Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Matriarchate

32 Beiträge, Schlüsselwörter: Religionen, Geschlecht, Matriarchat

Matriarchate

15.05.2017 um 14:01
@Vantast
Das Threaderstellen überlasse ich lieber anderen ;-)
Es war allerdings ernst gemeint, dass es mir Leid tut, ich wollte Deinen Thread nicht "sprengen". Ich hätte die ^^ weglassen sollen -.-


melden
Anzeige
GyatsoJigme
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Matriarchate

15.05.2017 um 14:22
Rao schrieb:die Story vom Sündenfall ist eine schlecht kaschierte Geschichte über die Entdeckung der Sexualität, also das Erwachsenwerden.
Gut erkannt. @Rao


melden

Matriarchate

15.05.2017 um 14:59
Was ist denn mit dem jüdischen Golem? Oder zählt das nicht?


melden

Matriarchate

15.05.2017 um 15:34
Der Golem war sowas wie eine mittelalterliche SF-Story mit einem Roboter, der aus Lehm bestand. Imho schwingen da vielleicht Erinnerungen an die Uschebti oder Schabti der Ägypter mit, das waren so kleine Dienerfigürchen aus Lehm gebrannt, die Menschen mit ins Grab gegeben wurden weil man im antiken Ägypten glaubte, daß die Menschen nach dem Tod im Jenseits für die Götter arbeiten mußten, reich und arm gleichermaßen, all die Arbeiten die die Menschen aus ihrem Alltagsleben kannten, wie pflügen und säen und das Korn ernten. Aber weil die Ägypter schlau waren, überließen sie diese Arbeiten gern "Dienern", und weil es recht unpraktisch war, jedesmal bei einem Sterbefall die ganzen echten Diener niederzumetzeln, um sie den Verstorbenen mit ins Grab zu geben (wie es andere Kulturen machten!), bastelten sie eben stattdessen kleine Diener aus Lehm, die "magisch" mit irgendwelchen Riten "belebt" wurden. Die jüdische Golem-Geschichte klingt für mich wie ein direkter Abklatsch davon.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Matriarchate

15.05.2017 um 16:52
Mutter Gaia, All-Vater, dasselbe eigentlich, nur nicht für manche die es so formulieren.
Die Mutter Erde die gebärt, das Unsichtbare was zeugt.

Egal welches Volk, geht bei allen umsgleiche = männlich und weiblich.
spez wäre noch, das engel ja geschlechstlos sind auf ne art oder ist das nur im Film Dogma der Fall... ;)
Nein spass @Vantast michael ist mänliche gestalt gabriel weiblich.

Matriachatin war zum beispiel elisabeth, merkel auch, früher weise frauen und ihre religion ist genau das dasseleb wie bei einem mann, je nach typ mensch machthaberisch auf kosten andere oder eben im wohle von allen, ob nun im dschungel oder in einer modernen Stadt.

warum ist dir das mit dem matriachat so wichtig ?


melden

Matriarchate

15.05.2017 um 17:37
"Geschlechtslose" Götter waren in der Vergangenheit nie ein Thema, außer als rein abstrakte Überkonstruktionen wie das Brahman, das Allseiende, im Hinduismus, dafür hat der Sex vermutlich zu allen Zeiten zu viel Spaß gemacht, als daß man das den Göttern hätte absprechen wollen. Siehe Zeus & Co., die nie was haben anbrennen lassen. Auch der Bibelgott war mal ehelich verbandelt, das war aber bevor ein paar seiner Anhänger damit anfingen, seine Geschichten schriftlich festzuhalten und ihn als weiberfreien Alleinherrscher installierten.


melden

Matriarchate

15.05.2017 um 19:05
@Vantast
Vater...
Diese Bezeichnung hat einen ganz einfachen und "logischen" Grund.

Nach unserem Verständnis gibt es:
Mann und Frau
Männlich und weiblich
Sender und Empfänger.

Vater aus dem Grund, weil er den Samen "sendet/gibt" Sender eben...
Mutter ist immer die Empfängerin, die schafft nicht sondern nimmt das Gesendete an/wird befruchtet.
Da wir also Gott annehmen, ist er automatisch der Sender und wir der Empfänger.
Also hat er den männlichen Part.


melden

Matriarchate

15.05.2017 um 19:48
@Rao
Eher zweigeschlechtliche Wesenheiten anstatt geschlechtslose wie der Hermaphroditos, in der Antike auf Zypern als Gottheit verehrt und er gilt als Kind der Götter Aphrodite und Hermes. Im Hinduismus gibt es glaubich auch Zwittergottheiten, da müsst ich aber mal nachgucken.

Wo gibt und gab es denn überhaupt Matriarchate? Ein weibliches Staatsoberhaupt macht ja noch kein Matriarchat...


melden

Matriarchate

16.05.2017 um 10:59
Zweigeschlechtliche können doppelt ;)
Die genannten Mosuo sind so eine Art Quasi-Matriarchat, historischen Umständen geschuldet. In prähistorischen Zeiten sollen Matriarchate weit verbreitet gewesen sein, mit den ganzen Kultfiguren von Muttergöttinnen ("Venus"figuren aus der Steinzeit) die man gefunden hat, das war bevor der Mensch entdeckt hat, daß die Männer auch einen Anteil am Kindermachen haben. Heute findet man sie nur noch in sehr abgelegenen Gebieten, einfach weil patriarchalische Kulturen heute die Norm sind und Matriarchate wegen ihrer Abneigung gegen Gewaltanwendung sich gegen die gewalttätigen und chronisch übergriffigen Männerkulturen nicht durchsetzen konnten.
Der Witz an der Sache ist aber, daß in zivilisierten Ländern der Trend zurück Richtung Matriarchat geht, weil gerechte Gesetze, Menschenrechte (Frauen- und Kinderrechte!) die Vorrechte des Patriarchats zurückstutzen, und sobald Männer keine Gewalt, ob offen oder subtil, mehr über Frauen ausüben können, bilden sich wieder matriarchalische Strukturen aus.
Wer Gewaltfreiheit, Frieden, Wohlstand für alle und Gerechtigkeit haben will, sollte für das Matriarchat sein.  


melden

Matriarchate

16.05.2017 um 14:40
Mittelscheitel schrieb:Wo gibt und gab es denn überhaupt Matriarchate?
Ich denke nach der Jungsteinzeit gab es in Europa keine mehr und außerhalb Europas eher in kleineren Stämmen.
Mir würde spontan kein echtes Matriarchat mit signifikanter geschichtlicher Bedeutung ein fallen.


melden

Matriarchate

16.05.2017 um 16:21
In der mythologischen Vorzeit Griechenlands erwähnt ist das Volk der männerhassenden Amazonen, das meistens im Gebiet der vorderasiatischen Steppenvölker angesiedelt wird, obwohl ich mich düster auch an eine Version erinnern kann, die sie am Tritonsee (heute ausgetrocknet zur Salzwüste Chott-el-Djerid, aus den Büchern von Karl May bekannt und in Tunesien gelegen) ansiedelt, angeblich benutzten sie Stiere statt Pferde als Reittiere - eine Erinnerung an antike Stierkulte? Oder einfach nur an eine afrikatypische Kultur von Rinderhirten, in der die Frauen das Sagen hatten?


melden
Anzeige

Matriarchate

16.05.2017 um 20:29
@Rao
Rao: Ich hörte von der Theorie, das es sich um langhaarige Stämme von Mongolen gehandelt haben könnte


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

395 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt