Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

EU - Erweiterung !

74 Beiträge, Schlüsselwörter: EU, Länder, Mitglieder, Erweiterung

EU - Erweiterung !

09.02.2004 um 21:54
Hallo Leute !

Den Link habe ich von @pyotr, ist der Hammer !

http://www.unf-unf.de/show.php?did=532


Niemals aufgeben !


melden
Anzeige

EU - Erweiterung !

09.02.2004 um 21:56
unf-unf.de

wer kennt es nicht.... ;)

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

EU - Erweiterung !

23.02.2004 um 07:31
soso...

Schotten dicht

Westeuropa hat doch Angst vor dem Osten


Trotz gegenteiliger Ankündigungen haben Großbritannien, Schweden und die Niederlande weniger als drei Monate vor der EU-Erweiterung am 1. Mai Beschränkungen beim Zugang möglicher Einwanderer aus den osteuropäischen Staaten zum Arbeitsmarkt eingeführt. Einzig Irland lässt angesichts seines rasanten Wirtschaftswachstums die Tore für Arbeitskräfte aus den neuen Mitgliedsländern weit offen. Alle anderen berufen sich auf eine Klausel des Erweiterungsvertrages, die die Aufrechterhaltung von Zuwanderungsbeschränkungen für bis zu fünf Jahren erlaubt. Danach ist eine zweijährige Verlängerung möglich. Dabei versichern sowohl die EU-Kommission als auch Experten, die von populistischen Politikern und Medien an die Wand gemalte Einwanderungswelle aus den neuen EU-Staaten sei äußerst unwahrscheinlich.



Ströme von Einwanderern?

In Großbritannien war es eine Kampagne der Boulevardpresse, die Premierminister Tony Blair in der vergangenen Woche in die Knie zwang. Der Labour-Regierungschef räumte erstmals ein, Ströme von Einwanderern nach der Erweiterung seien ein "mögliches Risiko". Andere Länder geben andere Gründe an: Die Niederlande berufen sich auf steigende Arbeitslosigkeit, während Schweden Sorgen geltend macht, die neuen Europäer könnten die Ostsee überqueren, um von den großzügigen Sozialleistungen des skandinavischen Landes zu profitieren.


EU: Knapp 300.000 Migranten

Diese Sorgen seien völlig unbegründet, versichern Experten und die EU-Kommission. Wanderungsbewegungen würden sich voraussichtlich auf die Grenzregionen beschränken, meint die Kommission. Demnach würden 2005 voraussichtlich 285.000 Menschen von Ost nach West übersiedeln - und das bei einem Bevölkerungszuwachs der Union von 380 auf 450 Millionen.

"Diejenigen, die ihr Land verlassen wollten, haben das längst getan", sagt Georges Lemaitre, Migrationsexperte der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Und so arbeiten schon an die 450.000 Polen in den Ländern der EU, die meisten als Saisonarbeiter in der Landwirtschaft oder dem Hotelgewerbe. Dem Experten zufolge sind allein in Deutschland 250.000 polnische Saisonarbeiter in der Landwirtschaft beschäftigt.


Keine große Wanderlust im Osten

Überschätzt wird nach Angaben Lemaitres auch der Drang der "neuen" Europäer, ihre Heimat zu verlassen. Genau wie die Einwohner der alten westlichen Industriestaaten verspürten weder Polen noch Tschechen große Wanderlust. Wie die Westeuropäer wollen sie sich noch nicht einmal innerhalb ihres eigenen Landes verpflanzen - und das bei Arbeitslosenquoten von 20 Prozent in Polen und zehn Prozent in der Tschechischen Republik. "Bei der Wiedervereinigung Deutschlands gab es ja nicht einmal eine Sprachbarriere, dennoch haben sich weniger als 1,5 Prozent der ostdeutschen Bevölkerung nach Westen aufgemacht", sagt Lemaitre. Massive Wanderbewegungen habe es in den neunziger Jahren nur aus den ärmsten Ostblockländern wie zum Beispiel Bulgarien gegeben.

Die EU-Kommission verweist überdies auf ein Beispiel aus der Erweiterungsgeschichte der EU: Beim Beitritt Portugals und Spaniens 1986 hatte es aus der gleichen Sorge die gleichen Zuwanderungsbeschränkungen gegeben. Sie wurden aber nicht bis zum Ende aufrechterhalten, da sie sich als überflüssig erwiesen. Darauf setzt Erweiterungskommissar Günter Verheugen auch diesmal: "Die gegenwärtigen Mitgliedstaaten werden sehr schnell merken, dass es nur sehr begrenzten Druck gibt, der die Beschränkungen nicht mehr rechtfertigt."

(N24.de, AFP)


Nur die Besten sterben jung!
-böhse onkelz


melden

EU - Erweiterung !

23.02.2004 um 15:32
was sagt ihr eigentlich zu einem möglichen beitritt der türkei zur eu? da gibs ja nun doch sehr unterschiedliche meinungen....

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden
wintrow1neu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

EU - Erweiterung !

23.02.2004 um 15:35
Na toll nur etwa 450000 Emigranten, wovon wieder mindestens 250000 nach Deutschland einwandern und die Sozialsysteme belasten denn ich glaube nicht das die alle bei uns einen Job finden, schliesslich haben wir ja schon 4,5 millionen arbitslose. Dieser Experte hat gut reden sein Job scheint ja nicht in gefahr zu sein.


melden

EU - Erweiterung !

23.02.2004 um 17:12
wintrow du wurdest doch gesperrrt???
hast du kein zuhause? is dir langweilig?


melden

EU - Erweiterung !

24.02.2004 um 07:13
thema türkei:

meiner meinung nach ist die türkei noch lange nicht reif dafür, der eu beizutreten, es gibt immernoch zu viele menschenrechtsverletzungen und die eu wird mit der osterweiterung schon genug belastet!

außerdem sehe ich es ehrlich gesagt nicht ein, dass ein land, was zu über 50% in asien liegt, in die eu kommt!

Nur die Besten sterben jung!
-böhse onkelz


melden

EU - Erweiterung !

24.02.2004 um 13:15
seh ich auch so.... da müssen sich einige sachen ändern, wenn sie in die eu wollen.... erste schritte sind zwar schon unternommen wurden, aber noch lange nicht genug.... und dass die türkei nahezu komplett in asien liegt, könnte auch ein hinderungsgrund sein.... allerdings ist es eben auch teilweise in europa.... nur die hauptstadt liegt in asien.... aber vielleicht änmdert sich das ja mal...wer weiß....

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

EU - Erweiterung !

24.02.2004 um 14:11
ich glaub kaum, dass sich das mal ändert, die grenzen den kontinente verschiebt man nicht einfach so von heute auf morgen, schon gar nicht nach staatsgrenzen, da diese sich auch ändern!

Nur die Besten sterben jung!
-böhse onkelz


melden
wintrow1neu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

EU - Erweiterung !

24.02.2004 um 15:47
@wissendurstiger
Ich wurde gesperrt weil ich meine meinung gesagt habe! Die sperrung war unbegründet und wurde deshalb auch wieder aufgehoben, wenn du damit ein problem hast ist das dein Pech!
Davon abgesehen geht es dich nichts an!
Wie schauts mit dir? Hast du ein Zuhause oder rennst du nur hier rum?

Thema Türkei:
Auch ich bin der Meinung das die Türkei erst sämtliche Auflagen erfüllen müsste um in die EU einzutreten. In Sachen Menschenrechte hängen die weit hinterher und das sie drauf und dran waren die Kurden während des Irakkrieges im Irak zu jagen mit einer eigens dafür bereitgestellte Armee spricht meiner Ansicht nach auch nicht unbedingt für einen Eintritt in die EU.


melden

EU - Erweiterung !

25.02.2004 um 09:55
eben! außerdem wäre es für die wirtschaft warscheinlich auch nicht grade förderlich!

Nur die Besten sterben jung!
-böhse onkelz


melden

EU - Erweiterung !

25.02.2004 um 11:48
so wies die spd will, sollen ja glaube ich ende des jahres beitrittsverhandlungen stattfinden können..... natürlich nur, wenn sich bis dahin noch ein bisschen was verändert hat....

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

EU - Erweiterung !

25.02.2004 um 11:57
alles schleimerei! geschäftsbedingungen verbessern und stimmenfang bei der deutsch-türkischen bevölkerung, mehr nicht!

Nur die Besten sterben jung!
-böhse onkelz


melden
Anzeige

EU - Erweiterung !

02.04.2004 um 18:05
EU ERWEITERUNG !

Bei den Kandidaten blüht die Schattenwirtschaft !

Mit der Aufnahme der zehn Beitrittkandidaten in die EU importiert die Gemeinschaft ein erhebliches Problem. Die Schattenwirtschaft blüht in einigen EU Beitrittsländern weitaus stärker als in Westeuropa.

Ein in Köln veröffentlichter Bericht des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) weist für die Beitrittsländer Lettland und Estland im Schnitt der Jahre 2000 bis 2002 mit geschätzten 40 beziehungsweise 39 Prozent des Bruttoinlandsprodukts den höchsten Anteil aus. Auf den nächsten Rängen folgen Bulgarien mit 36 und Rumänien mit 33 Pro-zent; beide Länder werden noch nicht in die EU aufgenommen. Für das Beitrittsland Polen wurden 27 Prozent gemessen.

In Tschechien und der Slowakischen Republik sieht die Situation mit 18 Prozent deutlich besser aus. In Deutschland beträgt der Anteil der Schattenwirtschaft rund 16 Prozent, in Frankreich 15 und in Großbritannien 12,5 Prozent.

Die IW Experten führen für die Blüte der Schattenwirtschaft in Mittel und Osteuropa mehrere Gründe an. Nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Regimes hätten viele Arbeitnehmer in Staatsbetrieben ihren Job verloren oder ihre bisherige Qualifikation sei nicht mehr gefragt gewesen. Dadurch seien viele Menschen in wirtschaftliche Not geraten, weil von staatlicher Seite jede Unterstützung ausgeblieben sei. Die Schattenwirtschaft habe sich in dieser Situation als Ausweg angeboten, um den Lebensunterhalt zu verdienen. Einen Beitrag habe auch die schlechte Qualität der staatlichen Verwaltungen ebenso geleistet, wie die verbreitete Korruption.

Die Befürchtungen, dass es nach der EU-Erweiterung auch in Deutschland zu einem starken Anwachsen der Schattenwirtschaft kommen könnte, halten Experten allerdings für übertrieben. Schwarzarbeit finde im Wesentlichen innerhalb der einzelnen Volkswirtschaften statt, sagt Wirtschaftswissenschaftler Friedrich Schneider von der Universität Linz. In Deutschland betrage der Anteil der Deutschen an der Schattenwirtschaft 84 Prozent, der Anteil der illegal beschäftigten Ausländer liege hingegen nur bei 15 bis 16 Prozent.

Die Situation in Privathaushalten belege die Situation noch eindeutiger. "98 Prozent entlohen ihre Putzfrau schwarz", sagte Schneider. Nur in etwa 20 Prozent der Fälle handle es sich dabei um eine ausländische Putz oder Haushaltshilfe.

Quelle: Spiegel.de 02.04.2004

In der Schattenwirtschaft werden die bestimmt nicht arbeiten sondern als Billiglöhner den ersten Arbeitsmarkt überfallen !

Arbeiten für 4,50€ Stundenlohn 60 Stunden in der Woche ohne Überstundenzuschläge und unsere lieben Gewerkschaften kämpfen um Arbeitszeitreduzierung bei vollem Lohnausgleich !

Damit ist ja vorausbestimmt was passiert, Oder ?




Niemals aufgeben !


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allmysterydenkfabrik ?484 Beiträge