Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geld wichtiger als Nächstenliebe

14 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geld ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 16:45
Hallo,

ich habe mir mal die Anregung von jafrael zu herzen genommen und mach hier nun ein Thread zu dem thema auf.

Ist den die nächstenliebe wirklich so zur nebensache geworden in unserer Zeit, ich habe das Gefühl das sich alles nur noch um Geld und Macht dreht. Ein Beispiel hierfür ist der tote Papst, da werden jetzt Souveniers verkauft und eine Pilgerreise kann man auch machen, für 400€. Ist dies nicht eigentlich wieder einmal abzocke, wäre der Papst erfreut darüber wenn er das wüsste, sollten wir das Geld nicht sinnvoller anlegen und es bedürftigen Spenden.

Oder in der Esoterikszene:
Viele Menschen wollen, verständlicherweise, einen anderen Lebensweg gehen, der nicht mehr so von der Materie abhängig ist und es gibt auch viele Institutionen/Vereine/Sekten? dafür, nur bei den meisten muss man exorbitante Preise für Seminare zahlen und die Menschen machen dies auch, weil sie sich denken, dass es sowieso nichts zählt und sie das Geld nicht bräuchten, und einige Zeit später wird ihre Wohnung gepfändet, da sie die Rechnungen nicht mehr bezahlen können.

Ich finde wir sollten wieder mehr auf Nächstenliebe achten, kranken und gebrechlichen Menschen helfen, einfach nur so und nicht erwarten das wir dafür mehr bekommen außer ein lächeln und ein dankeschön, ich jedenfalls versuche dies schon. Manchmal reicht es ja schon wenn wir lächelnd durch die Straßen gehen und nicht wie die meisten mit einem mürrischen Gesichtsausdruck.

Hängt denn alles vom Geld ab??


melden

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 17:37
in unserer Welt hängt leider viel zu viel vom Geld ab. fast jeder will und braucht geld... das grösste problem aber ist dass die die genug hätten immer noch mehr wolllen schau dir bill gates an einer der schlimmsten kapitalisten und er will immer noch mehr geld... vorallem durch miese tricks niedrige gehälter und so weiter wahrscheinlich kontrolliert er auch noch beim staat mit den geld ist macht... sollte er lieber ein paar seiner 40 millarden spenden.


melden

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 17:42
...geld ist -eigentlich- eine schöne idee...

("? ° o O (...hmm(pf)...*)


melden

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 17:48
nur wenn geld ein hilfsmittel dafür ist, uns und andere lebewesen besser in statistiken und kalkulationen unterzubringen um genauer zu erfahren wieviel besser man als jemand anders ist, ist diese schöne idee schnell verwelkt.

("? ° o O (...hmm(pf)...*)


melden

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 18:03
Wovon diese Welt abhängt ist die Harmonie,
das Karma und das Dhamma.

Geld ist ein Teil dieser Welt,
also ist auch Welt Teil der Harmonie,
genauso wie es Teil der Disharmonie ist.

Gruss Kikuchi

で、遅い平静深い、
容易さの微笑は、
現在の時、すばらしい時を解放する。



melden

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 18:05
Das Problem ist das in unserer Gesellschaft Geld=Macht ist.

Würde man das durch anarchistischen Kapitalismus ersetzen säh die Welt vielleicht anders aus.
Es ist wirklich arm das Menschen versuchen überall Geld zu machen. Bestes Beispiel: Jamba

Da sollte man sich doch mal die Frage stellen: ISt es Neid? Trieb? Sicherheit?

Sind die da oben glücklicher?


melden

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 18:20
Wer Geld verlangt, zeigt Seine faulen Früchte, enttarnt sich ja nur selber.

Im ALLEM kannst Du NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!


melden

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 18:22
Damit ist natürlich die Nächstenliebe gemeint, Sie darf nichts mit Geld zu tun haben.

Im ALLEM kannst Du NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!


melden

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 18:22
@kikuchi das heisst alles auf der Welt ist Teil der Harmonie und Disharmonie, was sagt das aus ?

Ich finde, dass die Wurzeln des Menschens größtenteils durch den zweckbedingten Selbsterhaltungstrieb definiert werden. So wird selbst ein herzensguter Mensch in der größten Not Egoist oder sitrbt.

Wir leben in einer Zeit, wo das Geld allgemein knapper wird. Also entstehen neue Methoden. Die Wirtschaftsbranche nutzt alle Aspekte des Lebens, jeden Markt um Geld zu machen. So zum Beispiel Jamba. Das einzige, was uns bleibt, ist uns davor zu schützen. Ein Handy ist eigentlich kein überlebensnotwendiger gegenstand (lebensnotwendig schon ;)) und es lässt sich für seine Kinder ganz leicht mit einer Kostenbremse regulieren.

Das heisst, ich finde nicht, dass man zum Beispiel Jamba vorwerfen kann, dass sie aus den leicht käuflichen Kindern Profit schlagen, schließlich sind es die Eltern, die ihre Kinder erziehen und nicht die Gesellschaft.

Geld hat einen sehr hohen Stellenwert gewonnen aber wenn man sich eine Gesellschaft logisch vor Augen führt, kann man nur wirklich dann von JEDEM bedingungslose selbstlose Hilfe erwarten, wenn es allen gut geht. Einige sind selbstloser als Andere und in schweren Zeiten werden sie damit zu den sehr guten Menschen.

Ich selber habe meinen Zivi im Altenheim gemacht und arbeite jetzt für kein Gehalt manchmal für die Seniorenpflege. Das ist mir aber nur möglich, weil ich die Zeit und die geldlichen Mittel von zuhause aus gegeben habe. Wenn eins davon knapp wird, muss ich diese Arbeit einschränken.

Von purer Nächstenliebe wird man nicht satt. Ich finde allerdings, das wirkliche Problem ist nicht das Geld an sich. Es ist ein wachsender Egoismus unter den Menschen, der nicht unbedingt nur auf Geld zurückzuführen ist. Reichtum ist ein Teil des Egoismus aber es gibt viele Faktoren unser "höher-schneller-besser" Gesellschaft, die dazu geführt haben, dass jeder für sich seinen Kampf austrägt.

Interessant fände ich eine Spekulation darüber, wo das hinführt. Kann man wirklich immer weitergehen oder gibt es irgendwann ein Ende ? Der Tag an dem die menschen sich auf den Strassen nicht mehr grüßen, ist hier schon angebrochen, kommt bald der Tag an dem die Menschen sofort Waffen ziehen und vorsichtig aneinander vorbei gehen ?

Cass Doyle: "...Not everything evolves. Some things just happen... like the eye. Even Darwin worried about the eye. The iris, lens, retina. How could any of those things evolve in isolation? How could they be useful in isolation? So how did the eye happen? How? Accident! It just happened."
- - -
The Old Man: "We must respect evil, and we must make evil respect us."



melden

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 18:25
Fallenangel,

das sagt aus das alles weit komplexer ist
als es zunächst den Anschein haben mag.

Gruss Kikuchi

で、遅い平静深い、
容易さの微笑は、
現在の時、すばらしい時を解放する。



melden

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 18:46
Ja aber man kann ja versuchen Teile der Komplexität zu erfassen. Zum Beispiel bezogen auf wachsenden Egoismus. Da ich die Welt weniger rational auffassen kann, kann ich für meine folgende These keine evidenten fakten liefern, ist nur ein Gefühl.

Ich finde, dass der Schrei der Menschen nach Partnerschaft enorm zugenommen hat. Es gab so ein paar Foren, die ich vor 3-4 Jahren noch regelmäßig besucht hab. Im Internet wie im Real Life. Ich rede halt allgemein von Gesprächsforen, wo sich Menschen treffen und kommunizieren. bars, Kneipen, Discos mit eingeschlossen. Heute scheint alles in eine riesiege partnerbörse mutiert zu sein.

Ich will damit keine Kritik an irgendetwas äußern, ich finde es schön, wie es im moment ist aber ich meine, dass der Schrei nach Partnerschaft dadurch lauter wurde, weil unter den Menschen ein gewißer Egoismus gewachsen ist.

Was ja wiederrum bedeutet, dass der Mensch ein selbstreinigender Organismus ist.

Gut, das hat jetzt nicht viel zu Komplexität aufgesagt, um die zu erfassen, könnten wir sicherlich nur an der Oberfläche leicht ankratzen, in dem wir eine Entstehung des Egoismus auf immer kleiner Faktoren reduzieren, die sehr zahlreich werden würden.

Eins noch. Ich finde, dass die gewachsene Forderung nach Partnerschaft, die partnerschaft an sich doch ein wenig krank gemacht hat. Mal davon abgesehen, dass der treuefaktor heute sehr viel kleiner ist, als er noch vor ein paar Jahren war, hab ich trotzdem aus eigener Erfahrung gemerkt, dass einige Frauen und Männer eine pervertierte vorstellung auf dem Weg der Partnerfindung entwickelt haben. Sowas entsteht zum Teil daraus, weil man sich gegenseitig nicht mehr so gut hilft. Wir hatten früher einen dicken Freundeskreis und haben auch mal das eine oder das andere arrangiert um Kumpels in Kontakt mit Frauen zu bringen, wie es halt unter Freunden ist aber heute haben einige Faktoren des Egoismus solche Bunde zerstört und das hat nachaltige Asuwirkungen auf die Selbst-Perzeption einiger menschen, ihr Verhalten und ihre erwartungen an eine Partnerschaft, wie ich finde .

Cass Doyle: "...Not everything evolves. Some things just happen... like the eye. Even Darwin worried about the eye. The iris, lens, retina. How could any of those things evolve in isolation? How could they be useful in isolation? So how did the eye happen? How? Accident! It just happened."
- - -
The Old Man: "We must respect evil, and we must make evil respect us."



melden

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 18:52
Geld ist nicht das übel.....

sondern die Gier der menschen.....wenn wir kein geld hätten, dann würden wir uns um gold, silber oder muscheln mit stempeln kloppen. solange der mensch seine gier nicht überwindert, solange wird es keinen frieden geben. Geld ist zu einem statussymbol geworden. wer viel hat, gilt viel.....



......erst wenn karthago bereit ist zu kapitulieren!!!



melden

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 18:53
Geld oder Nächstenliebe ist eine begrifflich falsche Gegenüberstellung.
Denn man kann ja auch Geld schenken bzw spenden.

Das Thema des Problemes müßte daher lauten :

"Egoismus besser als Altruismus ?"

Wenn man Geld spart bringt es Zinsen oder man investiert es und es vermehrt sich.
Mit der ernst gemeinten Nächstenliebe ist es aber nicht anders.
Auch sie vermehrt sich und kommt in Form von Liebe und Dankbarkeit zurück.

Davon kann man sich nichts kaufen, wird manch einer sagen....
was aber möchte er denn gerne kaufen, oder vielmehr, was für eine Art Erleben und Empfinden möchte er durch seine Käufe erlangen ?

Achtung oder gar Liebe ?
Dankbarkeit und ernstgemeinte Nächstenliebe ist nicht käuflich.
Genauso wenig wie die Liebe an sich käuflich ist.
Und doch ist es genau die nach der sich in Wahrheit jeder innerlich sehnt.
Zumindest so lange er seelisch noch halbwegs gesund ist.

Wozu also das Geld, wenn man das größte Bedürfnis doch nicht damit stillen kann ?
Liebe hat seine eigene Wärung , nicht $ oder € , sondern selbstlos geben heißt sie.
Selbstlos ohne das Verfogen bestimmter eigenen Vorteile, das Ziel muß der andere und dessen Wohl sein.

Wer das begriffen hat und umsetzen kann, ist wahrlich reich[/i] zu nennen.
Gegen ihn nehmen sich die handvoll Milliardäre, die dabei sind sich die Welt untertan zu machen, wie arme Schlucker aus.

Einfach probieren.
Wenn es nicht ganz klappt ,dann war es noch nicht wirklich uneigennützig.
Denn es gibt immer verborgene Kräfte die dagegen arbeiten.
Sie(auch in sich) zu erkennen und zu eliminieren ist daher das Erste und gleichzeitig das Schwierigste.

Denn es ist die Überwindung des "an-die-materie-gebundenen-Egos"

Wer den Sinn des Lebens sucht, wird ihn darin nicht nur finden sondern sogar erleben.

Das heißt natürlich nicht, daß er sich ausnützen lassen soll.
Keiner hat gesagt, daß er die Trägheit des anderen unterstützen soll.
Nächstenliebe ist auch mit Strenge verbunden und deshalb sind solche seltenen
Menschen alles andere als Weicheier zu nennen.
Sie sehen nicht was der andere gerne hätte oder ihm angenehm wäre, sondern was ihm tatsächlich - auch auf längere Sicht - nützt.






























Es kommt,wie es kommt...



melden

Geld wichtiger als Nächstenliebe

07.04.2005 um 18:58
Ja das hört sich sehr christlich an her Vikar aber wie bezahl ich meine Schulden mit Liebe ?

Cass Doyle: "...Not everything evolves. Some things just happen... like the eye. Even Darwin worried about the eye. The iris, lens, retina. How could any of those things evolve in isolation? How could they be useful in isolation? So how did the eye happen? How? Accident! It just happened."
- - -
The Old Man: "We must respect evil, and we must make evil respect us."



melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Der große Aktien-Thread
Menschen, 1.504 Beiträge, gestern um 18:21 von Yooo
cmo am 19.08.2018, Seite: 1 2 3 4 ... 73 74 75 76
1.504
gestern um 18:21 »
von Yooo
Menschen: Freund kann nicht mit Geld umgehen, wie soll ich mich verhalten?
Menschen, 197 Beiträge, am 24.06.2021 von Rumo
querdenker2016 am 24.05.2021, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
197
am 24.06.2021 »
von Rumo
Menschen: Geldanlage / Vorsorge
Menschen, 153 Beiträge, am 19.11.2021 von kuno7
Waytogo am 18.03.2021, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
153
am 19.11.2021 »
von kuno7
Menschen: Step auf der Karriereleiter oder neue Stadt?
Menschen, 34 Beiträge, am 24.08.2021 von DaHe
DaHe am 08.08.2021, Seite: 1 2
34
am 24.08.2021 »
von DaHe
Menschen: Geld: Eine moderne Form der Sklaverei
Menschen, 374 Beiträge, am 11.05.2021 von SegaSaturn
Naas am 24.03.2021, Seite: 1 2 3 4 ... 16 17 18 19
374
am 11.05.2021 »