Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

941 Beiträge, Schlüsselwörter: Attentat, Islamismus, Tunesien, Radikalisierung, Nizza, Amokfahrer
aero
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

26.07.2016 um 15:59
@Glünggi


Ich auch nicht.

Die spiegelmeldung ist vom selben datum wie der beitrag den du gepostet hast.

Wird sich vielleicht noch herausstellen.


melden
Anzeige

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

28.07.2016 um 11:32
@aero
aero schrieb:Vorrausgesetzt das alles ist wahr wenn der französiche innenminister sich dabei so drohend gibt.



Der Spiegel hat da auch drüber berichtet.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/anschlag-von-nizza-beamtin-fuehlte-sich-bedraengt-polizeibericht-zu-aendern-a-1104...
Es ist eben nicht wahr. Politische Manipulationen.
Wie der Bericht der Untersuchung der "Police des Polices" gestern hervorbrachte gab es
1. keinen Gesandten vom Innenministerium nach Nizza
2. hat ein Nizza Kommisar sich dieser Identität bedient
3. waren die Nationale Polizei effektiv an deum Abend vor Ort und anscheinend in genügender Anzahl.
Man war gewappnet für einen ähnlichen Anschlag wie am 13 November in Paris.

Man muss sich ebenfalls fragen wenn Polizistin Bertin sagt "ich habe nichts auf den Kamerabildern von dem Abend gesehen"
WER DANN eben an dem Abend auf den Bildern der Kameras die Fahrt des LKWs zuerst durch die Strassen Nizzas Richtung Prom', dann das Einbiegen in die letzte Seitenstrasse und das Durchbrechen der 1. Sperre gesehen hat. Und wenn jemand vor den Schirmen sass und es gesehen hat, warum nicht von dort aus sofort Alarm geschlagen wurde?


melden

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

28.07.2016 um 12:05
Pourtant, la jeune femme a affirmé dans les médias que la police nationale était peut être présente dans les lieux mais qu’elle ne les a pas vue sur les vidéos.

http://www.infosnice.com/35100/sous-la-pression-de-bernard-cazeneuve-sandra-bertin-sexplique-et-reste-ferme.html

Übersetzung: Die junge Frau bestätigt jedoch in den Medien, dass die nationale Polizei möglicherweise vor Ort war, sie aber diese nicht auf den Überwachungsvideos gesehen hat.
Es geht also im Kern darum, dass sie in ihrem Bericht die Anwesenheit von nationalen Polizeikräften an einer bestimmten Zufahrt zum Boulevard des Anglais dokumentieren sollte obwohl sie genau diese Kräfte dort nie gesehen hatte.
Inzwischen scheint es auf eine Amtsanmassung der beiden Personen, die sie zu dieser Änderung im Bericht drängten, hinauszulaufen.


melden
aero
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

28.07.2016 um 13:37
@J.Hypolite
@HerculePoirot


Also lag ich erst mal richtig die äußerungen beider seiten als noch nicht bestätigte behauptungen anzusehen.

Sollte die polizistin recht haben würde ich, schrieb ich schon mal, ihre courage bewundern.

Aber einmal davon abgesehen, auch wenn dort dutzende mehr von polizisten und sicherheitskräften gestanden hätten, wäre dieses szenario mit dem LKW mit großer wahrscheinlichkeit trotzdem nicht zu verhindern gewesen.

Der attentäter von Ansbach wurde laut den angaben wegen fehlendem ticket völlig korrekt von den sicherheitskräften am einlass abgwiesen. Und was macht er ? Er stellt sich einfach ein paar meter weiter emtfernt vom eingang und zündet den sprengsatz.

Es gibt zwischen allen menschen die in ihrem alltag irgendwie miteinander zu tun haben, auch wenn sie sich nicht kennen, eine art ungeschriebenen vertrauenskodex.

Wo man mehr oder weniger gezwungen ist das der gegenüber diesen kodex auch mit einhält.

Wenn ich mich am flughafen eincheck können dort noch so viele sicherheitskräfte sein, können sich noch so viele "sky-marshalls" im flugzeug selber befinden, wenn dann einer der piloten diesen vertrauenskodex bricht, sich alleine im cockpit einschließt und die maschine mutwillig zum absturz bringt nützen auch die umfassendsten sicherheitsvorkehrungen nichts mehr.


melden
aero
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

28.07.2016 um 13:49
@J.Hypolite

Edit. zu 11:32h
J.Hypolite schrieb:Es ist eben nicht wahr. Politische Manipulationen.

Wie der Bericht der Untersuchung der "Police des Polices" gestern hervorbrachte gab es
1. keinen Gesandten vom Innenministerium nach Nizza
2. hat ein Nizza Kommisar sich dieser Identität bedient
3. waren die Nationale Polizei effektiv an deum Abend vor Ort und anscheinend in genügender Anzahl.
Man war gewappnet für einen ähnlichen Anschlag wie am 13 November in Paris.
Könntest du das denn bitte noch belegen.


melden

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

28.07.2016 um 17:30
@aero
Aber einmal davon abgesehen, auch wenn dort dutzende mehr von polizisten und sicherheitskräften gestanden hätten, wäre dieses szenario mit dem LKW mit großer wahrscheinlichkeit trotzdem nicht zu verhindern gewesen.
Bei diesem Streit zwischen Sandra Bertin und dem französischen Innenminister geht es auch nicht darum ob genügend Polizeikräfte an einem bestimmten videoüberwachten Bereich waren, sondern ob dort die ‚Police nationale‘ vertreten war.
Sandra Bertin sagt, dass sie dort keine Beamten dieser Einheit auf den Videos gesehen hat und sie daher auch nicht bestätigen kann, dass diese Einheit dort im Einsatz war.
“je ne mettrai pas ce que je n’ai pas vu aux écrans”

http://www.lemonde.fr/police-justice/article/2016/07/28/attentat-de-nice-les-declarations-de-la-policiere-corroborees-pa...

frei übersetzt: „Ich werde nichts schreiben was ich nicht auf den Bildschirmen gesehen habe“
Sie wehrt sich also im Prinzip dagegen ein falsches Zeugnis abzugeben was von einer Polizistin auch zu erwarten ist. Erstaunliches Standvermögen beweist sie aber, wenn die Beamten, die diese falsche Zeugnis von ihr forderten, sich ihr gegenüber als direkt von ihrem gemeinsamen obersten Dienstherr - der franzöische Innenminister - geschickt ausgeben. MMn verdient sie dafür Respekt weil das bestimmt nicht jeder an ihrer Stelle so gemacht hätte.


melden
Thorben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

28.07.2016 um 17:45
@HerculePoirot
Das wirft ein ganz bestimmtes Licht auf die Arbeit französischer Polizei- und Sicherheitsbehörden.
Sie werden damit ihrem schludrigen Ruf gerecht.


melden

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

29.07.2016 um 15:18
@aero
Edit. zu 11:32h


J.Hypolite schrieb:
Es ist eben nicht wahr. Politische Manipulationen.

Wie der Bericht der Untersuchung der "Police des Polices" gestern hervorbrachte gab es
1. keinen Gesandten vom Innenministerium nach Nizza
2. hat ein Nizza Kommisar sich dieser Identität bedient
3. waren die Nationale Polizei effektiv an deum Abend vor Ort und anscheinend in genügender Anzahl.
Man war gewappnet für einen ähnlichen Anschlag wie am 13 November in Paris.

Könntest du das denn bitte noch belegen.
Deine Frage ist berechtigt. Ich gestehe dass es ob solch einer komplexen Affäre es für einen allmy user
wie mich müssig ist hierzu eine klare Stellung einnehmen zu wollen.

Leider kann ich jetzt nicht die ganz präzise Quelle mit dem diesbezgl. Artikel angeben.
Le Monde, Liébération, Aujourd'hui? Müsste dies zuhause raussuchen.
Dennoch eine präzisere Erklärung dazu :
Es hiess in einem Artikel der allerletzten Tage dass jemand sich am Telefon vom Innenministerium kommend
ausgab und dass eben dies nicht stimmte.
Dass ma versucht hat die Polizistin unter Druck zu setzen scheint ja klar.
Wie schon gesagt die "Police des Polices" bestätigte nach enquête dass die Nationale Polizei wie angegeben vor Ort war.

Ausszug aus Le Monde vom 28 JULI (siehe zitat @HerculePoirot gestern um 17uhr30
Mais, étayant les déclarations de Mme Bertin, un employé municipal présent ce jour-là, se souvient : « Le fonctionnaire souhaitait obtenir le rapport de Sandra Bertin dans les meilleurs délais et souhaitait également y voir figurer des indications qu’il soumettait au fonctionnaire de police municipale (…), j’ai rapidement compris qu’il y avait divergence d’opinion sur la façon de rédiger le document. »

« Dans le brouillard »

Un cadre de la police rappelle le contexte de tension, voire de confusion qui règne ce jour-là : « On est quelques heures après l’attentat, tout le monde est dans le brouillard. La demande est urgente. » La commissaire de la DCSP aurait souhaité que le rapport fasse apparaître deux points de présence de la police nationale sur la promenade des Anglais. D’après nos informations, il s’agirait des intersections avec le boulevard Gambetta et la rue Meyerbeer.

Or, Mme Bertin ne visualise pas ces effectifs et refuse de les inscrire. La raison tient en deux points. D’abord, à partir du moment où l’alerte est donnée, les caméras se mettent à suivre la progression du camion. Or celle-ci s’effectue sur le trottoir dès après son arrivée sur la promenade par la rue Fabron, au niveau de l’hôpital Lenval. Pour cette raison, les images exploitées par Mme Bertin ne montrent pas les dispositifs policiers qui, eux, sont installés sur la chaussée.

En savoir plus sur http://www.lemonde.fr/police-justice/article/2016/07/28/attentat-de-nice-les-declarations-de-la-policiere-corroborees-pa...
Hoffentlich ist mein Beitrag jetzt verständlicher geworden
L.G. J.H.


melden

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

29.07.2016 um 17:00
La police nationale doit se concentrer au cœur de la zone piétonne, là ou il y a les concerts. C’est ce qu’indique le compte rendu de la préfecture du 7 juillet.

Le lendemain, les derniers détails sont fixés. Il est demandé à la police municipale de fournir 42 agents de terrain, soit 16 de plus qu’en 2015. Ces derniers, placés sous l’autorité du préfet, doivent se positionner à partir de 20 h 30 sur une vingtaine de points d’accès, et notamment à l’entrée de la zone piétonne. Au niveau du boulevard Gambetta, leurs missions sont d’assurer la «déviation des automobilistes et la fluidification du trafic», selon la note de service de la mairie de Nice. En clair, le dispositif constaté est exactement celui qui avait été prévu. Mais pas du tout celui décrit a posteriori par la Place Beauvau et la préfecture. Puisque ces derniers assuraient qu’il y avait une présence de la police nationale à l’entrée de la zone piétonne.

http://www.liberation.fr/france/2016/07/20/securite-a-nice-370-metres-de-questions_1467531


Grobe Übersetzung:
Die „police nationale’ soll sich auf das Zentrum der Fussgängerzone konzentrieren, dort wo die Konzerte stattfinden. So steht es im Protokoll der Besprechung vom 7. Juli in der Präfektur.
Tags darauf werden die Einzelheiten festgelegt. Die Stadtpolizei von Nizza wird gebeten 42 Beamte (d.h. 16 mehr als im Jahr 2015) vor Ort einzusetzen. Diese unterstehen dem Kommando der Präfektur und sollen sich ab 20:30 Uhr auf ca. 20 Zugänge positionieren, insbesondere am Beginn der (temporären) Fußgängerzone. Auf Höhe des Boulevard Gambetta sollen sie die Umleitung und den Fluss des Autoverkehrs sicherstellen. Im Klartext, die vorgefundenen Massnahmen entsprechen genau den vorgesehenen. Aber überhaupt nicht den nachträglich vom Innenministerium und der Präfektur beschriebenen. Denn letztere behaupten, es wäre am Beginn der Fußgängerzone Beamte der nationalen Polizei im Einsatz gewesen.
Dies bedeutet, dass die fragliche Einheit laut Einsatzplan überhaupt nichts an dieser Kreuzung zu suchen hatte, Aufnahmen und Zeugenaussagen belegen ebenfalls, dass sie nicht anwesend waren. Im Prinzip heisst das auch, dass der Einsatzplan schon falsch war, bzw. dass dieses Szenario in den Köpfen der Planer überhaupt nicht vorstellbar war.


895431 carte de nice big

Der grüne Streifen markiert die temporäre Fußgängerzone, das linke Ende ist die Kreuzung um die es geht.



895426 image1ajpg

Wie man hier sieht sind nur Beamte der Stadtpolizei Nizza im Einsatz


melden

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

30.07.2016 um 17:07
@HerculePoirot
Hast Du sehr gut gemacht. Auch die Übersetzung ist perfekt. :)
Ich hatte mich halt nur auf die Aussage im Zeitungsartikel berufen der da sagt dass es niemand authentisch vom
Innenministerium war der anscheinend die Polizisten Bertin "unter Druck gesetzt" haben soll.
Ob es tatsàchlich um "harcèlement" ging wird sich wohl nie ganz klären lassen.

Kurze Zusammenfassung des obigen Zitats aus "Le Monde" vom 28.juli.

"Ein Angestellter der städtischen Behörde von Nizza welcher bei der Auseinandersetzung zwischen dem (Telefonat) mit dem angeblichen Kaderbeamten des Innenminsteriums und Frau S.Berin zugegen war, sagt aus dass eine Stresssituation herrschte einige Stunden nach dem Anschlag. Alle befanden sich in einer Art Nebelwolke. Und die Anfrage war dringend (ob es Nationale Polizei an den Kreuzungen "Blvd Gambetta" und der "rue Meyenbeer" mit der Promenade des Anglais gab)."
Soweit
LG. J.H.


melden

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

30.07.2016 um 17:08
Korrektur: soll heissen Frau S.Bertin.


melden

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

02.08.2016 um 21:00
@aero
Hier noch zwei news die im Zusammenhang mit Nizza stehen:
Der Anschlag mit einem Lastwagen am 14. Juli auf der Strandpromenade der südfranzösischen Stadt Nizza hat Auswirkungen auf das Sicherheitskonzept während des Geneva Lake Festival in Genf.

In der Zeit vom 4. bis 14. August gelten am Ufer des Genfersees verschärfte Sicherheitsbestimmungen für Lastwagen, wie die Genfer Polizei mitteilt. Viele Strassen werden mit Betonblöcken für die Lastwagen vollständig gesperrt.
und
Nach den Terroranschlägen in Frankreich haben viele Städte ihre Festivals und Sommerveranstaltungen abgesagt. Frankreich sei im Krieg gegen den Terror, rechtfertigte Verteidigungsminister Jean-Yves le Drian die Absagen.

Wenn die Sicherheit nicht gewährleistet werden könnten, müsse man die Veranstaltungen verbieten, so Le Drian.

Unter anderem verzichtet Collioure in den Ostpyrenäen auf sein traditionelles Feuerwerk. Die Veranstaltung zieht jährlich bis zu 100'000 Besucherinnen und Besucher an. Zu den abgesagten Veranstaltungen gehören auch das Feuerwerk im Badeort La Baule in der Bretagne sowie die Flugschau der französischen Luftwaffe in Marseille
http://www.srf.ch/news/ticker


melden
aero
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

05.08.2016 um 13:14
In den medien wird berichtet das durch das attentat ein weiterer mensch verstorben ist.

Damit stieg die zahl der getöteten durch das attentat auf insgesamt 85 opfer.
Weiteres Nizza-Opfer gestorben
Nach dem Terroranschlag von Nizza ist ein weiteres Opfer seinen Verletzungen erlegen.
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_78608068/lkw-anschlag-in-nizza-weiteres-opfer-gestorben.html


Edit. Momentan kann ich nirgendwo entnehmen wieviele schwerverletzte noch in lebensgefahr schweben.


melden

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

05.08.2016 um 21:32
Le professeur Carole Ichai, chef du service anesthésie-réanimation de l'hôpital Pasteur, indiquait ce jeudi matin dans les colonnes du quotidien Nice-Matin, avant l'annonce de ce décès, qu'il restait encore quatre personnes, des adultes, en réanimation, dont trois en « bonne voie d'amélioration ».

http://www.lepoint.fr/societe/attentat-de-nice-le-bilan-passe-a-85-morts-04-08-2016-2059151_23.php
Es befinden sich also noch vier erwachsene Personen auf der Intensivstation, drei davon sind auf dem Weg der Besserung.


melden
Anzeige
aero
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

LKW rast in Nizza in Menschenmenge - dutzende Tote

15.10.2016 um 13:10
Es gab in Nizza eine weitere gedenkfeier wo der opfer des attentates gedacht wurde.


1565954025-trauer-nach-anschlag-nizza-40
Frankreich gedenkt der Opfer des Terrors von Nizza

Nizza - Am 14. Juli stürzte ein Attentäter die Côte-d'Azur-Perle Nizza ins Grauen. Jetzt gedenken Politiker und Angehörige der Opfer - mit einer Rose für jeden der 86 Toten.

Drei Monate nach dem Anschlag von Nizza erinnert Frankreich mit einer nationalen Gedenkzeremonie an die Opfer. Auf dem Schlosshügel der Mittelmeerstadt sollen am Samstag die Namen der 86 Todesopfer verlesen werden. Staatspräsident François Hollande hält eine Rede, außerdem ist eine Schweigeminute angesetzt. Zu der Veranstaltung werden auch zahlreiche Angehörige von Opfern erwartet.

Am französischen Nationalfeiertag war ein 31-Jähriger mit einem Lastwagen durch eine Menschenmenge auf der Strandpromenade von Nizza gerast. Die Polizei erschoss ihn schließlich. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Attacke für sich, bislang sind aber keine Verbindungen zwischen der Organisation und dem Angreifer bekannt.
Würdiges Gedenken statt politischer Streit

Hinterbliebene der Opfer hatten wiederholt eine nationale Gedenkfeier gefordert, wie es sie auch nach den Pariser Anschlägen vom 13. November gegeben hatte. Zu der Zeremonie nicht weit von der Strandpromenade haben nur geladene Gäste Zugang. Für jeden Toten wird eine Rose niedergelegt, ein Kinderchor singt die Nationalhymne Marseillaise. Außerdem tritt der in Frankreich populäre Chanson-Sänger Julien Clerc auf.
http://www.merkur.de/politik/lkw-terror-frankreich-gedenkt-opfer-anschlags-nizza-zr-6842565.html

http://www.derwesten.de/politik/nationale-gedenkfeier-fuer-opfer-des-anschlags-von-nizza-id12277856.html

http://www.sueddeutsche.de/news/panorama/terrorismus-frankreich-erinnert-an-die-86-opfer-des-nizza-anschlags-dpa.urn-new...


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

359 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt