Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

01.03.2019 um 22:29
Sybilla schrieb:An 5 oder 6 Tagen jeder Woche sind das 5 Stunden Arbeitszeit pro Tag
Wäre für mich wie Urlaub.

Zum Topic:

Handwerk hat Bedarf. Aber die Jugend mag sich nicht den Buckel krumm machen.


melden
Anzeige
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

02.03.2019 um 18:16
Sybilla schrieb am 31.01.2019:Des weiteren zählt D im weltweiten Vergleich zu den Industriestaaten mit der größten Vermögensungleichheit – 2017 waren 15,8 Prozent der Bevölkerung in D von Einkommensarmut betroffen ein historischer „Negativrekord“ jedes fünfte Kind galt als arm.
Woran das mit der "Vermögensungleichheit" liegt darfst du in einem Geschichtsbuch nachlesen.

Das liegt daran das es in Deutschland und Österreich nach dem Krieg zu wenige Wohnungen gab und dann billigst gebaut und billigst vermietet wurde. Kein Mensch hat sich Wohnungen zugelegt.

Der zweite Grund liegt schlicht weg an der Deutschen Rentenversicherung. Während Arbeitnehmer und Beamte Forderungen gegen den Staat stellen in Form von Pension und RV, müssen Selbständige massive Beträge sparen. Das sorgt für massive "Vermögensungleichheit", ist aber keinerlei Vorteil für die Vermögenden.

Der dritte Grund ist schlichtweg dass es in Deutschland einen sehr großen und breiten Mittelstand gibt. Die Eigentümer haben ein sehr großes Vermögen das meist in den Firmen investiert ist.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

02.03.2019 um 18:17
Gwyddion schrieb:Zum Topic:

Handwerk hat Bedarf. Aber die Jugend mag sich nicht den Buckel krumm machen.
Es gibt auch keinerlei Arbeitslose mehr die diese Jobs machen könnten. Wir haben Vollbeschäftigung, im Süden bereits massiven Arbeitskräftemangel. Selbst 0 qualifizierte werden verzweifelt gesucht.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

02.03.2019 um 18:20
Sybilla schrieb:edes fünfte Kind galt als arm.
Unter den Deutschen Kindern ist es nur jedes elfte (und hier sind nahezu ausschließlich Alleinerziehende betroffen). Zudem sinkt die Kinderarmut ohne Flüchtlinge seit Jahren. Der Anstieg der letzten 3 Jahre ist ausschließlich auf Flüchtlinge zurück zu führen. Wenn man Millionen Arme ins Land holt werden die dadurch nicht reich.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

02.03.2019 um 18:21
Sybilla schrieb:Grundsicherung im Alter und Erwerbsminderung destatis - Pressemitteilung Nr. 114 vom 28.03.2018 erhielten im Januar 2018 insgesamt 1.059.000 Empfänger
Das ist natürlich sehr sehr großzügig. Null vorgesorgt und jetzt zahlt der Deutsche Staat. Das würde es in vielen anderen Ländern nicht geben.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

02.03.2019 um 18:25
Sybilla schrieb am 06.01.2019:Hingegen der Haushaltsplan des Bundesministerium für Arbeit und Soziales vom rund 122,0 Milliarden € im Jahr 2014 obwohl die Statistik der BA einen enormen Abbau der Arbeitslosigkeit und Rekordbeschäftigung ausweist, bis zum Jahr 2019 eine exorbitant hohe Steigerung auf 154,3 Milliarden € ausweist.
Was ausschließlich an sozialen Geschenken wie der Mütterrente etc. liegt. Arbeitslos sein geht heute nicht mal mehr mit Absicht.

Richtig ist: Hartz IV ist fasch konzipiert. Die Kombination aus Hartz IV, legalem Zuverdienst und Schwarzarbeit ist gerade für Geringqualifizierte unschlagbar attraktiv und nicht nachzuweisen. Ein Massenphänomen.


melden

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

30.03.2019 um 08:41
Schon wieder ein neuer März - Rekord am Arbeitsmarkt in Deutschland?
Ja aber nur im Sinne des § 16 SGB III

Denn:

Herz statt Hartz, viele Personen Bereits jeder Fünfte arbeitet für Niedriglohn müssen trotz oder wegen der Rekordbeschäftigung vor allem in Teilzeitbeschäftigung die jeden Morgen früh aufstehen und den ganzen Tag arbeiten müssen nebenbei Grundsicherungsleistungen zur Sicherung ihres Unterhalts und den Unterhalt Ihrer Familie beziehen (rackern und stempeln)

Allerdings:

Die Erfolgsmeldungen des Pressedienst der BA und vieler „Qualitätsmedien“ beruhen auf den Prinzip der kommunizierenden Röhren zum einem bejubeln der BA und viele „Qualitätsmedien“ im 15 Minuten Takt im TV und Radio sowie in unzähligen Pressemeldungen das Absinken der Zahl der Arbeitslosen und den Rückgang der Hartz IV- Haushalte/Empfänger. Hingegen der exorbitant hohe Anstieg der Altersarmut nur eine kurze einmalige Randnotiz wert ist. Allerdings verschieben sich nach dem Prinzip der kommunizierenden Röhren aufgrund der demographischen Entwicklung die Zahlen die Arbeitslosen der Geburtenstarken Jahrgänge wechseln nur durch Verrentung den Rechtskreis von Hartz IV- Haushalte/Empfänger hinein in die Altersgrundsicherung.

Altersarmut Jeder fünfte Rentner ist von Altersarmut betroffen - Deutlich mehr Rentnerhaushalte als bislang angenommen gelten als armutsgefährdet.

21. Februar 2019, 8:00 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE

Rekordbeschäftigung und Mindestlohn verhindern nicht den Anstieg der Armut in Deutschland.

NRW-Tafel-Chef sauer auf Politik: "Skandal, dass es Einrichtungen wie diese geben muss"

Aber die Medien rufen wie von der neoliberalen Nomenklatur erwünscht im Chor Hurra Hurra Hurra neuer Rekord am Arbeitsmarkt in einem März seit der „Wiedervereinigung“ in manchen Medien gibt es nach mehr Superlativen, und sprechen und schreiben gar von historisch niedrigen Arbeitslosenzahlen.

„Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.“

Gustave Le Bon

Was sagt die Oxfam Studie - dazu?

Das reichste Prozent der Deutschen verfüge über ebenso viel Vermögen wie die 87 ärmeren Prozent der deutschen Bevölkerung.
Des weiteren zählt D im weltweiten Vergleich zu den Industriestaaten mit der größten Vermögensungleichheit – 2017 waren 15,8 Prozent der Bevölkerung in D von Einkommensarmut betroffen ein historischer „Negativrekord“ jedes fünfte Kind galt als arm.

"Schattenbericht" der Nationalen Armutskonferenz"Viele Menschen haben nicht genug zum Leben" ...16 Prozent der Deutschen sind arm: Das ist das Ergebnis eines Berichts der Armutskonferenz. Abhilfe böte vor allem gute und gut bezahlte Arbeit. ...

März Rekord ?

Laut BA Monatsbericht für März 2019 wird die Zahl der Leistungsberechtigten im März 2019 im Leistungsbezug (SGBII;SGB III ohne Bezieher von Asylleistungen) auf 6.415.466 Personen 7,4 % berrechnet. Am Tag bevor die Reformagenda und Hartz IV in Kraft gesetzt wurden, waren es 4.321.000. Leistungsberechtigte. *Endgültige Werte stehen erst nach einer Wartezeit fest.

Grundsicherung im Alter und Erwerbsminderung destatis - Pressemitteilung Nr. 114 vom 28.03.2018 erhielten im Januar 2018 insgesamt 1.059.000 Empfänger

„Ein Land, in dem wir gut und gerne leben“ Wer ist wir ? Fast – Vollbeschäftigung bessere Statistiken vom Arbeitsmarkt, gab es nur im Arbeiter- und Bauernstaat (DDR) oder in Nordkorea....etc

Arbeitsmarkt im März 2019: Die Zahl der Unterbeschäftigten wird für März 2019 laut BA Bericht auf 3.253.976 Personen beziffert 7,1%

“Es ist ein Skandal, dass es Einrichtungen wie die Tafel in so einem reichen Land geben muss”

Im März 2019 schlüsseln sich die 6.415.466 Leistungsempfänger von Leistungen im Bereich SGBII/SGBIII aufgrund der offiziellen Zahlen des im BA Bericht für März 2019 auf:
772.702 (-) Personen waren im Bezug von ALG I, des weiteren erhielten 4.014.563 (+) Erwerbsfähige Leistungsberechtigte Personen ALG II (Hartz IV) und 1.628.201 (+) Nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte Personen (Sozialgeld)


Die (Kennzahl) der Arbeitslosen im Sinne des § 16 SGB III wird März 2019 in der offiziellen Statistik der BA auf ein „März Rekordtief “ von 2.301.121 Personen beziffert.
Allerdings befinden sich 873.666 Personen als Teilnehmer an Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik. Der Bestand gemeldeter Arbeitsstelle (Mehrfachnenngen, bereits besetzte aber noch nicht gelöschte, Redundanzen inbegriffen) wird im März 2019 im BA Bericht mit 797.455 ausgewiesen Der BA-X wird aktuell auf 255 beziffert

1.1 Eckwerte des Arbeitsmarktes Bericht März 2019
Tabellenanhang zum Monatsbericht März 2019 (Tabelle 1)

Quelle der Zahlen:
https://statistik.arbeitsagentur.de/Statistikdaten/Detail/201903/arbeitsmarktberichte/monatsbericht-monatsbericht/monatsbericht-d-0-201903-pdf.pdf

Zu beachten ist die Zählweise der Arbeitslosen (es werden nicht alle Personen die arbeit suchend sind als arbeitslos gezählt. Zum Beispiel fehlen viele unter 25 Jährige sowie viele über 58 Jährige, auch Kranke, etc) so dass die Zahl der Unterbeschäftigten Arbeitslosen, weiterhin mehr 3 Millionen Personen beinhaltet. Ist das Fast- Vollbeschäftigung und eine historisch niedrige Arbeitslosigkeit ? Alleine die Zahl der Unterbeschäftigung zeigt das, dass Problem der „Massenarbeitslosigkeit“ auch für die Gesellschaft des Jahres 2019 präsent ist. Alles andere ist eine nebulöse Verschleierung des Problems durch Teilzeitbeschäftigung und durch Zersplitterung von Vollzeitstellen.

Das es nach wie vor alleine mehr als vier Millionen Menschen gibt, die ihre Grundsicherung mit ALG II (Hartz IV) Transferleistungen absichern müssen findet kaum Beachtung, immerhin verkünden viele Medien und Talk Shows „ Fast-Vollbeschäftigung“

Diese wir folgt erreicht werden soll

§ 16i SGB II Teilhabe am Arbeitsmarkt

Zur Förderung von Teilhabe am Arbeitsmarkt können Arbeitgeber für die Beschäftigung von zugewiesenen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten Zuschüsse zum Arbeitsentgelt erhalten, wenn sie mit einer erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis begründen.

Der Zuschuss nach Absatz 1 beträgt

1. in den ersten beiden Jahren des Arbeitsverhältnisses 100 Prozent,
2.im dritten Jahr des Arbeitsverhältnisses 90 Prozent,
3.im vierten Jahr des Arbeitsverhältnisses 80 Prozent,
4.im fünften Jahr des Arbeitsverhältnisses 70 Prozent


Fachkräftemangel?

So führen uns Politiker und Lobbyisten in die IrreDas Märchen vom Fachkräftemangel

Zum vielfach beschworenen Fachkräftemangel ist aus meiner vielfachen Erfahrung zu bedenken, dass damit vielfach von einer Allround- Fachkraft (Eierlegendeswollmilchschwein) der mittleren Qualifikationsebene gesprochen wird, die bereit ist möglichst auf Basis des Mindestlohn oder auch in Leih und Zeitarbeit die Arbeitsstelle anzutreten. (Handwerk, Pflege, Dienstleistung) Wer nicht in allen erwünschten Qualifikationen sehr gute Kenntnisse besitzt oder eine Entlohnung entsprechend seiner vielfachen Qualifikationen fordert, scheidet oft aus dem Auswahlverfahren aus. Ausnahmen sind selten verfügbare hoch qualifizierte Fachkräfte mit langjähriger Berufserfahrung aber diese sind tatsächlich aufgrund des oft fehlenden Willen zur intensiven betrieblichen Qualifikation und beruflicher Förderung nur sehr vereinzelt auf dem Arbeitsmarkt verfügbar.

Diese Analyse des Arbeitsmarktbericht der BA wurde unter Verwendung der Quellzahlen des BA Berichts für März 2019 verfasst. Autorin ist Sybilla am 30.03.19 --- 8 Uhr 00


melden

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

30.03.2019 um 08:57
In Ergänzung:

Armut in Deutschland: Sackgasse Niedriglohnsektor


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

30.03.2019 um 09:54
Sybilla schrieb:Herz statt Hartz, viele Personen Bereits jeder Fünfte arbeitet für Niedriglohn müssen trotz oder wegen der Rekordbeschäftigung vor allem in Teilzeitbeschäftigung die jeden Morgen früh aufstehen und den ganzen Tag arbeiten müssen nebenbei Grundsicherungsleistungen zur Sicherung ihres Unterhalts und den Unterhalt Ihrer Familie beziehen (rackern und stempeln)
Was ist schlimm wenn jeder fünfte in „Niedriglohn“ bei sehr kleinen Firmen arbeitet? Der Niedriglohn ist nun mal am Durchschnitt definiert und damit wird es ihn immer geben..

Was ist schlimm an Teilzei? Wenn ich heute eine Stelle ausschreibe in Vollzeit habe ich selbst aus Konzern so gut wie Null Bewerber. Auch über Leiharbeit ist niemand mehr zu bekommen.
Schreibst du eine Teilzeit Stelle aus, hast du gleich 50 Bewerber. Die Stellen sind sehr begehrt.

Und Single Aufstocker die Vollzeit arbeiten gibt es so gut wie keine in Deutschland. Das liegt immer ab großen Familien bzw. wenig Arbeit.
Die Kombination von Hartz IV + Zuverdienst + Schwarzarbeit ist für die „Betroffenen“ unschlagbar attraktiv und daher wird diese Strategie massenhaft genutzt. Leute wie du schreien aber „arme Aufstocker“....


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

30.03.2019 um 09:56
Sybilla schrieb:Rekordbeschäftigung und Mindestlohn verhindern nicht den Anstieg der Armut in Deutschland.
Jepp - ist auch nicht möglich wenn man Millionen Arme ins Land holt. Da kann der Mindestlohn auch eine Million € sein.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

30.03.2019 um 10:05
Sybilla schrieb:Zu beachten ist die Zählweise der Arbeitslosen (es werden nicht alle Personen die arbeit suchend sind als arbeitslos gezählt. Zum Beispiel fehlen viele unter 25 Jährige sowie viele über 58 Jährige, auch Kranke, etc) so dass die Zahl der Unterbeschäftigten Arbeitslosen, weiterhin mehr 3 Millionen Personen beinhaltet. Ist das Fast- Vollbeschäftigung und eine historisch niedrige Arbeitslosigkeit ? Alleine die Zahl der Unterbeschäftigung zeigt das, dass Problem der „Massenarbeitslosigkeit“ auch für die Gesellschaft des Jahres 2019 präsent ist. Alles andere ist eine nebulöse Verschleierung des Problems durch Teilzeitbeschäftigung und durch Zersplitterung von Vollzeitstellen.
Behauptest du ernsthaft dass es mögliche als deutsch sprechender Mensch heute noch arbeitslos zu sein???
Kennst du auch nur einen unfreiwillig Arbeitslosen?


melden

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

30.03.2019 um 10:22
Malapascua schrieb:Was ist schlimm wenn jeder fünfte in „Niedriglohn“ bei sehr kleinen Firmen arbeitet? Der Niedriglohn ist nun mal am Durchschnitt definiert und damit wird es ihn immer geben.
Nein Niedriglohn ist nicht am Durchschnitt-verdienst definiert

Als Niedriglöhner gilt, wer weniger als zehn Euro in der Stunde verdient und damit auch weniger als zwei Drittel des mittleren Stundenlohns. Dem Statistischen Bundesamt zufolge betrifft das mehr als jeden fünften Beschäftigten. Frauen mussten sich deutlich häufiger (Quote: 27,2 Prozent) mit niedrigen Löhnen zufrieden geben als Männer (15,8 Prozent).
Malapascua schrieb:Was ist schlimm an Teilzei? Wenn ich heute eine Stelle ausschreibe in Vollzeit habe ich selbst aus Konzern so gut wie Null Bewerber. Auch über Leiharbeit ist niemand mehr zu bekommen. Schreibst du eine Teilzeit Stelle aus, hast du gleich 50 Bewerber. Die Stellen sind sehr begehrt.
Bla bla blub bitte Quellnachweis für diese Behauptung. Meine Erfahrung ist, wenn mein Arbeitgeber eine Stelle (Vollzeit) im IT- Bereich in Ausschreibung gibt, erreichen mehr als 500 Bewerbungen (Post-Körbeweise) das Personalbüro.

Teilzeit hat den Nachteil das das Einkommen auch nur ein Teilzeiteinkommen ist. Das kann eventuell weniger sein als jemand als Grundsicherung benötigt und aufgrund dessen ALG II Leistungen benötigt. Mit den Blick auf die Leistungsempfänger versus Zahl der Arbeitslosen ist das eine sehr große Menge.
Malapascua schrieb:Die Kombination von Hartz IV + Zuverdienst + Schwarzarbeit ist für die „Betroffenen“ unschlagbar attraktiv und daher wird diese Strategie massenhaft genutzt. Leute wie du schreien aber „arme Aufstocker“....
Ja ja der der Cum-Ex-Steuerbetrug oder Cum-Cum“-Geschäfte waren ja auch der Steuerspar--Renner, obwohl alle über die exorbitant hohe Steuerlast ächzen. Und der Staat wie jedes Jahr neue Rekordsteuereinnahmen verzeichnet.

Das alles ändert nichts daran:

Armut in Deutschland: "Viele fragen sich mittlerweile: Zahle ich meine Miete oder esse ich?"

Also bleiben wir in der Diskussion einfach bei Fakten und fantasieren uns keinen Unsinn in die eigene Tasche.


melden

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

30.03.2019 um 10:35
Das Kinderarmut angeblich sinkt kann ich nicht nachvollziehen.

Hohe Dunkelziffer Viel mehr Kinder von Armut betroffen als offiziell bekannt
Malapascua schrieb:Behauptest du ernsthaft dass es mögliche als deutsch sprechender Mensch heute noch arbeitslos zu sein??? Kennst du auch nur einen unfreiwillig Arbeitslosen?
@Malapascua bitte Fakten keine persönlichen Vermutungen schreiben. Deine Vermutungen und Weisheiten gehören eher an einem (deinem) Stammtisch und sind im Bereich von Märchen und Fabeln zu verorten aber nicht in ein Diskussionsforum in dem ernsthaft und argumentativ diskutiert wird.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

30.03.2019 um 10:42
Sybilla schrieb:Das Kinderarmut angeblich sinkt kann ich nicht nachvollziehen.
Steigen tut diese nur und ausschließlich wegen der Flüchtlinge.

https://www.google.de/amp/www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kinderarmut-anstieg-zuletzt-ausschliesslich-durch-zuwanderu...

Wie du darin auch sehen kannst sinkt diese unter Deutschen ohne Migrationshintergrund.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

30.03.2019 um 10:44
Sybilla schrieb:Nein Niedriglohn ist nicht am Durchschnitt-verdienst definiert
Sondern am mittleren Stundenlohn. Was ist der Unterschied?


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

30.03.2019 um 10:46
Sybilla schrieb:Bla bla blub bitte Quellnachweis für diese Behauptung. Meine Erfahrung ist, wenn mein Arbeitgeber eine Stelle (Vollzeit) im IT- Bereich in Ausschreibung gibt, erreichen mehr als 500 Bewerbungen (Post-Körbeweise) das Personalbüro.
LOL - gibt in ganz Deutschland vermutlich keine 500 Arbeitslosen ITler.

Meine Erfahrung: Ingenieur mit mindestens 2 Jahren Berufserfahrung. Ich suche als Konzern (kleinere Firmen haben überhaupt keine Chance mehr). Keine Bewerber mit Ausnahme von Ausländern die sich aus dem Ausland bewerben und die Visa Beschaffung schwierig werden könnte.
Suche geht nur noch über Headhunter deutlich jenseits der 100k€.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

30.03.2019 um 10:49
Sybilla schrieb:Allerdings befinden sich 873.666 Personen als Teilnehmer an Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik.
Überlegen wir mal ganz kräftig - kann es sein das da auch Deutschkurse mit dabei sind?

Verstehst du als Linke das deine Ideologie die Armutsstaatistike sehr negativ beeinflusst und das die Armut steigen muss wenn man Millionen Arme und Land holt?
Kalkutta und so?


melden

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

30.03.2019 um 11:07
Malapascua schrieb:LOL - gibt in ganz Deutschland vermutlich keine 500 Arbeitslosen ITler.
Ja genau, "autsch" es dürfen sich ja nur arbeitslose ITler bewerben *Kopf schüttel* ", dass Niveau wird jetzt zu unterirdisch aus der Diskussion mit Dir möchte ich mich jetzt höflich aber bestimmt verabschieden.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

30.03.2019 um 13:38
500 Arbeitslose ITler obwohl es eigentlich keine Arbeitslosen mehr gibt. Selbst 0 Qualifizierte Regaleinräumer werden verzweifelt gesucht...

Hier stehen Schilder draußen mit „wir nehmen jeden“. Hab Postwurfsendungen im Briefkasten in der ne Autowaschanlage Leute sucht - dreisprachig mit 1.000 Bonus wenn man jemand vermittelt.
An Restaurants steht „seinen sie bitte nett zum Personal, Kellner sind schwerer zu finden als Gäste“.

Es herrscht krasser Arbeitskräftemangel und du klammerst dich verzweifelt an Statstiken die dank Flüchtlingen ein weit negativere Bild zeichnen als die Realität.

Kennst du auch nur einen einzigen Arbeitslosen? Wo wohnt der? McPom oder Pott und wartet drauf das die Arbeit zu ihm kommt?


melden
Anzeige

Aktuelle Analysen und Bewertung der Lage am Arbeitsmarkt

15.04.2019 um 19:57
Wer Monat für Monat einen neuen Rekord vermelden möchten, dem kann das schon einmal passieren, das er sich verzählt.

Der Bundesrechnungshof hatte Ende Februar auf umfangreiche mögliche Erfassungsfehler bei Hartz-IV-Empfängern aufmerksam gemacht. In einem bisher unveröffentlichten Bericht schrieben die Rechnungsprüfer damals, die Jobcenter hätten zuletzt rund 290.000 Menschen mit einem falschen Status an die BA-Statistik gemeldet - 8,6 Prozent der Leistungsempfänger.

Warum wundert mich dass nicht? Weil ich es schon vorher vermutet hatte!


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

163 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt