weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum hat "Gott" die Tiere erschaffen?

149 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Tiere
quentin_=3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum hat "Gott" die Tiere erschaffen?

17.03.2005 um 01:24
Wie könnte man Katzen, Pferden, Hunden, Elefanten etc. jeweils verschiedenste Charaktere, unabhängig von ihrer Art zusprechen, hätten sie alle denn kein Bewußtsein.. ?!

Verglichen mit dem des Menschen wohl in geringerem Ausmaß,
doch unbestreitbar vorhanden.

q.



"Es ist erstaunlich, wie sich der Mensch sich so ganz der Täuschung hingeben kann, daß das Schöne auch das Gute sei." L.N.Tolstoj


melden
Anzeige
tunkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum hat "Gott" die Tiere erschaffen?

17.03.2005 um 01:29
Da Bewusstsein untrennbar an Nervenzellorganisation gekoppelt ist, ist ein gewisser evolutionärer Trend des Bewusstseins erkennbar. Freilich, "höhere" Tiere haben eins, bei Schnecken oder Heuschrecken würde ich meine Hand nichts ins Feuer legen.



"Spam am laufenden Band"

"tunkel lass bitte das gespamme, das passt nicht zu dir"


melden

Warum hat "Gott" die Tiere erschaffen?

17.03.2005 um 01:35
@all

Gehirnforscher ringen um den "Seelenfaktor".

Die letzte große wissenschaftliche Herausforderung in der Erforschung des Gehirns sehen Neurologen wie Philosophen in der Klärung des Problems, wie sich das "Ich" selbst erkennt - und welche der kleinen grauen Zellen dafür verantwortlich sind.

Die Probleme beginnen mit der Frage: Was ist Bewußtsein? Dazu finden sich fast so viele Auffassungen, wie es Teilnehmer an der Debatte gibt. Streit gibt es auch darum, wo Bewußtsein anfängt: Erst beim Menschen, oder handeln auch Tiere bewußt? Der Frankfurter Hirnforscher Prof. Wolf Singer, vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung, billigt Bewußtsein - als Selbstbewußtsein - höchstens noch den Schimpansen zu. Diese seien die einzigen Tiere, die sich im Spiegel erkennen. Die Münchener Neuropsychologin Prof. Petra Stoerig, vom Institut für Medizinische Psychologie dagegen meint, daß auch einfachste Lebewesen sich ihrer selbst bewußt sein müßten. Sonst könnten sie nicht überleben.



Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Warum hat "Gott" die Tiere erschaffen?

17.03.2005 um 01:38
Die Physiker und Chemiker kennen kein Bewusstsein. Sie finden es nicht in ihren Testroehrchen. Und selbst in der Tierphysiologie -
Da kann man nur Nervenimpulse von Ratten messen, von Hunden oder Menschen. Aber die sagen keinem, ob da Bewusstsein ist.

Mittlerweile gibt es eine ganze akademische
Industrie, die dicke Buecher produziert: Haben Tiere Bewusstsein. Koennen Tiere Bewusstsein haben. Lange Jahre hatten die Wissenschaftler auch behauptet, dass wir Menschen kein
Bewusstsein haben. Dass Bewusstsein eine Illusion ist. Weil man es nicht messen kann. Zum Glueck hat sich das in den vergangenen zehn Jahren geaendert, das Bewusstsein ist zum
Gegenstand serioeser wissenschaftlicher Diskussionen geworden.

Aber selbst jetzt findet man in den konventionellen Vorstellungen der Physiker und Chemiker kein Bewusstsein.


Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Warum hat "Gott" die Tiere erschaffen?

17.03.2005 um 01:58
@ all

Tunkel schreibt am 15.03.-00.02h DAS:

<"Es hat gewissen romantischen Sex-Appeal, Tieren oder Lebewesen allgemein einen Verstand zuzuschreiben.">

DAS klingt nach hirnlosen instinktgesteuerten Automaten!

Also argumentiert man "gegen an" unm dann 3 Seiten und einige Tage später DAS zu lesen - denn
DA schreibt er plötzlich:

<"Niemand bestreitet gewisse kreative oder selbstbewusste Tendenzen bei Tieren.">

Natürlich ist der Mensch ein Mensch - sollte es zumindest sein. Und ein Tier unterscheidet sich auch weiterhin vom Menschen.

Aber: Denken kanne, Bewußtsein hat es, wenn ich DIESEN Wissenschaftlern glaube, die hier schon genannt wurden auch. Also inzwischen weit weg von dem, was vor einigen Seiten noch so locker behauptet wurde.

Und wenn Tunkel nix mehr einfällt, dann neigt er zu kleinen Boshaftigkeiten. Das liest sich SO:

<"Worin besteht denn das Ziel, mit diesem spiritualistischen Euphemismus Tiere intelligenter zu reden, als sie sind?">

Worun das Ziel bestand?

Das Ziel bestand darin, Deine Aussage vom 15.03. - 00.02h zu widerlegen. Denn ER stellte sie dümmer und "bewußtloser" dar als sie sind!

Mehr war da nicht gewollt.





Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
tunkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum hat "Gott" die Tiere erschaffen?

17.03.2005 um 02:02
Verstand ist relativ.
Wenn du mal wissenschaftlichen Rat suchst, melde dich bei Mir.

cu



"Spam am laufenden Band"

"tunkel lass bitte das gespamme, das passt nicht zu dir"


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum hat "Gott" die Tiere erschaffen?

17.03.2005 um 02:11
Jeanette,

warum dürfen Tiere nicht einfach Tiere sein? Warum kommst du gleich sofort auf Reinkarnation? Und wieso "Gott"? Mir wäre es lieb, wenn wir deine Frage aus politischer Sicht behandeln würden.

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden

Warum hat "Gott" die Tiere erschaffen?

17.03.2005 um 02:18
@tunkel
<"Wenn du mal wissenschaftlichen Rat suchst, melde dich bei Mir. ">

Wenn ich mal wieder nicht weiß, wie ein Klotzmaterialist denkt und reduktionistisch argumentiert, DANN lese ich alle Deine wissenschaftlichen Ratschläge, die Du mir so reichlich hast zuteil werden lassen nach! Versprochen! -gg*

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
Anzeige

Warum hat "Gott" die Tiere erschaffen?

17.03.2005 um 10:55
@tunkel:
Also: Geht es darum, Tiere schönzureden, oder den Menschen schlechter zu machen?

eine ähnliche frage kann ich auch dir stellen:
Also: Geht es darum, den Menschen schönzureden, oder Tiere schlechter zu machen?

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...
Don't eat, don't drink, don't think. Now you are free...and dead.
Weder die weibliche noch die männliche Spezies ist besser als die andere. Wir sind alle Menschen und alle gleich scheiße.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden