Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alle verdienen gleich viel!

555 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Welt, Verdienen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 09:29
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Ich will doch nichts weiter, als Gleichbehandlung für alle und dass es fair zu geht!
Nein, Du willst erzwungene Gleichstellung:
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:teht ihm meiner Meinung nach der selbe Standard zu
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:, steht ihm ebenfalls der gleiche Standard zu, wie einen fitten Arbeiter mit den gleichen Eigenschaften.
Fair ist es wenn jeder nach Leistung bezahlt wird...und der Leistungsfähigere gibt eh mehr ab durch seine Steuerprogression.
Wir wollen nicht vergessen dass der Fittere auch nichts für seine Fitness oder Nachteile der anderen kann und trotzdem er mehr abzugeben hat.


1x zitiertmelden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 09:43
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Fair ist es wenn jeder nach Leistung bezahlt wird...und der Leistungsfähigere gibt eh mehr ab durch seine Steuerprogression.
Bis zu den ... bin ich noch voll bei dir, danach hege ich Zweifel. Ja die Progression gibt es bis zu einem gewissen Punkt, und selbst ohne Progression sind 10% von 150.000,00 Euro mehr als 10% von 75.000,00 Euro, aber das die Schere zwischen Arm und Reich hier so weit auseinanderklafft, und die Entwicklung auch immer so weiter geht, verheißt, dass hier durchaus Potential für Änderungen gegeben sind, die nicht gleich im Kommunismus münden müssen.


1x zitiertmelden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 11:20
@intruder

Wobei ich unterschieden würde:

Im Bereich abhängig Beschäftigter ohne große Personalverantwortung klafft alles gemessen an der Leistung nicht so weit auseinander. Da gibt es allerdings bei Berufen durchaus auch Nachholbedarf (Erzieher, Altenpflege etc).

So richtig klafft die Schere zwischen abhängig Beschäftigten und den Glücklichen, die vom Kapitalertrag, oft nicht mal dem Eigenen, leben können. Das ist zum Teil schwer nachvollziehbar, wenn auch rechtens.


1x zitiertmelden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 12:39
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Jeder Mensch gehört ähnlich einen Schuleignungstest auf seine Fähigkeiten untersucht.
Bringt nix... Konkretes....
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Genau das ist der Fehler in diesem profitgeilen System!

Wo bleibt die Menschlichkeit?
Im privaten und im sozialsystem


melden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 13:34
Zitat von intruderintruder schrieb:aber das die Schere zwischen Arm und Reich hier so weit auseinanderklafft, und die Entwicklung auch immer so weiter geht, verheißt, dass hier durchaus Potential für Änderungen gegeben sind, die nicht gleich im Kommunismus münden müssen.
In DE sind die Besteuerung und Abgaben bei mehr als der Hälfte des Einkommens - da sehe ich keine weitere Luft nach oben...auch wenn manche meinen es sei wichtig was einem nach der Besteuerung/Abgaben übrig bleibt.


1x zitiertmelden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 13:46
Zitat von F-117F-117 schrieb am 28.09.2011:Wobei sich das eig. ziemlich gut anhört, der reichste zu sein...
Die Welt ist genau so, weil eben alle genau so denken.
Zitat von raistlinraistlin schrieb am 28.09.2011:warum sollte ein arzt genauso viel verdienen, als eine putzfrau?
Weil der Arzt sich (auch) mit Patienten rumärgern mus, die er nicht leiden kann, die bel riechen, etc. pp.
Die Putzfrau muss auch Toiletten und Erbrochenes wegwischen.

Naaa, fällt Dir was auf?



BTW:
Wenn das ginge, würde ich den Menschen das Geld wegnahmen.
Es gäbe auf einen Schlag keine unnützen Berufe mehr, wie Wirtschaftesexperten, Börsenmakler, wtc. pp., also Leute, die sich ausschließlich am Geld anderer bereichern.

Dafüe würden soziale Berufe wieder mehr geschätzt...

Gucky.


3x zitiertmelden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 14:36
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Wenn das ginge, würde ich den Menschen das Geld wegnahmen.
Es gäbe auf einen Schlag keine unnützen Berufe mehr, wie Wirtschaftesexperten, Börsenmakler, wtc. pp., also Leute, die sich ausschließlich am Geld anderer bereichern.
Der nächste naive. Warum sind hier alle so planlos und hängen sich am Geld auf


melden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 14:42
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Mein Wunsch wäre es, dass dieses blöde Geld endlich abgeschafft wird
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Wenn das ginge, würde ich den Menschen das Geld wegnahmen.
Dann tauschen wir wieder Schweinehälften gegen Getreidesäcke? Oder wie stellst du Dir eine Gesellschaft ohne ein universelles Zahlungsmittel vor?
Stell Dir vor, Du bist Schuster und stellst Schuhe her. Jetzt brauchst Du ein Brot. Aber der Bäcker braucht gerade keine Schuhe. Und selbst wenn er welche bräuchte, dann wäre ein Paar Schuhe mehrere Brote wert. Nur was machst Du mit 20 Broten?
Alles läuft am Ende auf ein Tauschmittel hinaus, das man universell einsetzen kann und das möglichst einen stabilen Wert hat.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:nd dass jeder die gleichen Rechte und Pflichten hat
Die gleichen Pflichten kann man nur haben, wenn man in der Lage ist, sie gleichermaßen zu erfüllen. Der eine kann 5 Stunden am Stück körperlich arbeiten, der andere nicht.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Wenn jemand jedoch arbeitsunwillig und faul ist, macht es keinen Unterschied, ob er intelligent, dumm, fit oder beeinträchtigt ist - so einer Person steht nur das Notwendigste zum Überleben zu.
Da besteht halt das quasi unlösbare Problem, das festzustellen. Was soll man denn machen? Ein monatliches Audit eines jeden Bürgers, inwieweit er weniger leistet, als er leisten könnte?
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Wer seinen Verpflichtungen nicht nachkommt, wird bestraft.
Das klingt nun wieder danach, dass man nur an seiner objektiven Leistung beurteilt wird. Also unabhängig von seinen Fähigkeiten bzw. Möglichkeiten.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Jeder Mensch gehört ähnlich einen Schuleignungstest auf seine Fähigkeiten untersucht.
Wie oft? Das müsste man ja ständig machen.


1x zitiertmelden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 14:49
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:In DE sind die Besteuerung und Abgaben bei mehr als der Hälfte des Einkommens
Kommt erst mal ganz darauf an, wie man Einkommen definiert. So Pauschal ist das falsch.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:So richtig klafft die Schere zwischen abhängig Beschäftigten und den Glücklichen, die vom Kapitalertrag, oft nicht mal dem Eigenen, leben können. Das ist zum Teil schwer nachvollziehbar, wenn auch rechtens.
Natürlich ging es mir nicht um den Vergleich zwischen Friseur und Autobauerin, auch wenn hier ein bisschen Sprengstoff drin sein könnte, aber das sind gesamtwirtschaftlich tatsächlich Peanuts ;)


melden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 15:00
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Wenn das ginge, würde ich den Menschen das Geld wegnahmen.
Es gäbe auf einen Schlag keine unnützen Berufe mehr, wie Wirtschaftesexperten, Börsenmakler, wtc. pp., also Leute, die sich ausschließlich am Geld anderer bereichern.

Dafüe würden soziale Berufe wieder mehr geschätzt...
@Gucky87

Nehmen wir mal an, wir machen das so. Dann sind Aktienkäuf sehr erschwert, viele große Firmen gehen in die rasche Insolvenz. Eine Folge wäre drastisch höhere Arbeitsloigkeit, weniger Staatseinnahmen...

Und dann würden soziale Berufe mehr geschätzt, wenn gar kein Steueraufkommen dafür da wäre, sie zu bezahlen? Hm...


melden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 17:48
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Es gibt viele, die das sehr wohl tun!
Ich habe solchen Personen auch schon ins Gesicht gesagt, dass sie sich nicht wundern dürfen, wenn sie kein ordentliches Personal bekommen.
Viele von denen haben die Einstellung: "Das Fußvolk soll froh sein, überhaupt eine Arbeit zu haben" - bei so einer Einstellung brennen bei mir die Sicherungen durch!
Nicht nur bei dir, auch bei mir brennen bei solchen Äußerungen die Sicherungen durch. Und solche und ähnliche Sprüche kommen nicht nur von Superreichen. Eher im Gegenteil; solche und ähnliche Äußerungen lese ich bei entsprechenden Themen regelmäßig in den sozialen Netzwerken von ganz normalen Mittelstands-Akademikern, denen es finanziell einfach nur etwas besser als der Durchschnitt geht.

Tja, die vergessen halt gerne, dass ohne das Fußvolk gar nichts laufen würde. Das Fußvolk hält das große Rad des Lebens genauso am Laufen wie Akademiker. Ohne Fußvolk, würde alles zusammenbrechen.
Dann würden übrigens auch die Superreichen leiden. Die können nämlich froh sein, dass es das Fußvolk gibt.
Dazu kommt noch, dass viele Reiche ohne Fußvolk vermutlich nicht mal reich wären. Ohne Fußvolk - auch keine Gewinnmaximierung auf Unternehmerseite.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb am 29.06.2020:Schon witzig dass man gleich viel Geld für alle fordern kann - wieso fordert man nicht gleich viel Leistung von allen Arbeitsfähigen, dann wäre das Geld auch gleich?
Wenn man sich den H4 oder BGE Thread anschaut ist die Forderung nach Arbeit überhaupt schon unverschämt.
Mein Gott, du schlägst auch immer nur auf die Hartz IV Empfänger ein, kann das sein? Die Wenigsten Hartz IV Empfänger dürften unter die Faulen und Arbeitsfähigen fallen.

Lieber finanziere ich mit meinen Steuern ein paar Faule mit, als hier in Deutschland US-amerikanische Verhältnisse zu haben, in denen der Kapitalismus, der Leistungsdruck und das Fehlende Sozialstaatsprinzip ihre großen Schatten werfen.



Zum Thema:
Nein, alle sollen nicht gleich viel verdienen. Anreize müssen auch in Zukunft gewahrt bleiben. Anreize sich weiterzubilden. Gleichzeitig müssen auch Anreize für die ganzen unattraktiven und trotzdem systemrelevanten Jobs geschaffen werden. Führt die keiner mehr aus, weil Arbeitsbedingungen und Bezahlung mies sind, werden wir das als Gesellschaft alle zu spüren bekommen. Dann bricht nämlich unser gesamtes System zusammen.

Nach oben sollten Gehälter begrenzt werden, ohne ihnen etwas wegzunehmen. Einfach nur eine Einkommensgrenze nach oben einführen und der Mindestlohn muss rauf.
Dann sollte Arbeit generell mehr nach reiner Leistung bezahlt werden - unabhängig der Qualifikation.


3x zitiertmelden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 18:03
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Die Wenigsten Hartz IV Empfänger dürften unter die Faulen und Arbeitsfähigen fallen.
Ich habe nur was zu den Forderungen gesagt, lies nochmal.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Lieber finanziere ich mit meinen Steuern ein paar Faule mit
Wenn Du mehr als 1300—1400€ monatlich Steuern zahlst, finanzierst du einen...von wegen ein paar.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Nach oben sollten Gehälter begrenzt werden, ohne ihnen etwas wegzunehmen.
Wie soll das gehen? Ein AG will einem eine Million oder 200 Mio zahlen, wie und wieso willst Du das begrenzen? Es gibt Vertragsfreiheit.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Einfach nur eine Einkommensgrenze nach oben einführen und der Mindestlohn muss rauf.
Wo wäre denn diese Obergrenze?
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Dann sollte Arbeit generell mehr nach reiner Leistung bezahlt werden - unabhängig der Qualifikation.
Paar Arbeiten gehen nur mit Qualifikation...


melden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 19:44
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Dann tauschen wir wieder Schweinehälften gegen Getreidesäcke? Oder wie stellst du Dir eine Gesellschaft ohne ein universelles Zahlungsmittel vor?
Stell Dir vor, Du bist Schuster und stellst Schuhe her. Jetzt brauchst Du ein Brot. Aber der Bäcker braucht gerade keine Schuhe. Und selbst wenn er welche bräuchte, dann wäre ein Paar Schuhe mehrere Brote wert. Nur was machst Du mit 20 Broten?
Alles läuft am Ende auf ein Tauschmittel hinaus, das man universell einsetzen kann und das möglichst einen stabilen Wert hat.
Jeder muss selbstverständlich (im Rahmen seiner Möglichkeiten) seiner Arbeit nachgehen.
Jeder Bürger hätte eine Karte (ähnlich einer Kreditkarte)

Wenn er arbeitsunwillig/schlampig/absichtlich langsam ist oder gegen Regeln verstoßt, wird seine Karte für alles, was nicht lebensnotwendig ist gesperrt.
Mit dieser Karte muss man alles (Dienstleitungen und Waren) bezahlen.
Lebt und arbeitet der Bürger vorschriftsmäßig, kann er konsumieren (Ressourcenschonend), wenn nicht, ist die Karte auf Überlebensnotwendiges gesperrt.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Da besteht halt das quasi unlösbare Problem, das festzustellen. Was soll man denn machen? Ein monatliches Audit eines jeden Bürgers, inwieweit er weniger leistet, als er leisten könnte?
Diese Überprüfung ist das Schwierigste an der Sache.
Das müsste schon im Kindesalter anfangen, denn Kinder sind noch am Ehrlichsten.
Ich kann auch nicht sagen, ob es überhaupt möglich ist, das seriös zu überprüfen. Arbeitsunwillige können sehr gute Schauspieler sein!
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Das klingt nun wieder danach, dass man nur an seiner objektiven Leistung beurteilt wird. Also unabhängig von seinen Fähigkeiten bzw. Möglichkeiten.
Doch! Jeder muss seinen (von dieser staatlichen Beurteilungsstelle) zugeteilten Verpflichtungen nachkommen.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wie oft? Das müsste man ja ständig machen.
Ich glaube nicht, dass ein niedriger IQ von selbst höher wird. Das selbe gilt für eine körperliche Einschränkung, die seit der Geburt besteht.
In diesem Fall ist eher von einer langsamen Verschlechterung auszugehen - der Bürger meldet sich selbst, sobald er sich überfordert fühlt.

Bei Krankheiten/Unfällen,... wird der Gesundheitszustand schon jetzt von Ärzten überprüft. Diese Personen müssen gesondert überprüft werden.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Das Fußvolk hält das große Rad des Lebens genauso am Laufen wie Akademiker. Ohne Fußvolk, würde alles zusammenbrechen.
Wahre Worte!
Auch das "Fußvolk" hat das Recht auf ein würdiges Leben!


Ich erlebte selbst, mit welcher Freude geistig behinderte Menschen in einer Gaststätte kochten und servierten.
Einer kam alle paar Minuten an den Tisch und fragte, ob wohl alles passt und wie es schmeckt.

Ich fand das so süß! Diese Menschen sind so liebenswert! Keiner ist faul!
Selbstverständlich arbeiten sie im Zeitlupentempo - das macht aber nichts, weil sie nicht anders können!

Das selbe gilt für körperlich eingeschränkte Menschen.

Ich gebe es ehrlich zu, dass ich mich dafür schäme, dass ich nicht Behindertenbetreuerin vom Beruf wurde - nur wegen diesem sch... Geld und meinen zu hohen Lebensstandardansprüchen übe ich einen anderen, langweiligen Beruf aus!


2x zitiertmelden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 20:05
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Nicht nur bei dir, auch bei mir brennen bei solchen Äußerungen die Sicherungen durch. Und solche und ähnliche Sprüche kommen nicht nur von Superreichen. Eher im Gegenteil; solche und ähnliche Äußerungen lese ich bei entsprechenden Themen regelmäßig in den sozialen Netzwerken von ganz normalen Mittelstands-Akademikern, denen es finanziell einfach nur etwas besser als der Durchschnitt geht.
Ich kenne diese Sprüche überhaupt nicht... was man Superreichen und co immer alles so andichten möchte. Ist wie das Klischee. Schön aber Dumm...bei Frauen.....
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Tja, die vergessen halt gerne, dass ohne das Fußvolk gar nichts laufen würde. Das Fußvolk hält das große Rad des Lebens genauso am Laufen wie Akademiker. Ohne Fußvolk, würde alles zusammenbrechen.
Kommt drauf an wie man fußvolk definiert. Leider sind eben nicht alle gleich Relevant... das ist grausame Realität

Dann was viele hier überhaupt immer schwer verstehen das Entlohnung eben auch eine Sache von Angebot und Nachfrage ist..
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:ach oben sollten Gehälter begrenzt werden, ohne ihnen etwas wegzunehmen. Einfach nur eine Einkommensgrenze nach oben einführen und der Mindestlohn muss rauf.
Dann sollte Arbeit generell mehr nach reiner Leistung bezahlt werden - unabhängig der Qualifikation.
Was sollen EInkommensgrenzen überhaupt bewirken?
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Jeder muss selbstverständlich (im Rahmen seiner Möglichkeiten) seiner Arbeit nachgehen.
Jeder Bürger hätte eine Karte (ähnlich einer Kreditkarte)
Also Arbeitspflicht. Und so jeder hat eine Kreditkart.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Wenn er arbeitsunwillig/schlampig/absichtlich langsam ist oder gegen Regeln verstoßt, wird seine Karte für alles, was nicht lebensnotwendig ist gesperrt.
Klingt nach Sozialhilfe. Wo ist das Limit der Karte.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Mit dieser Karte muss man alles (Dienstleitungen und Waren) bezahlen.
Lebt und arbeitet der Bürger vorschriftsmäßig, kann er konsumieren (Ressourcenschonend), wenn nicht, ist die Karte auf Überlebensnotwendiges gesperrt.
JA Mega du hast die Geldunktion von dem Begriff Geld auf "Kreditkarte" übertragen..

Und wie wird das auf der Karte denn Bestimmt das Limit? (Dein Umweleinfwurf als Buzzword greif ich mal nicht auf bzgl der Implikationen)
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Diese Überprüfung ist das Schwierigste an der Sache.
Das müsste schon im Kindesalter anfangen, denn Kinder sind noch am Ehrlichsten.
Ich kann auch nicht sagen, ob es überhaupt möglich ist, das seriös zu überprüfen. Arbeitsunwillige können sehr gute Schauspieler sein!
LOL, wieso im Kindesalter? Du willst also den Wert einen Menschen dann beurteilen bevor er die Bildung durchlaufen ist? WEiß du deine Evalutation ist eigentlich recht unnötig.. denn die erfolgt heutzutag in Form von Abschlüssen. Berufsausbildungen usw... Nebst den Softskills. die man eh schwer Quantifizieren kann.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Doch! Jeder muss seinen (von dieser staatlichen Beurteilungsstelle) zugeteilten Verpflichtungen nachkommen.
Ja, lang lebe der Despotismus.. Ein Platz für jeden Menschen und jeder Mensch an seinen Platz.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Ich glaube nicht, dass ein niedriger IQ von selbst höher wird. Das selbe gilt für eine körperliche Einschränkung, die seit der Geburt besteht.
In diesem Fall ist eher von einer langsamen Verschlechterung auszugehen - der Bürger meldet sich selbst, sobald er sich überfordert fühlt.
Doch. das muss Geschehen. der IQ selber ist keine zuverlässige Größe bzgl Fähigkeiten und co.. Zumal das Evaluieren von Intelligenz selbst nicht so einfach ist wie du es meist bzgl IQ TEst


1x zitiertmelden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 20:24
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Also Arbeitspflicht.
Selbstverständlich!
Es kann nicht sein, dass sich einige auf Kosten anderer ein schönes Leben machen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wo ist das Limit der Karte.
Es gibt kein Limit, weil es kein Geld gibt.
Es wird nur unterschieden in:

Gehorsam: alles kann ressourcenschonend konsumiert werden

Ungehorsam: nur das Überlebensnotwendige ist verfügbar
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:wieso im Kindesalter?
Es fängt ja schon bei der Bildung an!
Kein Kind darf über/unterfordert sein. Danach richtet sich die (Schul-)Ausbildung.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Zumal das Evaluieren von Intelligenz selbst nicht so einfach ist wie du es meist bzgl IQ TEst
Ich weiß, dass es verschiedene Arten von IQ gibt - aber das müssen Fachleute entscheiden!


Es wird eh nie so kommen, deshalb braucht man das nicht weiter verfeinern.


1x zitiertmelden

Alle verdienen gleich viel!

02.07.2020 um 20:42
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Es gibt kein Limit, weil es kein Geld gibt.
Es wird nur unterschieden in:

Gehorsam: alles kann ressourcenschonend konsumiert werden

Ungehorsam: nur das Überlebensnotwendige ist verfügbar
Dann hast du leider ein Problem.. Denn es ist nicht alles für alle da... Deswegen gibt es ja Ressourcenverteilungssysteme wie Marktwirtschaft


melden

Alle verdienen gleich viel!

03.07.2020 um 08:40
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Wenn er arbeitsunwillig/schlampig/absichtlich langsam ist oder gegen Regeln verstoßt, wird seine Karte für alles, was nicht lebensnotwendig ist gesperrt.
Mit dieser Karte muss man alles (Dienstleitungen und Waren) bezahlen.
Lebt und arbeitet der Bürger vorschriftsmäßig, kann er konsumieren (Ressourcenschonend), wenn nicht, ist die Karte auf Überlebensnotwendiges gesperrt.
Wo genau liegt da der Unterschied zu Geld? Außer, dass man noch nicht mal was ansparen könnte, sondern jederzeit leistungswillig sein müsste. Kling schrecklich. Nachteile von Geld plus weitere Nachteile durch ständigen Druck.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Ich kann auch nicht sagen, ob es überhaupt möglich ist, das seriös zu überprüfen. Arbeitsunwillige können sehr gute Schauspieler sein!
Menschen können generell gute Schauspieler sein.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Doch! Jeder muss seinen (von dieser staatlichen Beurteilungsstelle) zugeteilten Verpflichtungen nachkommen.
Ja eben, Du bestätigst das ja gerade.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Ich glaube nicht, dass ein niedriger IQ von selbst höher wird. Das selbe gilt für eine körperliche Einschränkung, die seit der Geburt besteht.
Stell Dir mal den Einfluss psychischer Umstände vor.

Also in meinen Augen die Nachteile des aktuellen Systems, ergänzt durch die Nachteile eines Überwachungsstaates. Mit dem einzigen Ziel, ggf. eine effizientere Arbeitsleistung zu erreichen. "Ggf." deshalb, weil so was in der Praxis nicht funktioniert. In der DDR wurde das ja im Grunde schon versucht, indem man Zielvorgaben erstellte. Was war die Folge? Die Zielvorgaben wurden gerade so erfüllt, so dass insgesamt die Effizienz deutlich sank.

Effizienz erreicht man in dem Bereich nur durch individuelle Motivationen, welche jeweils das Bedürfnis schaffen, möglichst gut mitzuwirken. Von außen geschaffener Zwang ist keine solche Motivation.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?
Menschen, 440 Beiträge, am 08.05.2022 von klompje1
somnipathy am 20.12.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 19 20 21 22
440
am 08.05.2022 »
Menschen: Was ist Luxus?
Menschen, 369 Beiträge, am 21.05.2022 von EnyaVanBran
Prometheus am 07.01.2006, Seite: 1 2 3 4 ... 16 17 18 19
369
am 21.05.2022 »
Menschen: Darf ich denn nie ein Känguru sehen?
Menschen, 83 Beiträge, am 05.03.2020 von IWNMAS
RobbyRobbe am 18.06.2013, Seite: 1 2 3 4 5
83
am 05.03.2020 »
von IWNMAS
Menschen: Coca Cola nicht Coca Cola?
Menschen, 24 Beiträge, am 14.02.2020 von Gelato_24
Gabigrrr am 07.01.2019, Seite: 1 2
24
am 14.02.2020 »
Menschen: Begpacking: Bewußtseinserweiterung u./o. rücksichtloses Betteln?
Menschen, 71 Beiträge, am 17.07.2019 von Wichtgestalt
aero am 09.07.2019, Seite: 1 2 3 4
71
am 17.07.2019 »