weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Macht der Werbung

54 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Sinn, Werbung, Produkt
mcmööp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Macht der Werbung

24.11.2008 um 15:34
Bei mir wirkt Werbung nicht, nur die negative
Soll heißen, Werbung die ich absolut (mit absolut meine ich absolut) scheiße finde, davon werd ich whrsl auch nicht das Produkt kaufen
Aber umgekehrt funktioniert es nicht
Dafür schätzt mein Gehirn den Wert des Geldes höher ein als den Wert des Produktes


melden
Anzeige

Die Macht der Werbung

24.11.2008 um 16:55
@Chesus:
Chesus schrieb:Die Marke Astra wird hauptsächlich mit Werbeplakaten beworben, die fast ausschließlich an Bushaltestellen platziert werden. Auch die große ´´Herrenhandtasche´´ (Achterträger) wurde seit Juli 2007 nur mit Werbeplakaten beworben.
Aha, von Astra hab ich noch nie was gesehe und gelesen obwohl ich gast nur mit Bus und Strassenbahn unterwegs bin... also entweder Ziel verfehlt oder ich gehöre nicht zur Zielgruppe und die Werbung hat nur wenig Streuverluste.

CU m.o.m.n.


melden

Die Macht der Werbung

24.11.2008 um 18:27
Muss auch sagen, das mich Werbung in dem Sinne, das ichs unbedingt haben muss, nicht unbedingt beeinflusst. Gut bei Mc doof und Burger King siehts bei mir ähnlich aus, bekomm dann auch öfters mal Hunger, aber renn meistens auch net glei los, und hol mir was, liegt aber auch an der Faulheit *gg* Schlimmer wirds in Filmen, wenn die da das dann auch essen, egal ob Pizza oder ein Burger.

Wenn ich jetzt Sachen hole, die Werbung hat(z.b. cola) dann hole ich es mir nur, wenn ich im Laden davor stehe und durst drauf hab, wenn net, dann bleibts stehen. Ich schau mir das am Ende auch lieber im Laden an.

Ein Produkt gibs aber, das würd ich gerne mal kaufen, habs in der Werbung entdeckt, aber bis heut net im Laden gefunden, also von daher, kann man sagen gut vermarktet aber schlecht in die Läden gebracht ;-) So von daher, konnt ichs auch noch nie probieren, Namen hab ich aber auch wieder vergessen.

Oftmals greif ich auch zu billigeres(Shampoo zb.) die net beworben werden, weil die einfach (wie gesagt) billiger sind, als die bekannten Marken.

Also am Ende kann ich auch sagen, ich hol das was mir schmeckt und ob ich grad Hunger/Durst drauf habe und vorallem auch wie der Preis ist, da is es mir auch egal obs webung hat oder net. Ansonsten bleibts im Regal stehen. ( wie einer es am Anfang mal sagte) Außnahmen bestätigen die Regel xD


Irgenjmd schrieb, das man in der Werbung lügen darf, da fällt mir grad ein Produkt ein. Das war son Fettlöse Produkt, da haben die ein Vergleich mit dem Prod. und nem billigeren Produkt gemacht. bei dem billigeren ging das Fett net weg(klar), aber bei dem beworbenen Produkt ging zwar das Fett weg, du konntest aber wunderbar sehen, wie die durch kräftiges drücken auf dem Schwamm das Fett weg wischten. Kam auch net lang im TV, aber da konnte man das wirklich sehen, und sich denken, dass das billigere Prod. wohl dann besser ist, als das beworbene ;)
Manchma sieht man sowas, ist aber wirklich sehr selten.


melden

Die Macht der Werbung

24.11.2008 um 20:15
Habe sogar mal gehört, dass, wenn man einen Werbespot ca. 50x gesehen hat, dieses Produkt früher oder später mal von dem Zuschauer gekauft wird wird.

Ob da nun was wahres dran ist, kann ich leider nicht bestätigen. Weiss hier jemand was darüber?


Das ist mehr salopp behauptet, dafür ist die Formel schlicht zu pauschal.

Was das Unterbewußtsein betrifft:
Forscher und Werbestrategen arbeiten derzeit fieberhaft daran, um die Hirnareale zu unterwandern oder besser formuliert zu umgehen, die für das rationale Denken zuständig sind.

Das funktioniert ja zwischenzeitlich bei vielen Konsumenten ganz gut, ist aber noch nicht die Regel. Daher ist auch die Forschung involviert, man will einfach die Impulskäufe fördern und zum gegebenen Alltag machen.

Erste Ergebnisse gibt es schon und auch wenn es klischeehaft klingt, bei Männern ziehen Spots mit Autos gut, bei Frauen hingegen Kosmetika und Kleidung.

Das Augenmerk liegt hierbei bei der Vermittlung von Emotionen innerhalb des Spots. Bei Frauen zieht Harmonie, bei Männern gehört Stärke/Power verklickert.

Payback- u. Bonuskarten wurden hier auch angesprochen: Jeden der eine hat, würde ich empfehlen sie heute noch zu zerschneiden. Diese sind nichts weiter als Datensammlungswerkzeuge und zwar fast für lau.

Dies hat mit Käuferprofilen zu tun, welche heuzutage eine gängige Praxis darstellen. Hier gilt das Credo: Umso besser du über deine Kunden Bescheid weißt, umso leichter kannst du ihnen etwas andrehen.


melden

Die Macht der Werbung

24.11.2008 um 20:39
@univerzal

Ja das stimmt; auch hier zählt aber das, was einen anspricht und was er momentan benötigt. Ich meine, man kauft ja nicht nur sinnloses Zeug. ;)


melden

Die Macht der Werbung

24.11.2008 um 20:42
Ich meine, man kauft ja nicht nur sinnloses Zeug

Sicher, aber ganz so simpel ist es nicht. Selbst bei den alltäglichsten Dingen haben wir die Auswahl zu zig Varianten.

Du gehst in den Supermarkt und willst einen Erdbeerjoghurt kaufen. Dazu hast du die Auswahl zu den verschiedensten Anbietern. Die o.g. Taktik soll dafür sorgen, dass du dich für Anbieter B entscheidest, auch wenn der 9 Cent teurer ist.


melden

Die Macht der Werbung

24.11.2008 um 21:17
univerzal schrieb:Die o.g. Taktik soll dafür sorgen, dass du dich für Anbieter B entscheidest, auch wenn der 9 Cent teurer ist.
Kann schon sein, beim ersten mal. Allerdings, wenn man andere Sorten probieren würde, dann würde man doch die Sorte kaufen, die einem am besten schmeckt.


melden

Die Macht der Werbung

25.11.2008 um 08:38
Werbung macht heute das, was früher Marktschreier oder fahrende Handwerker taten: Waren oder Dienstleistungen lautstark anpreisen. Wobei erfahrungsgemäss der Lauteste nicht immer der preisgünstigste oder beste Anbieter sein muss.

Werbung war schon immer Bestandteil menschlicher Kultur. Früher war die Fahne als Markenzeichen mehr als der Tod, König und Papst waren in Szene gesetzte Produkte und eine Kathedrale oder Moschee eine Stein gewordene Reklame für Gott.

Daran hat sich prinzipiell nichts geändert. Jeder Spot, jeder Claim ist so, dass ihn seine Zielgruppe kapiert. Darum ist durchschnittliche Hausfrauenwerbung für Putzmittel auch simpler als eine Kampagne für industrielle Fördertechnik von gekühlten Flüssigkeiten.

Letztlich geht es darum, den Konsumenten von seinem Geld zu befreien und ihm dafür ein Produkt, besser noch, eine Philosophie, einen Lifestile etc. zu verkaufen. Die Produkte sind alle ähnlich. Unfallfrei von A nach B bringt mich ein Lada oder ein Rolls Royce. Was zählt, ist der "gefühlte Mehrwert".

Wer allerdings ein Produkt kauft, "weil die Werbung so geil ist", der sollte sich doch angelegentlich mal auf die Funktionstüchtigkeit der inneren Organe oberhalb der Mundhöhle untersuchen lassen.

"Macht", gar irgendwelche unterbewusste Manipulation, die gute alte Dämonie, sehe ich allerdings bei Werbung nicht gegeben.


melden

Die Macht der Werbung

25.11.2008 um 20:02
"Macht", gar irgendwelche unterbewusste Manipulation, die gute alte Dämonie, sehe ich allerdings bei Werbung nicht gegeben.

Das klingt zwar abgedroschen, aber: Wenn es so einfach zu entlarven wäre, hätte das Prinzip keinen Taug.

Ich liefere dir gern mal ein sehr aktuelles Beispiel: Bis vor kurzem hat die Telekom eine massive Werbekampagne mit dem hässlichen Ariensänger Paul Potts geleitet. Der Fernsehspot wurde dutzendfach platziert, egal ob tagsüber, zur Abendzeit oder während später Stunde, es gab quasi kein Entrinnen vor diesem 45sekündigen Trailor.

Der Werbefilm ist auch ein Musterbeispiel an Wiedererkennungsarbeit, denn er war klug strukturiert. Message: Ein Verlierer, hässlich, übergewichtig und mit Vorurteilen beladen verzaubert die Jury, das Publikum und die Zuschauer in dem Spot (und nebenbei halb Deutschland) mit seiner Stimme.

Jetzt kommt die Rechnung bei dem Ganzen: Die Message kam absolut beim Volk an, der Werbespot erzeugte ein brutales Medienecho, Pott's Album schoss direkt auf Platz 1 der Charts, die Leute diskutierten Spot & seine Melodramatik und sogar bei Allmystery wurde ihm ein Thread gewidmet.

Und wirklich bei jeder, bei verdammt jeder Erwähnung dieses modernen "Märchens" kam die Assoziation zum Werbeträger, des Raffgeierkonzers Telekom, welcher damit die beschissen PR (Unternehmensspionage, Aktionärsprozess, Monopolstellung) teilweise niederschmettern konnte. Denn das deutsche Volk und die repräsentativen Medien waren entzückt.

Und da willst du mir erzählen, Werbung spricht nicht das Unterbewusstsein an? Das nenne ich einfach mal "gut verhadert".


melden

Die Macht der Werbung

25.11.2008 um 20:03
Ich weiß nich, wenn ich was brauche, dann kaufe ich mir das. Da können die Werbeleute im Fernsehen noch so scheiße aussehen...


melden
yvi28g
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Macht der Werbung

25.11.2008 um 21:00
Bei Putzmitteln haben mich die Werbeleute immer :)
Da viele Mittel Sch... sind und ich immernoch auf der Suche des "supidupimittelchens" bin!


melden

Die Macht der Werbung

25.11.2008 um 21:21
Ich denke bei groesseren Anschaffungen wie z.B. ein Auto lässt man sich schon beim Kauf von der Werbung leiten. Vorrausgesetzt man hat das Geld natürlich.


melden
Anzeige

Die Macht der Werbung

26.11.2008 um 08:10
Ich habe meine Autos immer ohne Werbung gekauft. Ich verlass' mich da auf Testberichte und Erfahrung anderer.
Da kann man mir noch so sehr versuchen, hässliche Bayernkisten oder biedere Schwabenschaukeln anzudrehen.
Ich kaufe ein Produkt - keine Werbekampagne.

Wahrscheinlich zähle ich zu den ca. 10% "Werberesistenten" und bin zu doof für die Claims und zu faul, ihnen zu folgen. Sagt meine Fachfrau aus der Branche.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

322 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden