Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

JamesRockford
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

31.05.2017 um 11:25
Der Tatverdächtigt war Lastwagenfahrer. bei der versuchten Kindesentführung in Niederweimar war er an einem Montag mit einem Opel Omega unterwegs. In dem nachfolgenden Artikel wird vermutet, dass er sich auf der Durchreise befunden hat.

Vermutlich, so die bisherigen Erkenntnisse, war der 34-Jährige 2012 in Marburg auf der Durchreise gewesen. Die Ermittlungen dauern an.

https://www.wa.de/hamm/kindesentfuehrung-marburg-2012-heisse-spur-mann-hamm-8358484.html


melden
Anzeige
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

31.05.2017 um 11:37
JamesRockford schrieb:Ich hoffe nicht, dass bei diesem Fall hier nach dem anfänglichen medialen Interesse auch nichts mehr zu hören oder lesen sein wird.
Ich hoffe auch, dass sehr genau geschaut wird, wo und wie der sich in der Vergangenheit bewegt hat. Als LKW Fahrer ist der viel herum gekommen
JamesRockford schrieb:Ich habe vorhin nochmal über den Sachsensumpf nachgelesen. Ein Justizskandal! Verurteilt wurden Journalisten und ehemalige Zwangsprostituierte wegen Verleumdung...
Richtig. Ein Witz, der einem im Halse stecken bleiben kann. Angeblich ist in solchen Fällen die Aufklärungsquote ja hoch. Mein persönlicher Eindruck, ist ein völlig anderer.


melden
JamesRockford
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

31.05.2017 um 14:55
@nodoc

Mein persönlicher Eindruck ist auch ein völlig anderer.

Das hier passt:

Die Polizei hat in Sachsen-Anhalt die Aktivitäten eines Pädophilennetzwerks aufgedeckt. Die Gruppe war laut einer Meldung der Polizei bundesweit aktiv.

Bei den Mitgliedern des Pädophilennetzwerkes handelt es sich um Männer im Alter von 22 bis 60 Jahren sowie eine 57-jährige Frau. Laut eigener Bekanntgabe, habe die Polizei den engsten Kreis des Netzwerkes aufgegriffen. Es handelt sich dabei um zehn Männer und eine Frau


http://www.volksstimme.de/nachrichten/sachsen_anhalt/1271060_Schlag-gegen-Paedophilenring-in-Aschersleben.html

Und drei Monate später:

Aschersleben/Magdeburg - Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen elf angebliche Pädophile eingestellt, die Anfang Mai bei einer Razzia in Aschersleben (Sachsen-Anhalt) festgenommen worden waren. "Es gibt keine ausreichenden Hinweise auf Straftaten in Aschersleben", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Magdeburg, Frank Baumgarten. Er bestätigte damit einen Bericht der "Mitteldeutschen Zeitung".


Dem Sprecher zufolge laufen allerdings die Ermittlungen gegen einzelne Verdächtige wegen eines Anfangsverdachts in anderen Bundesländern weiter.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/angeblicher-kinderporno-ring-in-aschersleben-ermittlungen-eingestellt-a-9818...

Bei den kurz zuvor als "engster Kreis des Netzwerkes" bezeichneten Personen gibt es keine ausreichenden Hinweise auf Straftaten in Ascherslaben.


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

31.05.2017 um 17:57
@JamesRockford


Gibt so viele dieser Fälle, die letztendlich im Sande verliefen und man sich die Frage stellt ob das noch mit rechten Dingen zu geht. Zum Beispiel auch diese unsägliche Geschichte um die Tosaklause und den bis heute verschwundenen Pascal.
Heraus gekommen ist dabei ein Jahr auf Bewährung, für das was sich "Wirtin" nennt, weil, irgendwas mit Drogen oder so. Alle anderen, waren angeblich geistig zu minder bemittelt, nicht schuldfähig oder ihre Aussagen unglaubwürdig.
Die Sterberate der Beteiligten, war enorm hoch. Auch die Spur nach Frankreich verstarb dann, die französischen Behörden stellten die Ermittlungen ein. Unfassbar und für mich kaum mehr glaubhaft.
Am liebsten möchte ich es manchmal einfach nur noch ausblenden, aber solche Meldungen wie der aktuelle Fall, erinnern daran das diese grausame Realität für manche Kinder existiert.


melden

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

11.06.2017 um 12:22
Man kann derzeit in der Presse so gut wie nichts mehr an neuen Erkenntnissen entnehmen wie es in dem Fall zur Zeit weiter geht. Ich hoffe nicht, dass es irgendwann völlig der Öffentlichkeit vorenthalten wird.

Habe - wenn überhaupt - noch zwei Artikel ausmachen können die sich Tage später nochmals auf den Fall beziehen.

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/bad-sassendorf/sassendorf-polizei-sichert-haus-tatverdaechtigen-8366306.html

und

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/bad-sassendorf/versuchte-kindesentfuehrung-akribische-suche-nach-spuren-8372811....

Letzter Artikel zeigt zumindest vom Pressefoto her, dass das Fachwerkhaus mehrfach auf den Kopf gestellt wurde. Insbesondere auch die angrenzende Garage wurde geradezu umgewühlt. Deckt sich also mit den Gedanken hier im Thread, dass man auch seitens der Ermittler wesentlich intensiver die Garage unter die Lupe nehmen wird. Auf dem Foto sieht man zudem einen sehr großen Haufen an Holzverkleidung welche man ebenfalls aus dem Gebäude oder Garage entfernt hat. Die haben in dem Objekt wohl ziemlich intensiv herumgewühlt.


melden
JamesRockford
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

12.06.2017 um 11:23
@Tamins

Vielen Dank fürs Einstellen der Artikel. In der Tat ist sehr still geworden in dieser Sache.

Von dem Kinderverlies bei Bitterfeld liest man auch nichts mehr. Sehr, sehr merkwürdig.

Dass der Boden der Garage abgetragen wird, lässt tief blicken.

Nach dem Erwerb demontierte der neue Eigentümer im Erdgeschoss eingebaute Baustützen. Nachbarn wiesen jedoch darauf hin, dass das Haus dann nicht mehr standsicher sei, weil die Vorbesitzerin zugunsten größerer Fenster Fachwerkbalken hatte entfernen lassen. Nach diesem Hinweis seien einige Fenster im Erdgeschoss zugemauert worden.


https://www.soester-anzeiger.de/lokales/bad-sassendorf/versuchte-kindesentfuehrung-akribische-suche-nach-spuren-8372811....

Wer würde die Fenster in einem ganzen Stockwerk zumauern, anstatt die Baustützen wieder einzubauen?


melden

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

12.06.2017 um 12:18
@JamesRockford

Das mit den Baustützen im Zusammenhang mit dem Zumauern der Fensteröffnungen ist im Artikel des Soester-Anzeiger meiner Meinung nach missverständlich dargestellt worden.

Es steht ja dort, dass aufgrund größerer Fensteröffnungen diverse Fachwerkbalken entfernt werden mussten. Das bedeutet meiner Meinung nach erst einmal, dass eben das Fachwerk der Außenwand in sich vom Tragverhalten geschwächt wurde. Diesbezüglich kann ich mir vorstellen, dass man nachfolgend erst einmal nach Herstellen der erweiterten Fensteröffnungen provisorisch die Außenwand mit Baustützen innerhalb der Räume sichern musste. Sicherlich wollte man aber nachfolgend irgendwann die Öffnungen statisch so abfangen, dass eine vernünftige Nutzung der Räume mit eingebauten Fenstern möglich sein wird und das aber wohl sicherlich ohne die Baustützen in den Räumen stehen zu lassen. Dass das Ganze aber ein gewisser Kostenaufwand bedeutet hätte, hat man wohl diese Maßnahme letztendlich erst einmal nicht mehr ausgeführt, sondern vielmehr das Objekt für 20.0000 EUR verkauft ohne irgendetwas noch an der Substanz zu verbessern.

Nachfolgend ist dann aber entscheidend, wie der neue Besitzer (C.L.) dann mit dieser Situation umgehen musste / wollte. Hätte er das Bedürfnis gehabt, eine herkömmliche Nutzung der Räume im Erdgeschoss durch den Einbau von Fenstern mittels Abfangen von neuen Stahlträgern (Fensterstürzen) auszuführen, so wäre das ohne weiteres möglich gewesen. Genau so, wie es die vorherigen Eigentümer sicherlich auch vorgehabt haben. Denn es macht keinen Sinn, größere Fenster in einem Gebäude einzubauen, um nachfolgend aber die Räume als solches nicht mehr nutzen zu können, weil auf Dauer dann die Innenräume durch Baustützen zugestellt sind.

Das Zumauern der Fensteröffnungen hatte daher von Anfang an bereits einen anderen Grund, als wie einfach nur ein statisches Abstützen. Denn wenn eine reguläre Nutzung angestrebt gewesen wäre, so hätte sich konstruktiv die zuvor genannte Variante ergeben. Vielmehr war es wohl die Absicht, die Fensteröffnungen vollständig auszumauern, sicherlich aber nicht wegen statischer Gründe.

Oder noch anders ausgedrückt, es wäre wesentlich vorteilhafter für C.L. gewesen einfach erst mal die Baustützen stehen zu lassen und irgendwann eben Stahlträger einzubauen, als wie stattdessen die Stützen zu entfernen und die Öffnungen auszumauern. Die Stützen hätten so wie Du ja auch schreibst einfach nur wieder montiert werden können.


melden

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

12.06.2017 um 12:46
Ich mein man muss aber auch beachten, dass wohl unterschiedliche Ausführungen der Ausmauerung der Fensteröffnungen vorliegen. Die Ausmauerung der Frontseite ist meiner Meinung nach schon älteren Datum, denn man sieht nicht einfach nur das Mauerwerk sondern vielmehr auch eine grob verputze Fassade in diesem Bereich. Ich mein, dass haben die vorherigen Eigentümer wohl noch einigermaßen "fachmännisch" und absichtlich so ausgeführt.

Hingegen kann man in einem Bild-Artikel auch noch andere Aufnahmen der seitlichen Außenwände sehen:

http://www.bild.de/news/inland/kindesmissbrauch/kinderfaenger-geschnappt-51931374.bild.html

Hierbei handelt es sich aber z.B. eben um die seitliche Wand der Garage die nachträglich nur provisorisch zugemauert wurde. Ich bin mir sicher, dass in dem Bereich noch nicht einmal eine Baustütze im Innenbereich stand, sondern hier grundsätzlich kein Einblick ermöglicht werden sollte.

Wie es mit den weiteren Fensteröffnungen im Erdgeschoss ausschaut kann ich nicht sagen, da zum Teil ja von Außen immer noch die Fenster als solches zu erkennen sind. Wenn überhaupt hat C.L. im Innenraum den "Durchblick" vermauert, aber das Fenster als solches wurde nicht demontiert. Das macht dann sicherlich aus statischen Gründen überhaupt keinen Sinn mehr, denn das Fenster war bereits montiert und die Öffnung als solches funktionierte statisch gesehen einwandfrei.

Ob zur Gartenseite noch weitere Fenster demontiert wurden, kann ich nicht sagen, denn hier liegen keine Fotos vor. Jedoch müssen ja irgendwo noch weitere Öffnungen zugemauert worden sein die mindestens so groß sind wie die von der Größe her seitlich gelagerten Fenster neben der Garage.


melden
JamesRockford
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

13.06.2017 um 16:20
Von der Rückseite gibt es meines Wissens keine Fotos.

Das Zumauern der Fenster macht statisch und architektonisch keinen Sinn. Der Einbau neuer Fenster mit entsprechenden Trägern wäre angesagt gewesen. Finanzielle Probleme scheint es ja nicht gegeben zu haben, die dieser Maßnahme im Wege gestanden hätten.

Für einen 12 Jahre alten Porsche 911 zahlt man um die 30.000. Für das Geld hätte er die Bruchbude in ein wohnliches Zuhause verwandeln können, so hm dieses Ziel wichtig gewesen wäre.


melden

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

25.09.2017 um 21:44
Das Schlimme ist, der hat ja nix zu erwarten. Versuchter sexueller Missbrauch, versuchte Entführung - das sind keine vollendeten Straftaten, dafür gibts doch nur Bewährung. Hoffentlich kriegt er wenigstens ein Berufsverbot für seine Unschulung. Kinderkrankenpfleger, die Intention dahinter ist wohl eindeutig. Scheußliche Vorstellung, dass man so einfach so eine Umschulung bekommt als Mann ohne Überprüfung. Hätte man seine Fingerabdrücke da schon überprüft, wäre er schon vorher aufgefallen.


melden

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

25.09.2017 um 22:38
@Comtesse
Das hieße ja, alle Männer, die sich für den Beruf des Kinderkrankenpflegers oder ähnliches interessieren, unter Generalverdacht zu stellen! Das ist schon eine Vorverurteilung. Praktisch würde jeder Mann als Pädophiler verdächtigt, der sich auch nur bewirbt um solch eine Stelle.


melden

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

26.09.2017 um 15:46
Ich hab was neues zu dem Fall gefunden:

Die umfangreiche Berichterstattung in den Medien nach der Festnahme des 34-Jährigen rief nun Zeugen auf den Plan, die in dem Mann den Täter erkannt haben wollen, der in diesem Frühjahr ein Kind in Nordrhein-Westfalen sexuell missbraucht haben soll. Die Staatsanwaltschaft nimmt diese Hinweise sehr ernst: „Wir ermitteln in dieser Sache. Unsere Ermittlungen hierzu stehen aber noch ganz am Anfang."

https://www.wa.de/hamm/kindesentfuehrer-hamm-zeugen-belastet-weitere-straftat-8586012.html


melden

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

26.09.2017 um 15:49
Außerdem dies hier: :D

Wenn er da war, habe er sich eher unauffällig verhalten. Mehrere Anwohner bestätigten aber, dass der Mann gelegentlich bei offenen Fenstern exorbitant laut Lieder von Heintje oder Michelle und dann wieder aus dem Bereich Death Metal gehört habe. Die Hinweise auf die Lautstärke hätten ihn aber eher amüsiert.

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/bad-sassendorf/versuchte-kindesentfuehrung-akribische-suche-nach-spuren-8372811....


melden
Anzeige

Mutmaßlicher Kindesentführer in Lippstadt verhaftet

26.09.2017 um 16:46
MollyMill schrieb:Das hieße ja, alle Männer, die sich für den Beruf des Kinderkrankenpflegers oder ähnliches interessieren, unter Generalverdacht zu stellen! Das ist schon eine Vorverurteilung. Praktisch würde jeder Mann als Pädophiler verdächtigt, der sich auch nur bewirbt um solch eine Stelle.
Das tut man doch eh, die müssen nämlich alle normalerweise genau aus dem Grund ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen vor Einstellung (Frauen wie Männer) - zum Schutz unserer Kinder sollte sowas gemacht werden, nicht nur bei Männern natürlich, sondern bei allen Personen, die sich für einen Beruf mit engem auch körperlichem Kontakt zu Kindern bewerben!


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt