Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

15 Beiträge, Schlüsselwörter: Seti, Interstellar, Raum Und Zeit, Codierung, Modulation, Martin Tajmar
Seite 1 von 1

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

15.08.2010 um 23:03
Ich entschuldige schon jetzt für den Konjunktiv im Folgendem. Die zwei Theorien beschäftigen mich und ich möchte sie mal posten um zu erfahren, ob ich ziemlich neben der Spur bin, oder jemand etwas beitragen kann, vielleicht um Klarheit zu schaffen....

Es gibt das SETI Projekt, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, exterrestrische Kommunikation (=Intelligenz) ausfindig zu machen. Man empfängt und rechnet bzw lässt rechnen. Im Film hat man Erfolge, die möglichst noch mit einer uns bekannten Modulation als das Zeichen der Aliens und roten Balken daherkommen. In der Realität hat man leider bisher keinen (offiziellen) Erfolg, was Mr F. Drake mit Gram altern lies.

Aber warum liest, hört nun sieht man nichts von Forschungsergebnissen, die sich gezielt die interstellare Hintergrundstrahlung anschauen und versuchen, dieses Rauschen zu dekodieren?

Wir Menschen diskutieren immer - und mit immer meine ich auch in jeder Zeitepoche - darüber, ob es wohl doch jemanden gibt - oder geben darf - neben uns. Das alte Lied. Warum nehmen wir nicht einmal an, dass der elektromagnetisch sendende Alien der Normalfall ist und wir uns weniger um den Peak in der Feldstärke, sondern mehr um eine sinnvolle Dekodierung des empfangenen Rauschens und der Trennschärfe und Rauschzahl neuer Verstärkergenerationen sorgen sollten.

Das Rauschen des Universums spielt sich für die Radioastronomen immer so um 1,4GHz ab, weil dort wohl die Wasserstoff dominierten Sterne etwas senden, was sich leicht erklären lässt. Und da es erklärt werden kann, ist dann alles gut. Aber warum eigentlich? Zugegeben, das Rauschen einer Sonne dekodieren zu wollen, ist möglicherweise interessant, aber dann doch nicht erfüllend. Warum stellen wir nicht einmal die richtigen Fragen, die aus Sichtweise einer uns gegenüber älteren und damit weiseren Zivilisation sinnvoll erscheinen?

1. In welchem Bereich würden wir senden, wenn wir große Distanzen überbrücken wollten (nicht um die Menschen zu beglücken, sondern um z.B. Daten zu Kolonien zu übertragen)?

2. Wie und auf welchem Band würden wir senden?

3. Wie würden wir modulieren bzw was wäre wichtig, um über Raum und Zeit noch für den weit entfernten Empfänger dekodierbare Signale zu übertragen?

4. Können natürliche Effekte zur Verstärkung genutzt werden?

5. Einstein (der war ja irdisch und Quanten mochte er auch nicht) mal außen vor...., eine Null Laufzeit wäre schön zu haben. Mit Quantenzustandsübertragungen würde z.B. das Ganze fixer von statten gehen? Ich meine der Vorteil an Komfort wäre immens....

6. Überhaupt, ist die elektromag. Strahlung / Funkwelle eigentlich die einzige Möglichkeit der Übertragung?

Würden wir ein Kraftwerk bauen, um dann Morsesignale mit enormer Energie aber vernachlässigbarer Datenrate abzustrahlen? Ich finde, das was die Menschheit momentan tut, entspricht diesem Gleichnis. Antwort: Wahrscheinlich nein, sondern wir würden versuchen, mit möglichst geringer Energie unterscheidbar von einer natürlichen Radioquelle zu bleiben und zu dem hoch effizient modulieren und codieren, siehe unser Analogfunk im Vergleich zum DVBT.

5. und 6. da sehr spekulativ mal aussen vor..., warum suchen wir nicht danach?

Mich ärgert so maßlos, dass unsere Wissenschaftselite genau wie vor 360 Jahren allem, was wir nicht verstehen, Gottgegebenheit - oder heute Natureffekte - unterstellen. Wer kennt sie nicht, diese die Menschheit verspottenden Statements der Wissenschaftler: "Die Mission war erfolgreich. Man konnte so viele Daten aufzeichnen, das man die nächsten 20 Jahre damit beschäftigt ist, diese auszuwerten." Wohl wissend, dass nach 2 Tagen schon kein Mensch mehr fragt: "Wo sind eigentlich die Ergebnisse oder zum. Teilergebnisse...?"... geschweige denn nach 20 Jahren....

Leute fangt an zu denken!

Apropos 20. Noch vor 20 Jahren hätten wir ein heute aktuelles Handy, auf dem Mond deponiert, nicht ordnen, empfangen oder gar dekodieren können. Wenn man etwas empfangen hätten, dann hätte man es wahrscheinlich für einen Reflexion eines natürlichen Effekts oder eines EME Verbindungsversuchs gehalten oder 125000 andere Gründe gehabt, es zu ignorieren.

Und genau diese fehlende Kreativität ist es, weshalb wir uns noch lange Dokusoaps oder Ranga Y. im TV anschauen müssen.

Aber.... wahrscheinlich bin ich der Naive mit dem Hang zum Konjunktiv und das VLA in New Mexico hat das längst erledigt und man weiss, dass es sich beim unauffälligen Rauschen in Wirklichkeit um Signale der Aliens handelt. Und entweder brütet die Gemeinde von Wissenschaftlern an der Dekodierung, oder man hat schon etwas dekodiert und versucht nun, zum Vorteil der nationalen Sicherheit (von wem auch immer) etwas daraus abzuleiten, bevor es ...der böse Russe?, sorry das war mal..., sagen wir Taliban oder wer auch immer tut. Oder man zögert, weil das Gefundene vollständig oder teilweise unsere heutigen lustigen Fragmente der Naturgesetzen widerspricht, was zu massivstem Erklärungsnotstand und möglicherweise der Entronung von Autoritäten, aktuellen wie verflossenen, führt.

Ich meine wie sieht es denn aus: So fest wie wir Menschen behaupten dass z.B. Naturgesetze so sind, wie wir sie verstehen, da hätten wir die Weltformel schon lange in Händen halten müssen. Ach was - wir hätten die Weltformel erfinden müssen.

Ein Beweis: Alle halten Einstein für ein Genie und seine Thesen für wahr. Alle wissen: Einiges lässt sich nachprüfen, aber die Kernaussage der Relativitätstheorie ist leider falsch, da im Bereich der Quanten nicht zutreffend. So sollte man sagen: Da stimmt was nicht. Tun wir Menschen aber nicht. Und Wissenschaftler wie Martin Tajmar verbringen mehr Zeit mit der Formulierung von wissenschaftlichen Ausschlussbedingungen - um bei der wissenschaftliche Elite nicht in Ungnade zu fallen - , als sich konsquent dem Gedanken der von Hypothese und Beweis zu widmen. Soweit der Ausflug in unsere Realität, dem Mittelalter.

Und kein Journalist interessiert sich. Und alles wird gut.

Zurück zum unerkannten oder erkannten Alien: In beiden Fällen würde die Öffentlichkeit wohl nichts erfahren. Und ich müsste weiter den Schluss ziehen, dass vom wissenschaftlichen Redakteur bis zum Spitzenwissenschaftler nur naive I... um einen herum sitzen... und mich weiter ärgern.

Um ehrlich zu sein, mein wahrer Respekt an den Menschen im Molloch der wissenschaftlichen Dogmatiker aller Besoldungsgruppen lässt mich an letzteres glauben!

Wie seht ihr das?


melden
Anzeige

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

15.08.2010 um 23:08
Das ist auch so gewollt. Was meinst du was insgeheim so herausgefunden und entschlüsselt wurde, oder welche Kontakte bereits bestehen. Wen wir das wüssten, wäre unsere gesamte Welt schon längst zusammengebrochen und keiner hätte mehr Kontrolle über den Mob der sich Menschheit nennt. Deswegen. Auch wenn es mir nicht passt, aber es haben sich gewisse Leute die macht gegeben die Menschheit soweit zu kontrollieren. Meine Meinung - Los bewerft mich mit VT-Bemerkungen. Ich stehe dazu. Basta.


melden

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

15.08.2010 um 23:14
@Wiseman

Wenn es dir weiterhilft:

http://winfuture.de/news,57445.html

Erster Pulsar durch Einstein@Home-Projekt gefunden

Erster Pulsar durch Einstein@Home-Projekt gefunden
Forschung & WissenschaftErstmals wurde ein neuer Radio-Pulsar durch das Distributed-Computing-Projekt Einstein@Home entdeckt. Dieser ist immerhin 17.000 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Seit dem Start des Projektes Einstein@Home vor fünf Jahren haben sich rund 500.000 Anwender die zugehörige Software installiert. Sie helfen seitdem bei der Berechnung wissenschaftlicher Daten, in dem sie die ungenutzte Rechenzeit ihrer PCs zur Verfügung stellen.

Das Rohmaterial stammt von Radioteleskopen. Gesucht wird nach Hinweisen auf Gravitationswellen und Signale von Pulsaren, das sind schnell rotierende Neutronensterne, die ähnlich wie ein Leuchtturm individuelle Muster an Strahlungs-Peaks aussenden.

Das Ziel von Einstein@Home liegt darin, Beweise für die Allgemeine Releativitäts-Theorie von Albert Einstein zu finden. Nach dieser müssten Pulsare die Raumzeit so deformieren, dass messbare Gravitationswellen entstehen.

Das Signal des neu entdeckten Pulsars "PSR J2007+2722" wurde parallel von zwei Teilnehmern des Projektes errechnet: Zuerst meldete sich der PC eines Ehepaars aus dem US-Bundesstaat Iowa mit der Erfolgsmeldung zurück. Etwas später folgte das gleiche Ergebnis von einem Rechner, der von einem Systemadministrator an der Universität Mainz betrieben wird.

"Das ist ein begeisternder Moment für Einstein@Home und seine Unterstützer", sagte Projektleiter Bruce Allen vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik. Er hofft, dass die Erfolgsmeldung noch mehr Nutzer dazu bringt, ihre ungenutzte Rechenzeit für das Projekt zur Verfügung zu stellen.


melden

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

15.08.2010 um 23:15
@Reason

da bin ich deiner meinung!
jawohl mein captain !

MFG RS51

ps: das war ernst gemeint!


melden

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

16.08.2010 um 00:06
@rs51

Danke


melden

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

16.08.2010 um 00:13
@Reason

Kannst doch glauben was du willst ,leben ja schließlich in einem freien Land.... O_o


melden
Asgaard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

16.08.2010 um 00:15
@Reason
also du meinst, dass man uns kontakte und so mit ausserirdischen verschweigt?


melden
breimarder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

16.08.2010 um 02:20
nein - wenn aliens kontakt hätten würden sie schon wollen dass dies öffentlich wird - ansonsten sind diese aliens spastmaten erster güte.


melden

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

16.08.2010 um 02:26
breimarder schrieb:ansonsten sind diese aliens spastmaten erster güte.
Den muß ich mir merken. Super. :D


melden

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

16.08.2010 um 02:36
@Wiseman

Also ehrlich gesagt, ich suche noch die Frage bzw. Feststellung....
Ich lese eigentlich mehr eine Art "Blog"....


melden
breimarder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

16.08.2010 um 03:16
ja!! warum sollten sie sich zeigen wenn sie nicht etwas zu sagen hätten das alle angeht?


melden

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

16.08.2010 um 03:20
@breimarder
Absolut. Glaube wen die hier hin fliegen. Und dann ein Typ auf die zu geht und sagt ich bin der Chef von dem Laden. Ob die das direkt mal so abnehmen? Denke wohl eher nicht.


melden
breimarder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

16.08.2010 um 05:08
die müssen nichts abzunehmen haben!! die müssen wissen wie das hier läuft!!


melden

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

16.08.2010 um 06:56
@Ban So ist es :)

@Asgaard Ja


melden
Anzeige
Asgaard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellares Hintergrundrauschen entschlüsselt

16.08.2010 um 07:01
@Reason
gut
so denke ich auch


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

128 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt