@belphega
belphega schrieb:Ihr müsst wissen, dass ich in 6 Jahren gerade mal 7 Tage aufgrund einer "Krankheit" nicht im Büro war
belphega schrieb:Schmerzen oder Fieber sind für mich kein Grund nicht zur Arbeit zu gehn. Wenn ich ne ansteckende Erkältung hab, setz ich mich halt abseits der anderen hin. Wegen einer Erkältung oder leichtem Fieber muss ich nicht zuhause bleiben. Ich finde, wenn ich gesund genug bin um zu Fernsehen oder mit meinem Laptop im Bett zu liegen, bin ich auch gesund genug um mich um die Buchhaltung zu kümmern.
Hmm, klingt ein bischen so, als ob du dir selber mal Gedanken übers Burn Out machen solltest. Ich persönlich dachte so ähnlich wie du und hielt michfür Unzerstörbar. Dann mit zunehmendem Alter und einigen heikelen Situationen im Privatleben sowie steigende Anforderungen am Arbeitsplatz, merkte ich auch plötzlich das sich was in meinem Kopf verändert hat. Also Obacht....

Zu deinem Kollegen, nimmte er Drogen oder ist er auf bekannten Gamingseiten?
Habt ihr schonmal überlegt ihm eine Woche Extra Urlaub zu beschaffen, damit er diese Woche dafür nutzt von einem Arzt zum nächsten zu gehen (ihr könnt die Ärzte sogar selber wählen). Kommt dabei nix heraus, könnte der Chef, mit dem Hinweis das er für die Gesundheit seiner Mitarbeiter mitverantwortlich ist, einen Auflösungsvertrag anbieten.

Aber das einfachste ist ein Streik von eurer Seite her....feiert Krank! Euer Chef wird den Wink sicherlich verstehen und dann muß er zum Schutz seiner Firma reagieren.