab dem Zeitpunkt X nicht mehr und seit dem nur noch Frauen lieben. Daher glaube ich das nicht. Irgendeinen blöden und allgemeingültigen "Glaubensgrundsatz" zu definieren, ist Hobby vieler Forscher, aber in der Regel völlig vermessen und daher letztlich irrelevant, weil man sich anmasst, alle menschliche Eventualitäten zu kennen. Die kennt aber maximal Gott allein.
/

Viele sind aber nur mit Mann oder Männer liiert gewesen 1. gesellschaftlicher Druck und 2. Früher ^^musste^^ man Familie gründen um angenommen zu werden.

Wie schon @shinoro gesagt hat die veranlagung Homosexuell zu sein ist von Geburt an da man muss nur den A. in der Hose haben ihn auszuleben.


melden

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

12.06.2014 um 15:57
Zunächst möchte ich mich von der (meist christlichen) Anschauung, Homosexualität könnte man ändern (oder „heilen“) distanzieren! Die sexuelle Orientierung ist angeboren.

Schwere Traumata (hier Vergewaltigung) haben großen Einfluss auf die Sexualität. Da wird ja jeder zustimmen. Neben den "üblichen" Effekten, passiert es anscheinend auch, dass sich manche heterosexuelle Opfer von Vergewaltigung dem gleichen Geschlecht zuwenden.
Sicherlich ist das Vorhandensein homosexueller Kontakte nach einer Vergewaltigung nicht mit der natürlichen Homosexualität gleichzusetzen (was in Walker et al. 2005 beschrieben wird).
Ich denke, wenn sich eine Frau nach einer Vergwaltigung eine andere Frau als Lebenspartner aussucht, spielt hier auch das allgemeine Misstrauen (und vllt. sogar Ekel) gegenüber Männern eine große Rolle, sowie ein Haufen, anderer persönlicher Gründe.

Zudem wird über eine Verwirrung/Krise bezüglich der sexuellen Orientierung gesprochen (Davies 2002). Dies kann natürlich verschiedenste Ausprägungen haben und muss nicht zwingend auf das Suchen nach homosexuellen Kontakten hinauslaufen.

http://link.springer.com/article/10.1007/s10508-005-1001-0#page-1
(Walker et al. 2005, rechts auf ‚look inside‘ klicken)
"McMullen (1990) suggested that it is not unusual for heterosexual victims to seek out homosexual contact after rape or, in contrast, manifest irrational loathing or hatred of all gay men (because they assumed the perpetrator(s) to be homosexual.) Walker (1993) reported tha 80 % of the heterosexual victims in her study reported experiencing long-term crises over their sexual orientation"

Hier noch eine Erklärung (Walker et al. 2005) für das Suchen nach homosexuelle Kontakten nach einer Vergewaltigung.
“Several men reported changes in their sexual behavior after the assault. Some became promiscuous, while others refused to have sexual relations with either men or women for a considerable time after the assault. Sexual problems included erectile failure and lack of libido. One described his sexual experience after his assault as one of promiscuity and sexual compulsion:
Before the assault I was straight; however, since the assault I have begun to engage in voluntary homosexual activity. This causes me a great deal of distress as I feel I am not really homosexual but I cannot stop myself having sex with men. I feel as if having sex with men I am punishing myself for letting the assault happen in the first place.

Unlike this man, since his assault the following had not engaged in sexual relations with anyone:
Since the assault I believe I no longer have a sexual
orientation. I no longer want a sexual relationship with a
man or a woman. I feel sex is a horrible act and just an
excuse for an individual to experience self-satisfaction.



http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1359178900000434
(Davies 2002, Volltext nur mit Zugang oder Proxy)
"[...] it is a myth that all men who are raped are gay. Because of the operation of this myth, many heterosexual victims question, or become confused about their sexual orientation post-rape. Additionally, after rape, both gay and heterosexual victims may experience severe homophobic reactions towards other men. In extreme cases, fear of being assaulted again may reach levels of paranoia and in extreme cases this can develop into chronic disability,
such as agoraphobia (Anderson, 1982). Long-term problems of male victims also include sexual dysfunction, relationship difficulties, and, in the heterosexual victim, a loss of gender identity and, as previously stated, confusion of sexual orientation (Anderson, 1982)."


Hier noch eine unseriöse Quelle ;) Aber die Top-Antwort beschreibt es ziemlich gut, find ich.
https://answers.yahoo.com/question/index?qid=20100407065609AA6Rvo9
„No, and this has been proven. What happens during such trauma is it's not their sexual orientation that changes it's their perception of sex in general. It all depends on the person, their mentality and how the aftermath was handled. Some people withdrawal from sex, others become aggressive towards their sex partners. There really isn't any percentages as each case is NOT the same as the other.
In terms of rape and sexual orientation, studies have shown straight victims finding solace in the same sex if raped by the opposite sex but not sexually, more that they have trust in the same sex and regard all of the opposite sex as an abuser. Others of the same category with proper treatment can have perfectly normal sex lives and healthy relationships...It all really depends on the individual.”


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

12.06.2014 um 17:09
@brunhildeb

Also ich kenne niemanden, der nach einer Vergewaltigung schwul geworden ist, und ich kenne ne Menge.
Auch lustig, dass du im Jahr 2014 mit zehn Jahre alten Quellen argumentierst.


melden

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

12.06.2014 um 17:24
@Draiiipunkt0
Nur weil du keine kennst, heißt das noch lange nicht, dass es keine gibt. Ich kenne auch eine Menge Menschen, keiner von denen ist ein Massenmörder... trotzdem gibt es solche Menschen :troll:
Außerdem wird ja aus dem Text auch klar, dass er nicht wirklich schwul geworden ist.
"I am not really homosexual but I cannot stop myself having sex with men."

Dass die Quellen wieder bemägelt werden, war ja klar. Wieso hab ich mir die Mühe überhaupt gemacht? Zwar ist sie 9 Jahre alt, aber die Studie beruht z.T. auf Aussagen von Menschen.
Es scheint diesen Einzelpersonen so passiert zu sein.
Ob es eine Studie gibt, die Aussagen von Betroffenen als falsch/gelogen enttarnen, weiß ich nicht ;)


melden

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

12.06.2014 um 17:25
Heizenberch schrieb:Ich persönlich nehme großen Abstand davon, dass ich allein meine Partnerin glücklich machen kann. Sie braucht ihre Hobbies, ihre Arbeit und auch andere Menschen, um glücklich zu sein. Wenn man das versteht, denke ich, dass eine Partnerschaft lange halten kann. Das liegt dann aber nicht daran, dass man sich einmal versprochen hat, für immer zusammen zu bleiben. Ich finde, dass die Ehe nicht der Grund dafür sein sollte, dass man zusammen glücklich ist, sondern andersherum.
Ich finde, besser kann man es nicht mehr sagen.

Sehe ich absolut genau so... ich bin auch überzeugt davon, dass sich alles irgendwie einpendeln wird... bezüglich der lesbischen Ehe.

Die lesbische Ehe steht ja nun wirklich erst am Anfang... aber ich finde, das hat nichts mit dem Verlauf derselben zu tun. Die Statistik, die am Anfang des Threads dazu zu finden ist, kann mich nicht beeindrucken.

Der Anspruch an eine Hetero-Ehe ist in meinen Augen genau so hoch oder weniger hoch wie in jeder anderen Ehe auch... manche Menschen passen eben nach einer Weile nicht mehr zusammen oder haben es nie getan, obwohl sie sich ein Eheversprechen vor dem Altar gegeben haben, da ist es völlig wurscht, welche Geschlechterkombi da geheiratet hat.

Allerdings habe ich tatsächlich auch im Freundeskreis erlebt, wie eine Beziehung 9 Jahre lang hielt, dann wurde geheiratet und nach einem Jahr war Schluss...

Da dieses anscheinend häufiger passiert, bin ich echt ratlos, woran das liegen könnte... die Ehe scheint irgendwie abtörnend zu sein.

Also... mir reicht einmal jedenfalls auch.


melden

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

12.06.2014 um 17:33
...abschließend für mich bin ich der Meinung, dass sich Lesben, Schwule und Heten in Beziehungen gleichermaßen streiten, lieben, sich trennen und wieder was neues finden oder ihr Leben lang der einen großen Liebe nachtrauen... für mich ist das alles eine Kelle aus derselben Suppe namens Lebenserfahrung.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

13.06.2014 um 21:00
moric schrieb:die Ehe scheint irgendwie abtörnend zu sein.
Nur eine Vermutung, aber ich denke, dass viele sich keine richtige Mühe mehr geben, wenn sie einmal geheiratet hat. Man hat es ja schließlich geschafft und das Ziel der Beziehung erreicht. Nur eine Hypothese.

Ich stimme dir auch vollkommen bei dem, was du schreibst, zu.


melden

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

13.06.2014 um 21:19
Heizenberch schrieb: Man hat es ja schließlich geschafft und das Ziel der Beziehung erreicht.
Hab ich mir auch so überlegt. Es gibt halt keine Steigerung mehr, außer Kinder vielleicht. Aber das betrifft nicht ausschließlich die Beziehung zwischen den zwei Menschen.
Wenn man verheiratet ist, ist man quasi ausgelevelt. ;)
Trotzdem gibt es Paare, bei denen es wunderbar funktioniert... Es muss einfach passen! Und ich glaub nicht, dass es bei Lesben oder Homo-Ehen im Allgemeinen weniger oft passt.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

13.06.2014 um 21:33
@brunhildeb
Ich war letztens auf einer Hochzeit - und der Pastor hat es sehr gut getroffen:

"Mit der Ehe macht man das, was man schon hat, öffentlich."

Die Beziehung ist intim und privat. Die Ehe öffentlich.


melden
Anzeige

Lesben haben höhere Scheidungsquote - lesbian bed death

14.06.2014 um 15:04
@Heizenberch
Ja genau, dann weiß jeder bescheid. Das Standesamt, Gott (wenn man drauf steht), alle Familienmitglieder/Freunde/Bekannte. Das ultimative Versprechen. Schon irgendwie gruselig :D

Wie ist es eigentlich mit einer gleichgeschlechtlichen Trauung vor Gott? Wie die "durchschitts Christen" damit umgehen, ist ja bekannt. Aber gibt es auch tolerantere Kirchen, die nicht nur hetero-Trauungen durchführen?
Die Frage ist auch, ob ich als Homosexueller eine Trauung vor der Kirche möchte, wenn ich so viel Negatives von dieser über meine Lebensweise höre.
Vielleicht möchte ich mir aber trotzdem ein eheliches Versprechen vor Gott geben (weil ich an ihn glaube und Gott ungleich Kirche). Was tu ich dann?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

224 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden