Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das 0,038% CO2 Paradoxon

207 Beiträge, Schlüsselwörter: Klimawandel, Klima, CO2

Das 0,038% CO2 Paradoxon

29.11.2013 um 16:16
@LeFantome85
Ich arbeite in einem Pferdestall. Ist eher lebensphilosophisch als wissenschaftlich. :D

Mein Test hatte aber nicht nur graphische Elemente, sondern auch Zahlenreihen zum Vervollständigen, Wortzuordnungen usw. Wie dem auch sei, wie eine Klassenarbeit ist auch ein Intelligenztest nur eine Momentaufnahme, die einzelne Fähigkeiten prüft. Intelligenz als Konzept ist schwer zu definieren und daher auch schwer zu messen. Dein eigenes Statement:"Ich möchte die 130 knacken" sagt doch schon aus, dass dem nicht viel Aussagekraft zuzumessen ist. Meine Körpergrösse ist konstant, meine Körpertemperatur bewegt sich in einem sehr schmalen Intervall. Meine Intelligenz ist von der Tagesform und der investierten Anstrengung abhängig? Hm.

Statt dich auf einen solchen Test zu verlassen, bist du besser dran, Scheine zu machen. Schulabschlüsse, Ausbildungen usw. Was mit ein bisschen Fleisch auf den Knochen. Das ist nicht so schwammig wie ein IQ-Test. Andererseits kriegt man eine solche Qualifikation nicht hinterhergeschmissen. Dass du hier auf allmy was brauchbares lernst, kannst du vergessen - entschuldige meine grobe Ausdrucksweise, und entschuldigt, ihr Studenten und fertigen Wissenschaftler, die hier die unbezweifelten Perlen der Weisheit raushauen - wird einfach nicht passieren. Das Universalgenie gibt es heutzutage nicht mehr, und es wird auch nicht mehr gebraucht. Heute muss man sich spezialisieren. Und zur Spezialisierung braucht man zunächst das Grundwissen des Gebiets. Wenn du wissen willst, brauchst du Ausbildung. Da führt kein Weg drumrum.

Nun hab ich hier auch genug OT verbrochen. :)


melden
Anzeige

Das 0,038% CO2 Paradoxon

29.11.2013 um 16:27
@zaeld

Verdoppelt man die Menge CO2, dann ist auch der Treibhauseffekt doppelt so stark

Ja, aber ähem, die Temperatur steigt ja nicht linear mit dem Gehalt. Wenn es eh schon warm ist, so hatt eine Erhöhung des CO2 Gehaltes fast gar keine Auswirkungen. Da es leider im Moment ziemlich kalt ist merken wir es eben viel schneller wenn der Gehalt um 100ppm steigt, als während der Greenhouse Zyklen.
Wobei der Mensch nicht wirklich viel direkt zum Anstieg beigetragen hatt. Selbst die IPCC geht von 10% (das wären 10ppm von den 100) für die letzten Jahre aus. 2007 waren es im Vergleich nur 7%.

Also wenn wir sagen, dass wir 10ppm von den 100ppm beigetragen haben ist das eine gute Abschätzung (darin ist enthalten Landwirtschaft (Reis, Akkerbau, Viehzuch) und direkter Ausstoß über Industrie und Autoabgase). Allerdings sieht es ja so aus, als würde diese direkte Einwirkung in den nächsten Jahren weiter steigen, trotz allen Weltklimakonferenzen...
Indirekt ist wiederum was anderes und hatt sehr wahrscheinlich den Löwenanteil am anthropogenen Treibhauseffeckt (meiner Meinung nach).

Eine Abschätzung des gesammten anthropogenen Effeckts ist allerdigns sehr schwer.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das 0,038% CO2 Paradoxon

29.11.2013 um 16:41
Zillmer @Schdaiff? oO


melden

Das 0,038% CO2 Paradoxon

29.11.2013 um 18:10
@Schdaiff
Schdaiff schrieb:Ja, aber ähem, die Temperatur steigt ja nicht linear mit dem Gehalt.
Ich hatte es mir verkniffen, das ins genaueste auszuführen, weil ich ja erst einmal nur verdeutlichen wollte, daß es eben nicht auf die CO2-Konzentration in der Luft ankommt, sondern auf die Gesamtmenge des CO2, unabhängig von der An- oder Abwesenheit anderer Gase.

Und daß die Temperatur linear mit der CO2-Menge steigt, hatte ich ja gar nicht geschrieben, sondern daß der CO2-Treibhauseffekt mit der CO2-Menge ansteigt. Also wenn ganz ohne CO2 Normaltemperatur herrscht und bei einfacher CO2-Menge Normaltemperatur +3 Grad, dann könnte man annehmen, daß bei zweifacher CO2-Menge Normaltemperatur +6 Grad herrscht. Zumindest in erster Näherung.

Zäld


melden

Das 0,038% CO2 Paradoxon

01.12.2013 um 16:11
@honkwatch

Es gibt nicht nur schwarz und weiß. Manchmal findet auch ein blindes Huhn ein Korn.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das 0,038% CO2 Paradoxon

02.12.2013 um 18:02
Schdaiff schrieb am 29.11.2013:Eine Abschätzung des gesammten anthropogenen Effeckts ist allerdigns sehr schwer.
Ich denk ja, dass der CO2-Gehalt eher deswegen steigt, weil wir in großem Maßstab die Wälder massakrieren ...
Das ist zwar auch ein Stückchen anthropogener Effekt, aber was völlig anderes als der CO2-Treibhaus-Schwindel, der uns weiß gemacht wird ...


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

167 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt